Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

121

Sonntag, 14. Januar 2018, 21:15

Ich denke, sobald die 15 nicht mehr den ganzen Tag am Südbahnhof endet, fährt die 19 dort wieder hin...
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

122

Sonntag, 14. Januar 2018, 21:27

Die interne Bekanntmachung über die Maßnahmen auf den Linien 15, 16, 18 und 19 im Zusammenhang mit der Sanierung der Offenbacher Ldstr. wurde zum 2. Mal geändert und hat nun keinen konkreten Endtermin mehr, sondern spricht vage vom 2. Quartal 2018.
Es läuft alles darauf hinaus, dass man am Dienstag, den 24. April Bauarbeiten-Jahrestag „feiern kann“. – Für die VGF wird dass dann richtig heftig, wenn am Montag, den 23. April und damit wie im Vorjahr zum Beginn der 17. Kalenderwoche die Sperrung der Hanauer Landstraße beginnt, wenn dann gleichzeitig auf den Linien 11, 12, 15, 16, 18 und 19 Änderungen anstehen bzw. weiter Bestand haben, kann man immerhin eine größere Fahrzeugreserve bekommen, aber dass ist kein angestrebtes Ziel gewesen... :whistling:

Welche Maßnahmen gibt es denn auf der 19? ich dachte, die Linie wird nun dauerhaft nach Louisa geführt.
Die Führung der Linie 19 zur Louisa ist ja nur wegen des Umstandes, dass die Linie 15 an der Hedderichstraße die Wendemöglichkeit für sich alleine benötigt, wenn bei Normalbetrieb die 19 zum Südbahnhof fährt, endet dort keine 15, da im gleichen Zeitfenster nach Offenbach gefahren wird. – Wegen der Bauarbeiten mussten die Abläufe geändert werden, zum Fahrplanwechsel im letzten Dezember wurde die Führung der Linie 19 an den Haltestellen angepasst, eine Rücknahme ist deshalb aber nicht ausgeschlossen, wenn in Oberrad die Sperrung beendet ist...
10.02.01-10.02.18: 17 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
11.04.15-11.04.18: Dritter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

123

Montag, 15. Januar 2018, 04:21

Es läuft alles darauf hinaus, dass man am Dienstag, den 24. April Bauarbeiten-Jahrestag „feiern kann“.

Gibt es dann einen Tag der offenen Tür? :P :thumbsup: *duckundweg*

124

Montag, 15. Januar 2018, 08:35

Eher ein Tag der offenen Straße (im Sinne von aufgerissen ).
Dem "baukundigen" Bürger dürfte das nicht unerwartet treffen (auch an anderen Stellen ist das so). Aber eigentlich sollten Verzögerungen ja offensiv publiziert werden, denn das war ja der Kritikpunkt eines Heren Ö. bei der Aktion in der Eckenheimer Landstraße. Wie sieht es damit aus?

125

Montag, 15. Januar 2018, 14:05

Also auf den riesigen Schildern an beiden Enden der Baustelle steht noch Februar... Aber wahrscheinlich warten die, die die Schilder ändern können, noch auf "Beweise".
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

126

Montag, 15. Januar 2018, 21:24

zum Beginn der 17. Kalenderwoche die Sperrung der Hanauer Landstraße beginnt, wenn dann gleichzeitig auf den Linien 11, 12, 15, 16, 18 und 19 Änderungen anstehen

Doch genial, die Nummer der beinahe einzigen nicht betroffenen Linie als Kalenderwoche zu nehmen :D
Forbetter your English: What hold you from the doublestickdare of the German Lane?

127

Dienstag, 16. Januar 2018, 04:54

Und, wenn die Sperrung dann noch um 14:20 Uhr und 21 Sekunden beginnt, ... :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SoundofN1« (16. Januar 2018, 04:55)


128

Dienstag, 16. Januar 2018, 10:42

Verlängerung des SEV

Unter der Auftragsbezeichnung "Schienenersatzverkehr für den Umbau der Straßenbahnhaltestelle Bleiweißstraße" läuft seit Freitag eine Ausschreibung zur Verlängerung des SEV in Oberrad. Als Dauer des Auftrages wird angegeben 25.4. - 30.6.2018.

Aber es wird anscheinend auch schon für den worst case vorgesorgt:

Zitat

Angaben zu Optionen
Optionen : ja

Beschreibung der Optionen
- Verlängerungsoption 1, Verlängerung Schienenersatzverkehr für Juli 2018
- Verlängerungsoption 2, Verlängerung Schienenersatzverkehr für August 2018
- Verlängerungsoption 3, Verlängerung Schienenersatzverkehr für September 2018
- Verlängerungsoption 4, Verlängerung Schienenersatzverkehr für Oktober 2018
- Verlängerungsoption 5, Verlängerung Schienenersatzverkehr für November 2018
- Verlängerungsoption 6, Verlängerung Schienenersatzverkehr für Dezember 2018

Der Schienenersatzverkehr der Hauptmaßnahme beginnt am 25.04.2018 mit Betriebsbeginn und endet am 30.06.2018 Betriebsschluss (LV-Pos. 1.1. 10).
Die LV-Positionen 1.1.20 bis 1.1.70 stellen Verlängerungsoptionen s.o. dar. Für die Bewertung der Angebote sind diese Positionen als Gesamtbetrag (= alle Leistungen incl. Verlängerungsoptionen) zu verstehen und fließen in die Angebotswertung ein. Zunächst wird jedoch ausschließlich die Position 1.1.10 (Hauptmaßnahme) des LV's beauftragt.

Der Auftraggeber behält sich vor die vertraglich vorgesehenen Verlängerungsoptionen zu beauftragen. Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf die Beauftragung der genannten Verlängerungsoptionen. Die Beauftragung der Verlängerungsoptionen erfolgt spätestens 4 Wochen vor Beauftragung der jeweiligen monatlichen Verlängerung durch den AG.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tunnelklick« (16. Januar 2018, 10:43)


129

Dienstag, 16. Januar 2018, 21:35

Und wenn die Straßenbahn am 3. September wieder fahren könnte, geht das nicht, weil der SEV nur für einen kompletten Monat bestellt werden kann? :rolleyes:

130

Freitag, 2. Februar 2018, 00:41

Zufällig bin ich über einen FR-Artikel von vor etwa drei Wochen gestolpert, der sich mit der Frustration der Geschäftsleute an der Offenbacher Landstraße beschäftigt.

Klick!

Leider ist die journalistische Qualität der FR nicht mehr, was sie mal war - die auffallendsten Fehler sind der Beginn der Bauarbeiten am 25. April des vergangenen Jahres (es war der 24.), das geplante Ende der Bauarbeiten Ende Februar 2018 (Ursprünglich war das erste Wochenende des Monats angepeilt), die "Offenbacher Straße" und das Foto, das den seit Ende November auf der Südseite (im Bild rechts) fertiggestellten 2. Bauabschnitt ueigt. Nun ja.

Es sind aber nicht nur die Geschäftsleute, die die Schnauze voll haben, auch die Anwohner, die von Anfang an zu einem großen Teil nicht die in der Presse kolportierten Jubeleien von sich gaben, haben einfach keine Lust mehr. Zumal die Sache hier auch immer mehr abstruse Blüten treibt. Die Baustelle hat eine Fahrspur für Anlieger - aber Anlieger, die durch diese Spur zu ihrem Grunstück oder zu einer nur auf diesem Weg erreichbaren Seitenstraße wollten, wurden bereits von der Polizei angehalten und mit 20€ Bußgeld behängt, weil die Straße ja gesperrt sei (in der Tat fehlte bei einem Sperrschild der Zusatz "Anlieger frei", allerdings ist die Beschilderung hier regelmäßig fehlerhaft - In Höhe des Gasthauses "zum Hirsch" stand Anfang der Woche ein Mast, der auf beiden Seiten zur Offenbacher Landstraße Zeichen 267 (Verbot der Einfahrt, das, was am Ausfahrtsende einer Einbahnstraße hängt) trug. Wie das zu interpretieren sei, wissen die Götter). Mal schauen, was bei den Widersprüchen raus kommt...

Beim derzeitigen "Fortschritt" zweifle ich aber am zweiten Quartal. (Ach übrigens, liebe Zweifler von damals - ist der Status quo jetzt Beweis genug dafür, daß man den Zeitplan nicht einhalten können wird? 8) )
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

131

Samstag, 3. Februar 2018, 08:18

die Neueröffnung wäre also nach Ostern, ob sie es wohl noch vor Pfingsten schaffen?
immerhin wird in der Fastenzeit auf Alkohol verzichtet - vielleicht beschleunigt das ja das Durchhaltevermögen der Bauarbeitenden.
:)

132

Samstag, 3. Februar 2018, 12:01

In gut informierten kreisen wird schon von August gesprochen. Halte ich zumindest für möglich, hoffe aber noch auf ein Wunder.
Allerdings scheint das größte Hobby der Baufirma zu sein, bereits fertig gestellte Abschnitte wieder aufzureißen. Wirklichen Fortschritt in Richtung Fertigstellung erkenne ich seit Dezember nicht mehr...
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

133

Samstag, 3. Februar 2018, 13:46

Das war auch in der Eckenheimer Landstraße so , eine Stellen vom Gehweg wurden vier bis fünfmal aufgerissen und wieder in Ordnung gebracht, ohne das ich einen Grund erkennen konnte.

134

Samstag, 3. Februar 2018, 14:01

Sind die "wieder aufgerissenen Stellen" geteert oder Platten oder Verbundsteine etc.?

Könnte mir neben "wie haben da noch was vergessen" vorstellen, dass man das "Puzzle" ab einen gewissen Baufortschritt schon mal großflächig über ein langes Stück sorgfältig anlegt und für erforderliche Nacharbeiten unter Tage eben nochmal kleine Stellen aufmachen muss und relativ schnell wieder gut verschließen kann.

Ist nur so ne Theorie.

135

Samstag, 3. Februar 2018, 15:30

Die letzten Stellen waren Platten, aber im 1. Bauabschnitt auch Asphalt. Hier wird schon gescherzt, die Arbeiter die "Loch auf" und "Loch zu" beherrschen, sind da und tun wie befohlen, aber der Kollege, der das Rohr einbauen kann, ist krank.
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

Beiträge: 4 800

Wohnort: einst (seit 1960) : Moskau - Paris, zuletzt: Moskau - Basel und seit 11.12.2011 auch wieder Moskau- Dribb-de-Bach - Paris / Nizza

  • Nachricht senden

136

Sonntag, 4. Februar 2018, 02:10

Zitat

Also auf den riesigen Schildern an beiden Enden der Baustelle steht noch Februar.


Passt doch : Februar 2019 ! :D Duck und wech

Ich habe allerdings den Eindruck, das ist eine deutsche Spezialität, dass Bauarbeiten anfangen und nicht enden. Siehe Stuttgart und Berlin :D . Das dürfte auch der Grund sein, dass in Deutschland wesentlich intensiver gegen jede Baumassnahme protestiert wird als anderswo. Bedeutet ja auch fast "... wird auf unbestimmte Zeit dem Verkehr entzogen". :D

Eine gewisse Ironie ist in diesem Beitrag enthalten :D , aber auch ein Körnchen Wahrheit. :D

137

Montag, 5. Februar 2018, 01:35

Mach Dir ein Bild

Letzte Woche war ich mal wieder vor Ort. Ich würde auch mal den Äppler für den Jahrestag bereitstellen, aber bis Mai sollte das zu schaffen sein. Von West nach Ost bitte hier entlang:











Alle Bilder von mir.

138

Montag, 5. Februar 2018, 08:25

Die Gleislage bei den Bildern zwei und drei sieht schon ein bisschen abenteuerlich aus....
Schräges Parken ist auf Dauer auch nicht empfehlenswert.

Aber mal ehrlich: Bei den letzten Bildern kann man erahnen, das sich Baufirmen noch sehr lange daran austoben (können ).

139

Montag, 5. Februar 2018, 08:31

Schräg wird auch nur während der Bauarbeiten geparkt; ein verzweifelter Versuch, die entfallenden Parkplätze zu kompensieren. Das bittere Erwachen kommt erst noch, wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind, nur noch gerade geparkt werden darf, und es immer noch hinten uns vorne nicht reicht.
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

140

Dienstag, 6. März 2018, 19:42

Kann mir jemand (ggf. per PN) mitteilen, wo am Kaiserlei die (Reserve) SEV-Busse abgestellt werden?