Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 28. November 2018, 19:59

Bau der Lichtwiesen-Straßenbahn

Das und das war das Vorgeplänkel, jetzt - also im Sommer 2019 - geht es endlich los.

Zitat

28.11.2018
Land beteiligt sich mit 12,27 Mio. Euro an der Straßenbahn zum Campus Lichtwiese
Minister Al-Wazir übergibt Förderbescheid


Mit 12,27 Mio. Euro beteiligt sich das Land am Bau einer Straßenbahnlinie zum Campus Lichtwiese der Technischen Universität Darmstadt. Den Bescheid übergab Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch an die Darmstädter Verkehrsdezernentin Barbara Boczek und an Matthias Kalbfuss, den Vorsitzenden der Geschäftsführung der HEAG mobilo GmbH. „In Zukunft werden auf dieser stark frequentierten Linie Straßenbahnen statt Dieselbusse verkehren. Gleichzeitig haben wir in der Vergangenheit immer wieder festgestellt, dass Straßenbahnen nicht nur mehr Fahrgäste transportieren können,sondern von vielen Menschen als attraktiver als Busse wahrgenommen werden und sie damit zum Umstieg bewegen“, sagte der Minister. „Auch das ist ein Beitrag, um die Luft besser zu machen und damit Fahrverbote zu vermeiden."

Das Land trägt rund zwei Drittel der förderfähigen Gesamtkosten des Projekts von 19,6 Mio. Euro. Die 1,1 Kilometer lange Neubaustrecke soll von der Haltestelle „Hochschulstadion“ an der Nieder-Ramstädter Straße bis zur Mensa Lichtwiese führen. Sie verläuft als überwiegend zweigleisige Trasse parallel zum Lichtwiesenweg und endet in einer Wendeschleife. Die neue Endhaltestelle „TU-Lichtwiese / Mensa" sowie die ebenfalls neue Station „Kletterhalle" werden mit speziellen Hochbordsteinen und taktilen Leitelementen im Bodenbelag barrierefrei ausgebaut. Die Arbeiten sollen im Juli 2019 beginnen und zwei Jahre dauern.

Darmstadts Verkehrsdezernentin Dr. Barbara Boczek: „Vor dem Hintergrund unserer wachsenden Stadt, steigender Anforderungen an den Klimaschutz und die Luftreinhaltung, der Zunahme des Verkehrs, der fortschreitenden Digitalisierung muss und wird sich künftig das Mobilitätsverhalten ändern. Deshalb stärkt die Stadt Darmstadt das ÖPNV-Angebot. Die Verlängerung der Straßenbahnlinie 2 ist ein wichtiger Baustein davon. Nur die Straßenbahn wird gleichzeitig zu einer Reduktion von Emissionen und Feinstaub im Stadtgebiet und zu erforderlichen Verkehrsentlastungen am Luisenplatz und im Woogsviertel beitragen. Mit dem Bau der Lichtwiesenbahn können wir zudem der hohen Nachfrage und den weiter steigenden Studierenden- und Mitarbeiterzahlen der Technischen Universität auf der Lichtwiese gerecht werden. Im Namen der Wissenschaftsstadt Darmstadt danke ich daher dem Land Hessen ausdrücklich für die finanzielle Unterstützung.“

HEAG mobilo Geschäftsführer Matthias Kalbfuss unterstrich die Bedeutung der Streckenerweiterung für Darmstadt. „Wir bauen 1.100 Meter zusätzliche Straßenbahnstrecke – der Nutzen der künftigen Linie 2 reicht jedoch weit darüber hinaus – nämlich bis zum Hauptbahnhof. Davon profitierten Tausende Menschen.“ Darüber hinaus schaffe die Bahn die notwendigen Kapazitäten, damit Darmstadt weiter wachsen könne.

„Leistungsfähige und attraktive öffentliche Verkehrsmittel sind unerlässlich für eine klimagerechte Mobilität“, sagte Al-Wazir. „Deshalb unterstützt die Landesregierung die Kommunen bei Investitionen in Busse und Bahnen. Mit dem Mobilitätsfördergesetz stellen wir im Jahr mindestens 100 Mio. Euro bereit, die zur Hälfte für den ÖPNV reserviert sind. Zudem hat Hessen als erstes Land ein Förderprogramm für die Anschaffung von Elektrobussen aufgelegt.“


Quelle: HEAG mobilo

2

Mittwoch, 28. November 2018, 21:13

Hört sich ja interessant und schön an. Ab und zu bin ich auch mal in Darmstadt und würde die Verlängerung auch positiv sehen. Aber für mich bleibt die Frage, wie es denn mit den Fahrzeugen aussieht - Reichen die bestehenden STs aus? Oder gibt es da schon Planungen für eine ST15 (die mir evtl wieder einmal vorbeigesaust ist)?
Wenn du dich fragst, ob ich ein deutscher Japaner bin oder ein japanischer Deutscher - ich bin alles. :P Genieß dein Leben in vollen Zügen

3

Mittwoch, 28. November 2018, 22:01

Es gab eine Ausschreibung für 14-20 Bahnen, die allerdings an jedem vorbeigesaust ist ;-) denn Anfang dieses Jahres wurde mitgeteilt, dass kein zuschlagfähiges Angebot vorlag.

Was seitdem passiert ist oder wann+worüber eine eventuelle neue Ausschreibung stattfinden wird, habe ich leider nicht auf dem Schirm.

4

Donnerstag, 29. November 2018, 08:02

Ich glaube nicht, dass vorläufig mehr Bahnen notwendig würden, außer man sieht einen engen Takt vor, von vielleicht 7,5 Minuten?

Alle drei ST7, den ST10 und den ST11 betriebsbereit und beiwagenfähig machen, das wäre ein Traum, dann wäre das Problem erstmal überbrückt, bis irgendwann mal ST15 angeliefert kämen :P

Tobias243

FNF-User

Beiträge: 520

Wohnort: Darmstadt-Eberstadt

Beruf: Elektroniker für Geräte & Systeme

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. November 2018, 12:34

Ich glaube nicht, dass vorläufig mehr Bahnen notwendig würden, außer man sieht einen engen Takt vor, von vielleicht 7,5 Minuten?

Alle drei ST7, den ST10 und den ST11 betriebsbereit und beiwagenfähig machen, das wäre ein Traum, dann wäre das Problem erstmal überbrückt, bis irgendwann mal ST15 angeliefert kämen :P

Der Takt soll glaube ich der gleiche bleiben wie bisher, nur dass die SL2 nicht mehr ans Böllenfalltor
sondern an die Lichtwiese fährt und das innerhalb der Vorlesungszeit(, außerhalb derer soll sie wieder ans Böllenfalltor fahren?).
Da gab es damals schon bei dem Infoabend auf dem Campus Lichtwiese heiße Diskussionen,
dass man ja jetzt eine dermaßen schlechte Anbindung vom Zentrum ans Böllenfalltor hat und wie oft umsteigen müsse.


Zum Thema ST7/10/11:

ST7, ST10 und ST11 sind alle beiwagenfähig.
Es harpert lediglich daran, dass das IBIS 1 der Oldies nicht mit dem IBIS plus im Beiwagen kommuniziert.
Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.

Und wieder ist ein Tag vollbracht, und wieder ist nur Mist gemacht.
Und morgen mit dem selben Fleiße wieder an die selbe Schei**.
Nun lebt wohl ihr Sorgen, leckt mich am Ar*** und bis morgen

6

Donnerstag, 29. November 2018, 13:31

Die SL2 soll nach Fertigstellung der Lichtwiesenbahn montags bis freitags durchgehend im 7,5 Minuten-Takt fahren, in den Tagesrandzeiten alle 15 Minuten. Nicht fahren soll die SL2 an Tagen, die weder ein Schultag, noch ein Vorlesungstag sind, das wären dann ca. 2 Wochen kurz vor und nach Weihnachten sowie maximal 6 Wochen in den Sommerferien. Außerdem soll die SL2 wie bisher zusätzlich im Stadionverkehr eingesetzt werden.

7

Donnerstag, 29. November 2018, 15:38

Die SL2 soll nach Fertigstellung der Lichtwiesenbahn montags bis freitags durchgehend im 7,5 Minuten-Takt fahren, in den Tagesrandzeiten alle 15 Minuten. Nicht fahren soll die SL2 an Tagen, die weder ein Schultag, noch ein Vorlesungstag sind, das wären dann ca. 2 Wochen kurz vor und nach Weihnachten sowie maximal 6 Wochen in den Sommerferien. Außerdem soll die SL2 wie bisher zusätzlich im Stadionverkehr eingesetzt werden.

Also auch nicht an Wochenenden und Feiertagen?

8

Donnerstag, 29. November 2018, 17:21


Also auch nicht an Wochenenden und Feiertagen?


Genau, die Lichtwiese wird an Wochenenden und Feiertagen ausreichend vom K-Bus bedient. Allerdings kenne ich auch nur die öffentlich verfügbaren Informationen.

Dazu empfiehlt sich auch die Infoseite der HEAG, dort findet man alle wichtigen Informationen und Dokumente: https://www.heagmobilo.de/de/lichtwiesenbahn

9

Montag, 3. Dezember 2018, 23:04

Außerdem soll die SL2 wie bisher zusätzlich im Stadionverkehr eingesetzt werden.

Aber dann wohl eher in der bisherigen Form der Linie 2. Also zum Böllenfalltor. Sonst käme man ja nicht am Stadion vorbei. Gibt es dann Fahrten der Linie 2 mal mit Endhaltestelle TU Lichtwiese und alternativ Böllenfalltor?

10

Dienstag, 4. Dezember 2018, 09:55

Ich meine (zumindest war es vor einigen Jahren so), dass man auch von der zukünftigen Haltestelle Kletterhalle mit sehr kurzem Fußweg zum Stadion kommt - und glaube dass diese Möglichkeit öfter mal für Gäste-Fans genutzt wird.

11

Dienstag, 4. Dezember 2018, 11:19

Ich meine (zumindest war es vor einigen Jahren so), dass man auch von der zukünftigen Haltestelle Kletterhalle mit sehr kurzem Fußweg zum Stadion kommt - und glaube dass diese Möglichkeit öfter mal für Gäste-Fans genutzt wird.

Ein Stadionverkehr macht doch wohl nur Sinn, wenn auch an der Haltestelle "Merck-Stadion" angehalten wird. Auch die Idee Gäste-Fans mit dieser neuen Linie zu transportieren, scheint mir nicht sonderlich durchdacht. Üblicherweise möchte man ja eine Fantrennung haben. Also Gästefans und einheimische Fans sollen möglichst nicht aufeinander treffen. Dies scheint mir mit dieser Linienführung nicht machbar. Hier würden sich dann Gästefans mit einheimischen Zuschauern mischen, was am Ende noch zu Auseinandersetzungen in der Tram führen würde. Daher sollte man die Linie 2 bei Fußballveranstalltungen sogar bewusst nicht zur TU-Lichtwiese fahren lassen.

12

Dienstag, 4. Dezember 2018, 13:14

Laut Erläuterungsbericht ist die Führung des Stadionverkehrs über die Haltestelle Kletterhalle geplant:

Zitat

"Es ist beabsichtigt die Haltestelle Kletterhalle im Rahmen des Zuwegungskonzeptes des neuen Fußballstadion am Böllenfalltor als Ausstiegs- und Einstiegshaltestelle für den Stadionverkehr zu nutzen." (Seite 36)


Allerdings stammt der Erläuterungsbericht aus dem Jahr 2015, wo ein kompletter Neubau des Stadions noch im Gespräch war. Laut dem Planfeststellungsbeschluss von April 2018 gibt es noch keinen Plan für die Lenkung der Fans zum Stadion:

Zitat

"Bezüglich der Art der Führung der Besucher des SV 98-Stadions kann derzeit keine Aussage getroffen werden, da dies im Projekt Stadionneu/-ausbau noch nicht abgestimmt ist. Im Übrigen ist der Stadionneu/-ausbau und die Besucherführung zur Haltestelle Kletterhalte nicht Gegenstand des vorliegenden Planfeststellungsverfahrens." (Seite 85)

Das wird sich also wohl erst mit dem weiteren Umbau des Stadions ergeben. Ich kann mir aber vorstellen, dass man Heimfans über die Haltestelle Kletterhalle zur Nordtribüne führt und dort einen zusätzlichen Zugang errichtet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drivr7« (4. Dezember 2018, 13:14)


13

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 13:41

Auch in der PM des Regierungspräsidiums zur Genehmigung der Lichtwiesenbahn ist von der Haltestelle "Kletterhalle" als Ausstiegsmöglichkeit für das Stadtion die Rede. Es scheint also zu stimmen.

"Zusätzliche Bedeutung bekommt die Neubaustrecke auch durch die Anbindung der Freizeiteinrichtungen im Bereich der Kletterhalle und des Hochschulstadions sowie zukünftig im Rahmen des Besuchertransportes bei Fußballspielen im Stadion am Böllenfalltor."
Quelle: https://rp-darmstadt.hessen.de/pressemit…lichtwiesenbahn

Wenn Spiele unter der Woche abends (z.B. Freitags ab 18:30 Uhr) stattfinden, wird das teilweise auch so notwendig sein. Dann muss ja die neue Linie 2 weiter an die TU fahren und gleichzeitig müssen Besucher ins Stadion gefahren werden. Spätestens bei der Rückfahrt wird dieses Konzept aber nicht mehr funktionieren. Da ist es wesentlich praktischer die Trams ab dem Böllenfalltor flexibel einsetzen zu können.

14

Montag, 10. Dezember 2018, 09:59

Baumfällarbeiten

Die Bauarbeiten für die Lichtwiesenbahn nehmen Gestalt an. Insgesamt 75 Bäume sollen entlang der Trasse gefällt werden, in zwei Losen.

Zitat

Fällarbeiten für die Straßenbahnanbindung Campus Lichtwiese / „Lichtwiesenbahn“ in Darmstadt. Die Arbeiten sind in zwei Lose aufgeteilt. Die Abgrenzung der Lose ist in Anlage 3, Blatt 1 gekennzeichnet. Die Fällarbeiten in Los 1 werden im Januar / Februar 2019 durchgeführt. Die Fällarbeiten in Los 2 werden im Zeitraum vom 01.10. - 12.10.2019 bzw. vom 23.12.2019 - 11.01.2020 durchgeführt.


Los 2 sind 12 Bäume im Bereich der HSt. Hochschulstadion,für die Arbeiten dort ist eine Streckensperrung erforderlich, weshalb nur Ferienzeiten in Betracht kommen.

Es werden Tränen fließen, denn es sind darunter sehr alte und sehr große Bäume, richtige Prachtexemplare.