Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 20:00

Forenbeitrag von: »Condor«

Zusätzliche U-5-Wagen? Oder schon U-6-Wagen?

Mittelteil hört sich irgendwie an, als ob in die vorhandenen TW ein Teil eingefügt wird, also ein 8achser herauskommt. Mittel(trieb)wagen klingt besser.

Donnerstag, 20. September 2018, 23:03

Forenbeitrag von: »Condor«

Sammelthread: Bauarbeiten auf der B-/D-Strecke - Linien U4/U5

Ich meine, in der VGF Baustellenübersicht steht etwas entsprechendes. Auch die Taktverstärker Eissporthalle - HBF sind bemerkenswert. Aber irgendwie bleibt die Frage, ob nicht die verschiedenen Arbeiten mehr konzentriert durchgeführt werden konnten. Ist ja nicht die erste Sperrung dieser Art.

Donnerstag, 20. September 2018, 13:24

Forenbeitrag von: »Condor«

Pakete per Straßenbahn

Die Lieferdienste jammern ja schon jetzt, das die Auslieferungen zu teuer sind. Da wird sicherlich keine große Bereitschaft für Investitionen vorhanden sein, außer es rechnet sich. DHL hat E-Lieferwagen, die jukt ein Fahrverbot null. Wie lange dauert ein Entladevorgang? Falls es länger als ein normaler Fahrgastwechsel dauern sollte, benötigt das wohl separate Ladegleise o.ä. Außer der Strecke HBF gen Industriehof ist das eher dünn gesäht.

Donnerstag, 20. September 2018, 09:30

Forenbeitrag von: »Condor«

Pakete per Straßenbahn

Vor allem : Was für Kosten kommen auf: Personal, Fahrzeuge, Infrastruktur. ... Wer kommt dafür auf? Die Lieferfirmen wohl eher nicht. Kunden und Versender auch nicht. Damit dürfte sich die Sache dann auch erledigt haben.

Donnerstag, 20. September 2018, 09:23

Forenbeitrag von: »Condor«

Rheingau-Express ohne Halt in WI gewünscht

Zitat von »Darkside« Es fahren in eienr Stunde 4 und nicht 2 Züge der S1 - und schaut man sich an wann diese fahren in Verbindung mit der RE Zügen dann sieht man, daß der RE 3 Minuten vor der S-Bahn in WI Hbf startet und dann in F Höchst zeitgleich mit der S1 von Hochheim ist. Dieser ist also im Bereich F Sindlingen ~ Farbwerke direkt eon Block hinter der S-Bahn. -> keine freie Trasse 60 : 15 ist 4, stimmt irgendwie. Ich weiß, die halten gleichzeitig in Höchst. Heißt aber noch lange nicht, dass...

Donnerstag, 20. September 2018, 07:02

Forenbeitrag von: »Condor«

Rheingau-Express ohne Halt in WI gewünscht

Ist sie das? Pro Stunde (HVZ) 2*S1, 2*RE10. Dazu und und wieder ein Güterzug oder Umleiter S9. Knackpunkte sind eher die rechte Rheinbahn und der Bereich F-HBF. Die Wallauer Spange und nicht via Wi-Hbf dürfte nicht möglich sein. Sofern nicht vorhandene Leistungen platzmäßig gekürzt werden, ist das doch kein Nachteil für die "Anderen".

Mittwoch, 19. September 2018, 16:12

Forenbeitrag von: »Condor«

Pakete per Straßenbahn

Hatte die Kiste wirklich die Abmessungen (Grundfläche) einer Europalette? Weiterhin würde mich die Beweglichkeit des Hubwagens/Anhängers interessieren, also die Erreichbarkeit des Mehrzweckabteils. Bei der Show war es eine Kiste, macht bei drei Türen drei Kisten. Bei eventueller Stapellung sechs Kisten. Nicht gerade viel.

Mittwoch, 19. September 2018, 09:51

Forenbeitrag von: »Condor«

Rheingau-Express ohne Halt in WI gewünscht

Die eierlegende Wollmilchsau wird es werden können. Und wenn durch die Direktzüge Platz in den Regelzügen verfügbar wird, ist doch schon mal was gewonnen. Und immer noch der Punkt, das die Fahrzeuge nicht auf den Bäumen wachsen. (Sind eigentlich jetzt schon knapp genug ). Gute Anschlüsse in Mz-Kastell an S9 oder Stadtbus sind auch effektiv. Im Gegensatz bedeutet jede Wartezeit wegen kuppeln oder einfädeln in freie Trassen wiederum Minderung des eigentlichen Zweckes. Was sich (für die Nutzer) erg...

Dienstag, 18. September 2018, 18:35

Forenbeitrag von: »Condor«

Neue Piktogramme an Straßenbahntüren

Wie, die erste Klasse gibt es nicht mehr?

Dienstag, 18. September 2018, 16:56

Forenbeitrag von: »Condor«

Pakete per Straßenbahn

DPD hat sein Zentrum bei Kelsterbach, ein anderer ist da auch noch, DHL hat eins noch bei Obertshausen. DHL hat aber kleinere Basen im Stadtgebiet, von dort geht es in Feinverteilung. Sinnvoll, vielleicht auch finanziell lohnenswert, wäre die Innenstadt. Aber dort ist fahrplanmäßig nicht durchführbar, im Tunnel ebenfalls nicht.

Dienstag, 18. September 2018, 11:07

Forenbeitrag von: »Condor«

RTW: Ausschreibung für die Züge

Nur mal gefragt: Die aktuellen Modelle in Chemnitz oder Karlsruhe / Heilbronn sind doch relativ jung. Die dürften wohl nicht nochmal neu erfunden werden. Das dürfte sich dann eher auf den Stückpreis auswirken. Kam schon in den ganzen Diskussionen rund um die RTW, die passen schlecht zu den bisher geäußerten Fahrzeugwünschen.

Dienstag, 18. September 2018, 10:56

Forenbeitrag von: »Condor«

Pakete per Straßenbahn

Ist aber nur schwer vergleichbar. Soweit ich das in Erinnerung habe, war das sogar eine Auflage für die Genehmigung der Fabrik. Die Cargo Tram halten auch nicht andauernd an und werden unterwegs be und entladen. Auf die DB übertragen: Ganzzüge im Werksverkehr vs Nahgüterzüge (oder gar GmP) auf Strecken ohne entsprechende Infrastruktur. Also auf der Main-Weser-Bahn ein Stückgutverkehr vom Hbf bis Gießen, an jedem HP/Bahnhof 10 min Aufenthalt zum Be- und Entladen. Sinnvoll?

Dienstag, 18. September 2018, 08:39

Forenbeitrag von: »Condor«

Pakete per Straßenbahn

Wenn du mal gesehen hast, wie lange es dauert, bis eine Packstation gefüllt ist... Ohne separate Ladegleise dürfte der normalen Betrieb ganz schnell zusammenbrechen. (Wer bezahlt den SEV?) Abgesehen davon passen viele Pakete gar nicht in Packstationen. (Privat hätte ich letzte Woche allein zwei der abgebildeten Holzkisten bekommen ). Geschäftskunden dürften den Lieferdiensten in den Hintern treten, wenn sie noch Personal abstellen müssten, um die Lieferungen irgendwo abzuholen. Nette Idee, aber ...

Montag, 17. September 2018, 20:21

Forenbeitrag von: »Condor«

Pakete per Straßenbahn

Es gibt ja Gleisstücke, die nicht ganztägig befahren werden:. Zuckschwerdtstraße zweites Gleis, Nied Kirche, Schleifen Westbahnhof, Messe, Zoo. Sinnvolle Einsatzgebiete sehe ich eher innerhalb des Alleenrings, da ist es gibt aber eher mau. Insgesamt sehe ich das ganze skeptisch, vor allem bezüglich der Finanzierung. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung ist wegen der aktuellen Diskussion um Fahrverbote günstig.

Montag, 17. September 2018, 16:13

Forenbeitrag von: »Condor«

Pakete per Straßenbahn

So schnell und einfach lässt sich ein barrierefreier Kurzbahnsteig errichten, geht also. Okay, das war mehr Show als Nutzen. So wenig Volumen reicht gerade für ein Mehrfamilienhaus. Mit den Dingern wie im Lebensmittelhandel ist schon mehr machbar. Darf nur nicht den Regelbetrieb aufhalten (sonst 10 min Garantie).

Montag, 17. September 2018, 11:47

Forenbeitrag von: »Condor«

Pakete per Straßenbahn

Nein. In Frankfurt gab es schon mal eine Poststraßenbahn. Mit eigenen TW (A- oder B- Baureihe ) und Gleisanschlüßen zu dem/den Postämtern. Lt. einschlägiger Literatur.

Montag, 17. September 2018, 08:24

Forenbeitrag von: »Condor«

Pakete per Straßenbahn

Die FNP berichtet über Paketauslieferungen per Straßenbahn : http://m.fnp.de/rhein-main/Test-Paketlie…art1491,3108067 Bin mir nicht sicher, ob die Meldung am 01.April hätte erscheinen sollen. Abgesehen davon, wäre das überhaupt nicht neu, alles schon mal da gewesen.

Samstag, 15. September 2018, 08:55

Forenbeitrag von: »Condor«

Ständige Verspätungen und Fahrtausfälle [ursprünglich: Ständige Verspätungen S1]

Zitat von »SoundofN1« Welche die Bahn ja nicht kommunizieren kann Ja, dass ist eine Sache, die die DB irgendwie nicht (mehr) gebacken bekommt. Vor allem doof, wenn sich DB Apps und eventuelle Durchsagen widersprechen, und dises dann noch im krassen Gegensatz zur Wirklichkeit steht.

Freitag, 14. September 2018, 16:35

Forenbeitrag von: »Condor«

Ständige Verspätungen und Fahrtausfälle [ursprünglich: Ständige Verspätungen S1]

Die S2 wird sehr gerne zwischen F-Griesheim und OF-Ost (bzw OF-Hbf) eingestellt. Weiter geht es mit S1 (manchmal, hin und wieder über F-Süd, manchmal auch gar nicht). Der Westast hat zumindest noch den Vorteil, dass zwischen Höchst und Hbf/Innenstadt noch relativ gute Alternativen existieren, je nach dem RE oder Strassenbahn

Donnerstag, 13. September 2018, 09:49

Forenbeitrag von: »Condor«

Straßenbahn zum Nordwestzentrum

Eigentlich finde ich eine (oder mehrere ) Straßenbahnlinie nicht so verkehrt. Eigentlich braucht es ein Konzept bzw eine Vision im Zusammenhang mit Neubaugebieten, Straßenbahn, U-Bahn (Verlängerung), RTW usw. Sonst gibt es ein zusammenhangloses Stückwerk wie z.B. am Rebstock. Das NWZ sehe ich als sinnvollsten Endpunkt, egal ob Straßenbahn oder RTW. Allerdings auch der Aufwendigste.