Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

141

Donnerstag, 26. Juli 2018, 12:10

Ich sollte korrigieren: die Neubautrasse verläuft auch noch durch die Homburger Landstraße bis zur Friedberger Warte.

142

Donnerstag, 26. Juli 2018, 12:27

Hier noch eine Visualisierung:


Grafik: Stadt Frankfurt am Main: Referat für Mobilitäts- und Verkehrsplanung

143

Donnerstag, 26. Juli 2018, 13:49

Und was machen die Ringzüge, wenn sie die Friedberger Warte erreicht haben?

Wenn man genau hinschaut, gibt es übrignes in Ginnheim auf dem Bild eine Trasse entlang des 34er Busses in Richtung Industriehof.
fork handles

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jörg L« (26. Juli 2018, 13:51)


144

Donnerstag, 26. Juli 2018, 13:53

Das hört sich gut an, das es endlich mit einem Tramprojekt einen Schritt weiter geht. :rolleyes:

dawson

FNF-User

Beiträge: 552

Wohnort: Frankfurt Riedberg

  • Nachricht senden

145

Donnerstag, 26. Juli 2018, 15:00

Zitat

Und was machen die Ringzüge, wenn sie die Friedberger Warte erreicht haben?


Auf dem Weg der 18 und dann der 12 nach Fechenheim (Hugo-Junkers-Straße) fahren.

Vielleicht kann die freie 12 dann dafür irgendwann zur Unfallklinik oder nach Bad Vilbel fahren.
Für ein vollwertiges Netz - http://www.ginnheimer-kurve.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dawson« (26. Juli 2018, 15:01)


146

Donnerstag, 26. Juli 2018, 15:10

Ja, hoffen wir mal das Beste.
Und was machen die Ringzüge, wenn sie die Friedberger Warte erreicht haben?
Das gleiche wie am anderen Ende (Markus-Krankenhaus oder Schönhof): Auf vorhandenen (oder gar neuen) Strecken weiterfahren. Wenn die Anschlüße an die Bestandsstrecken entsprechend variabel ausgeführt werden, lassen sich auch tangentiale Verbindungen einrichten.

Wenn man genau hinschaut, gibt es übrignes in Ginnheim auf dem Bild eine Trasse entlang des 34er Busses in Richtung Industriehof.
Wenn du die Ginnheimer Landstraße (Uni Sportanlagen - Schönhof) meinst, ist das Bockenheim. Ja das ist/war eine mögliche Alternative. Die ich persönlich am besten finden würde, mit erhalt der 16.

147

Donnerstag, 26. Juli 2018, 15:28

Eine Führung über Schloßstraße > Kirchplatz > Ginnheimer Straße ist in Bockenheim wegen der beengten Platzverhältnisse auf Vorbehalte gestossen. Das wäre für meinen Geschmack auch planungsrechtlich aufwändiger, heißt: dauert länger und kostet viel, während eine Streckenführung über die Bestandsstrecke Bockenheimer Warte > Sophienstraße > Franz-Rücker-Allee ohne zusätzliche Baukosten auskommt. Es spricht deshalb viel dafür, dass auch so kommt.

148

Donnerstag, 26. Juli 2018, 15:45

Aber auf der anderen Seite wird dann vermutlich dort eine Buslinie bestehen bleiben.

149

Donnerstag, 26. Juli 2018, 16:01

Könnte man eigentlich mit einem kurzen Stück entlang der Rothschildallee 1, 2 Minuten in der Gesamtfahrzeit raus holen?

150

Donnerstag, 26. Juli 2018, 16:30

Aber der Nutzen ist zu gering, im Vergleich zu den nicht vorhanden Baukosten bei bestehender Infrastruktur.

151

Donnerstag, 26. Juli 2018, 17:17

Aber der Nutzen ist zu gering, im Vergleich zu den nicht vorhanden Baukosten bei bestehender Infrastruktur.
Kann sein dass ich mich jetzt irre aber müsste man denn nicht, wenn man weiter zur Eisssporthalle will, noch einen Abzweig Friedberger Landstraße / Rohrbachstraße bauen? Ich bin ab und zu als Fahrgast auf der 12 unterwegs und die Ampelschaltung / Verkehrssituation an der Ecke sorgen schon für einige Verzögerungen.

152

Donnerstag, 26. Juli 2018, 17:47

Den Abzweig gibt es laut Karte schon.
fork handles

153

Donnerstag, 26. Juli 2018, 18:25


154

Donnerstag, 26. Juli 2018, 23:39

Zitat

Und was machen die Ringzüge, wenn sie die Friedberger Warte erreicht haben?


Auf dem Weg der 18 und dann der 12 nach Fechenheim (Hugo-Junkers-Straße) fahren.

Dann führen sie aber keinen Ring. Am Ratswegkreisel müsste es für einen Ring schon wieder nach Westen gehen.

155

Freitag, 27. Juli 2018, 00:12

Noch nie was von fliegenden Straßenbahnen gehört ? @Bernemer
Meine Website : www.trainspotterffm.weebly.com
Schau mal vorbei :thumbup:

tamperer

FNF-User

Beiträge: 2 046

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beruf: Arbeiter

  • Nachricht senden

156

Freitag, 27. Juli 2018, 09:52

Dann führen sie aber keinen Ring. Am Ratswegkreisel müsste es für einen Ring schon wieder nach Westen gehen.
Geplant ist ein Dreiviertel-Ring von Neu Isenburg zur Hugo-Junkers-Straße oder zum Zoo. Trotzdem heißt das Projekt eben Ringstaßenbahn.

157

Freitag, 27. Juli 2018, 10:21

Die Verknüpfungspunkte zum Regio und S-Bahnverkehr wären dabei auch wieder nur HBF und ggf Konstablerwache.
Theoretisch weitere Linienführungen wären beispielsweise Westbahnhof - Eissporthalle oder ggf BGU.

158

Freitag, 27. Juli 2018, 10:30

Wir wollen Louisa und Stresemannallee sowie den Ostbahnhof nicht vergessen, oder?

159

Freitag, 27. Juli 2018, 11:02

Aber auf der anderen Seite wird dann vermutlich dort eine Buslinie bestehen bleiben.


Ich denke, damit meinst Du vor allem die Dortelweiler Straße vorbei am Bornheimer Friedhof. Daran hatte ich auch schon gedacht und die Lösung liegt für mich auf der Hand:

Wenn die neue Ringstraßenbahn neben der 18 auch die östliche Friedberger Landstraße bedient, könnte der 30er dann von Bad Vilbel bzw. Unfallklinik kommend ab Friedberger Warte den 34er-Ast nach Bornheim Mitte übernehmen.
In Sachsenhausen verstärkt man den 36er mit Zusatzfahrten Hainer Weg <--> Eschenheimer Tor, wie es bereits jetzt abends und Sonntags der Fall ist.

Wenn irgendwann wirklich die Straßenbahn nach Bad Vilbel käme, müsste man über das Stück über die Dortelweiler Straße wieder neu nachdenken.
Viele Grüße, vöv2000

160

Freitag, 27. Juli 2018, 11:14

Dann führen sie aber keinen Ring. Am Ratswegkreisel müsste es für einen Ring schon wieder nach Westen gehen.
Geplant ist ein Dreiviertel-Ring von Neu Isenburg zur Hugo-Junkers-Straße oder zum Zoo. Trotzdem heißt das Projekt eben Ringstaßenbahn.

Das hatte ich nicht auf dem Schirm, danke für den Hinweis.

Nur ein Dreiviertelring ist aber schade. Die umsteigefreien Über-Eck-Verbindungen von Sachsenhausen und Bornheim in die mittlere Hanauer Landstraße (Riederhöfe/Osthafenplatz) sowie in Sachsenhausen von der Mörfelder Landstraße in die Stresemannallee und zum Hbf erscheinen mir nicht ganz unattraktiv. Und auf jeden Fall wünschenswerter als ein 5-Minuten-Takt durch den Wald nach Neu-Isenburg.