Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 8. Oktober 2017, 11:26

[L] Umgestaltung der Endstelle Lößnig in Bildern

Morgen zusammen,

zu den diversen Baumaßnahmen, die im Laufe dieses Jahres in Leipzig abzuarbeiten waren, gehört auch die Neugestaltung der Wendeschleife in Lößnig, welche in diesen Tagen begonnen hat. Nach ersten Vorarbeiten, darunter der Verlegung zusätzlicher Bahnstromleitungen in dieser Woche, wird dann vom 16.10. ab Betriebsbeginn bis Betriebsschluss in der Nacht auf den 6.11. die eigentliche Neugestaltung der Endstelle erfolgen und die Linie 16 an der Schleife Märchenwiese eingekürzt. Im Spätverkehr verkehrt dann ferner die 9 unter dieser Nummer (statt als 10) zur Märchenwiese.


Parallel finden derzeit noch (bis zum Betriebsbeginn am 27.11.) Gleisbauarbeiten in der Philipp-Rosenthal-Straße im Bereich der Uniklinik statt, weshalb die Linien 2 und 10 als Verbund von Wahren bis Grünau-Süd verkehren und die 16 im Tagesverkehr über die Karl-Liebknecht-Straße fährt, im Spätverkehr aber am Leuschnerplatz eingekürzt wird und durch die Messekehre in der Windmühlenstraße wendet.


Den Mehr-oder-weniger-noch-Ist-Zustand konnte ich gestern der genügenden Wendezeit sowie der ausschließlichen Bedienung durch die 16 wegen einmal in Bildern festhalten, welche auch in Ansätzen schon die künftigen Parameter erkennen lassen.








Der bisher links des einzelnen Durchfahrgleises vorhandene Schotterweg wurde samt eines Teils der Rasenfläche abgetragen, da hier ein zweites Gleis verlegt werden soll, so dass - endlich - eine Überholmöglichkeit in der Wendeschleife geschaffen wird.








Umgestaltet wird auch das vorhandene Endstellengebäude, das einen besseren Fahrgastunterstand angefügt bekommen soll.





Bisher bestand nur die Möglichkeit, zwei Züge (konkret, einen 45-m-Zug und einen 30-m-Zug) hintereinander in dieser Warteposition stehen zu lassen, zwecks Wagendurchsicht.








In diesen Aufnahmen erkennbar ist außerdem die nicht länger zeitgemäße Gestaltung der vorhandenen Bahnsteige, die beide längenmäßig nicht zu 45-m-Zügen passen. Zudem ist insbesondere jener für die Linie 16 so schmal, dass z.B. Rollstuhlnutzer hier wenig Platz zum Manövrieren haben. Deshalb galt bisher die Handhabung, dass diese bereits am Ankunftsbahnsteig zusteigen konnten und dann durch die Schleife mitgenommen wurden. Künftig hingegen sollen beide Abfahrts-Bahnsteige genügend lang und breit sein. Ebenfalls schon gelagert werden die Betonringe für die künftigen Mastgründungen.





Die Büsche auf der Seite dieses Fußwegs entlang der Kleingartenanlage wurden gerodet.








Die Deckschicht der vorhandenen Gleise wurde bereits abgetragen.





Und zum Schluss noch etwas Herbststimmung an der Messe. :D
TOYNBEE IDEA
IN MOViE `2001
RESURRECT DEAD
ON PLANET JUPITER

Ähnliche Themen