Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 3. November 2010, 07:53

S-Bahn Rhein-Neckar - Redesign der BR 425

Das für die 425er der S-Bahn Rhein-Neckar vorgesehene Redesign wird in diesem PDF der DB vorgestellt: Klick.

Weitere Erläuterungen gibt es in dieser Pressemitteilung: S-Bahn RheinNeckar präsentiert Musterzug ‘ET 425redesign’ mit neuer Innenausstattung
TOYNBEE IDEA
IN MOViE `2001
RESURRECT DEAD
ON PLANET JUPITER

MdE

FNF-User

Beiträge: 4 409

Wohnort: Im Einzugsbereich der TSB

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. November 2010, 14:58

Jetzt sind sie endlich so, wie sie von Anfang an hätten sein sollen. Mal abgesehen von Bremseinrichtung und Lichtschranken, wobei vor allem letzteres weniger vorhersehbar und komfortverbunden ist als die Innenausstattung.

3

Mittwoch, 3. November 2010, 22:06

wieviele werden denn eigentlich wann umgebaut?

5

Donnerstag, 4. November 2010, 19:03

Sind die Quietschies schon so alt, dass sie jetzt schon redesignt werden?

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 042

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. November 2010, 19:50

>Sind die Quietschies schon so alt, dass sie jetzt schon redesignt werden?

Ketzerische Gedanken im Forum!
Diese äußert man doch nicht laut.

:D :P
In god we trust - on earth we don't

Sincerly yours, NSA
powered by US government

7

Freitag, 5. November 2010, 07:57

Zitat

Original von SoundofN1
Sind die Quietschies schon so alt, dass sie jetzt schon redesignt werden?

Die Neuausschreibung für die 2. Stufe ab 2014/2015 wird Neufahrzeuge erfordern. DB versucht dabei wohl mit dem "425redesign" anzukommen.

Zitat

Original von jockeli
wieviele werden denn eigentlich wann umgebaut?

Gar keine. 425 205 ist lediglich ein Prototyp/Demonstrator, und wird demnächst wieder zum Standard 425.2 zurückgebaut.
Sollte "425redesign" für die 2. Stufe S-Bahn Rhein-Neckar ausgewählt werden (und DB beide Lose der Ausschreibung gewinnen), ginge es dann um einen Umfang von mindestens 80-100 Fahrzeugen.

Zitat

Original von MdE
komfortverbunden

Für Zwerge vielleicht. Durch die größeren Sitzvolumina hat der 425redesign geringere Sitzabstände in der Reihenbestuhlung. Der Rest außer den Sitzen ist eigentlich nur Kosmetik.

Alf_H

FNF-User

Beiträge: 6 160

Wohnort: DA! DI? NA... (Stadt ohne Land oder Bus)

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. November 2010, 12:55

Naja, Kosmetik - ich weiss nicht.
Also ich finde/ fände das Redesign sehr gelungen.
Wobei man natürlich sagen muss, daß die dort eingesetzten S-Bahn-425er schon jetzt sehr gut sind. Ich weiß, der 425er ist nicht sonderlich beliebt, aber die Version der S-Bahn Rhein-Neckar hat schon was.
(Mal abgesehen von den Geräsuchen beim Anfahren/ Bremsen, die auch nicht überall im Fahrzeug gleich sind, kann man eigentlich nichts sagen. Die anderen Problem mit der Klimatisierung/ Druckbelüftung und andere Probleme der ersten Vor-/ Serie hat man ja wohl inzwischen in den Griff bekommen).

Die Sitzflächen sind sehr bequem.
Ich wäre sehr glücklich, wenn unsere 423er hier auch diese Sitzausführung (weiches/ dickes Polster) mit Armlehnen hätten.
Ja, ich wiess, daß wäre bei unserem Publikum hier (leider) nicht besonders sinnvoll.

Die 422er im Ruhrgebiet haben ähnlich weiche Sitze, aber die Armlehnen an der Wand-/ Fensterseite. Immerhin haben die neuen Fahrzeuge dort auch Videoüberwachung.
Capri-Sonne heisst jetzt "Capri Sun". :( Sonst ändert sich nix. Der "alte" Name muss wieder her ! ;(

9

Donnerstag, 14. April 2016, 09:12

Der Umbau der S-Bahn-Rhein-Neckar 425er auf das Redesign ist übrigens im Gange; von 77 Fahrzeugen sind - Stand letzte Woche - 13 Stück umgebaut und im Betrieb. Die ersten Fahrzeuge wurden im November 2015 ausgeliefert. Für den Umbau werden je Fahrzeug im Schnitt rund 540.000 Euro investiert, dieser erfolgt in Hagen mit je 6 Fahrzeugen parallel. Der Umbau aller Fahrzeuge soll bis Juli 2017 abgeschlossen sein. Bei den 77 Fahrzeugen handelt es sich um diejenigen für das 1. Los der Ausschreibung, also (ab Ende 2016) die S1, S2, S3, S4, S33 und (ab Ende 2017) die BASF-Verkehre. Die Fahrzeuge sollen bis 2033 laufen.

Hauptunterschied für die Fahrgäste - nach meiner Erfahrung, ich sitz momentan 2-3 mal die Woche in einem - ist das furchtbar grelle LED-Licht, das wohl unbedingt aus Arbeitssicherheitsgründen auf volle 500 lumen hochgeschraubt werden musste (und das morgens, vor allem im Winter, für Pendler jetzt nicht wirklich angenehm ist).

Derzeit wird das Redesign um 19-Zoll-Fahrgastinformationsbildschirme ergänzt, die ab Juli verbaut werden sollen - diese werden in den Wagenkästenübergängen montiert, anscheinend je einer pro Richtung (plus einer im 1.-Kl.-Abteil). Die zuvor - bzw. beim alten 425 - dort montierten LED-Laufzeilen sind beim Redesign über den Wagenraum verteilt worden, unter die Decke gehängt. Auf den Fahrgastinformationsbildschirmen sollen Echtzeitanzeigen zu Zuglauf, Verspätungen, Anschlüssen sowie Baustellenankündigungen etc dargestellt werden.

10

Dienstag, 30. August 2016, 19:02

Die Monitore sind inzwischen im Einsatz. Wie erwartet laufen darauf als Slide-Show diverse Info-Splashpages der S-Bahn Rhein-Neckar (d.h. DB) und des VRN. Und zwischendurch auch immer mal wieder Werbung für von der Metropolregion vereinnahmte Kulturveranstaltungen.

Beworben wurde das ganze mit: "Freuen Sie sich auf noch mehr Service dank aktueller Prognosedaten, die das Reisen für Sie noch bequemer machen." Laut DB sollen die Echtzeitinformationen ab "spätestens Dezember 2016" kommen. Der aktuelle Betrieb wird von der DB umschrieben mit "[Nutzung] im Standby-Modus für Kommunikationsmassnahmen".

Rein von der Integration in das Fahrzeug trotzdem lobenswert, vor allem die alternierende Verbauung rechts-links in aufeinanderfolgenden Wagenkästenübergängen lockert das Sichtbild deutlich auf. Die Bildschirme sind auch so positioniert, dass man sie trotz eher kleiner Größe relativ gut sehen kann.

11

Dienstag, 30. August 2016, 19:13

Bei den 77 Fahrzeugen handelt es sich um diejenigen für das 1. Los der Ausschreibung, also (ab Ende 2016) die S1, S2, S3, S4, S33 und (ab Ende 2017) die BASF-Verkehre. Die Fahrzeuge sollen bis 2033 laufen.

Die modernisierten Züge fahren derzeit auch manchmal auf der RB44 zwischen Mannheim und Mainz. Nun gehört diese zukünftige S-Bahn-Strecke zum 2. Los. Ist ein Abzug der Züge von besagter Strecke ab Fahrplanwechsel wahrscheinlich?

12

Mittwoch, 31. August 2016, 00:09

Meines Erachtens nach ja, da der Zuschlag für Los 1 mit den redesign-Fahrzeugen erfolgte.

Für die Strecke Mannheim-Mainz sollen im Laufe des Jahres 2017 weitere 14 Fahrzeuge umgebaut werden:
http://www.der-takt.de/aktuelle-meldunge…z-mannheim.html

Hier findet man übrigens das Redesign auch mal optisch ausführlich:
http://www.nvbw.de/fileadmin/nvbw/Fahrga…hein-Neckar.pdf

Die Bildschirminstallation ist dabei gegenüber den Bildern auf Seite 10 (... die kein Redesign-Fahrzeug zeigen) deutlich "organischer". Die Positionen sind die dort ausgewiesenen. Beispielanzeigen auf der Seite danach.
Von den Auf Seite 12 erwähnten USB-Steckdosen war bei mir bisher übrigens alle stromlos. Die 220V dagegen gehen.

Die Bilder auf Seite 1, 15 und 18 sind übrigens die einzigen in dem Dokument, bei denen ich mir sicher bin, dass sie auch in/mit Fahrzeugen aus Rhein-Neckar entstanden sind.

13

Mittwoch, 31. August 2016, 22:13

Das Redesign ist ähnlich wie bei den ET423, bloß halt nicht ganz so umfangreich. Aber warum ist es dort nicht erforderlich die Töne bei der Türschliessung anzupassen bzw. einen Ton bei der Türfreigabe zu installieren. AUßERDEM sind die Warnzeichen an den Türen unverändert. Also alles so wie bei den ET 425, die bei uns auf der RB55 nach Hanau im Einsatz sind. Ich dachte die Anpassungen, wie bei unseren ET 423 wären Pflicht bei einem Redesign auf Neufahrzeug-Basis.

14

Mittwoch, 31. August 2016, 22:41

Wir reden hier von einem Unternehmen, dass sich rühmt die TSI PRM 2015 fast überall erfolgreich vermieden zu haben.

15

Donnerstag, 1. September 2016, 14:15

Ich dachte die Anpassungen, wie bei unseren ET 423 wären Pflicht bei einem Redesign auf Neufahrzeug-Basis.
Außerdem könnte man darüber nachdenken, die Notbremssimulation, die bisher eine bessere Haltewunschanforderung war, an Bahnbetriebsbedürfnisse anzupassen.

16

Donnerstag, 1. September 2016, 20:35

Naja, das hieße doch dann nur dass das Wort Notbremse überpinselt wird. Worst case durch "Fahrerruf" ersetzt.

Eher könnte man mal darüber nachdenken, die Mehrzweckabteile durch ein ausgewiesenes Fahrrad- und ein ausgewiesenes Klappsitz-/Stehplatz-Abteil zu ersetzen. Die Fahrradmitnahme ist insbesondere im Berufsverkehr in Rhein-Neckar nämlich ein echtes Problem. Und der VRN überlässt das leider dem jeweiligen Beförderungsbetrieb. Dürfte teilweise auch damit zusammenhängen, daß die S-Bahn Rhein-Neckar "zufällig" PiR besonders gerne vor 9 Uhr - Fahrradmitnahme in S-Bahnen kostenpflichtig - einsetzt. Und damit, dass DB und VRN im Fahrradmitgeschäft an S-Bahn-Stationen konkurrieren, wobei DB den Kürzeren zieht.

17

Sonntag, 4. September 2016, 08:48

2 Anmerkungen:

Neben den FKAutomaten sind auch die Entwerter ausgebaut. Man muß jetzt also wieder auf dem Bahnsteig stempeln.

Der abgebildete Mitarbeiter am Schluß des pdf ist ein echter Schatz, seine gute Laune durfte ich schon kennenlernen.

18

Donnerstag, 2. März 2017, 19:25

Ab kommender Woche soll für die in den BR425 Redesign installierten Bildschirme endlich der eigentliche Einsatzzweck aktiviert werden - ab dann sollen Echtzeit-Fahrplaninformationen auf den Bildschirmen laufen - mit einer einwöchigen Umrüstphase.

Artikel des Mannheimer Morgen dazu.

19

Mittwoch, 10. Mai 2017, 08:16

Die Echtzeit-Fahrplaninformation in den S-Bahnen treibt langsam seltsame Blüten. Prinzipiell funktioniert das System ... meistens. Auf den Bildschirmen wird auch bspw. angezeigt ob ein Umstieg anhand der hinterlegten Standard-Umstiegszeiten an den Bahnhöfen zeitlich knapp wird - an die jeweilige Verspätung angepasst, in Echtzeit angepasst. Allerdings scheint das System als solches nicht für alle vom Tf einstellbaren Routen aktiviert zu sein.

Seit Ostern sind ins System jetzt auch Straßenbahn- und Buslinien sowie teilweise Fernbusse (nur IC Bus) eingepflegt, die auch als Umstiegsmöglichkeiten an Knotenpunkten dann so angesagt werden. Resultat ist, dass die Ansage nur noch aus Straßenbahnlinien besteht, da bspw. in Mannheim diese ja grob alle 30 Sekunden vor dem Bahnhof abfahren...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kato« (10. Mai 2017, 08:16)