Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Keine8Bar

FNF-User

  • »Keine8Bar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Wohnort: Deutschland

Beruf: Das sollte doch langsam klar sein! ;)

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. Februar 2007, 16:31

Busausfall auf der 64 B.V. Dortelweil

Heute ist mal wieder einer dieser "tollen" MAN (HG-CX 652) auf der Linie 64 Bad Vilbel-> Dortelweil kaputt gegangen. Er hatte Probleme mit dem Kühler, litt sozusagen unter Inkontinenz ;)
Leider war kein adequater Ersatz da und somit fiehlen im gesamten Stadtgebiet für mehrere Stunden Linien aus.
Obwohl dieser Bus bereits gestern und heute morgen schon nur notdürftig geflickt wurde, wurde er erneut auf Linie geschickt. Für den Rest von uns hieß es dann wieder Fahrgäste beruhigen und beschwichtigen. Ohne wieder eine Firma oder ihre Fahrer zu "deffamieren" ist es schon ärgerlich dass dies zum wiederholten mal passiert und einfach keine Abhilfe geschaffen wird. Dabei sind die Zustände grade auf dieser Linie sowieso schon unhaltbar! Meine unbedeutende Meinung... B)


MfG Keine8Bar
NEVER fly an A-Type!!!

2

Donnerstag, 22. Februar 2007, 16:34

RE: Busausfall auf der 64 B.V. Dortelweil

Die FB-64 schaffte es letzte Woche auch mit einem Foto in eine Art Glosse in der FNP-Nord:
http://www.rhein-main.net/sixcms/list.ph…icle&id=3516215

Habe mich schon gewundert, warum heute ein "ausgewachsener" Alpina-MAN auf der 62/63 unterwegs war.

Die "Vilbus"-Linien haben nicht nur einen albernen Namen sondern sind von vorne bis hinten fehlgeplant. Ich hoffe auf die Neukonzipierung der Stadtlinien, die nach der Fertigstellung der Nordumgehung (Bahnunterführung) erfolgen soll/muss.

Nachtrag: Parallel gepostet. Thread zur Überfüllung hier: Vorschlag zur Reduzierung der Fahrgastzaheln

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sebastian« (22. Februar 2007, 16:40)


3

Donnerstag, 22. Februar 2007, 16:36

RE: Busausfall auf der 64 B.V. Dortelweil

Ja der ist gestern schon an der Berliner Straße, Richtung Heilsberg verreckt. Viele Leute wollten in den 940er äh 551er steigen, der auch gerade vorbeikam, doch der Fahrer knallte einfach, nachdem die Hälfte eingestiegen war, die Tür zu. Tolles Verhalten... Außerdem fuhr er am Hessen-Center mit geöffneter hinteren Tür los.

Ich bin mal so nett und schreibe nicht, wann es war, allerdings benahm der Herr Fahrer sich mächtig daneben.

Das war eine Einzel-Beobachtung und soll keine Rückschlüsse auf andere Fahrer bei RKH bieten! Nur meine persönliche Meinung in einem speziellen Fall.

4

Donnerstag, 22. Februar 2007, 17:27

Typisch Vilbus! Die Zustände diesbetreffend sind teilweise wirklich unterirdisch.

Besonders gut finde ich in dem Artikel diesen Satz:
"Die Stadtwerke waren gestern nicht mehr für eine Stellungnahme erreichbar"

Das wundert mich auch nicht, die ach so tollen Stadtwerke Bad Vilbel scheinen sich für den Vilbus nicht zuständig zu fühlen und haben bisher noch NIE auf irgendeine Anfrage bzgl. des Vilbus in irgendeiner Art und Weise geantwortet - also mir jetzt.

Dafür werden die Gestalten im Vilbus zunehmend seltsamer - und damit meine ich nicht nur die Fahrer sondern eher eine merkwürdige Gestalt, die den ganzen Tag im Kreis mit den Dingern fährt und es als ihre Aufgabe sieht, die Klappschranke beim Fahrer für jeden aufzuhalten - strange!

Aber wenn ich an Zeiten zurückdenke, in denen Oma und Opa den Bus gelenkt haben (wer die Zeiten noch kennt wird sich erinnern) und damit regelmäßig steckengeblieben sind oder in Kurven Verkehrszeichen abgerissen haben - ohne anzuhalten - kann man auch nicht sagen, dass es früher besser war.

My 2 Cents!

5

Donnerstag, 22. Februar 2007, 17:32

Zitat

Original von Neoplan
Dafür werden die Gestalten im Vilbus zunehmend seltsamer - und damit meine ich nicht nur die Fahrer sondern eher eine merkwürdige Gestalt, die den ganzen Tag im Kreis mit den Dingern fährt und es als ihre Aufgabe sieht, die Klappschranke beim Fahrer für jeden aufzuhalten - strange!


Ich bildete mir schon ein, die Person auf verschiedenen Linien gleichzeitig gesehen zu haben. Ich glaube, die ist geklont :D

6

Donnerstag, 22. Februar 2007, 17:41

Zitat

Original von Neoplan
Aber wenn ich an Zeiten zurückdenke, in denen Oma und Opa den Bus gelenkt haben (wer die Zeiten noch kennt wird sich erinnern) und damit regelmäßig steckengeblieben sind oder in Kurven Verkehrszeichen abgerissen haben - ohne anzuhalten - kann man auch nicht sagen, dass es früher besser war.


Ja, Oma fuhr, und Opa hat aufgepasst :D

Dieses "Wesen".. Gibts auch schon ewig..

7

Donnerstag, 22. Februar 2007, 19:57

Gestern wurde vor meinem 30er, gegen 14 Uhr, am LIDL-Kreisel der MAN von Safar ADAC abgeschleppt.

8

Donnerstag, 22. Februar 2007, 20:26

Hehe, die Rache dafür, dass der 61er immer genau vor dem 30er im Südbahnhofskreisel ist (wenn sich die zwei Mal treffen), der 30er Vorfahrt gewähren muss und dann keine Chance zum Umsteigen mehr besteht...
Hier könnten die Vilbus-Fahrer eigentlich so klug sein und den 30er vorlassen (entweder direkt oder durch warten an der Haltestelle, den grünen äh Subaru-Vista-Dingenskirchen Bus sieht man ja), schließlich wollen wohl eher Leute aus dem Frankfurter Bus in den Verteiler zum Niederberg umsteigen als umgekehrt - wer soll schon aus dem 61er in den 30er steigen um zum Bahnhof zu fahren zumal der 61er ja grade erst am Südbahnhof gehalten hat.

Kleine Dinge erhalten die Feindschaft

9

Donnerstag, 22. Februar 2007, 20:57

Zitat

Ich hoffe auf die Neukonzipierung der Stadtlinien, die nach der Fertigstellung der Nordumgehung (Bahnunterführung) erfolgen soll/muss.


Ist doch nicht so lange her das die neukonzipiert worden sind. Meine Erinnerung spielt mir einen Streich... war das zum letzten Fahrplanwechsel oder schon früher?

Zitat

Habe mich schon gewundert, warum heute ein "ausgewachsener" Alpina-MAN auf der 62/63 unterwegs war.


Was für einer war den das? Mich interresiert nämlich was die jetzt an "Ersatzbussen" in Vilbel nehmen seit dem Fahrplan wechsel....

Ja ja, der Vilbus. Das ist ein Verlustgeschäft ohne Beispiel. Und sowas wie Kontoleure gibt in Bad Vilbel auch nicht, also im Vilbus. Das Schwarzfahren wird nur durch guten Willen der Fahrgäste und von machen Busfahren in Zaum gehalten, die noch Kontrollen beim Einsteigen machen. Und die Aushangfahrpläne, da kannn ich auch nur den Kopfschütteln... Können die nicht die selben Muster benutzen wie alle anderen Betriebe auch? Zumindestens in etwa so...

10

Freitag, 23. Februar 2007, 07:27

Zitat

Original von dortelweiler
Ist doch nicht so lange her das die neukonzipiert worden sind. Meine Erinnerung spielt mir einen Streich... war das zum letzten Fahrplanwechsel oder schon früher?

Das war zum vorletzten Fahrplanwechsel. Aber die Neukonzipierung nach Fertigstellung der Unterführung wird immer wieder angekündigt.

Zitat

Was für einer war den das? Mich interresiert nämlich was die jetzt an "Ersatzbussen" in Vilbel nehmen seit dem Fahrplan wechsel....

Ich kann es leider nicht genau spezifizieren, weil ich ihn nur ganz kurz von weitem sah und in der MAN-Modell-Bestimmung auch nicht sooo fit bin. ;)
War einer von den älteren, die auf den VGF-Linien fuhren, noch ohne die "Abdunklung" um die Zielmatrix. (Wie nennt man das? :D)

Zitat

Ja ja, der Vilbus. Das ist ein Verlustgeschäft ohne Beispiel. Und sowas wie Kontoleure gibt in Bad Vilbel auch nicht, also im Vilbus. Das Schwarzfahren wird nur durch guten Willen der Fahrgäste und von machen Busfahren in Zaum gehalten, die noch Kontrollen beim Einsteigen machen. Und die Aushangfahrpläne, da kannn ich auch nur den Kopfschütteln... Können die nicht die selben Muster benutzen wie alle anderen Betriebe auch? Zumindestens in etwa so...

Ich verstehe nicht, warum Bad Vilbel (und Bad Nauheim) ihr eigenes Süppchen kochen und den Betrieb der Stadtlinien nicht der VGO übertragen - die in meinem Ansehen laaaaangsam etwas steigt.

11

Freitag, 23. Februar 2007, 10:48

Das sind dann die MAN NL 202.

In der Flinschstraße stehen ja noch wenige Blau-Weiße Busse :D, auch in groß.

12

Freitag, 23. Februar 2007, 16:42

Zum Beitrag von dortelweiler:

Früher wurde man ja fast aufgefressen von den Fahrern wenn man denen aus freien Stücken das Ticket gezeigt hat. Nur einmal wurde es von mir verlangt und das war mittags um eins und ich hatte ein frisch duftendes Mittagessen vom ehemaligen Wien....ld dabei - hehe

und bei den Fahrplänen steige ich echt nicht durch (v.a. am Südbahnhof) ich weiß nur dass meiner immer um 45 und 15 kommt (mit der üblichen "Toleranz" von +/- 10 Minuten)

Keine8Bar

FNF-User

  • »Keine8Bar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Wohnort: Deutschland

Beruf: Das sollte doch langsam klar sein! ;)

  • Nachricht senden

13

Freitag, 23. Februar 2007, 16:58

Die VilBusse sind an sich eine gute Idee, nur eben bei der Umsetzung happerts! Z.B. diese beiden Tus.... äh, jungen Damen die uns gehörig auf den Keks gehn, wenigstens einigen von uns! Die lenken einen einfach nur ab und denken sie wär'n Prinz Bibi oder sowas!
Sowas sollte man verbieten!
NEVER fly an A-Type!!!

14

Samstag, 24. Februar 2007, 00:35

Zitat

Original von Keine8Bar
Die VilBusse sind an sich eine gute Idee, nur eben bei der Umsetzung happerts! Z.B. diese beiden Tus.... äh, jungen Damen die uns gehörig auf den Keks gehn, wenigstens einigen von uns! Die lenken einen einfach nur ab und denken sie wär'n Prinz Bibi oder sowas!
Sowas sollte man verbieten!


"Bitte während der Fahrt nicht mit dem Fahrer reden"

Wenn die sich nicht dran halten, rausschmeißen.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher