Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 21. Januar 2009, 01:01

[DA] SL 6/7 zwischen Luisenplatz und Eberstadt

Gestern Nachmittag gegen 16.30 Uhr am Luisenplatz: Ein O405NG fährt als SEV aus Eberstadt kommend ein und weiter Richtung Merck. Kurz darauf folgen ein ST 13 der SL 7 und ein ST 12 der SL 6 aus Richtung Süden, die zum Schloss umgeleitet werden. Wenig später fährt in kurzen Abständen eine Armada ungezählter SL 6 + 7-Trams Richtung Merck (alle mit Bw).
Der Bahnsteig am Luisenplatz Richtung Süden ist gut gefüllt. Die vorzeitig gewendeten ST 13 (jetzt als SL 6 nach Alsbach) und ST 12 (SL 7 nach Eberstadt) nehmen die Massen am Luisenplatz auf. Ein SEV-Bus aus Norden erreicht den Luisenplatz, der ST 12 wartet jedoch nicht...
Positiv war das vorzeitige Wenden zweier Bahnen am Schloss und die Rückfahrt dieser zuerst als SL 6 und danach als SL 7. Gut war auch, dass die Bahnen am Luisenplatz so lange gewartet haben, bis eine SL 4 nach Griesheim das Blickfeld wieder frei machte und somit den am anderen Bahnsteig stehenden Kunden ermöglichte, sie zu entdecken. Möglicherweise hätte man von den zahlreichen Bahnen nach Merck noch einen weiteren Zug vorzeitig wenden lassen können. Negativ war, dass der Anschluss des vollbesetzten SEV-Busses aus Richtung Norden am Lui vom ST 12 nicht abgewartet wurde. Ansagen habe ich keine gehört (ich weiß gar nicht, ob das geht). Ob es Anzeigen auf den Mini-Displays der DFIs gab, weiß ich nicht (ich habe nicht daran gedacht, nachzuschauen).
Insgesamt erscheint es mir ein gutes Störungsmanagement gewesen zu sein. WAS WAR LOS?

2

Mittwoch, 21. Januar 2009, 01:29

U.a. ein Unfall meines Wissens an der Carl-Ulrich-Strasse.

außerdem kurz und knapp gesagt: Man kann nicht auf jeden und alles warten, da die Züge hoffnungslos verspätet waren.

3

Mittwoch, 21. Januar 2009, 11:20

Zitat

Original von Spion
außerdem kurz und knapp gesagt: Man kann nicht auf jeden und alles warten, da die Züge hoffnungslos verspätet waren.

Nicht auf "jeden und alles" aber auf einen SEV-Bus, der Kunden der gleichen Linie nach Süden weitertransportieren kann. Der Bus fuhr ein und die Bahn fuhr ab. Ärgerlich für die, die ohnehin schon länger gewartet haben und nun nochmal (auf die erste Bahn von Merck) warten mussten. Das Umsteigen hätte max. 2 Min. gedauert. Da ohnehin alles verspätet war, kommt es darauf auch nicht mehr an, auf zufriedene Kunden denke ich aber schon.

4

Mittwoch, 21. Januar 2009, 13:19

Zitat

Original von B80C
Nicht auf "jeden und alles" aber auf einen SEV-Bus, der Kunden der gleichen Linie nach Süden weitertransportieren kann. Der Bus fuhr ein und die Bahn fuhr ab. Ärgerlich für die, die ohnehin schon länger gewartet haben und nun nochmal (auf die erste Bahn von Merck) warten mussten. Das Umsteigen hätte max. 2 Min. gedauert. Da ohnehin alles verspätet war, kommt es darauf auch nicht mehr an, auf zufriedene Kunden denke ich aber schon.

Hätten die Bahnen die Massen aus dem Bus denn überhaupt noch aufnehmen können?
Ich war nicht dabei, frage mich aber, weil Du ja geschrieben hast, der Bahnsteig wäre gut gefüllt gewesen...

Viele Grüße

5

Mittwoch, 21. Januar 2009, 14:04

Zitat

Original von blueTomatoe

Zitat

Original von B80C
Nicht auf "jeden und alles" aber auf einen SEV-Bus, der Kunden der gleichen Linie nach Süden weitertransportieren kann. Der Bus fuhr ein und die Bahn fuhr ab. Ärgerlich für die, die ohnehin schon länger gewartet haben und nun nochmal (auf die erste Bahn von Merck) warten mussten. Das Umsteigen hätte max. 2 Min. gedauert. Da ohnehin alles verspätet war, kommt es darauf auch nicht mehr an, auf zufriedene Kunden denke ich aber schon.

Hätten die Bahnen die Massen aus dem Bus denn überhaupt noch aufnehmen können?
Ich war nicht dabei, frage mich aber, weil Du ja geschrieben hast, der Bahnsteig wäre gut gefüllt gewesen...

Im ST 12 mit Bw war noch soviel Platz, um die Fahrgäste, die aus dem Gelenkbus weiter nach Eberstadt wollten, mitzunehmen.

6

Donnerstag, 22. Januar 2009, 21:46

Zitat

Original von Spion
U.a. ein Unfall meines Wissens an der Carl-Ulrich-Strasse.

außerdem kurz und knapp gesagt: Man kann nicht auf jeden und alles warten, da die Züge hoffnungslos verspätet waren.


Genauer an der Schillerstraße. Also die nächste Kreuzung Richtung Darmstadt vor der Friedrich-Ebert-Straße. Ich saß im Gegenzug und als wir vorbei waren, rückte bereits der nächste Zug auf, an der Carl-Ulrich-Straße kam uns der dritte Wagen entgegen, südlich der Friedrich-Naumann-Straße der Vierte und als ich an der Von-Ketteler-Straße raus bin, sah ich den fünften Wagen. Ob er an der Katharinenstraße wartete, kann ich nicht sagen, wäre aber möglich. 1994 hatte mal es mal einen Crash im engen Kern von Eberstadt gegeben. Bemerkt hatte ich davon, als ich an die Von-Ketteler-Straße kam und an den Haltestellen Katharinenstraße, Von-Ketteler-Straße und Carl-Ulrich-Straße jeweils einen Zug stehen sah. Später höhrte ich, der letzte Wagen stand am Prinz-Emil-Garten. Ein paar Wochen später war Tw 7603 der erste, der in der Lage war einen SB 9 zu ziehen.

Edit: Mein K[r]ampf mit der Rechtschreibung - oder wenn die Finger wieder schneller sind
Viele Grüße aus Darmstadt - Jörg "Baertram" D.
RMV senkt die Preise? - Eher fährt unser Tw 37 aus eigener Kraft von Wixhausen nach Leimen.
Der Bergstraße gibt man 4 Minuten - der Heimstättensiedlung werden sie genommen. Waren das noch Zeiten, als der "H-Bus" von der (Fach-)Hochschule zur Berliner Allee nur 2 Minuten brauchte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Baertram« (22. Januar 2009, 21:47)