Sie sind nicht angemeldet.

Tatrafan

FNF-VIP

Beiträge: 3 283

Wohnort: Br nd rsg te

Beruf: Vorm-500er-Stehenbleiber

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 13. April 2017, 20:38

Hab im Moment wenig Zeit, außerdem - ganz ehrlich - hab ich einfach keine Lust und keinen Nerv, mich irgendwo anzumelden. Wegen Gewinnspiel: danke, nett gemeint, aber da verzichte ich von mir aus. Mir geht es um die Sache an sich.

Wer mag, kann sich meinen Beitrag gerne kopieren und auf der offiziellen Seite einstellen. Ich habe nichts dagegen, der entsprechende Text ist hiermit freigegeben.
Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.

42

Freitag, 14. April 2017, 22:47

Wo auch noch Luft nach oben besteht, ist das Thema Anschlüsse. Klar, in der HVZ ist das kein Thema - wenn auf den U-Bahn-Stammstrecken fortlaufend Bahnen kommen.

Aber in der Schwachlastzeit ist das meiner Meinung nach durchaus ein Thema. Beispiele: Wenn in Ginnheim die U9 durch eine Signalstörung 6 Minuten später ankommt und die 16 gerade wegfährt, ist das nicht nur ärgerlich, sondern meiner Meinung nach auch unnötig. Insbesondere wenn die nächste erst in einer halben Stunde folgt.

Heute bei den Bauarbeiten im Tunnel ab Miquel-Adickes-Allee:
U8 fährt nicht. Verbindungsvorschlag: U2 bis Kalbach, dann mit der U9 auf den Riedberg. Umsteigezeit 3 Minuten. Soweit so gut. In Kalbach ist ein Bahnsteigwechsel erforderlich, die Überwege sind per Schranke gesichert. Leider hat die U2 2 Minuten Verspätung gesammelt. An sich nicht tragisch. Natürlich haben sich die Schranken geschlossen, die U2 ist in Richtung Gonzenheim abgefahren. Die Schranken blieben unten, die U9 Richtung Ginnheim fuhr ein. Weiter blieben die Schranken unten, da die U9 in Richtung Nieder-Eschbach auch gleich gefahren ist. Als nach dem Öffnen der Schranken die Fahrgäste auf den Bahnsteig liefen, ist der Fahrer der Anschlussbahn abgefahren. Also nochmal 15 Min Zeitverlust.

Nochmal: Es geht nicht darum, immer zu warten. Aber in der Schwachlastzeit sollte auf Reiseketten Rücksicht genommen werden, insbesondere wenn zahlreiche Fahrgäste betroffen sind und die Auswirkungen schnell eine viertel bis halbe Stunde betragen!

Beiträge: 4 267

Wohnort: einst (seit 1960) : Moskau - Paris, zuletzt: Moskau - Basel und seit 11.12.2011 auch wieder Moskau- Dribb-de-Bach - Paris / Nizza

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 30. April 2017, 15:15

Vorschlag: Wegweisung an Umsteige-Haltestellen zu den Richtungs-Haltestellen der einzelnen Linien:

Das Bild habe ich in Barcelona - an der Metro-Haltestelle Barceloneta - aufgenommen.

Wo die Haltestellen der einzelnen Linien weiter verstreut liegen, wären solche Wegweisungssysteme eine gute Hilfe, mitunter auch zu den Haltestellen der einzelnen Schienenverkehrslinien. Ich denke da z.B. an die Bockenheimer Warte, Dornbusch, Lokalbahnhof.

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 015

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 30. April 2017, 15:34

...nicht vergessen die Personen die einen Smartphonenacken haben (verhindert das Heben des Kopfes) xD
In god we trust - on earth we don't

Sincerly yours, NSA
powered by US government