Sie sind nicht angemeldet.

Eschnemer

FNF-User

Beiträge: 356

Wohnort: Eschnem

Beruf: Fernsehsesselplattsitzer

  • Nachricht senden

281

Samstag, 17. März 2018, 05:16

Das Foto ist von besagter Brücke - die Kleingärten vorne links gibt es heute sogar noch, allerdings stehen inzwischen beidseitig dahinter deutlich mehr Gebäude. Wenn mich nicht alles täuscht würde man heute auch den Einschnitt der 661 sehen die es zum Zeitpunkt der Aufnahme auch noch nicht gegeben zu haben scheint...


Stimmt! Stimmt nicht!

Stimmt! Das Foto wurde von der derzeit fehlenden Fußbrücke zwischen Grünem Graben und Fußballplatz gemacht. Blickrichtung Bf Bonames. Meines Wissens wurde die Brücke erst neu gebaut, als es die A661 schon gab. Ich habe ab 1973/74 öfters mal an der AB-Baustelle fotografiert - Dias gab es vor ein paar Wochen im Saalbau Bornheim zu sehen - und hätte die Fußbrücke auch mal als Standort genutzt, hätte es sie denn gegeben.

Stimmt nicht! bezieht sich darauf, daß man auf dem Foto die A661 im Einschnitt nicht sehen kann, durch simple physikalische Gegebenheiten und zusätzlich durch den Bewuchs. Löcher in der Erde sieht man halt oft erst, wenn man daneben steht. :D Die hellere Stelle in der Kurve ist der Ort der Bahnbrücke mit Fußweg - heute unzugänglich - zur Anrufschranke. Die Zugänge beiderseits sind m.W. völlig zugewachsen.

Die Fußbrücke sollte den Bewohnern der Siedlung am Mellsig den Fußweg zum 63er Bus erleichtern, die damals nächste ÖPNV-Fahrmöglichkeit neben dem S-Bf Eschersheim. Der 60er fuhr nämlich nicht von Heddernheim nach Eschersheim, weil die Frankfurter Verkehrsbetriebe dies wegen Unsinnigkeit und Nutzlosigkeit und aus Umlaufgründen jahrzehntelang verweigerten, bis der Verbund doch mal - nur so - den Versuch wagte. Und die Wege waren nicht immer so zugewachsen, aber immer öfter.

Als die Bahn diese Fußbrücke wegen Baufälligkeit - "Ruinen schaffen ohne Waffen" - abriß, wurde mitgeteilt, daß es einen Ersatz geben wird, aber erst nach Ausbau der S-Bahn. Das war vor vielen Jahren. Hätte ich meine Zeitungsauschnitte schon mal sortiert, könnte ich auch das Datum angeben. Offensichtlich hat man sie jetzt zumindest in der Planung. Anwohner glauben es aber erst, wenn sie wieder steht.

Dies gilt ebenso für die Holzbrick am Bahnhof Eschersheim, die nach meiner Befürchtung frühestens nach dem Ausbau wieder neu entsteht. Es handelt sich beim bisherigen Tempo auch nur um Jahrzehnte. Ich schau es mir dann mal von Wolke 7 aus an, alternativ krieche ich mal aus einem nach Schwefel stinkenden Loch zum Nachgucken. :thumbsup:

Bis dahin wird halt die seit Jahrhunderten bestehende geradlinige Verbindung zur Eschersheimer Landstraße mal langfristig unterbrochen. Müssen die armen H IV-Schlucker, die sich keinen SUV-Laster leisten können, halt mal den Bogen über die Maybachbrücke latschen. Sollte die wegen Bauarbeiten zum neuen Bahnsteigabgang auch gesperrt werden, gehts halt mit dem Einkaufstrolley über die Gleise, falls da nicht als erstes die 5 - 6 Meter hohen Schallschutzwände stehen. ;(


Noch en Gude,
Manfred
"Genießt das Leben in vollen Zügen !"

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 787

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

282

Montag, 11. Juni 2018, 08:15

Neues von Bahnane. :rolleyes:
Die FR hat Bahnane eine halbe Seite "geschenkt" in der sie über eine Informationsveranstaltung von Bahnane berichtet. In dem Artikel heisst es zu den schlimmen Erschütterungen:

Zitat

Außerdem setzen die (Erschütterungs)Wellen radioaktives Uran im Boden frei was zu leichter Radon Belastung führen kann.

So Ingenieur Böhm der BI.
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

283

Montag, 11. Juni 2018, 13:47

Ist jetzt auch online: FR

284

Montag, 11. Juni 2018, 15:32

Da kann man ja nur hoffen, das von der Bahnane keine ins Erzgebirge fahren. ;)
Denn da ist die Gefahr von Uran und derer Strahlung mit Sicherheit höher, als durch alle Zugerschütterungen freigesetzt werden könnten.

285

Montag, 11. Juni 2018, 19:40

Wie sollen die da hinkommen? Mit ihrem PKW unbeteiligten und zufällig an der Wegstrecke Wohnenden deren Luft mit Abgasen, Feinstaub usw. verpesten??
Flugzeug geht schon Mal hat nicht, da zusätzlich noch viel Lärm produziert wird.
Und Öffentlich geht dann schon aus Prinzip nicht.

286

Montag, 11. Juni 2018, 21:49

In der Wetterauer Zeitung gibt es heute einen Artikel, in dem sich ein Anwohner, der extra an die Bahnstrecke gezogen ist, über die Züge beschwert... :rolleyes:
Er kritisiert unter anderem, dass ihm bei vorbei fahrenden Güterzügen "das Wasser aus dem Glas schwappt".

In letzter Zeit gibt es mal wieder viel unqualifiziertes Bahn-Bashing in den Medien. :thumbdown:

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 365

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

287

Montag, 11. Juni 2018, 22:41

....hat der Herr Ingenieur auch mal die Radonbelastung gemessen, die aus seinen
Wohnungswänden und seinem Garten schon seit Jahren herausdiffudiert?
(oder lebt er....ja wo? man ist ja noch nicht mal in einer Urzeithöhle vor Radon sicher....)


Falls jemand wirklich Radiophobiker ist.....hier findet sich eine Deutschlandkarte
von der man sich für die Wahl eines geeigneteren Wohnortes inspirieren lassen kann:

https://www.bfs.de/DE/themen/ion/umwelt/…adon-karte.html

:)

[wie man sieht ist Nordwestniedersachsen sehr geeignet]

-------------------------------------------

Wenn ich mein Glas überfülle, daß es höher wie der Rand steht und nur durch die Oberflächen-
spannung gehalten wird, dann schwappt beim Ansetzen zum Trinken das Wasser auch raus ohne
irgendwelche Vibrationen... :rolleyes:
In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't

Sincerly yours, NSA
powered by US government

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Darkside« (11. Juni 2018, 22:51)


K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 787

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

288

Dienstag, 12. Juni 2018, 08:18

Die FR berichtet, dass die Unterführung "Woogstraße" 6-8 Wochen gesperrt wird, dies aber wohl in mehreren Abschnitten.
Die Informationspolitik des Straßenverkehrsamtes wird kritisiert, die Bahn hat rechtzeitig informiert.
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

MdE

FNF-User

Beiträge: 4 501

Wohnort: Im Einzugsbereich der TSB

  • Nachricht senden

289

Dienstag, 12. Juni 2018, 14:46

Wer ist den so behämmert und wohnt freiwillig auf so einer Strahlungsquelle... schließlich kommen die Erschütterungen ja nicht erst mit dem 4gleisigne Ausbau :rolleyes:

290

Dienstag, 12. Juni 2018, 15:12

Wo du gerade Strahlungsquelle erwähnst : Die der elektromagnetischen Strahlung verdoppelt sich allerdings schon (sog Elektrosmog). ;(

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 787

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

291

Dienstag, 12. Juni 2018, 15:50

Condor:

Zitat

Wo du gerade Strahlungsquelle erwähnst : Die der elektromagnetischen Strahlung verdoppelt sich allerdings schon (sog Elektrosmog).

Nö,- auf den beiden Fernbahngleisen wird doch der Fahrdraht entfernt und auf Diesel Traktion umgestellt. :D
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

Beiträge: 2 644

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

292

Dienstag, 12. Juni 2018, 16:35

Wo du gerade Strahlungsquelle erwähnst : Die der elektromagnetischen Strahlung verdoppelt sich allerdings schon (sog Elektrosmog). ;(



Nein. Durch eine spezielle Phaseninvertierungsschaltung über alle vier Drähte wird die Abstrahlung des Elektrosmogs reduziert und somit auch Energie gespart! Sonst könnten die Anrainer wohl am Ende noch mit dem Elektrosmog ihre Glühbirnen kostenlos betreiben. Pah!

293

Donnerstag, 21. Juni 2018, 18:06

Max Maulwurf schweigt sich bisher eisern aus zu dem veränderten Fahrplan auf der Main-Weser-Bahn in den Sommerferien.
Da hat die Bahn wirklich grandios verpennt. Nach den teilweise falschen Fahrplanbroschüren gibt man nun offenbar gar keine Informationen mehr heraus. :D
Scherz beiseite... Ich kann mir gut vorstellen, dass am Montagmorgen so manch einer wieder einen sehr großen Frust auf die Bahn haben wird, weil es keine entsprechende Information gab. :/

294

Samstag, 30. Juni 2018, 21:00

Nicht nur da. DB- und RMV-Verbindungsauskunft funktioniert zwar, aber einen Überblick, der etwas konkreter ist als die paar Sätze bei sbahnbaustelle.de (sprich: eine Fahrplantabelle) habe ich vergeblich gesucht, obwohl ich mich wirklich bemüht habe: Reisezentrum F Hbf, DB-Verkaufsstelle F West, Internetseiten von DB und RMV und besagte sbahnbaustelle.de sowie Nachfrage bei einem befreundeten Pendler und Hobby-Eisenbahner - alles Fehlanzeige. Auf eine Anfrage an den RMV kam zuerst eine Rückfrage, die zeigte, dass man mich überhaupt nicht verstanden hatte. Eine genauere Erläuterung meines Anliegens wurde beantwortet mit "Die von Ihnen gewünschten Informationen stellen wir zeitnah auf unsere Internetseite zur Verfügung". Das scheint aber nicht geschehen zu sein (wenn doch, dann sehr versteckt).
Forbetter your English: What hold you from the doublestickdare of the German Lane?

295

Sonntag, 15. Juli 2018, 13:31

Weiß jemand, was und wo derzeit konkret gebaut wird?

Schumi

FNF-User

Beiträge: 653

Wohnort: früher Frankfurt/M, jetzt Oberursel

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

296

Sonntag, 15. Juli 2018, 20:14

Ich kann nur sagen, wo letzte Woche Sonntag und vergangenen Montag gebaut wurde. Sonntag: Fahrt nach Weilburg über Gießen. Zwischen Frankfurt West und Bad Vilbel eingleisige Führung auf dem von Frankfurt stadtauswärts führenden Gleis. Zwischen Friedberg und Gießen mehrmals Gleiswechsel und längere Standzeiten, u.a. Abrissarbeiten in Butzbach und Brückenbauarbeiten kurz vor Gießen. Vorgesehene Umsteigezeit in Gießen waren 30 Minuten, habe meinen Anschlußzug nur erreicht, weil dieser selbst 5 Minuten Verspätung hatte. Montag Rückfahrt von Weilburg nach Frankfurt, wieder über Gießen mit den selben Baustellen wie am Sonntag, nur ohne Standzeiten.
HHS

297

Sonntag, 15. Juli 2018, 20:34

Ein größeres Baufeld befindet sich im Bereich Ginnheim: im Bereich der künftigen Station Ginnheim, also zwischen Woogstraße und Sportplatz Bau-Gelb ist ein großes Baufeld, in dem die Fahrleitungsanlage umgebaut und das Planum für die Aufweitung der Trasse vorbereitet wird. Am Frankfurter Berg scheinen Teile des Baufeldes geräumt worden zu sein.









Westlich des Frankfurter Bergs wird auch das Baufeld geräumt:


298

Sonntag, 15. Juli 2018, 20:48

Die von Tunnelklick fotografierten Bauarbeiten sind aber schon länger im Gang und sehen nicht danach aus, dass sie eine Streckensperrung brauchen. Kürzlich habe ich gesehen, dass in Eschersheim nördlich der Station ein Stück Gleis fehlte. Oben erwähnter befreundeter Pendler hat noch eine zweite Stelle gesehen und dass dort Material untergeschoben wurde. Sieht ein wenig danach aus, dass das nichts mit dem Ausbau zu tun hat, sondern normale Sanierung. Zwischen Frankfurter Berg und Bad Vilbel hat er noch keine Arbeiten gesehen, die das Streckengleis involvieren. Er hat gehört, eigentlich sollte schon in der Frühjahrssperrung an einer Stelle ein Hang abgetragen werden und das Material per Bauzug an eine andere Stelle andere Stelle zur Verbreiterung des Bahndamms gebracht werden. Passiert ist aber nichts.
Forbetter your English: What hold you from the doublestickdare of the German Lane?

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 787

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

299

Montag, 16. Juli 2018, 01:28

Vielen Dank tunnelklick für die Fotos. Hier ein "vorher" Foto zu tunnelklicks erstem Foto Ginnheim Blick Richtung Eschersheim:
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

300

Montag, 16. Juli 2018, 08:19

Dank einer Weichenstörung im Tiefbahnhof (lässt ja schon auf Chaos 06.08. fürchten) bin ich im SEV-Fahrrad in Ginnheim vorbeigekommen. Eigentlich hätte ich da mehr erwartet , außer demontierter Schallschutzwand auf dem ersten Blick nichts erkennbares.