Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 778

Wohnort: St. Goar

Beruf: Railroad-Anthro

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 28. April 2009, 16:39

Zitat

Original von Thomas

Gejagt ?? Na das habe ich gemerkt :) Gejagt hat eher uns der Sekundenzeiger :D



zurück gejagt im sinne von 'vorzeitige wende' mit anschliessendem ausscheren um wieder eine freie strecke für die noch nicht gefahrenen züge zu haben, die ja schon warten.

für die nörgler, die auf der DB rumhacken, weil sie nicht verstehen was passierte, gibt's diese erklärung zur art der (vermutlich) durchgeführten massnahmen (ich war nicht dabei, daher nur eine vermutung):

nehmen wir an, die weiche der üst mühlheim liess sich nicht umstellen, sodass zug '1' nicht von offenbach kommend einfahren konnte (selbes gilt auch für den fall eines liegengebliebenen zuges in diesem abschnitt), jedoch zug 2 von hanau kommend schon in mühlheim stand. zudem kündigte sich zug 3 (der folgezug von zug 1) schon in offenbach auf gleis 2 an. die züge 4 und 5 befinden sich in hanau bzw auf den weg dorthin. alle von der s-bahn erreichbare gleise sind also belegt, sodass zug 2 nicht dorthin zurückgeschickt werden kann. einzige lösung: zug 1 zurück nach offenbach schicken (gleis 3, da 2 besetzt ist von zug 3). zug 1 in die abstellung, damit zug 2 auf gl3 ein- und ausfahren kann. jetzt kommt zug 4 aus hanau hinter zug 2, danach erst kann zug 3 in den dann von offenbach bis hanau eingleisigen abschnitt einfahren (weil ja die weiche nicht geht, wird die strecke quasi eingleisig). diese aktion dauert zwar etwas und hat zur folge das meist die s8 schon in offenbach endet, aber der betrieb wird wieder stabilisiert, um wenigstens die grundversorgung wieder herstellen zu können.

Luna-D.
Lunatic-Driver/Luna Dorian
"Das Leben ist ein Schatten und der wandert,
ein armer Spieler nur, der seine Stunde auf einer Bühne auf- und abgeht und sich quält,
und dann ist er verscholln.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lunatic-Driver« (28. April 2009, 16:45)


MdE

FNF-User

Beiträge: 4 501

Wohnort: Im Einzugsbereich der TSB

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 28. April 2009, 16:41

Zitat

Original von kago
Es fällt eben sehr stark auf, dass das Verständnis für Kollegen sehr stark ausgeprägt ist, und der Fahrgast im Großen und Ganzen eben ein Depp zu sein scheint.


Seltsam, ich war bisher nur Fahrgast...

23

Dienstag, 28. April 2009, 16:48

Zitat

Original von MdE

Zitat

Original von kago
Es fällt eben sehr stark auf, dass das Verständnis für Kollegen sehr stark ausgeprägt ist, und der Fahrgast im Großen und Ganzen eben ein Depp zu sein scheint.


Seltsam, ich war bisher nur Fahrgast...


Viel geben Deine Kommentare auch nicht her, oder ?

24

Dienstag, 28. April 2009, 16:51

Manchmal sind Hammelherden aber auch seeehr ruhig. Gerade erlebt: Meine U2 fuhr an der Sandelmühle einfach durch. Keine Erklärung, keine Entschuldigung, keine Reaktion im Fahrgastraum. Niemand zog die Notbremse oder "telefonierte" mit dem Fahrer/der Fahrering. Nur staunende Gesichter auf dem Bahnsteig.
fork handles

MdE

FNF-User

Beiträge: 4 501

Wohnort: Im Einzugsbereich der TSB

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 28. April 2009, 16:53

Das sollte kein Kommentar sein, sondern bloß eine Klarstellung, falls du mich für jemanden aus dem Angestelltenkreis der DB halten würdest. Aber etwas für dich Verständliches zu schreiben ist offensichtlich schwerer als gedacht :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MdE« (28. April 2009, 16:53)


26

Dienstag, 28. April 2009, 17:01

Jetzt lass doch mal den Kindergartenkram sein und geh für ne halbe Stunde mit dem Hund raus.

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 365

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 28. April 2009, 18:13

>es ebenfalls Stunden dauern kann, bis die Bahn ein SEV organisiert hat

Naja...wo soll man Busse innerhalb von paar Minuten herzaubern? Die
Busunternehmen setzen ja keine Fahrer mal so in die Ecke und stellen sich
Busse auf den Hof in weiser Voraussicht, daß die Bahn mal einen kurzfristigen
Ersatzverkehr benötigt.

Entweder man lässt öffentlichen Nah- und Fernverkehr komplett staatlich
laufen, dann kann man über Steuersubvention sich solch ein Personalpuffer
leisten.

....oder erfreut sich an einen privatisierten Verkehr.
Billiger - aber halt nur für planmäßigen Regelverkehr vorgesehen.

Dankschreiben an das (Winter)Gemüse in Oggersheim.
In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't

Sincerly yours, NSA
powered by US government

Thomas

FNF-VIP

  • »Thomas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 702

Wohnort: FOTS

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 29. April 2009, 09:52

Zitat

Original von Darkside
Naja...wo soll man Busse innerhalb von paar Minuten herzaubern? Die
Busunternehmen setzen ja keine Fahrer mal so in die Ecke und stellen sich
Busse auf den Hof in weiser Voraussicht, daß die Bahn mal einen kurzfristigen
Ersatzverkehr benötigt.


Leider hat man die alten Buslinien ja mit Ausbau der S-Bahnen eingestellt. Ansonsten - und das habe ich bei Totalausfall auch einmal genutzt - hätte man ja früher mit der 120 von Of-Ost nach Mühlheim fahren können. Leider geht das nicht mehr, ansonsten bräuchte so manch einer nichtmal eine Mitfahrgelegenheit oder ein Taxi.
Am Zug bitte zurückbleiben, der Bahnsteig fährt gleich ab !

Thomas

FNF-VIP

  • »Thomas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 702

Wohnort: FOTS

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 29. April 2009, 09:54

Zitat

Original von Lunatic-Driver

Zitat

Original von Thomas

Gejagt ?? Na das habe ich gemerkt :) Gejagt hat eher uns der Sekundenzeiger :D



zurück gejagt im sinne von 'vorzeitige wende' mit anschliessendem ausscheren um wieder eine freie strecke für die noch nicht gefahrenen züge zu haben, die ja schon warten.

für die nörgler, die auf der DB rumhacken, weil sie nicht verstehen was passierte, gibt's diese erklärung zur art der (vermutlich) durchgeführten massnahmen (ich war nicht dabei, daher nur eine vermutung):

nehmen wir an, die weiche der üst mühlheim liess sich nicht umstellen, sodass zug '1' nicht von offenbach kommend einfahren konnte (selbes gilt auch für den fall eines liegengebliebenen zuges in diesem abschnitt), jedoch zug 2 von hanau kommend schon in mühlheim stand. zudem kündigte sich zug 3 (der folgezug von zug 1) schon in offenbach auf gleis 2 an. die züge 4 und 5 befinden sich in hanau bzw auf den weg dorthin. alle von der s-bahn erreichbare gleise sind also belegt, sodass zug 2 nicht dorthin zurückgeschickt werden kann. einzige lösung: zug 1 zurück nach offenbach schicken (gleis 3, da 2 besetzt ist von zug 3). zug 1 in die abstellung, damit zug 2 auf gl3 ein- und ausfahren kann. jetzt kommt zug 4 aus hanau hinter zug 2, danach erst kann zug 3 in den dann von offenbach bis hanau eingleisigen abschnitt einfahren (weil ja die weiche nicht geht, wird die strecke quasi eingleisig). diese aktion dauert zwar etwas und hat zur folge das meist die s8 schon in offenbach endet, aber der betrieb wird wieder stabilisiert, um wenigstens die grundversorgung wieder herstellen zu können.

Luna-D.


So ähnlich hätte ich mir das vorgestellt und vielleicht war es auch so. Es hat sich halt alles verzögert, weil für die ungeplante Zugfahrt erstmal in Of-Ost die Gleise frei gemacht werden mußten und die Fahrstraßen geschaltet werden mußten. Aber im Prinzip ist das der einzig sinnvolle Weg. Ansonsten wäre alles blockiert gewesen.
Am Zug bitte zurückbleiben, der Bahnsteig fährt gleich ab !

Alf_H

FNF-User

Beiträge: 6 190

Wohnort: DA! DI? NA... (Stadt ohne Land oder Bus)

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 29. April 2009, 09:57

Werktags verkehrt der 120er schon noch über Mühlheim bis Obertshausen.
Nur nicht in der Schwachverkehrszeit (ab 20 Uhr, Sonntags). Dafür fährt in dieser Zeit der 103er bis Mühlheim Bf (sonst nur bis Borsigstraße), allerdings nur stündlich und nur als Solo-Bus. Der AST-Verkehr in Mühlheim ist wirklich das Unzuverlässigste AST im Kreis OF und keine brauchbare Alternative.
Capri-Sonne heisst jetzt "Capri Sun". :( Sonst ändert sich nix. Der "alte" Name muss wieder her ! ;(

Thomas

FNF-VIP

  • »Thomas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 702

Wohnort: FOTS

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 29. April 2009, 14:29

Danke für den Hinweis. Ich bin echt davon ausgegangen, daß der gar nicht mehr so weit fährt. Das ist für mich jetzt die Alternative, wenn mal wieder keine Bahn fährt.
Am Zug bitte zurückbleiben, der Bahnsteig fährt gleich ab !

32

Samstag, 9. Mai 2009, 22:00

Auch, wenn mein Erlebnis heute bei der Straßenbahn war, passt es zumindest halbwegs zum Thema:

In der Hamburger Allee stauten sich die Straßenbahnen gegen 19:00 Uhr wegen eines Unfalls. Der Fahrer der Straßenbahn, in der ich auf freier Strecke saß, hatte uns nach dem Stopp umgehend eine gut verständliche Info gegeben, dass es wegen eines Unfalls zu einer Verzögerung kommt. Die Dauer wurde nur geschätzt und ließ unbestimmte Zeit erahnen.
Da ich noch Einkaufen musste, bin ich zum Fahrer und habe ihn höflich gefragt, ob ich denn an Tür 1 aussteigen könnte. Er sagte freundlich zurück, dass dies Ok ginge, aber ich es aug eigene Gefahr tue.
Die Wiese auf dem Grünstreifen hat mich nicht verschluckt und Autos kamen auch nicht - habe es also überlebt :)

...meine, das hat prima geklappt! - ist natürlich schwer mit wesentlich gefährlicheren Eisenbahnstrecken und hochflurigen Eisenbahnwaggons zu vergleichen, aber die Abwicklung zwischen Fahrer und Fahrgast fande ich einwandfrei.

33

Samstag, 9. Mai 2009, 22:43

Zitat

Original von kago

Zitat

Original von MdE
Schonmal die Beiträge von Luna oder Tatrafan gelesen?
Eine Möglichkeit, richtig erkennbar zu zitieren bietet das Forum übrigens auch.


Das mit dem Zitieren lerne ich hoffentlich noch, und gelesen habe ich jeden Beitrag.

Es fällt eben sehr stark auf, dass das Verständnis für Kollegen sehr stark ausgeprägt ist, und der Fahrgast im Großen und Ganzen eben ein Depp zu sein scheint.


Nunja, was wäre wenn .. wenn die letzten ausgestiegenen Fahrgäste von einem Zug erfasst worden wären. Der erste wäre womöglich ungeschoren davongekommen. Obwohl er die Toten mehr oder weniger durch das aufreißen der Tür zu verantworten gehabt hätte. Natürlich sind die, die nach dem ersten ausgestiegen sind genauso Schuld an dem was hätte passieren können - aber *Deppert* sind sie nunmal alle gewesen.

Ich kann den Tf verstehen, mensch seid doch froh das er nicht hat die Strecke sperren lassen.

Alternativ sollten vielleicht doch alle Regeln eingehalten werden, alle Züge wegen jedem Furz stehen lassen, dann steigen mehr wild aus, es gibt dann prozentual mehr Tote wegen solcher Dummheiten. Edit : Und noch mehr Zugausfälle und Verspätungen !

Was ist Dir lieber ?

Der Tf hat aus meiner Sichtweise richtig gehandelt, weil er die Sperrung und vielleicht noch mehr wilde Ausstiegsversuche verhindert hat !

Entschuldigt hat er sich zudem ja wohl 2 x .. und ? Gut is.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Just Married« (9. Mai 2009, 22:46)


Thomas

FNF-VIP

  • »Thomas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 702

Wohnort: FOTS

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

34

Freitag, 15. Mai 2009, 11:10

RE: Unmögliches Verhalten einer Hammelherde von Fahrgästen

Zitat

Original von kago
Und das fandest Du ok, dass er seinen Unmut an den zurückgebliebenen Fahrgästen ausgelassen hat ? Und sich dafür noch bei den Leuten entschuldigen "musste" ? Dafür, dass sie so vernünftig waren, an einem heißen Freitag, wo sich jeder auf´s Wochenende freut, nach einer weiteren Unzulänglichkeit der "Öffentlichen" geduldig zu warten ? Und dann kann man sich noch den Frust des blökenden Fahrers über die sicherlich unvernünftigen anderen anhören ?


Ach, ich hab ja jetzt erst gesehen, daß ich da zitiert und gefragt war.

Also Gegenfrage: habe ich geschrieben, daß ich es okaya finde, wie er im Wagen rumgemault hat ??
Nein. Deine erste Frage hat sich damit erledigt.

Die Formulierung, daß er sich entschuldigen "mußte" war keineswegs so gemeint, daß ich ihn dafür bedauert habe, sondern daß ihm beim Verlassen des Wagens jemand etwas gesagt hat (habe ich nicht gehört) und er darauf zurückgegangen ist und sich entschuldigt hat. Meine Formulierung gab also in etwa das wieder, was abgelaufen ist. Die weitere Entschuldung über Lautsprecher hat er natürlich von sich aus ausgesprochen.

Dein Posting läßt heraushören, daß du den meckernden Tf oder seinen Tonfall nicht in Ordnung findest. Um mal klarzustellen: ich habe weder gehört, was er zu den "Flüchtigen" im Gleis gesagt hat, noch habe ich gehört, was er sich von denen anhören mußte. Darüber hinaus weiß ich nicht jedes gesagt Wort im Wagen, weiß aber, daß er niemanden persönlich angegangen hat, sondern allgemein über das Verhalten derer, die ausgestiegen sind geschimpft hat und über die Tatsache, daß man auf offener Strecke eigenmächtig den Zug verlässt Dazu kann ich dir nur eines sagen: auch wenn es ein Freitag Nachmittag war und auch wenn das Wetter schön war und auch wenn ich durch diese Geschichte eine Stunde Verspätung hatte und Frau und Kinder mit dem Auto nach Offenbach beordern mußte: ich habe durchaus Verständnis dafür, daß dieser Mann sich über die Situation aufgeregt hat. Zum einen hat der die Verantwortung für Zug und in gewisser Weise auch die Fahrgäste und zum anderen habe ich selbst gehört, wie er sich am Bahndamm von Fahrgästen anschreien lassen mußte und ihm durchaus die Bereitschaft zu körperlicher Gewalt signalisiert und angekündigt wurde. Darüber hinaus bedenke: er ist auch nur ein Mensch, der seine Arbeit verrichten will und auch irgendwann Feierabend machen will. Und dann lasse dir gesagt sein: wenn man das alles bedenkt (vielleicht hat er sich selbst ja auch über die technische Störung geärgert), dann war sein Verhalten durchaus verständlich und in meinen Augen gar nicht so unangemessen, zumal mein Wagen scheinbar nicht der einzige mit geöffneten Türen war und meiner Meinung nach die Beschriftung "Nottüröffnung" doch ziemlich eindeutig ist - sonst würde da "Spaßknöppchen" dranstehen.
Am Zug bitte zurückbleiben, der Bahnsteig fährt gleich ab !

Thomas

FNF-VIP

  • »Thomas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 702

Wohnort: FOTS

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

35

Freitag, 15. Mai 2009, 11:12

Zitat

Original von kago

Zitat

Original von MdE
Schonmal die Beiträge von Luna oder Tatrafan gelesen?
Eine Möglichkeit, richtig erkennbar zu zitieren bietet das Forum übrigens auch.


Das mit dem Zitieren lerne ich hoffentlich noch, und gelesen habe ich jeden Beitrag.

Es fällt eben sehr stark auf, dass das Verständnis für Kollegen sehr stark ausgeprägt ist, und der Fahrgast im Großen und Ganzen eben ein Depp zu sein scheint.


Tja sieh mal einer an. Ich war Fahrgast, direkt von der Störung betroffen und direkt von der geschilderten Situation betroffen. Trotzdem habe ich durchaus Verständnis für den Tf... als Fahrgast. Wahnsinn oder ?
Aber ich bin halt kein Depp...
Am Zug bitte zurückbleiben, der Bahnsteig fährt gleich ab !

36

Freitag, 15. Mai 2009, 12:15

Zitat

Original von Tatrafan
- Zurücksetzen des Zuges (nach Offenbach) : geht nur auf schriftlichen Befehl, zulässige Geschwindigkeit... erwischt, müßte ich nachgucken, sind glaube nur 20 km/h.


Korrekt. 10km/h, wenn du nicht an der Spitze wärst. (Was ohne Zugführer aber sowieso nicht geht, es sei denn, du hast einen Kurzzug, dann darf aber kein Bahnübergang kommen.)