Sie sind nicht angemeldet.

21

Mittwoch, 13. Juni 2018, 18:34

Spannend finde ich auch die schnelle - provisorische - Herstellung der neuen StraBa-Haltestelle am ehem- Bundesrechnungshof und
dass Römerstadt und Niddapark 2020-22 barrierefrei umgebaut werden sollen. Weniger erfreut bin ich über die in der Leistungsbeschreibung ebenfalls erwähnte Einleitung der erforderlichen Maßnahmen zur Errichtung einer neuen Station Neuer Jüdischer Friedhof. (Planfeststellung schon ab 2018 )
Hier könnte man mal durchrechnen, was ein Taxiservice ab Hauptfriedhof zu den Öffnungszeiten des N.J. Friedhofs kosten würde, um die wirklich Bedürftigen zu unterstützen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Metropolit« (13. Juni 2018, 18:35) aus folgendem Grund: ungewollter Smiley


22

Mittwoch, 13. Juni 2018, 20:38

Was ist denn der Unterschied zwischen "Vollkosten" und "Grenzkosten"? Steht im Nachtbus-Variantenvergleich auf der letzten Seite.
Das würde mich auch interessieren. Ich war auch darüber gestolpert.
"Phantasie ist wichtiger als wie wo Wissen!"

(Etwas frei nach Albert Einstein)

23

Mittwoch, 13. Juni 2018, 21:13

Neben den schon länger bekannten Änderungen auf den Linien 14 und 18 sind mir folgende Punkte positiv aufgefallen:

> Die Linien U1 bis U3 und U8 fahren zukünftig auch in den Ferien mit Drei-Wagen, bisher war dass der Linie U2 vorbehalten, dass dürfte den neuen Ferienplan auf U1 und U2 ausgleichen.
> Dass auf U1, U3/U8 und U4 mehr Verspätungspuffer eingebaut wird, wird hoffentlich die Pünktlichkeit auf der A-Strecke und bei den Fahrten nach Enkheim (U4) verbessern.
> Weiterhin begrüße ich, wie auch schon andere, den Linientausch bei U6 und U7.

> Außerdem finde ich es sehr erfreulich, dass die Linie 17 in den morgendlichen HVZ auch in den Ferien ihren 7/8er-Takt hat, Nachmittags gibt's diesen nur an Schultagen, in den Ferien fährt sie wie die Linie 18 alle 10 Minuten, dass passt dann auch, da sich beide Linien an der Louisa zukünftig treffen.
> Außerdem finde ich es gut, dass die Linie 21 nun auch an Samstagen im Tagesverkehr nach Nied Kirche verlängert wird.

Insgesamt macht der neue Fahrplan einen sehr ansprechenden Eindruck, da darf man sich ruhig auf den 9. Dezember 2018 freuen. :thumbup:
10.02.01-10.02.18: 17 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
11.04.15-11.04.18: Dritter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

24

Mittwoch, 13. Juni 2018, 21:33

Was ist denn der Unterschied zwischen "Vollkosten" und "Grenzkosten"? Steht im Nachtbus-Variantenvergleich auf der letzten Seite.
Das würde mich auch interessieren. Ich war auch darüber gestolpert.

Grenzkosten sind die zusätzlichen Kosten, die man wirklich aufwenden muss, unter Berücksichtigung dessen, was schon da ist. Wenn ich einen Nachtverkehr einrichten will, dann sind das zB die zusätzlichen Kosten für das Personal, das ich zusätzlich benötige, um die zusätzlichen Schichten leisten zu können.

Vollkosten sind alle Kosten, die ich aufwenden muss, wenn ich auf der grünen Wiese starte. Das beinhaltet dann im obigen Beispiel zB den Bus, den ich einsetzen will. Wenn man radikal sein will, kann man die Kosten für die Bushaltestelle auch noch mit hineinrechnen.

tamperer

FNF-User

Beiträge: 2 006

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beruf: Arbeiter

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:02

Ein kleiner Fehler ist aber auch drin:

Zitat:"Aufgrund der engen Gleislage gilt ein Begegnungsverbot zwischen den aus der Rebstöcker Straße rechtseinbiegenden und auf der Mainzer Landstraße nach Westen fahrenden Straßenbahnen. Hierdurch ist mit geringfügigen Verzögerungen zu rechnen."
Dieses Begegnungsverbot ist seit den Gleisbauarbeiten an der Mainzer Ldstr./Rebstöcker Str. Geschichte.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »tamperer« (14. Juni 2018, 10:06)


Beiträge: 2 642

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 14. Juni 2018, 11:48

Was ist denn der Unterschied zwischen "Vollkosten" und "Grenzkosten"? Steht im Nachtbus-Variantenvergleich auf der letzten Seite.
Das würde mich auch interessieren. Ich war auch darüber gestolpert.

Grenzkosten sind die zusätzlichen Kosten, die man wirklich aufwenden muss, unter Berücksichtigung dessen, was schon da ist. Wenn ich einen Nachtverkehr einrichten will, dann sind das zB die zusätzlichen Kosten für das Personal, das ich zusätzlich benötige, um die zusätzlichen Schichten leisten zu können.

Vollkosten sind alle Kosten, die ich aufwenden muss, wenn ich auf der grünen Wiese starte. Das beinhaltet dann im obigen Beispiel zB den Bus, den ich einsetzen will. Wenn man radikal sein will, kann man die Kosten für die Bushaltestelle auch noch mit hineinrechnen.


Alles klar, cool - danke für die Erläuterung. Das macht Sinn - da die Busse ja vorhanden sind, muss man sie nicht extra anschaffen sondern nur moderat öfter warten. Das ist ja offensichtlich günstiger als einen komplett neuen Busverkehr zu etablieren :thumbup:

27

Samstag, 16. Juni 2018, 13:23

Wann wird es für den Bus veröffentlicht

Hallo,

heute wurde die M-Vorlage für die Schiene veröffentlicht:

M 105

M 105 Leistungsbeschreibung

Variantenbetrachtung Nachtverkehr

Gruß
HCW

28

Samstag, 16. Juni 2018, 14:30

Hallo,

Sobald der Magistrat die Vorlage beschlossen hat, ich hoffe er hat es am letzten Freitag getan.
Die neuen Vorlagen werden immer Mittwochs veröffentlicht!

Gruß
HCW
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

29

Samstag, 16. Juni 2018, 15:19

Wo werden eigentlich die Anlagen veröffentlicht?

Hallo,

Sobald der Magistrat die Vorlage beschlossen hat, ich hoffe er hat es am letzten Freitag getan.
Die neuen Vorlagen werden immer Mittwochs veröffentlicht!

Gruß
HCW

baeuchle

FNF-VIP

Beiträge: 2 839

Wohnort: documenta Stadt

Beruf: Messer

  • Nachricht senden

30

Samstag, 16. Juni 2018, 15:43

Hallo Bahn2003, willkommen im Forum! Bitte schreibe doch deine Beiträge in den Beitragstext und nicht in die Überschrift.

Die Vorlagen werden im PARLIS veröffentlicht, die Anhänge sind für gewöhnlich beim Antrag verlinkt; eine einheitliche Struktur der Anhangsnamen gibt es leider nicht.

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 737

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

31

Samstag, 16. Juni 2018, 20:42

HCW:

Zitat

Sobald der Magistrat die Vorlage (Fahrplan 2019/2020) beschlossen hat, ich hoffe er hat es am letzten Freitag getan.

Die neuen Vorlagen werden immer Mittwochs veröffentlicht!

Nun, vielleicht kann unser neues Mitglied Klaus Oesterling etwas dazu sagen. ;)

Herzlich Willkommen, Klaus Oesterling. :)
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

32

Sonntag, 17. Juni 2018, 10:11

Busvorlage

HCW:

Zitat

Sobald der Magistrat die Vorlage (Fahrplan 2019/2020) beschlossen hat, ich hoffe er hat es am letzten Freitag getan.

Die neuen Vorlagen werden immer Mittwochs veröffentlicht!

Nun, vielleicht kann unser neues Mitglied Klaus Oesterling etwas dazu sagen. ;)

Herzlich Willkommen, Klaus Oesterling. :)

Die Vorlage wurde am Freitag beschlossen und ist ab Mittwoch in parlis.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Combino« (17. Juni 2018, 10:28) aus folgendem Grund: Zitat korrigiert.


DaniDADI

FNF-User

Beiträge: 722

Wohnort: Weiterstadt-Braunshardt

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 17. Juni 2018, 12:34

Wird es auch wieder mehr Linien geben, die Frankfurt mit dem Umland verbinden?

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 737

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 17. Juni 2018, 16:37

M105 Leistungsbeschreibung 3.3:

Zitat

Verbesserung des Betriebsablaufes auf der A-Strecke durch signaltechnische

Maßnahmen und Ergänzungen des Spurplanes

Was ist ein "Spurplan"?
Was ist unter "signaltechnischen Maßnahmen" zu verstehen?

Zitat

Erhöhung der Leistungsfähigkeit der Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof

Etwa durch ein weiteres Gleis,- wie es vor dem großen Umbau mal war?

Zitat

Einrichtung von zusätzlichen Wendemöglichkeiten im Straßenbahnnetz

Ein erster Schritt wäre, den bis jetzt ungenutzten Gleiswechsel an der FH in der Friedberger Landstraße in Betrieb zu nehmen. ;)
Der kurze Gleiswechsel am Lokalbahnhof steht ja dann auch zur freien Verfügung, wenn die 18 dort nicht mehr wendet.

Zitat

4.2 Dachvoutenaufkleber, Liniennetzaufkleber (Dach) und
Linienverlaufsplanaufkleber: Herstellung und Beklebung
Anlass: Aktualisierung zum Fahrplanwechsel
Die Fahrzeuge sind durch die VGF mit Dachvoutenaufklebern (mindestens: nachtverkehr,
60,-€, Taxiwunsch, Schauen Sie sich um, Fahrkarte aufbewahren), Liniennetzplänen und
Linienverlaufsplänen nach Vorgabe von traffiQ auszustatten. Die digitale Vorlage wird von
traffiQ rechtzeitig gemäß den Anforderungen der VGF zur Verfügung gestellt.
Die VGF erstellt die Folien bzw. lässt diese erstellen und bringt sie in den Fahrzeugen an

Würden sich nicht jetzt digitale Linenverlaufsanzeigen in den U-5 Wagen rechnen?
Dank der elektronischen Zielanzeige müssen die Rollbänder nicht mehr neu bedruckt werden.
Elektronische Linienverlaufsanzeigen würden einen Klebemarathon in den Stadtbahnwagen entbehrlich machen
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

35

Sonntag, 17. Juni 2018, 17:36

Für mich bedeutet das Fahrplanjahr 2019 eine deutliche Verschlechterung durch den Ferienfahrplan auf der U1/U2 :( . Dadurch wird der schöne 7-Minutentakt verschlechtert und man muss sich gerade als Berufstätiger, der nichts mit Schule am Hut hat, umstellen und fragen ob gerade Ferien sind. Im Zweifelfall kommt man zur gewohnten Zeit zur Haltestelle und darf 10 Minuten warten, weil die Ubahn gerade weg ist.
Attraktiver ÖPNV bedeutet für mich angemessene Fahrzeit und hohe Taktdichte. Es wird auf alle Fälle unbequemer und komplizierter.

baeuchle

FNF-VIP

Beiträge: 2 839

Wohnort: documenta Stadt

Beruf: Messer

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 17. Juni 2018, 20:54


Was ist ein "Spurplan"?
Was ist unter "signaltechnischen Maßnahmen" zu verstehen?

Spurplan habe ich hier synonym zu Gleisplan verstanden. Was das aber sein könnte, erschließt sich mir nicht. Höhengleiche Ausfädelung in Heddernheim und am Abzweig Nordwest etwa? Signaltechnische Maßnahmen sind alle, die die Signaltechnik verändern. Hier könnte ich mir viel vorstellen: Längere Durchrutschwege im Tunnel, sodass wieder 70 km/h gefahren werden kann, oder vielleicht einfach ein Hauptsignal zwischen allen Haltestellen dort? Bedingte halt ein wieder geändertes Brandschutzkonzept. Aber vielleicht auch ein zusätzliches Signal zwischen Abzweig Wiesenau und Heddernheimer Landstraße, sodass die U9 endlich zwischen der U1 und U3/8 kurz gepuffert werden kann? Letztlich wären natürlich auch alle Anpassungen an den LSA-Schaltungen auf Eschenheimer Landstraße und Riedbergallee als signaltechnische Maßnahmen zu werten. Wie schön wäre es, wenn endlich die U-Bahnen mal nicht vor jedem Signal bremsen müssten, bevor endlich F1 kommt? (Ich weiß, dass manche FahrerInnen auch volle Röhre auf F0 zufahren, weil „das kommt ja eh“. Das als Grundlage für LSA-Schaltungen zu nehmen ist halt aber maximal asozial dem Personal gegenüber.) Außer einer Verlängerung der Freizeiten für die U-Bahn, über die der OBR9 dann wieder meckern wird („der Stadtteil wird noch viel viel mehr zerschnitten!“) wären hier Anzeigen der Zeit bis F1 möglich. Insbesondere am Riedberg würden auch Achszähler hinter dem BÜ helfen, sodass die Fußgängerampel direkt nach Durchfahrt der U9 wieder grün werden kann und nicht erst, wenn die Bahn schon vier Wagenlängen hinter dem BÜ ist (weil alles so eingerichtet ist, dass auch ein Vierwagenzug drüberkommt).

Zitat

Zitat

4.2 Dachvoutenaufkleber, Liniennetzaufkleber (Dach) und
Linienverlaufsplanaufkleber

Würden sich nicht jetzt digitale Linenverlaufsanzeigen in den U-5 Wagen rechnen?
Dank der elektronischen Zielanzeige müssen die Rollbänder nicht mehr neu bedruckt werden.
Elektronische Linienverlaufsanzeigen würden einen Klebemarathon in den Stadtbahnwagen entbehrlich machen

Ich bin nicht sicher, was du damit genau meinst. In den U5-Wagen gibt es bereits digitale Anzeigen, die die nächsten (drei) Haltestellen zeigen. Die Linienverlaufsplanaufkleber zeigen ja auch den „relevanten“ Ausschnitt des Netzes (also das A-Netz mit U12389 und das BC-Netz mit U4567) und das finde ich auch gut! Welchen Vorteil würde denn deiner Meinung nach eine digitale Anzeige der kompletten Fahrstrecke dieser Fahrt bringen, außer weniger Beklebung einmal pro Jahr (oder was stellst du dir vor?)?

Beiträge: 2 642

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

37

Gestern, 08:23

Ein Spurplan könnte auf ein Spurplanstellwerk schließen lassen: https://de.wikipedia.org/wiki/Relaisstellwerk - eine Spurplananpassung könnte man also hier in einer Anpassung der Stellwerkstechnik verorten...?

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 737

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

38

Gestern, 11:18

baeuchle:

Zitat

Die Linienverlaufsplanaufkleber zeigen ja auch den „relevanten“ Ausschnitt des Netzes (also das A-Netz mit U12389 und das BC-Netz mit U4567) und das finde ich auch gut!

Genau die meine ich. Wenn sie auf einem LCD Display dargestellt würden, würde man sich das:

Zitat

außer weniger Beklebung einmal pro Jahr

ersparen. Es fragt sich, was kostengünstiger ist.

Zitat

Welchen Vorteil würde denn deiner Meinung nach eine digitale Anzeige der kompletten Fahrstrecke dieser Fahrt bringen,

Nein, das meine ich nicht.
Aber wenn die "relevanten" Abschnitte des Netzes auf einem LCD Display dargestellt würden, könnte sogar im Wechsel der Linienverlaufsplan des Zuges angezeigt werden, in dem ich gerade sitze.
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

39

Gestern, 11:44

Der Spurplan ist bei der großen Bahn ganz salopp das "Gleisreraffel". Also das Zusammenspiel von Geraden, Radien/Klothoiden, Weichen, Kreuzungen.
Eine Verbesserung kann z.B. ein veränderter Radius oder eine anderen Weichenführung oder sonst was sein.