Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 2 667

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

101

Freitag, 9. Mai 2014, 22:52

Kann jemand sagen wieviele 430er mittlerweile in FFM eingetroffen sind ?

Diese Woche habe ich in DSO gelesen daß ab 19.05. die S7 umgestellt werden soll. Da müssten bis dahin ja noch einige kommen wenn
man die bereits auf der S1 und S8-Kurzpendel laufenden Züge dort nicht wieder abziehen will.

Bedanke mich schonmal für eine Auskunft.


...ich kann mir schon vorstellen, dass man die Kurzpendel dann wieder anders bestückt um die S7 komplett umzustellen.

102

Samstag, 10. Mai 2014, 10:34

Wer den 430 gerne am Abend testen möchte, der kann Mo-Fr auch folgenden Umlauf ins Auge fassen:

Frankfurt Flughafen ab 20:47 - Frankfurt Hbf an 20:59
Frankfurt Hbf ab 21:31 - Wiesbaden Hbf an 22:18
Wiesbaden Hbf ab 22:41- Frankfurt Hbf an 23:29
Frankfurt Hbf ab 0:01 - Frankfurt Flughafen an 0:12
Frankfurt Flughafen ab 0:17 - Frankfurt Hbf an 0:29

Am heutigen Samstag wäre dieser Umlauf ein potentieller Kandidat:

Frankfurt Hbf ab 21:31 - Wiesbaden Hbf an 22:18
Wiesbaden Hbf ab 22:41- Frankfurt Hbf an 23:29
Frankfurt Hbf ab 0:01 - Frankfurt Flughafen an 0:12
Frankfurt Flughafen ab 0:17 - Frankfurt Hbf an 0:29

Sonntags startet und endet folgender Umlauf im Außenbahnhof:

Frankfurt Hbf ab 5:31 - Frankfurt Flughafen an 5:42
Frankfurt Flughafen ab 5:47 - Frankfurt Hbf an 5:59
Frankfurt Hbf ab 6:31 - Frankfurt Flughafen an 6:42
Frankfurt Flughafen ab 6:47 - Frankfurt Hbf an 6:59
...
weiter im Flughafen-Kurzpendel Hbf ab xx:31 und Flughafen ab xx:47
...
Frankfurt Hbf ab 12:31 - Frankfurt Flughafen an 12:42
Frankfurt Flughafen ab 12:47 - Frankfurt Hbf an 12:59
Frankfurt Hbf ab 13:31 - Wiesbaden Hbf an 14:18
Wiesbaden Hbf ab 14:41- Frankfurt Hbf an 15:29
Frankfurt Hbf ab 16:01 - Frankfurt Flughafen an 16:12
Frankfurt Flughafen ab 16:47 - Frankfurt Hbf an 16:59
Frankfurt Hbf ab 17:31 - Wiesbaden Hbf an 18:18
Wiesbaden Hbf ab 18:41- Frankfurt Hbf an 19:29
Frankfurt Hbf ab 20:01 - Frankfurt Flughafen an 20:12
Frankfurt Flughafen ab 20:47 - Frankfurt Hbf an 20:59

Mal schauen, ob der 430er wirklich schon Wochenendarbeit leistet... ;)
"Ob Ihr wirklich richtig steht, seht Ihr, wenn die Tür zu geht."
(S-Bahn München & S-Bahn Stuttgart)
"Bitte verlassen Sie den Bereich der offenen Türen, damit sich diese schließen und wir unsere Fahrt fortsetzen können."
(S-Bahn Rhein Main)

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 567

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

103

Samstag, 10. Mai 2014, 15:46

In Hbf tief hatte ich um die Mittagszeit ein 430 Vollzug leer stehen sehen.
Gleis 102 und der Führerstand war Richtung Tunnelrampe aktiv geschaltet.
Nur aus welcher Linie der kam weiß ich nicht.

104

Samstag, 10. Mai 2014, 16:38

Hallo,

@manuel, wenn es 430 103 und 403 168 waren, kam er aus einem der Kurzpendel Offenbach Ost - Hochheim, den ich wegen Ausfalls um 12:57 im Hauptbahnhof in Richtung Hattersheim nicht nutzen konnte. Vorher war er mir schon in Sindlingen mit viel Verspätung begegnet (planmäßig dort um 11:11 nach Hochheim - es war aber schon ca. 11:20). Die Fahrtrichtung Tunnelrampe würde erklären, dass er mir bei meiner Tunnelfahrt im S3-Langzug nicht begegnete.
Ob um 13:56 ein Ersatzzug zwischen Hauptbahnhof und Hattersheim ein Ersatzzug bereitgestellt wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

Grüße ins Forum
Helmut
You'll Never Ride Alone.

105

Donnerstag, 15. Mai 2014, 18:06

Heute an der Konstablerwache gesichtet:

Tatrafan

FNF-VIP

Beiträge: 3 373

Wohnort: Br nd rsg te

Beruf: Vorm-500er-Stehenbleiber

  • Nachricht senden

106

Donnerstag, 15. Mai 2014, 23:50

Hat gar keiner mitbekommen, daß gestern abend einer der beiden 430-Umläufe der S1 runtergenommen und gegen einen 420 getauscht wurde? :D

Nicht etwa, weil der 430 nicht mehr gewollt hätte oder ne technische Störung gehabt hätte. Das: nein.

Hatte ich zwar zuerst gedacht, hab es aber des Abends dann vom Kollegen erfahren: Ursache war die ständig steigende und an praktisch jedem Halt immer größer werdende Verspätung des 430ers. Und Verspätungsursache waren die Rolli-Anforderungstaster.

Ich zitier mal der Einfachheit halber aus einer Mail, die ich gerade schreibe:

"... Grund war nämlich: im ET 423 war es bisher so: Anforderungsknöppe für die "Einstiegshilfe" (Rampe für Rollstuhlfahrer) gibt es zwar hinter jedem Führerstand, scharfgeschaltet sind aber nur die hinter dem <i>aktiven</i> Führerstand, also an der Spitze des Zuges - die anderen sind abgeschaltet. Wenn nun die lieben Leute, sei es aus Spieltrieb, Gedankenlosigkeit oder schlicht elementarer Blödheit (muß man ganz klar so sagen), hinten im Zug auf diesen Knöppen rumdrücken, wiewohl sie KEINE Rollstuhlfahrer sind und folglich auch keine Rampe benötigen, passierte bisher nichts; nur die Drückereien aus dem Bereich direkt hinter uns wurden uns angezeigt - gut, kurzer Blick nach hinten genügte, um zu sehen, daß da kein Rolli drin war. - Jetzt aber, beim 430 (und nach der Modernisierung, wenn alle fertig sind, auch beim 423), sind auf ausdrückliche Forderung des hiesigen Verkehrsverbundes ALLE derartigen Knöppe im gesamten Zug scharfgeschaltet - pro ET sind das zwei, pro Doppeltraktion schon vier Bereiche. - Und da wir nicht hellsehen können... heißt: drückt einer, gibt es am nächsten Halt nur eines: hinterlatschen, nachgucken und wieder vorlatschen. Dauert natürlich seine Zeit ("in angemessener Raschheit", so stand es früher in der Vorschrift, also ausdrücklich NICHT rennen - schon wegen Unfallgefahr beim Rennen nicht, und auch sonst gilt bei sowas: wir sind auf der Arbeit, nicht auf der Flucht!), pro Halt sind da schnell 5 Minuten rum - das machen wir an 12 Halten, schon hat der Zug ganz locker eine Stunde Verspätung. - Tjaaa, und gestern nachmittag hat das ein Kollege eiskalt durchgezogen, weil es die verantwortlichen Schlipsheinis beim RMV anders nicht lernen... deswegen wurde der neue 430 abgezogen und durch einen rollstuhlrampenfreien Altbau-420 ersetzt (der 420 hatte nie solche Rampen und also auch keine Anforderungstaster dafür), ich hab gefeiert wie nur was, als ich diesen Hintergrund gehört habe."

Tjaja.... aber die Rolli-Anforderungstaster MÜSSEN ja uuuuunbedingt mit aller Macht in ALLEN Mehrzweckbereichen aktiv sein, uns'RMV bestellet und wünschet das so, und die "hohen Herren" in Hofheim sind ja so ober-schlau und ließen sich bei den Vertragsverhandlungen eben NICHT vom Verkehrsbetrieb eines Besseren belehren... :whistling: ... tjaja... das wird spätestens ab Dezember noch richtig lustig und spaßig.

matze

FNF-User

Beiträge: 127

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

107

Freitag, 16. Mai 2014, 00:38

Ohne jetzt auf überschlau machen zu wollen, aber würde es nicht einfach ein Monitor in den Führerständen bringen, der die Kamerabilder aus den Mehrzweckbereichen zeigt.
Die Kameras sind doch eh da. Und wenn man das in etlichen Bussen hinkriegt sollte es hier doch auch möglich sein.

108

Freitag, 16. Mai 2014, 00:58

Die Kameras sind doch eh da. Und wenn man das in etlichen Bussen hinkriegt sollte es hier doch auch möglich sein.
Das habe ich mich auch schon einmal gefragt und da hieß es, dass die Bilder der Kameras im Innenraum aus rechtlichen Gründen nicht angesehen werden dürften (angeblich würde das den Datenschutz oder das Persönlichkeitsrecht - oder was auch immer verletzen).

Als ich dann fragte, wofür die dann überhaupt gut seien, hieß es, dass die Aufnahmen nur für polizeiliche Zwecke ausgewertet werden dürften...

Ob sich das nur auf einen Einzelfall bezog oder generell so ist, konnte man mir damals nicht genau sagen. Es war aber nicht die DBAG.

109

Freitag, 16. Mai 2014, 09:45

Die ganze Sache gleicht schon die Quadrarut eines Kreises. Einerseits allen Forderungen und (berechtigten) Wünschen nachkommen zu wollen (müssen), andererseitz einfache Bedienung und gleichzeitig das ganze auch "Idiotensicher" auszuführen. Zwischen Gut gemeint und Gut gemacht gibt trotz allen einen Unterschied.

OK, das mit der Anforderungstaste und die Folgen der Betätigung wurden bisher noch nie so deutlich kenntlich gemacht. So lautet das Motto zur Zeit eher auch "Lernen durch Schmerzen", vom RMV, Hersteller bis hin zu den Fahrgästen. Mutwillige Fehlbedienung wird sich nie verhindern lassen, aber wenn die Fehlerquote erheblich gesenkt werden kann, ist das schon eine Verbesserung.

Gedanken zur Entschärfung: Hinweise / Aufkleber, automatische Ansagen (Asssitenz wurde angefordert, bitte warten), geänderte Bedienung (längerer Druck nötig, Tür muß aber entsprechend verzögert aufgehen).

Etwas OT, aber warum für die S7 unbedingt auch auch die BR 430 sein muß, verstehe ich immer noch nicht. Gerade auch in dem Blickwinkel, das die Bahnsteige der Riedbahn barrierefrei und auf 76 cm Höhe gebracht werden sollen, ist die dann einzigste Barriere künstlich und mutwillig vom RMV verordnet.
Entsprechende Fahrzeuge sind ja durchaus auf dem Markt, und den o.g. "Konflikt durch falsche Bedienung" würde nicht erst entstehen.

110

Freitag, 16. Mai 2014, 17:24

Etwas OT, aber warum für die S7 unbedingt auch auch die BR 430 sein muß, verstehe ich immer noch nicht. Gerade auch in dem Blickwinkel, das die Bahnsteige der Riedbahn barrierefrei und auf 76 cm Höhe gebracht werden sollen, ist die dann einzigste Barriere künstlich und mutwillig vom RMV verordnet.
Entsprechende Fahrzeuge sind ja durchaus auf dem Markt, und den o.g. "Konflikt durch falsche Bedienung" würde nicht erst entstehen.



Die S7 musste ja in irgendein Paket. Wenn es nicht der 430 geworden wäre, wäre es der redesignte 423 geworden, bei dem ja zukünftig auch alle Rollstuhl-Anforderungstaster aktiv sein werden.

Alternativ hätte man die S7 als einzelne Linie ausschreiben müssen und hätte dann Fahrzeuge a la 425 oder 442 gefordert. Dann hätte man sie auch gleich wieder RB70 nennen können und an der Problematik würde es nichts ändern, denn auch diese Fahrzeuge haben in irgendeiner Form Rollstuhlrampen und -anforderungstaster und der RMV hätte die Aktivierung aller Taster hier wahrscheinlich genauso gefordert.
Viele Grüße, vöv2000

111

Freitag, 16. Mai 2014, 19:21

Wobei Fußbodenhöhe 76cm besser zur Bahnsteighöhe 76cm passt. Für den Spalt gibt es technische Lösungen, nicht manuelle Rampe.

112

Freitag, 16. Mai 2014, 19:25

Ja, wenn Bahnsteighöhe = Einstiegshöhe, ist das immer besser. Der niveaugleiche stufenlose Einstieg beim 420 nutzt Dir auf der S7 wenig.

Natürlich gibt es für Rollstuhlfahrer (für die die Rampe wäre) auch Hublifte etc. Die werden aber auch immer direkt am Gerät bedient und nicht vom Führerstand aus. Der Lokführer müsste auch weiterhin zur betroffenen Tür laufen, schauen ob wirklich ein Rollstuhlfahrer da ist und dann - anstatt die Klapprampe auszulegen - den Hublift bedienen.
Viele Grüße, vöv2000

113

Freitag, 16. Mai 2014, 21:50

Kann man denn nicht auf einer Vollzuglänge erkennen, ob da ein Rollstuhlfahrer (noch) am Bahnsteig steht (während alle anderen schon eingestiegen sind)?
Dann fragt man ihn, wo er aussteigen möchte und gut ist.

Oder kommen die Rollifahrer an manchen Stationen ohne Tf rein und wollen dort raus, wo sie wissen, dass sie den Tf brauchen?
Wie wäre es mit der Aktivierung der Sprechstelle?
Von den rot-weißen wünsch ich mir:
RIS: Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4
und dann steh ich mit (max.) +5 (Min.) vor der Tür!

114

Freitag, 16. Mai 2014, 22:37

Kann man nicht einfach die Anforderung löschen und manuell eine Durchsage machen und fragen, ob tatsächlich jemand Hilfe beim Aussteigen braucht? Falls ja, soll er anschließend nochmals auf den Taster drücken.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zip-drive« (16. Mai 2014, 22:37)


MdE

FNF-User

Beiträge: 4 558

Wohnort: Im Einzugsbereich der TSB

  • Nachricht senden

115

Freitag, 16. Mai 2014, 23:23

Kann man nicht einfach jemanden einstellen, der sich um die Fahrgäste kümmert, sodass der Tf sich aufs Fahren konzentrieren kann?
Gabs das nicht sogar mal?...

:wacko:

116

Samstag, 17. Mai 2014, 00:22

Kann man nicht einfach jemanden einstellen, der sich um die Fahrgäste kümmert, sodass der Tf sich aufs Fahren konzentrieren kann?


MdE, wo denkst Du hin, das würde ja zusätzliches Geld kosten!! :rolleyes:

Sicher, seitdem solche "Service-Funktionen" von freundlichen Mitarbeitern der "DB Sicherheit" wahrgenommen werden könnten, wären die Lohnkosten nicht mehr ganz so hoch. Dennoch..!

Ausserdem müsste man diese Aufgabe noch von jener trennen, welche die abends im 1.Wagen mitfahrende Sicherheitskraft erfüllt. Wenn sich da nicht inzwischen eine Veränderung ergeben hat, darf diese nämlich per ausdrücklicher Anweisung den (in Fahrtrichtung) 1.Wagen nicht verlassen!

117

Samstag, 17. Mai 2014, 01:06

Wenn sich da nicht inzwischen eine Veränderung ergeben hat, darf diese nämlich per ausdrücklicher Anweisung den (in Fahrtrichtung) 1.Wagen nicht verlassen!
Ist das nicht sowieso nur eine Schein-Sicherheit? Irgendwo stand einmal, dass die überhaupt nichts tun dürfen...

118

Samstag, 17. Mai 2014, 01:53

Es hängt ja immer auch von der Situation ab, was der Gute darf und was nicht. Aber alleine ist der Sicherheitsbegleiter relativ hilflos, da er ja auch an den Eigenschutz denken muss.

Im Falle einer Straftat zum Beispiel ist ja jeder dazu verpflichtet zu handeln und einzugreifen. Das gilt für den Sicherheitsmann sowie für jeden anderen Fahrgast. Das Eingreifen muss ja nicht körperlich sein, wenn Hilfe angefordert wird, ist das ja schon mal eine gute Sache.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mr.keks« (17. Mai 2014, 01:54)


Tatrafan

FNF-VIP

Beiträge: 3 373

Wohnort: Br nd rsg te

Beruf: Vorm-500er-Stehenbleiber

  • Nachricht senden

119

Samstag, 17. Mai 2014, 02:02

Oder kommen die Rollifahrer an manchen Stationen ohne Tf rein und wollen dort raus, wo sie wissen, dass sie den Tf brauchen?


Genau dieses. Kann ja sein, er ist in der Hauptwache so reingerollt und braucht jetzt in Nied, weil er dort raus will, die Rampe. Gibt es auch jetzt schon.

Zitat

Wie wäre es mit der Aktivierung der Sprechstelle?


Abgelehnt. Verführt nur dazu, sich über uns Tf lustig zu machen ("ei, gugge mal, jetzt muß der Depp sich bei uns melde, hihihi, wie lustich") und uns zu trollen; bei unbemerktem und unabsichtlichem Drücken der Taster (weil sich jemand nur unglücklich anglehnt hat) wundern sich die Leute dann, was "der da vonne" denn "nu' schon wieder zu meckern" hat, und bei welchen, die den blauen Knopf für den Türöffner gehalten haben, würden wir einfach ins Leere reden (ohne Rückantwort, also auch ohne Sicherheit für uns - gibt auch Rollifahrer, die krankheitsbedingt kaum sprechen können), weil der Verursacher derweilen schon längst ausgestiegen und weg ist.

Kann man nicht einfach die Anforderung löschen und manuell eine Durchsage machen und fragen, ob tatsächlich jemand Hilfe beim Aussteigen braucht? Falls ja, soll er anschließend nochmals auf den Taster drücken.


Könnte man machen, würde bei Spielkindern aber auch nichts nützen, die drücken dann eben nochmal, und weil sie sowieso am nächsten Halt rauswollten, springen sie dann raus und rennen davon, während wir dann, weil ja nochmal gedrückt wurde, doch wieder hinterlatschen müssen. - Oder die Durchsage wird erst gar nicht gehört / für voll genommen, weil die Leute irgendwelche Musik in den Ohren haben und also gar nichts hören und dann unbeirrt trotzdem weiter drücken, oder sie wissen schlicht nicht, was gemeint ist... gibt da 1000 Möglichkeiten.


Nein, da hilft leider - so hart es erstmal auch für die Fahrgäste (und auch für uns, wenn wir zum Kaffee oder zum Feierabend wollen!) ist: konsequent an jeder Station, nachdem gedrückt wurde, hinterlatschen, und ebenso konsequent Haltezeitüberschreitungen, sprich Verspätungen, produzieren. Die müssen natürlich korrekt erfaßt und gebucht werden (werden sie derzeit auch, wie ich inzwischen weiß; dieses Thema wird vom Betrieb ganz "heiß" verfolgt), und dann bekommt der RMV die Abrechnungen - und dafür ist nix von wegen "Unpünktlichkeits-Malus!!!", auf den Verspätungen (und den Ansprüchen seiner Kunden) bleibt Hofheim ganz alleine sitzen. Müssen eben nur korrekt gebucht und erfaßt werden, die entstandenen Verspätungen; anders lernt es der RMV nicht.

Das dann, wenn der Hofheimer Verein endlich zur Vernunft kommen sollte, fahrzeugseitig wieder auf "nur Taster an der Zugspitze sind aktiv" zu ändern, ist keine große Sache ;) Aber dahin müssen wir eben erstmal kommen.

120

Samstag, 17. Mai 2014, 14:42

Hallo,

im Gegensatz zu letztem Samstag fährt der ET 430 heute wohl einen Komplettumlauf als Kurzpendel auf der S1:

Frankfurt Hbf ab 7:26
Frankfurt-Höchst ab 7:54
Frankfurt Hbf ab 8:26
Frankfurt-Höchst ab 8:54
Frankfurt Hbf ab 9:26
Frankfurt-Höchst ab 9:54
Offenbach Ost ab 10:38
Hochheim ab 11:32
Offenbach Ost ab 12:38
Hattersheim ab 13:16
Frankfurt Hbf ab 13:56
Hattersheim ab 14:16
Frankfurt Hbf ab 14:56
Frankfurt-Höchst ab 15:24
Frankfurt Hbf ab 15:56
Frankfurt-Höchst an 16:07 --> zur Abstellung

Eingesetzt sind 430 162 und 430 101.

Grüße ins Forum
Helmut
You'll Never Ride Alone.