Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Dienstag, 14. November 2017, 14:44

Forenbeitrag von: »Jörg L«

09.11.2017 - "Schwarzer Donnerstag": Unfälle behindern U- und Straßenbahnen

Die Pressemeldung scheint bei der VGF schon wieder gelöscht worden zu sein??

Sonntag, 5. November 2017, 13:49

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Neuer VGF-Betriebshof

Die Kurve in Niederursel führt ja vom Riedberg hinunter auf die Strecke im Tal. Das geht also - und in der anderen (Kurven-) Richtung wäre sogar eher weniger Höhe zu überwinden. Natürlich müsste man sich wieder durch den Hang arbeiten.

Sonntag, 5. November 2017, 01:24

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Neuer VGF-Betriebshof

Ich würde davon ausgehen, dass man in Niederursel recht einfach eine Kurve nachrüsten kann, um ein Gleisdreieck zu erhalten. Am Abzweig Kalbach geht es vielleicht auch, wenn man das brauchen sollte, aber ich stelle es mir schwieriger vor.

Samstag, 4. November 2017, 13:09

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Neuer VGF-Betriebshof

Ich verstehe trotzdem nicht, welchen Vorteil diese Hanglage, so nah an der Bebauung noch dazu, gegenüber einer Fläche westlich der Autobahn haben soll. Ein paar Meter näher an den Strecken soll das wert sein?

Freitag, 3. November 2017, 14:03

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Neuer VGF-Betriebshof

Mich stört noch was an dieser Idee: Das Gelände ist selbst eben eigentlich zu klein.

Freitag, 3. November 2017, 13:47

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Neuer VGF-Betriebshof

Das gelb markierte Gebiet oben im Bild ist aber doch ein *Abhang*?

Mittwoch, 1. November 2017, 19:07

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Neuer VGF-Betriebshof

Bei der Krebsmühle fände ich auch am besten. Dann gäbe es außerdem einen weiteren Grund, den 2. Ast der RTW auch tatsächlich zu bauen. Er würde ja dann auch als schnelle Verbindung zur Werkstatt dienen können und eine bessere Verbindung zwischen den Teilnetzen der Stadtbahn schaffen.

Montag, 23. Oktober 2017, 22:42

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Start des Nachtschwärmer-Konzepts

Kann es sein, dass diese Züge *keine* Kreuzungen abwarten müssen, wo tagsüber eben etwas Zeit für draufgeht?

Montag, 23. Oktober 2017, 16:26

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Sammelthread: Bauarbeiten auf der A-/D-Strecke - Linien U1 bis U3 und U8/U9

Wenn es so bleibt, werden die Fahrgäste der U2 dann demnächst in die U8 drängen?

Samstag, 21. Oktober 2017, 14:07

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Sammelthread: Bauarbeiten auf der A-/D-Strecke - Linien U1 bis U3 und U8/U9

Für die anstehenden Arbeiten in Kalbach würde er aber auch nicht soo viel nützen. Sicher, man könnte zwischen Bonames und Gonzenheim pendeln. Aber Ersatzbusse ab Bonames hätten keinen Wendeplatz - oder doch? Im Prinzip gebe ich dir aber Recht. Wobei: Könnte so ein Gleiswechsel nicht noch mehr, wenn er zwischen Bonames und Kalbach läge? Auch damit könnte man bei Störungen noch (teilweise?) bis Bonames fahren und eingleisig wenden. Bei Störungen am Abzweig Kalbach käme man umgekehrt von Gonzenheim...

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15:54

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Main-Weser-Bahn (Bauthread - F-West bis Bad Vilbel)

Sinnvoll isses. In der Richtung laufen immer so viele Leute über die Gleise, weil der Umweg sonst so groß ist.

Dienstag, 10. Oktober 2017, 14:44

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Regionaltangente Ost

Die angedeutete Erweiterung nach Homburg würde ich nicht nördlich von Bad Vilbel ansetzen, sondern bei Berkersheim. Dann könnte es am S-Bahnhof dort eine weitere Verknüpfung geben, Harheim bekäme bei der Spitzenstraße eine Station und dann landet man beim geplanten Halt Bonames Ost auf der U2-Strecke nach Homburg. So hätte auch noch der ganze Frankfurter Norden etwas von der RTO. Beim aktuellen Vorschlag wäre das nicht der Fall.

Freitag, 6. Oktober 2017, 21:18

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Planspiel: Linie 15 verschmilzt mit Linie 18

Sind möglicherweise U4 und U7 im Osten mittlerweile so voll, dass man etwas Entlastung durch die Straßenbahn zwischen ihnen beiden gebrauchen kann?

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 14:16

Forenbeitrag von: »Jörg L«

12.09.2017: RMV-Aufsichtsratssitzung beschließt Fahrpreise 2018 in Bad Homburg

Der Tarifrechner spuckt mir für eine Fahrt Nieder-Eschbach -> Bockenheimer Warte über Ginnheim €4,10 aus. Sehr smart... Der Automat will da doch deutlich weniger.

Sonntag, 24. September 2017, 00:28

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Drastische Strafe für pfandflaschensammelnde Rentnerin im Münchner Hauptbahnhof

Welches Exempel denn? Es gibt doch anscheinend weder ein Hausverbot für die Frau noch eine aktuelle Strafe? Gegen die konsequente Missachtung der Hausordnung und des Hausverbots in der Vergangenheit mussten die Bahn und die Justiz aber auch irgendwie vorgehen?

Dienstag, 12. September 2017, 14:58

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Pläne für die "City-Bahn" kommen voran...

Zitat von »fabian_B_DA« Nunja, so unrealisitisch ist der Vergleich nun auch nicht, wenn du z.B. vom Karlsruher ET 2010 in Doppeltraktion ausgehst: http://www.avg.info/verkehr/fahrzeuge/sc…ge/et-2010.html Auch drei Gelenkbusse oder sechs Standardbusse kommt locker hin, wenn du von MB Citaros ausgehst. Dann sind die Fahrzeuge nicht einmal voll besetzt... Zitat von »Jörg L« Die Projektseite enthält einen völlig unrealistischen Vergleich. Das ist eben doch ein unrealistischer Vergleich. Ein locker ...

Donnerstag, 20. Juli 2017, 17:43

Forenbeitrag von: »Jörg L«

10-Minuten-Garantie - steuerrechtlich betrachtet.

Das liest sich nun, als wäre es vor allem unser Fehler gewesen, den Zuschuss in den Vertrag zu schreiben.

Donnerstag, 20. Juli 2017, 15:38

Forenbeitrag von: »Jörg L«

10-Minuten-Garantie - steuerrechtlich betrachtet.

Wie macht denn dieser Arbeitgeber das überhaupt, Fahrkartenzuschüsse verbilligt zu besteuern? Als mein Verein einem Angestellten zur Monatskarte was dazugeben wollte, hieß es sehr eindeutig, das sei immer stinknormaler Arbeitslohn, mit vollen Steuern und Sozialversicherungsabgaben. Anders ginge es nur mit dem Kilometergeld für Autofahrer und mit Benzinzuschüssen. Hat uns damals geärgert.

Mittwoch, 19. Juli 2017, 23:13

Forenbeitrag von: »Jörg L«

Pläne für die "City-Bahn" kommen voran...

Die Projektseite enthält einen völlig unrealistischen Vergleich. Einerseits sagt man, für 480 Passagiere werden 400 Autos benötigt. Das ist dem Alltag nachempfunden, da die durchschnittliche Besetzung von Autos tatsächlich sehr niedrig ist. Andererseits will man die gleiche Anzahl Menschen in einen einzigen Citybahn-Zug stopfen. 480 Personen auf maximal 75m Zug in, was, 2,40m Breite? Oder welche Maße peilt man an? Die Frankfurter Qualitätssatzung für den Nahverkehr würde so viele Personen nichtm...