Sie sind nicht angemeldet.

Uli Nobbe

FNF-User

  • »Uli Nobbe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 180

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Irgendwas mit Ton und Licht

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 17:55

Rostock: "Schüler fahren künftig umsonst Bus und Bahn"

Spiegel Online Mobilität vom 18.10.2018 um 16:30 Uhr:

Zitat

Als eine der ersten Städte in Deutschland führt Rostock ein kostenloses Schülerticket ein. Vom Jahr 2020 an dürfen Kinder und Jugendliche in der Hansestadt umsonst Bus und Bahn fahren. Dafür stimmte die Rostocker Bürgerschaft, in der Politiker aus allen großen Parteien sitzen. Etwa 20.000 Schüler würden von einem solchen Ticket profitieren. Pro Jahr belaufen sich die Kosten laut Sozialsenator Steffen Bockhahn (Linke) auf etwa 3,3 Millionen Euro.

Und weiter:

Zitat

In Rostock werden die Fahrkarten nicht nur für den Schulweg gelten, sondern auch für sämtliche Strecken, die Schüler in ihrer Freizeit zurücklegen.

Den vollständigen Artikel gibt es hier:
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/rosto…-a-1233911.html

2

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 18:34

Gibt es nicht sowieso in (fast) allen Bundesländern kostenlose Monatskarten für Schüler wenn sie weit genug von der Schule weg wohnen? Soll hier etwa Schülern die Lauffaulheit bereits in die Wiege gelegt werden? Oder verstehe ich das ganze völlig falsch?

3

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19:00

Wenn die nächstgelegene (nicht die tatsächliche) Schule weit genug entfernt ist. Ausnahmen möglich.

Das kostenlos ist so eine Sache, aber darum geht es eigentlich gar nicht. Vielmehr soll wohl versucht werden, Fahrgäste dauerhaft, also auch in älteren Jahren, zu gewinnen und Elterntaxis zu verringern.

4

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19:45

In Hessen besteht ein Anspruch auf Fahrtkostenerstattung, wenn der notwendige Schulweg mindestens drei Kilometer beträgt, bei Grundschülern zwei Kilometer, und es keine Schülerbeförderung (Schulbusse) gibt. D.h. Kostenerstattung gibts nicht in der unterrichtsfreien Zeit und nur auf Antrag.

Uli Nobbe

FNF-User

  • »Uli Nobbe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 180

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Irgendwas mit Ton und Licht

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 22:10

Soll hier etwa Schülern die Lauffaulheit bereits in die Wiege gelegt werden?

Bei aller gebotenen Höflichkeit: Das ist ja nun wirklich gepflegter Unsinn. So etwas darfst Du gerne schreiben, wenn Elterntaxis staatlich gefördert werden sollen.
Ich hoffe natürlich, dass Du den Artikel vollständig gelesen hast. Da wurden noch viele andere Aspekte angesprochen, die pros und cons beleuchten, mit einem Seitenblick auf andere Städte.

Im aktuellen hessischen Wahlkampf taucht ja auch immer wieder mal die Forderung nach dem kostenlosen ÖPNV auf. Gleich vorab: Nein, das finde ich nicht in Ordnung.
Aber auf das Hessen-Ticket für Schüler und Azubis, da bin ich schon neidisch, das ist wohl wahr. Und ich finde es schon in Ordnung, Schüler früh für den ÖPNV zu begeistern (so das ob der regionalen Angebote denn möglich ist). Wie auch immer, zumindest sollten Hürden abgebaut werden - und das ist eine davon.
Von daher: Daumen hoch für den Mut zu dieser Entscheidung.