Sie sind nicht angemeldet.

  • »Ost-West-Express« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 714

Wohnort: einst (seit 1960) : Moskau - Paris, zuletzt: Moskau - Basel und seit 11.12.2011 auch wieder Moskau- Dribb-de-Bach - Paris / Nizza

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. Januar 2018, 21:35

Ohne Hosen weltweit U-Bahn fahren

In dem verlinkten Artikel zum superteuren U-Bahnhof am Ground Zero stösst man über weitere Links auf einen eher lustigen Artikel: Weltweit machen sich Menschen an bestimmten Tagen im Winter einen Spass daraus "ohne Hosen" - aber in Unterhosen - U-Bahn zu fahren. Erfunden wurde der Spaß anscheinend in New York, wird aber auch in Berlin, München, London beobachtet. Frankfurts Bahnen sind anscheinend zu kurz im Untergrund. :)

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/pan…ahn-article2021

2

Donnerstag, 11. Januar 2018, 04:00

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SoundofN1« (11. Januar 2018, 04:03)


3

Donnerstag, 11. Januar 2018, 06:45

In Frankfurt hab ich den nackten Jörg (wer ihn nicht kennt, der Name ist Programm) auch schon in der U-Bahn gesehen. So what?
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

4

Donnerstag, 11. Januar 2018, 07:25

In Frankfurt hab ich den nackten Jörg (wer ihn nicht kennt, der Name ist Programm) auch schon in der U-Bahn gesehen. So what?
Gibt's den noch? Den hab' ich mal locker über 15 Jahre nicht mehr gesehen.

5

Donnerstag, 11. Januar 2018, 07:54

Da ich kaum noch in Sachsenhausen bin (nur noch auf Durchfahrt mit der Straßenbahn) kann ich es auch nicht sagen. Gesehen habe ich ihn auch schon länger nicht mehr, aber 10 Jahre ist es noch nicht her.

Nachtrag: Vor 8 oder 9 Jahren gab es im Fernsehen mal einen Bericht über ihn (kann ich zeitlich gut einschätzen, da eine damalige Bekannte von mir, die es mir nicht glauben wollte, daß es ihn gibt, den gesehen hat, und mich dann aufgeregt anrief, ich hätte ja Recht. Mit besagter Bekannter hatte ich 2009/2010 zu tun...), also gab da ihn da zumindest noch.
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Colaholiker« (11. Januar 2018, 07:56)


6

Freitag, 12. Januar 2018, 00:16

Hat er nicht die Auflage, dass er nur in begrenzter Umgebung um seine Wohnung nackt sein und auch in keinem Supermarkt gehen darf?

Mit der U-Bahn durch die Stadt wäre da nicht drin. OK er war dann vermutlich auch nur eins. zwei Stationen gefahren. Wie haben die anderen Fahrgäste reagiert?

7

Freitag, 12. Januar 2018, 06:42

Von einer solchen Auflage weiß ich nichts, nur daß er nackt nicht in den Supermarkt darf (Auflage der Supermärkte).

Damals am Südbahnhof haben die Leute so reagiert wie in Sachsenhausen meisten. Die, die ihn kennen, haben höchstens "Guude Jörg" gesagt, und die, die ihn nicht kannten, blöd geguckt und getuschelt.
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

8

Freitag, 12. Januar 2018, 20:33

Ich denke, auch für den nackten Jörg heißt es bei der VGF: Fahr nie ohne :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SoundofN1« (12. Januar 2018, 20:33)