Sie sind nicht angemeldet.

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 402

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 24. Januar 2017, 19:13

Gegen Einwurf kleiner Münzen gibt es ein FR Interview mit Herrn Zemlin, Geschäftsführer der ESWE:

Die erste Citybahn soll 2022 fahren
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

42

Dienstag, 24. Januar 2017, 21:04

Gegen Einwurf kleiner Münzen gibt es ein FR Interview mit Herrn Zemlin, Geschäftsführer der ESWE:

Die erste Citybahn soll 2022 fahren
Bei Google News suchen, dann gibt es den auch kostenlos. ;)

43

Dienstag, 31. Januar 2017, 19:02

Die Parteien äußern such zur City-Bahn:
http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales…ng_17646672.htm

Die Naussauische Touristikbahn hat sich auch geäußert:
http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales…ug_17641153.htm

Die Mainzer Straßenbahnfreunde haben schon mal eine entsprechende Seite eingerichtet:
http://www.strassenbahnfreunde-mainz.de/html/citybahn.html

Und ganz aktuell aus der Hessenschau:
http://hessenschau.de/wirtschaft/so-soll…sbaden-100.html

Am 9. Februar wird im Stadtparlament über die Vorplanungen entschieden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jäkii« (31. Januar 2017, 19:04)


Bäcker

FNF-User

Beiträge: 7

Wohnort: Mainz

Beruf: Bäcker

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 2. Februar 2017, 09:40

Hallo Leute

Weitere infos

[url]http://hessenschau.de/tv-sendung/video-27914.html
[/url]

Besonders interessant in folgende Zeitungsartikel. Eine erste Grafik für ein Straßenbahn
Netz in Wiesbaden.

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales…zu_17652354.htm

Auch hat sich der Ortsbeirat Kastel zur City-Bahn bekannt

[url]http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/stadtteile-wiesbaden/kastel/city-bahn-projekt-weckt-im-kasteler-ortsbeirat-grosse-hoffnungn_17635609.htm
[/url]

Gruß Backer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bäcker« (2. Februar 2017, 09:42)


Beiträge: 9

Wohnort: Mainz-Bretzenheim

Beruf: Student

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 2. Februar 2017, 11:52

Ich finde, wenn man schon ein Netz entwirft, sollte dies zumindest im Innenstadtbereich zwei Strecken umfassen. Alleine schon, um in Sperrungssituationen eine Ausweichstrecke zu haben.
Grüße aus Bretzenheim, Nils

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 402

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 2. Februar 2017, 14:21

Laut FR schießt die FTP quer.
Eile ist aber geboten, dass nicht andere das zur Verfügung stehende Geld einsammeln.
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

Alf_H

FNF-User

Beiträge: 6 133

Wohnort: DA! DI? NA... (Stadt ohne Land oder Bus)

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 5. Februar 2017, 04:05

Laut FR schießt die FTP quer.

FTP = Freie Torpedierer Partei ?
S-Bahn-Kummer lohnt sich nicht, my Darling (oh no) - schade um die Tränen in dem Schacht,
S-Bahn-Ärger lohnt sich nicht, my Darling - denn auch morgen wird der Fahrplan bloß belacht ! :D

Beiträge: 2 564

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 5. Februar 2017, 19:44

Laut FR schießt die FTP quer.

FTP = Freie Torpedierer Partei ?


Nein, das ist das Fersager Transfer Protokoll :D

49

Donnerstag, 16. Februar 2017, 21:07

Bei Google News vermeldet der Wiesbadener Kurier schon: "City-Bahn steht in den Startlöchern - Esw Verkehr hat erwartungsgemäß auch vom Stadtparlament grünes Licht bekommen, mit den Planungen für die City-Bahn ...", geht man auf den Link, findet man bislang jedoch noch nichts.

Der Beschluss heute dürfte nur Formsache gewesen sein - eine breite Mehrheit zeichnete sich ja schon die letzten Wochen ab. Nun wird Eswe an den Details tüfteln, und vielleicht kommt diese Forum bald in den Genuss einer neuen Unterrubrik "Straßenbahn Wiesbaden"!? Wir dürfen hoffen.

50

Sonntag, 23. April 2017, 18:39

Eine Bürgerbeteiligung zur City Bahn wird wohl spätestens im Juni starten, so ESWE-Geschäftsführer Hermann Zemlin im Interview mit dem Wiesbadener Kurier vom 5. April. http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales…ve_17816531.htm

Und vor 11 Tagen äußerte sich dann noch der ESWE-Betriebsrat zur City-Bahn: http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales…ve_17816531.htm

51

Donnerstag, 29. Juni 2017, 19:46

Es ist erstaunlich ruhig um das Thema City-Bahn in Wiesbaden hier im Forum, obwohl quasi wöchentlich Zeitungsberichte dazu erscheinen.

Exemplarisch dazu ein Artikel aus dem Wiesbadener Tagblatt, der am Montag erschien:

http://www.wiesbadener-tagblatt.de/lokal…en_17993378.htm


So wurde laut Artikel am Montag eine Bürgerbeteiligung beantragt.

In der FNP wird derweil der ambitionierte Zeitplan etwas geschwächt. So sgat Zemlin, ESWE-Geschäftsführer, dass man ab 2022 fahren will, vielleicht aber noch nicht durchgehend. So soll, sobald eine Haltestelle neugebaut wird, die Straßenbahn bis zu dieser fahren. Außerdem werden 85.000 Fahrgäste täglich prognostiziert. Hier geht es zum Artikel der FNP: http://www.fnp.de/rhein-main/Sogar-bis-n…;art801,2686983

Und zum Schluss noch ein Bericht der Mainzer Allgemeinen Zeitung von vor 5 Tagen:

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales…ss_17987477.htm


Dort wird auch über den neuralgischsten Punkt der Strecke gesprochen, die Theodor-Heuss-Brücke. Zemling kann sich vorstellen, dass die Autos auf der Brücke nur noch eine Spur zur Verfügung haben, damit die Bahnen schnell ins andere Bundesland kommen. Realistischer halte ich es, dass die Bahnen sich die mittlere Spur mit dem MIV teilen, wobei eine Ampelanlage der Straßenbahn freie Fahrt geben könnte. Desweiteren heißt es, dass man eine Fahrzeit von 20 Minuten zwischen den beiden Hauptbahnhöfen anvisiert, was nicht weniger ambitioniert ist, als die Fahrzeit der neuen Mainzelbahn.

52

Dienstag, 18. Juli 2017, 12:05

MVG beteiligt sich an Projektgesellschaft für die Citybahn

Die FAZ berichtet heute, dass sich die Mainzer Verkehrsgesellschaft ganz offiziell an der Projektgesellschaft für Planung, Bau und Betrieb der Citybahn beteiligen wird; am kommenden Donnerstag soll der Gesellschaftsvertrag unterzeichnet werden; eingeladen zur Beteiligung seien auch der Rheingau-Taunus-Kreis und der RMV. Das heißt zwar noch nicht, dass die Mainzer am Ende auch wirklich dabei sind, aber die MVG als kommunales Unternehmen wird sich nicht ohne politische Rückendeckung an der Projektgesellschaft beteiligen, wenn dahinter nicht schon politischer Wille stünde. Im Übrigen hat die MVG frische Erfahrungen mit der Mainzelbahn gesammelt, die sich produktiv verwerten ließen.

Primär ginge es jetzt darum, die Machbarkeit zu prüfen und entsprechend zu planen, diesen Prozess wollten die Mainzer nach Angaben des Mainzer OB "ordentlich begleiten". Die FAZ schreibt, die Verantwortlichen der MVG identifizierten sich hundertprozentig mit dem Projekt.

Q: FAZ (RMZ), 18.7.2017, S. 44

53

Dienstag, 18. Juli 2017, 16:40

Der FAZ-Artikel steht in etwas gekürzter Fassung jetzt auch online .

54

Mittwoch, 19. Juli 2017, 15:47

ESWE Verkehr, Wiesbaden, hat seit MItte Juni 2017 eine Website für die Citybahn:
Link
Vielleicht erfahren wir hier mehr zum jeweiligen Sachstand ...

55

Mittwoch, 19. Juli 2017, 16:48

Vielen Dank für den Link, Tw33! Nett gemacht, die Projektseite.

56

Mittwoch, 19. Juli 2017, 23:13

Die Projektseite enthält einen völlig unrealistischen Vergleich.

Einerseits sagt man, für 480 Passagiere werden 400 Autos benötigt. Das ist dem Alltag nachempfunden, da die durchschnittliche Besetzung von Autos tatsächlich sehr niedrig ist.

Andererseits will man die gleiche Anzahl Menschen in einen einzigen Citybahn-Zug stopfen. 480 Personen auf maximal 75m Zug in, was, 2,40m Breite? Oder welche Maße peilt man an? Die Frankfurter Qualitätssatzung für den Nahverkehr würde so viele Personen nichtmal im 100m x 2,65m Zug dauerhaft akzeptieren. Ganz zu schweigen davon, dass die Leute längst vorher aufhören, zuzusteigen.

An derselben Stelle will man wiederum 480 Leute auch in 3 Gelenkbussen unterbringen. Also 160 Leute pro GBus. Gaaaanz bestimmt...
Four Candles