Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 22. Februar 2010, 22:13

Für eine bessere Orientierung an Haltestellen sorgt die HEAG mobilo mit neuen Umgebungsplänen. Die K

Für eine bessere Orientierung an Haltestellen sorgt die HEAG mobilo mit neuen Umgebungsplänen. Die Karten hängen ab sofort an rund 60 Straßenbahnhaltestellen im Darmstädter Stadtgebiet. Entwickelt wurden die Karten in Zusammenarbeit mit dem Vermessungsamt Darmstadt.

Quelle und Fortsetzung: http://www.newstix.de/index.php?site=act…=true&mid=11805

---

Umgebungspläne gibt es auch an vielen RNV-Haltestellen. Sie haben mir schon das ein oder andere mal weitergeholfen. Gute Sache.

2

Montag, 22. Februar 2010, 22:53

Hier gibts die Karte nochmal größer. Zusammen mit den Re-Designten Netzplänen wird damit die Informationsoffensive an den Haltestellen positiv fortgesetzt.

3

Montag, 22. Februar 2010, 22:57

Ja, die Pläne habe ich beim Aussteigen an der Lichtenbergschule aus dem Augenwinkel kurz gesehen! Sind glaube ich im DIN A4 Querformat und recht übersichtlich! Wirklich gut!
X
X
X

4

Montag, 22. Februar 2010, 23:31

Ja, ich hab die Pläne heute auch an den Haltestellen Nordbad und Eissporthalle gesehen. Ich finde es sehr gut, dass die HEAG sich weitgehend an ein Standarddesign von Stadtplänen hält und nicht versucht ihr Corporate Design zu intergrieren, sieht z.B. dem amtlichen Stadtplan sehr ähnlich. In Frankfurt gefallen mir die Umgebungspläne nicht so gut. Die basieren zwar auch auf den Daten des amtlichen Stadtplans, aber durch ein anderes Farbschema sind sie wenig kontrastreich und wahrscheinlich durch einen anderen Maßstab als im amtlichen Stadtplan verrutschen sehr häufig Beschriftungen z.B. von Plätzen oder öffentlichen Gebäuden an ganz falsche Stellen, weil Text-Elemente wohl nicht mitgezoomt werden.

5

Dienstag, 23. Februar 2010, 08:32

Zitat

Original von Torben
Ja, ich hab die Pläne heute auch an den Haltestellen Nordbad und Eissporthalle gesehen. Ich finde es sehr gut, dass die HEAG sich weitgehend an ein Standarddesign von Stadtplänen hält und nicht versucht ihr Corporate Design zu intergrieren, sieht z.B. dem amtlichen Stadtplan sehr ähnlich. In Frankfurt gefallen mir die Umgebungspläne nicht so gut. Die basieren zwar auch auf den Daten des amtlichen Stadtplans, aber durch ein anderes Farbschema sind sie wenig kontrastreich und wahrscheinlich durch einen anderen Maßstab als im amtlichen Stadtplan verrutschen sehr häufig Beschriftungen z.B. von Plätzen oder öffentlichen Gebäuden an ganz falsche Stellen, weil Text-Elemente wohl nicht mitgezoomt werden.


Die Pläne müssten inzwischen an jeder Straßenbahnhaltestelle im Stadtgebiet (außer denen mit 4 Linien und nur Haltestellenpaddel...) hängen. Grundlage scheint wirklich 1:1 das zu sein, was man auch auf darmstadt.de offiziell findet.

Schade finde ich, dass das wieder ein Heag-Schnellschuss ist, nachdem es auch im Fahrgastbeirat der Dadina entsprechende Initiativen gibt und es sicherlich auch für diverse (klar, nicht alle) Regionalbushaltestellen interessant ist.

6

Dienstag, 23. Februar 2010, 10:41

Mir gefällt der Plan nicht. Ich denke, die 1:1 Übernahme des Planes der Darmstädter Stadtverwaltung ist hauptsächlich eine Kostenfrage gewesen.

In Auge fällt sofort, dass die Haltestellennamen hin geklatscht aussehen. Ich kann in keinster Weise erkennen, was sich darunter befindet.

Auch zeigt der Plan Informationen, die mich als ÖPNV-Kunde nur herzlich wenig interessiert. Wie die Angabe der Parkplätze. Gleichzeitig verschweigt er für den ÖPNV Kunden wichtige Informationen. Wo befindet sich der nächste Fahrkartenautomat? (Es sind ja nicht mehr alle Haltestellen mit einem ausgestattet.) Wo befindet sich der nächste Geldautomat (Der befindet sich unter dem Schriftzug Rhein-/Neckarstraße.) Wo befinden sich Zebrastreifen, Fußgänger Ampeln oder Über-/Unterführungen? An welchen Straßen sind Fahrradwege vorhanden? Wo ist die nächste persönliche Verkaufs-/Informationsstelle?

Tobias243

FNF-User

Beiträge: 519

Wohnort: Darmstadt-Eberstadt

Beruf: Elektroniker für Geräte & Systeme

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Februar 2010, 11:02

RE:Für eine bessere Orientierung an Haltestellen sorgt die HEAG mobilo mit neuen Umgebungsplänen. Di

Original von Torben

Zitat

Ja, ich hab die Pläne heute auch an den Haltestellen Nordbad und Eissporthalle gesehen. Ich finde es sehr gut, dass die HEAG sich weitgehend an ein Standarddesign von Stadtplänen hält und nicht versucht ihr Corporate Design zu intergrieren, sieht z.B. dem amtlichen Stadtplan sehr ähnlich. In Frankfurt gefallen mir die Umgebungspläne nicht so gut. Die basieren zwar auch auf den Daten des amtlichen Stadtplans, aber durch ein anderes Farbschema sind sie wenig kontrastreich und wahrscheinlich durch einen anderen Maßstab als im amtlichen Stadtplan verrutschen sehr häufig Beschriftungen z.B. von Plätzen oder öffentlichen Gebäuden an ganz falsche Stellen, weil Text-Elemente wohl nicht mitgezoomt werden.


Ich finde die Stadt- bzw. Umgebungspläne schon gut aber es dauert nicht lange dann liegen die wieder auf den Haltestellen oder sind verschmort weil irgend welche Jugendliche die Pläne zerstören müssen.

Aber wie gesagt die Pläne sind schon gut, aber man könnte noch die Servicepoints (Hbf. und Luisenplatz) einzeichnen.

Grüße
Tobias243
Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.

Und wieder ist ein Tag vollbracht, und wieder ist nur Mist gemacht.
Und morgen mit dem selben Fleiße wieder an die selbe Schei**.
Nun lebt wohl ihr Sorgen, leckt mich am Ar*** und bis morgen

8

Dienstag, 23. Februar 2010, 12:50

Zitat

Original von Hexemer
Umgebungspläne gibt es auch an vielen RNV-Haltestellen. Sie haben mir schon das ein oder andere mal weitergeholfen. Gute Sache.

Die RNV-Umgebungspläne haben aber schwachsinnigerweise eine so große Auflösung, daß sie auf eine Umgebung von etwa 150-200 Meter um die Haltestelle begrenzt sind. Also quasi auf Sichtweite.
Positiv muß man bei der RNV bewerten, daß es sich um eigene Pläne handelt, und auf diesen auch gewisse Points-of-Interest eingezeichnet sind, die man auf keinem Stadtplan findet - z.B. die nächsten Verkaufsstellen (persönlich und Automat), die Servicecenter oder auch teilweise "Gruppen-Ziele" wie Diskotheken etc. Also eher das verwirklicht, was LJL an den HEAG-Plänen fehlt.

Zitat

Original von LJL
An welchen Straßen sind Fahrradwege vorhanden?

Damit man weiß, wo man lang laufen muß um nicht von der zweirädrigen Pest über den Haufen gefahren zu werden?

9

Dienstag, 23. Februar 2010, 13:02

In Bussen und Bahnen des RMVs ist die Mitnahme von Fahrrädern möglich. Daher wäre es für diese Zielgruppe wünschenswert wenn sie sehen können, wie sie am besten von der Haltestelle weiterkommen.

10

Dienstag, 23. Februar 2010, 13:15

Ich weiß. Um so schlimmer.

11

Dienstag, 23. Februar 2010, 13:33

Zitat

Original von LJL
In Bussen [...] des RMVs ist die Mitnahme von Fahrrädern möglich. .


Reine Theorie ;)

12

Dienstag, 23. Februar 2010, 18:01

Zitat

Original von kato
Damit man weiß, wo man lang laufen muß um nicht von der zweirädrigen Pest über den Haufen gefahren zu werden?


Was mußt Du auch auf Radwegen laufen? :)

Ernsthaft: Ich könnte jedesmal k*tzen, wenn ich parallel zur Linie 5 im Bereich der Borsdorffstraße fahre, wo Rad- und Fußweg eindeutig getrennt sind und trotzdem die meisten Deppen auf dem Radweg (und dann am besten noch als Herde in voller Breite) spazieren.

13

Dienstag, 23. Februar 2010, 19:08

Zitat

Original von kato
[.....
Damit man weiß, wo man lang laufen muß um nicht von der zweirädrigen Pest über den Haufen gefahren zu werden?


Und das sagen die, die immer auf dem Radweg parken, bloß weil sie mit ihren SUVs nicht in die Läden reinfahren können und deshalb neue Straßenbahnlinien verhindern + bekämpfen.!

(Genauso Vorurteil!) ;)

fmm_de
Avatar: Relikt! Remember Linie 5 Liebfrauenstraße!

Beiträge: 2 656

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 23. Februar 2010, 19:51

Man hätte ja auch einfach einen Screenshot machen können :D

(ok, nicht ganz soo schön, ich gebs zu... aber billiger :D - und mit ein paar Regionalbuslinen :])

15

Donnerstag, 25. Februar 2010, 19:21

Zitat

Original von kato

Die RNV-Umgebungspläne haben aber schwachsinnigerweise eine so große Auflösung, daß sie auf eine Umgebung von etwa 150-200 Meter um die Haltestelle begrenzt sind. Also quasi auf Sichtweite.
Positiv muß man bei der RNV bewerten, daß es sich um eigene Pläne handelt, und auf diesen auch gewisse Points-of-Interest eingezeichnet sind, die man auf keinem Stadtplan findet - z.B. die nächsten Verkaufsstellen (persönlich und Automat), die Servicecenter oder auch teilweise "Gruppen-Ziele" wie Diskotheken etc. Also


Ich finde die Auflösung schon gut gewählt. Oftmals sind die Lichtverhältnisse an den Haltestellen ja nicht unbedingt bestens und daher sollte es lieber etwas größer dargestellt werden. "Sichtweite" finde ich jetzt auch etwas übertrieben, der angegebene Maßstab sagt auch etwas anderes aus.

Für alle die nicht von der RNV beglückt werden, hier eine Aufnahme:



In ähnlicher Form kann man die Umgebungspläne auch in der VRN-Fahrplanauskunft herunterladen.