Sie sind nicht angemeldet.

[Pressemitteilung] OVB testen Elektrobus

1

Sonntag, 13. März 2016, 09:16

OVB testen Elektrobus

Wie gestern in einer Pressemitteilung mitgeteilt wurde, testen die Offenbacher Verkehrsbetriebe ab Montag, 14.03. Einen Elektrobus der Firma VDL. Er wird auf der Linie 106 eingesetzt und die Fahrt mit dem E-Bus ist kostenlos. Eventuell werden dieses Jahr noch weitere E-Busse anderer Hersteller in OF getestet.

Beiträge: 2 650

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 13. März 2016, 22:39

Hoffentlich haben die mobile Kohleöfen dabei :thumbsup:

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 855

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. März 2016, 18:43

Die Offebächer wissen auch nicht was sie wollen, erst verabschieden sie rchtige, echte Elektrobusse:



44 Jahre später wollen sie nun wieder welche haben, die Batterie betrieben sind. ?(
Verstehe einer die Offebächer.
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

4

Montag, 14. März 2016, 19:23

Hoffentlich haben die mobile Kohleöfen dabei :thumbsup:
Bei der FOTG ging's ja auch mit Kohleheizung und elektrischer Fahrt... ^^
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

Lukas

FNF-User

Beiträge: 175

Wohnort: Mühlheim (ehemals Offenbach)

Beruf: Fachinformatiker für Systemintegration

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. März 2016, 07:53

Bensheimer und ich sind gestern mal mit dem Bus gefahren. Es ist ein VDL Citea, der von Veolia aus den Niederlanden ausgeliehen und mit SOH-Werbung beklebt wurde. Uns als Fahgäste hat der Bus aber eher weniger überzeugt. Vom Betrieb her mag er umweltfreundlicher sein, aber vom Comfort im Fahrgastbereich ist es wieder die VDL-typische Billigeinrichtung mit unbequemen Plastikschalensitzen und wenig Platz zum Stehen. Von draußen hat man den Motor nicht gehört, aber drinnen hat er sich einen abgeheult.

Ich würde ja der OVB raten, lieber Solaris zu testen und vielleicht anzuschaffen.

Beiträge: 2 650

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. März 2016, 08:19

@K-Wagen Ja, da muss ich dir unbedingt zustimmen. Ohnehin frage ich mich, wieso man nicht eher wieder auf den Trichter kommt, O-Busse zu beschaffen und Strecken zu bauen. Von mir aus mit einer kleinen Pufferbatterie für Unfälle/Umleitungen.

Das ist aber einfach nicht so "cool und fancy" wie ein Elektrobus, der ohne Oberleitungen fährt. :rolleyes:

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 855

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. März 2016, 09:34

FipsSchneider:

Zitat

Das ist aber einfach nicht so "cool und fancy" wie ein Elektrobus, der ohne Oberleitungen fährt


Naja, Du musst halt eine Oberleitungsinfrastruktur errichten und sie pflegen und man ist nicht sooo flexibel was Linienführungen anbelangt.
Mit einem Batteriebus hast Du halt einen schnelleren und vordergründig preiswerteren Erfolg dem du dem Wahlvolk präsentieren kannst.
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

8

Dienstag, 15. März 2016, 12:51

Insbesondere wegen der Kosten für die Wartung der Infrastruktur, die ein Obus mit sich bringt, ist die Akku-Variante für Offenbach wohl geeigneter.
Ich bin am Montag direkt mal mit dem Elektrobus gefahren und bin echt begeistert. extrem leise und vom Komfort kaum ein Unterschied zu normalen Bussen. War auch schön mal wieder mit einem Bus durch OF zu fahren, der drei Türen hat. In einer Großstadt beschleunigt das den Fahrgastwechsel doch erheblich. Schade das die OVB die dritte Tür bei den eigenen Bussen eingespart haben.