Sie sind nicht angemeldet.

181

Sonntag, 14. Januar 2018, 16:50

Schlecht gemacht ist der Umstieg U9 -> U1 an der Heddernheimer Landstraße. Immer kurz vor Ankunft der U9 fährt die U1 Richtung WBP ab - ich weiß, jetzt kommen wieder die Argumente mit dem Takt der U2 und der Wende in Ginnheim. Ist aber dennoch schlecht, wenn dir die Bahn vor der Nase wegfährt und die Wartezeit damit immer 8-9 Minuten beträgt. Stadtauswärts passt es besser, dort sind es max. 4-5 Minuten Umsteigezeit.

Man hätte die U9 Richtung Ginnheim um 5 Minuten verschieben können, allerdings mit einigen Nachteilen: Sie hätte in Ginnheim nur 5 Minuten (hat sie sonst außerhalb der HVZ auch, aber mit kürzerem Zug). Der Anschluss zur 16 wäre ungünstiger. In Nieder-Eschbach bräuchte man beide Wendegleise, d.h. alle U2-Züge müssen nach Gonzenheim.
Irgendwer verliert immer.

Wofür ich aber wenig Verständnis habe: Dass man wieder auch in SVZ den Verkehr in gleicher Weise ausgedünnt hat wie in der HVZ. Das einzige Argument, das ich dafür sehe, ist die Möglichkeit, am WBP den Linien bestimmte Bahnsteige zuzuordnen. Ein großer Teil der Fahrgäste interessiert sich aber gar nicht für die Liniennummer. Nützlicher wäre also, ganztägig von einem Bahnsteig immer auf Minute 2 und vom anderen immer auf Minute 7 abzufahren. Wenn man doch eine bestimmte Linie braucht: Wer auf die Uhr schaut und zur nächsten Abfahrt geht, kann bis Heddernheim immer noch aussteigen, ohne etwas verloren zu haben. Auf diese Weise könnte entweder die U8 in der gesamten SVZ fahren, die U3 am Sonntagmorgen - oder beide Linien im Halbstundentakt.
Forbetter your English: What hold you from the doublestickdare of the German Lane?

182

Sonntag, 14. Januar 2018, 23:36

Hallo.

Ein Tipp an die VGF für die nächste ähnliche Sperrung mit wechselnden Abfahrtsbahnsteigen:

An dem Bahnsteig, der sonst nicht als Abfahrtsbahnsteig genutzt wird, sollten ausschließlich Züge mit U5-Wagen eingesetzt werden. Diese Wagen haben den Vorteil gegenüber den U4-Wagen, dass sie auf der Seite Zugzielanzeiger haben, auf denen sofort erkannt wird, dass der Zug vom anderen Bahnsteig abfährt.
Bei den Kursen der U2, die aus U4-Wagen bestanden, konnte am Willy-Brandt-Platz am Regelgleis Richtung Norden nicht sofort das Fahrtziel des Zuges am anderen Gleis erkannt werden. Auf den DFI am Bahnsteig musste erst mühevoll gelesen werden, dass die U2 dort nicht abfährt.

Also wäre für die aktuelle Baumaßnahme besser gewesen: U1 ausschließlich mit U4-Wagen, U2 ausschließlich mit U5-Wagen.

Grüße ins Forum
Helmut
You'll Never Ride Alone.

183

Dienstag, 16. Januar 2018, 15:13

@Helmut: Vielen Dank für Deinen Einwand.

Ich habe jetzt noch Mal darüber nachgedacht und hätte noch folgendes Argument, warum gerade in dieser Situation der Einsatz der U4-Wagen doch günstig war:

Fahrgäste die in alter Gewohnheit auf den Bahnsteig Richtung Südbahnhof gehen und weil da ja eigentlich alle Züge in die gleiche Richtung fahren, Gedankenverloren in die Bahn einsteigen, machen indirekt doch alles richtig, denn wer zum Südbahnhof wollte, musste zunächst zur Hauptwache fahren um von dort die S-Bahn nach Frankfurt Süd zu nutzen.

Wer nun sich evtl. ärgert, dass die Bahn „in die falsche Richtung“ fährt, könnte nach kurzem Überlegen oder nachfragen bei Mitfahrgästen, die es dann hoffentlich besser wissen, erfahren, dass man zur Hauptwache fahren muss, um anschließend mit der S-Bahn zum Südbahnhof fahren zu können... Also in dieser speziellen Situation doch alles richtig gemacht, Puh!

Ob nun also U4- oder U5-Wagen auf der U2 fahren, hat sowohl Vor- als auch Nachteile, ganz nach Betrachtungsweise. - Der weitere Einsatz auf der Linie U1 und U2 ist durchaus sinnvoll und für die flexible Planung auch zu begrüßen...
10.02.01-10.02.18: 17 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
11.04.15-11.04.18: Dritter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

184

Freitag, 15. Juni 2018, 14:36

Gleiserneuerung in Oberursel

In Oberursel wird es zwischen den Haltestellen Stadtmitte und Oberursel Bf in diesem Sommer auf einer Strecke von etwas über 500 m eine Gleiserneuerung geben. Zwischen dem 6.8. und 25.11.2018 steht in zwei Phasen eine grundhafte Erneuerung des Fahrwegs an (Schienen, Schwellen, Unterbau, Planum). Eine genauere zeitlich Abgrenzung der zwei Phasen ist niccht ersichtlich.