Sie sind nicht angemeldet.

  • »Ost-West-Express« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 448

Wohnort: einst (seit 1960) : Moskau - Paris, zuletzt: Moskau - Basel und seit 11.12.2011 auch wieder Moskau- Dribb-de-Bach - Paris / Nizza

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 3. Dezember 2017, 16:14

Danke, Gallus326, für die Richtigstellung der Preise. Dann war die Rangfolge 1. RMV mit BC = 11,60€, 2. RMV - Anschlussfahrschein 10,90 € und - wie bereits von mir festgestellt - am Billigsten die IC-Fahrt mit der BC 50.

Der Hinweis auf die unterschiedlichen Leistungen ist nur bedingt relevant. Für Frankfurt (Tg 50) habe ich ja eine Fahrkarte, und mich interessiert im Grunde nur, für meine RE-Fahrt von Wetzlar nach Frankfurt Hbf möglichst wenig zu bezahlen. Und da ist eben die Variante BC 50 mit IC-Ticket die günstigste. ICE gibt es ohnehin im Normalfall zwischen Gießen und Frankfurt am Main nicht.

Natürlich ist der Hinweis auf die unterschiedlichjen Leistungen der Erbringer aus Anbietersicht vollkommen richtig. Aber aus Fahrgastsicht ist es mir vollkommen egal, ich will nur mit dem in 10 Minuten fahrenden RE nach Frankfurt Hbf. Interessant wären allerdings polnische Verhältnisse, da man dort mit einem Fernverkehrsticket nur mit Fernzügen, aber nicht mit Regionalzügen fahren darf :thumbdown: . Hier darf man zum Glück mit Fernverkehrsticket auch mit Regionalzügen fahren (Drittgesellschaften wie hier VIAS erkennen freundlicherweise auch die DB-Fahrkarten an). Sonst hätte ich nicht nur in Gießen 1 Stunde auf den IC warten müssen, sondern auch 6 € für mein Fahrrad bezahlen müssen.

22

Sonntag, 3. Dezember 2017, 17:49

Sonst hätte ich nicht nur in Gießen 1 Stunde auf den IC warten müssen, sondern auch 6 € für mein Fahrrad bezahlen müssen

Wollt Dich schon danach fragen :D
Wie kurzfristig kann man sich denn die Fahrradkarte für den IC kaufen?

Im Winter könnten allerdings auch eher Plätze für Spontaneinsteiger frei sein. Kostet das Nachlösen im Zug für das Rad nochmal extra?

baeuchle

FNF-VIP

Beiträge: 2 747

Wohnort: documenta Stadt

Beruf: Messer

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 3. Dezember 2017, 18:21

Zitat

Allerdings dürfte er, findet der RMV, nicht wieder in denselben Zug einsteigen, sondern müsste auf den nächsten warten. „Wenn ich in ein Fahrzeug einsteige, muss ich ein Ticket dabei haben, das bis zum Fahrtziel gilt", erklärt Meyer.
ich habe grade keine sinnvolle Möglichkeit, danach zu suchen, aber das widerspricht deutlich dem, was @rmvdialog mal auf Twitter geschrieben hat, nämlich, dass ich in der VIAS von Wiesbaden kommend nur eine Fahrkarte bus Tarifgrenze Frankfurt brauche, wenn ich eine Zeitkarte für TG 50 habe...

24

Sonntag, 3. Dezember 2017, 18:32

Wenn selbst innerhalb des RMV Uneinigkeit besteht, was richtig und was falsch ist, ist das natürlich kein Zeichen dafür, daß der Tarif zu kompliziert ist, neee.. :-D
Proper preparation prevents p*ss poor performance 8)

25

Sonntag, 3. Dezember 2017, 19:30

Besonders toll ist ja auch, dass man den Fahrkartenkauf nicht "vorterminieren" kann. So bin ich z.B. manchmal auf der Strecke Würzburg-Schlüchtern unterwegs. Semesterticket habe ich für den VVM-Verbund bis Obersinn. Für Obersinn-Jossa brauche ich eine DB-Nahverkehrsfahrkarte, schlimm genug dass es nicht einen gemeinsamen "Grenztarifpunkt" gibt. Ab Jossa dann RMV-Handyticket. Leider ist die Strecke ab Gemünden ein einziges Funkloch, sodass es jedes mal ein riesiger Krampf ist, während der Fahrt ein Ticket "bis max. 10min vor Abfahrt" zu kaufen :rolleyes:

  • »Ost-West-Express« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 448

Wohnort: einst (seit 1960) : Moskau - Paris, zuletzt: Moskau - Basel und seit 11.12.2011 auch wieder Moskau- Dribb-de-Bach - Paris / Nizza

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 3. Dezember 2017, 20:29

Zitat

Wie kurzfristig kann man sich denn die Fahrradkarte für den IC kaufen?

Offiziell bis zum Vortag. Wollte letzten Sommer abends mit Fahrrad von Freiburg nach Frankfurt. Sie sagten, dass ginge jeweils erst am nächsten Tag - aber sie hatten immerhin einen, der um 0:05 abfuhr und gegen 03 Uhr in Frankfurt war, für den verkauften sie mir eine Fahrkarte.

Ich habe aber auch schon gelegentlich im Zug eine IC-Fahrradkarte nachgelöst - wenn Platz ist und die Zugbegleiter das unkompliziert sehen :) .

27

Montag, 4. Dezember 2017, 09:26

Sonst hätte ich nicht nur in Gießen 1 Stunde auf den IC warten müssen, sondern auch 6 € für mein Fahrrad bezahlen müssen.
Da stellt sich nun die Frage, ob man mit einem DB-Ticket sein Fahrrad im RE kostenlos mitnehmen kann? Ich würde mal von einem "Nein" ausgehen. Schließlich hat man dann seinen Beförderungsvertrag nicht mit dem RMV sondern mit der DB abgeschlossen und es gelten deren Bedingungen. Und bei der DB selbst gibt es nunmal keine kostenlose Fahrradmitnahme.

28

Montag, 4. Dezember 2017, 09:54

Soweit man das hier (https://www.bahn.de/p/view/service/fahrr…dmitnahme.shtml) erkennen kann, hängt der Fahrpreis des Fahrrads nur in manchen Gebieten vom Ticket des Besitzers ab. Beim RMV bleibt relativ unklar, ob eine kostenlose Fahrradmitnahme mit DB Ticket möglich ist. Wahrscheinlich ist es an die Beförderungsbedingungen geknüpft und damit nicht möglich... Meistens wird das aber wohl kaum einen Schaffner interessieren. Ich frage mich auch, warum es eine Fahrradkarte Bayern gibt, wenn es zum gleichen Preis schon eine bundesweite Fahrradkarte gibt - wahrscheinlich zwecks einfacher Einnahmenaufteilung und zugunsten größerer Verwirrung der Fahrgäste.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »speedy96« (4. Dezember 2017, 10:08) aus folgendem Grund: Thema ist noch komplizierter als gedacht :-D


29

Montag, 4. Dezember 2017, 19:09

Da stellt sich nun die Frage, ob man mit einem DB-Ticket sein Fahrrad im RE kostenlos mitnehmen kann? Ich würde mal von einem "Nein" ausgehen. Schließlich hat man dann seinen Beförderungsvertrag nicht mit dem RMV sondern mit der DB abgeschlossen und es gelten deren Bedingungen.
Ich meine, man schließt immer einen Beförderungsvertrag mit einem Verkehrsunternehmen ab, oder?

Ich frage mich auch, warum es eine Fahrradkarte Bayern gibt, wenn es zum gleichen Preis schon eine bundesweite Fahrradkarte gibt
Bayern hätte ich jetzt eh erwähnt, aber erst zu Deiner Frage: Die DB Fahrradkarte Bayern gilt auch in der U-Bahn in Nürnberg und München, wo die "einfache" DB Fahrradkarte nicht gilt.

Zum Gesamtthema "Wo kaufe ich meine Fahrradkarte" folgendes Beispiel:
Im VGN gibt es einen Fahrradtarif (für Langstrecke ziemlich teuer). Obwohl ich innerhalb des VGN gefahren bin, habe ich mir lieber die günstigere Fahrradkarte Bayern gekauft, welche für den VGN zugelassen ist (auch U-Bahn).

Die Fahrradkurzstrecke in Bayern muss hingegen an einer Station außerhalb eines Verbundes starten oder enden oder komplett außerhalb sein.
´
Ich gehe jetzt davon aus, dass ich nichts falsch gemacht habe. Die Schaffner haben das über viele Jahre nie moniert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SoundofN1« (4. Dezember 2017, 19:11)