Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 2 656

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

21

Montag, 12. März 2018, 22:01

@FipsSchneider:

Zitat

Immerhin werden durch Flixtrain wahrscheinlich mehr neue Fahrtmöglichkeiten entstehen als durch die Neubaustrecken um Erfurt... :rolleyes:
Welche neuen Fahrtmöglichkeiten genau entstehen bei einer Firma, die je ein Zugpaar auf Strecken anbietet, auf denen schon bisher stündlicher Fernverkehr ist?


Na, ich meinte die Kombination in der Hinsicht, komplett ohne DB Fernverkehr zu fahren: Bus + Zug gibt auf einmal eine ganze Reihe Möglichkeiten, die es vorher noch nie von einem nicht-staatlich-privaten Unternehmen gab. Vielleicht hätte ich das etwas spezifizieren müssen? ;-)

Beiträge: 4 874

Wohnort: einst (seit 1960) : Moskau - Paris, zuletzt: Moskau - Basel und seit 11.12.2011 auch wieder Moskau- Dribb-de-Bach - Paris / Nizza

  • Nachricht senden

22

Montag, 12. März 2018, 23:42

Ich habe am Ende von meinem letzten Post *5 schon ein paar Moeglichkeiten fuer Frankfurt genannt. :)

23

Dienstag, 13. März 2018, 23:16

ZDF, heute-Sendung vom 6.3.2018 im Rahmen des Berichts von der Börse. Klick

Die Tagesschau hat das Thema nur als Text in ihrem Internet-Auftritt.


Dass das in der "Heute"-Sendung gekommen ist, verwundert mich nicht. Die Tagesschau ist halt doch noch ein Stück seriöser und bringt solche Nebensächlichkeiten nicht.

24

Mittwoch, 23. Mai 2018, 03:33

Verflixt nochmal, trotz besserem Zugangebot der DB, BahnCard 25 und mehreren Wochen Vorbuchens, kostet die DB mindestens doppelt so viel bei immer noch nicht optimaler Zeitlage, so dass ich den Verflixt Grünen Fernzug (=VGF 8o ) für eine Fahrt gebucht habe. In der anderen Richtung liege ich preislich mit der DB sogar unter dem Billigzug bei gleichzeitig sehr attraktiver Zeitlage und somit Gewinn eines ganzen Tages.

Man merkt, dass die Buchungsplattform von Flixbus auch bei Zugbuchung sehr busmäßig aufgebaut ist. Es ist lediglich angegeben, dass es sich um einen Zug handelt. Spart eben Vertriebskosten. Ärgerlich, dass man dort Gutscheine einlösen kann, ich aber keinen habe, obwohl ich ja gefühlt ordentlich in Vorleistung getreten bin. X(

Schade, dass die DB nicht "reagiert". Die könnte sich das leisten, die zeitlich parallel verkehrenden ICE fast komplett zu günstigen Sparpreisen anzubieten. Ich hätte auf jeden Fall lieber die DB gewählt.

Nachdem die Finanzen des verflixten Zuges gestärkt sind, dürfte der Zug wenigstens diesmal fahren. Oder es gibt SEV? :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SoundofN1« (23. Mai 2018, 03:39)


25

Dienstag, 17. Juli 2018, 21:12

Meine Kommentare zur "ersten" Fahrt:

Nach der Abfahrt des Zuges wurde darauf hingewiesen, dass keinerlei Fahrten der DB gültig sind und weiter ausgeführt: "Wir akzeptieren nur Fahrkarten von Flixbus"
Schon lustig, dass man für den Zug ein Busticket braucht :P :D

Die Inhalte der Ansagen und Deutlichkeit änderte sich schlagartig mit dem Personalwechsel.

Bei Hannover wurde auf die Umsteigemöglichkeit zur (Fern-)Buslinie Dreihundertnochwas hingewiesen und wo die Bushaltestelle zu finden ist 8o

Und der Zug hat in Wolfsburg tatsächlich auch gehalten :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SoundofN1« (17. Juli 2018, 21:14)


26

Samstag, 25. August 2018, 10:59

Unmöglich, gleich wegen so einer Kleinigkeit vor Gericht zu gehen :thumbdown:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne…-a-1224055.html

Das war bestimmt nur ein Saftwarefehler beim Update (habt Ihr auch schon bemerkt, dass man im Naviagator (App) keine Sitzplätze für die S-Bahn reservieren kann :D ). Da hätte meiner Ansicht nach gereicht, wenn Herr Schwämmlein sich direkt an die Bahn gewandt hätte, dass da was nicht stimmt, anstatt nun Gerichte damit zu beschäftigen. Das Unternehmen wird mir immer unsympathischer.

Ich denke, die Bahn könnte zurückschlagen, indem sie die ICE vor und nach der Trasse von Flixtrain mit besonders hohem Super-Sparpreis-Kontingent ausstattet. Das dürfte wettbewerblich erlaubt sein.

Ich würde die DB vorziehen, weil man dort auch ganz entspannt auf einen anderen Zug ausweichen kann. So kam ich neulich von Köln 68 Minuten früher :!: 8o in Frankfurt an, weil der gebuchte Super-Sparpreis-Bummel-IC weit über 20 Minuten Verspätung hatte. Das war ein Service :thumbup: