Sie sind nicht angemeldet.

61

Montag, 3. Dezember 2018, 09:36

Gilt die 10 Minuten-Garantie eigentlich auch für selbstverursachte Verspätungen?
Einfach bei jeder Fahrt an den Haltestellen so lang die Türen blockieren, dass man seine Ausstiegshaltestelle mit +11 Minuten erreicht und schon finanziert sich die Jahreskarte von selbst.
Etwas weniger krasses Beispiel: Bei 9 Minuten Verspätung die Tür kurz 1-2 Minuten blockieren, damit man die 10 Minutengarantie einfordern kann. Ist doch so gut wie nicht nachweisbar und selbst wenn, türblockieren ist ja (leider) nicht strafbar.

Beiträge: 4 913

Wohnort: einst (seit 1960) : Moskau - Paris, zuletzt: Moskau - Basel und seit 11.12.2011 auch wieder Moskau- Dribb-de-Bach - Paris / Nizza

  • Nachricht senden

62

Montag, 3. Dezember 2018, 12:14

Zitat

Einfach bei jeder Fahrt an den Haltestellen so lang die Türen blockieren, dass man seine Ausstiegshaltestelle mit +11 Minuten erreicht

Meine Antwort frei nach Radio Eriwan: Im Prinzip ja - aber es kann Dir passieren, dass Du bei so hartnäckigem Türblockieren entweder dem Personal oder anderen Fahrgästen auffällst.
Das Personal könnte Dich in so einem Fall ganz schnell des Wagens oder Zuges verweisen - und schon hast Du leicht aus +7 Minuten +17 oder +30 Minuten :thumbsup:

Die lieben Mitfahrgäste könnten Dich dem Personal melden, mit sanfter Gewalt Dich selbst des Fahrzeuges verweisen :D oder Dir aus Verärgerung mal eben ein blaues Auge oder eine blutige Nase verpassen - und keiner hat es gesehen. Dann kannst Du immer noch Deine 10-Minuten-Garantie einfordern und auch Dein eventuelle Arztbehandlung kostet Dich nichts. Aber ist es das wert ? ?(

Im zweiten Fall (bereits + 9) ist die Gefahr, aufzufallen, natürlich geringer - aber da könnten die Nerven des Fahrpersonals und der Mitfahrgäste schon deutlicher strapaziert sein und die Aggressionsschwelle sehr niedrig liegen.

63

Montag, 3. Dezember 2018, 13:48

Für Frage zwei: Was wäre, wenn die Haltestelle ausgelassen würde, also einfach mal vorbeigefahren? Zählt das dann als Ausfall?

Nein, zählt es nicht. Habe die leidvolle Erfahrung mit Traffiq (war es damals noch) machen müssen. Der Bus sei ja pünktlich gefahren, hieß es. War abends am Prüfling. Der Fahrer der 38 Richtung Panoramabad hielt nicht an, vermutlich weil er - zumal bei Dunkelheit - nicht genau hinschaute, ob noch jemand an der Haltestelle wartete. Er ging wohl davon aus, dass a) um diese Zeit dort sowieso niemand wartete und b) der 43er-Bus, der direkt vor ihm losfuhr, wohl jeden dort wartenden Fahrgast eingesammelt habe. Auf die Idee, dass jemand über Bornheim Mitte hinausfahren wollen könnte, kam der Fahrer offenkundig nicht. Ich nahm dann ein Taxi, reichte die Quittung ein, erhielt eine Ablehnung und es bedurfte einer kurzen, zusätzlichen Kommunikation bis zur Erstattung aus "Kulanz".

Uli Nobbe

FNF-User

Beiträge: 196

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Irgendwas mit Ton und Licht

  • Nachricht senden

64

Montag, 3. Dezember 2018, 14:30

(...) und es bedurfte einer kurzen, zusätzlichen Kommunikation bis zur Erstattung aus "Kulanz".

In dieser Hinsicht ist das Online-Formular mehr als löchrig. Es gibt gewisse Transport- und Ausnahmefälle, die hier einfach nicht erfasst werden.
Ein Kommentarfeld als Ergänzung wäre durchaus hilfreich.

Ich musste mich eine Zeit lang mal mit dem Twitter-Account @RMVdialog herumschlagen, weil der 50er Bus Richtung Bockenheimer Warte im Bereich Rebstock immer wieder mal zu früh los fuhr. Das waren schon mal zwei Minuten, und wenn man nicht zu den Menschen gehört, die lange an Haltestellen herumstehen, ist der Bus weg.
(Die traffiQ ist über Twitter ja nicht erreichbar :rolleyes: )

So, und jetzt versucht das mal, der 10-Minuten-Garantie beizubringen.

Ist das Formular zur Erfassung mittlerweile auch auf Mobilgeräten verfügbar?

65

Montag, 3. Dezember 2018, 15:46

So, und jetzt versucht das mal, der 10-Minuten-Garantie beizubringen.


Gibt es den Punkt 'Vorzeitige Abfahrt ' nicht mehr?
Beschwerden an TraffiQ geht auch über das Webformular, heruntergebrochen auf Linie und Haltestelle.
Da damit auch ein Vorgang erzeugt wird, kommt (irgendwann ) sogar eine Antwort.
Ich hatte mit solchen Vorfällen keine Probleme, d.h. 10min Garantie, mit der Tatsache an sich schon. Die 34 ist in dieser Hinsicht auch ein heißer Kandidat.

Uli Nobbe

FNF-User

Beiträge: 196

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Irgendwas mit Ton und Licht

  • Nachricht senden

66

Montag, 3. Dezember 2018, 16:26

Gibt es den Punkt 'Vorzeitige Abfahrt ' nicht mehr?

Gerade noch mal nachgeschaut: Doch, den gibt es - ich ziehe meinen Vorwurf mit einer Entschuldigung zurück. :whistling:
Komisch, kommt mir irgendwie neu vor. Is mir zumindest noch nie aufgefallen.
Sei's drum.

Vielleicht sollten auch noch Punkte wie "Hielt an der Haltestelle nicht an" oder "Wegen Überfüllung kein Zustieg möglich" hinzugefügt werden. 8)
Letzterer Punkt könnte für Rollstuhl-Nutzer und Kinderwagen-Fahrerinnen interessant werden.

Die 34 ist in dieser Hinsicht auch ein heißer Kandidat.

Die 34 ist aber auch arg gebeutelt. Es ist öfter zu beobachten, dass sich zwei Busse hintereinander knödeln - der verspätete, volle zuerst und direkt danach ein pünktlicher, leerer.
Menschen sind doof. :rolleyes:
Gerade auf dieser Linie schaue ich öfter mal bei Öffi nach und wenn ich einen kurzen Abstand bemerke, warte ich lieber nochmal zwei Minuten, bekomme einen Sitzplatz und meine Einkäufe werden auch nicht getreten.
Natürlich könnte ich jetzt - Fuchs! - in den ersten, verspäteten, vollen Bus steigen und dann 10 Minuten reklamieren, aber da käme ich mir schon albern vor, sorry...

So nebenbei: Insbesondere vor "Rödelheim City" Richtung Gallus habe ich es bei zwei aufeinanderfolgenden Bussen bislang nur ein einziges Mal erlebt, dass die Leitstelle den ersten Bus angewiesen hat, nicht zum Bahnhof zu fahren und gleich links Richtung Alt-Rödelheim abzubiegen. Die Fahrgäste zum Bahnhof wurden gebeten, in den nachfolgenden Bus umzusteigen. So konnte der Abstand wieder halbwegs hergestellt werden.
Scheint aktuell aber nicht mehr der Fall zu sein.

Neulich hat es wohl einen Wasserrohrbruch irgendwo zwischen Friedberger Warte und Prüfling gegeben. Ich habe es bem Fahrerwechsel mitbekommen (auch süß: Ein nicht so gut deutsch sprechender Fahrer versucht einem anderen nicht so gut deutsch sprechendem Fahrer die Umleitungsstrecke zu erklären :D ). Da greift bei der 10-Minuten-Garantie wohl die Ankunft am Ziel (durch Laufen?), weil die Haltestelle ja gar nicht erst angefahren werden konnte?

Noch so ein Kandidat:
Ich kann auf der Tram 17 zwischen Rebstock und Hauptbahnhof von fast schon planmäßigen Anomalien berichten.

Während die Bahn in Richtung Messe / Hbf / Neu-Isenburg praktisch regelmäßig ihre Route schon mit +2 / +3 beginnt (um an der Messe und Hbf pünktlich und nicht zu früh anzukommen), trifft die 17 Richtung Rebstockbad dort praktisch nie ohne Verspätung ein.
Stadteinwärts hat das am Rebstock bereits zu dem Kuriosum geführt, dass sich die Fahrgäste da schon drauf eingestellt haben und meist auch mit +2 an der Haltestelle eintreffen. Erdreistet sich ein Fahrer dann doch mal, ausnahmsweise den Fahrplan einzuhalten, geht bei den Anwohnern die Rennerei los. :D

67

Montag, 3. Dezember 2018, 20:12

Gerade auf dieser Linie schaue ich öfter mal bei Öffi nach und wenn ich einen kurzen Abstand bemerke, warte ich lieber nochmal zwei Minuten, bekomme einen Sitzplatz und meine Einkäufe werden auch nicht getreten.
Natürlich könnte ich jetzt - Fuchs! - in den ersten, verspäteten, vollen Bus steigen und dann 10 Minuten reklamieren, aber da käme ich mir schon albern vor, sorry..


Öffi kommt mit "früher" nicht so ganz klar.
Wenn du Zeiten fährst, in denen im 15er Takt gefahren wird, sind zwei Minuten vor der Zeit schon .....(und Anschlüsse fahren dementsprechend auch nicht alle 'ein paar Minuten'.

68

Montag, 3. Dezember 2018, 21:16

Vorzeitige Abfahrten, die vom Fahrgast nicht erreicht werden, werden wie ein Ausfall der Fahrt gewertet.

69

Montag, 3. Dezember 2018, 21:23

Neulich hat es wohl einen Wasserrohrbruch irgendwo zwischen Friedberger Warte und Prüfling gegeben. Ich habe es bem Fahrerwechsel mitbekommen (auch süß: Ein nicht so gut deutsch sprechender Fahrer versucht einem anderen nicht so gut deutsch sprechendem Fahrer die Umleitungsstrecke zu erklären :D ). Da greift bei der 10-Minuten-Garantie wohl die Ankunft am Ziel (durch Laufen?), weil die Haltestelle ja gar nicht erst angefahren werden konnte?

Die Ankunft am Ziel zählt wohl immer, sie ist ja der Referenzpunkt der gesamten Garantie. Egal, wie Du am Ende dorthin kommst. Es gibt für den geschilderten Fall im Formular bei den Gründen die Auswahlmöglichkeit "Ausfall/Teilausfall".

Solltest Du allerdings schneller laufen, als der ausgefallene Bus gefahren wäre ... ;)

Beiträge: 4 913

Wohnort: einst (seit 1960) : Moskau - Paris, zuletzt: Moskau - Basel und seit 11.12.2011 auch wieder Moskau- Dribb-de-Bach - Paris / Nizza

  • Nachricht senden

70

Montag, 3. Dezember 2018, 21:42

Zitat

Solltest Du allerdings schneller laufen, als der ausgefallene Bus gefahren wäre ...

Ein Kandidat für solche Strecke wäre etwa die Route des 34er zwischen Schönhof (Bockenheim) und Sternbrücke (Rödelheim). Wegen des langen Linienlaufweges braucht der Bus für die Strecke etwa 15 Minuten und kann sich im Ortskern Rödelheim noch eine Verspätung dazu holen. Der direkte Weg zu Fuß über die Schönhofbrücke ist laut Google Maps 1,2 km lang und dauert 16 Minuten. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ost-West-Express« (3. Dezember 2018, 21:42)


71

Dienstag, 4. Dezember 2018, 18:01

Wenn eine Haltestelle betrieblich ausgelassen wurde, dann dürfte es zu dieser Haltestelle keine Uhrzeit gespeichert werden. Dann müsste das doch als Teilausfall gelten bzw. nachvollziehbar sein.
Wenn der Busfahrer aber nur nicht anhält, weil er nicht gesehen hat, dass da doch jemand einsteigen möchte, dann wird es natürlich für den Fahrgast schwierig, dies nachzuweisen, weil vermutlich die Durchfahrt-Uhrzeit im System abgelegt wird.

Ich hatte neulich auch eine +9 Minuten Fahrt. Das flutsche so gut, dass mit der vernünftigen Fahrweise des Tf und den zügigen Fahrgastwechseln die Verspätung konstant blieb.
Von den rot-weißen wünsch ich mir:
RIS: Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4
und dann steh ich mit (max.) +5 (Min.) vor der Tür!

72

Freitag, 7. Dezember 2018, 18:16

Zum Thema verfrühte Abfahrt:
In Darmstadt haben wir Sonntag Nachmittag zwischen 12.45 Uhr und 19.00 Uhr folgendes Phänomen. Linie 9 aus Griesheim hat - wie beim Zentralanschluss - zwei bis drei Minuten Aufenthalt auf dem Luisenplatz. Sie muss dort aber Sonntagnachmittag - im Gegensatz zum Zentralanschluss - nicht auf andere Linien warten. Gelegentlich kommt es dann vor, dass die Straßenbahn zu früh abfährt. Ich sah auch einmal nur die Rücklichter (Abfahrt schon Minute 43 statt 45). Die 10-Minuten Garantie wurde von der DADINA anstandlos gewährt.

73

Freitag, 7. Dezember 2018, 20:06

Sie muss dort aber Sonntagnachmittag - im Gegensatz zum Zentralanschluss - nicht auf andere Linien warten

Meinetwegen. Aber zu früh abfahren ist nicht gut und notwendig (denke ich).
Von den rot-weißen wünsch ich mir:
RIS: Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4
und dann steh ich mit (max.) +5 (Min.) vor der Tür!

74

Sonntag, 9. Dezember 2018, 15:13

Ist die RMV-Garantie irgendwie durch den Fahrplanwechsel eingeschränkt worden oder ist Frankfurt auf einmal nicht mehr Teil des RMV?
Sobald man aktuell versucht, Daten einzugeben und die Fahrt in Frankfurt beginnt und/oder endet, behauptet das Formular ganz dreist

Zitat

Tarifgebiet ungültig

Wir bedauern sehr, dass Sie Unannehmlichkeiten bei Ihrer Fahrt mit Bus und Bahn hatten.

Wir müssen Ihnen leider dennoch mitteilen, dass Sie in diesem Fall unsere RMV-10-Minuten-Garantie nicht in Anspruch nehmen können, da Ihre reklamierte Fahrt außerhalb des RMV-Verbundgebietes liegt.

Aha ...

75

Sonntag, 9. Dezember 2018, 16:39

Hat bestimmt etwas mit der Umstellung der Tarifgruppen durch die Nachbarschaftstickets zu tun.

76

Montag, 10. Dezember 2018, 16:29

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es einen interessieren könnte: Nicht nur das TG 50 ist durch diesen Fehler betroffen.
Von den rot-weißen wünsch ich mir:
RIS: Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4
und dann steh ich mit (max.) +5 (Min.) vor der Tür!

77

Montag, 10. Dezember 2018, 16:40

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es einen interessieren könnte: Nicht nur das TG 50 ist durch diesen Fehler betroffen.

Welche denn noch? TG 40 ging problemlos durch (und damit hätte ich den Fall auch eintüten können, aber ich wollte den richtigen Verlauf eingeben).

78

Dienstag, 11. Dezember 2018, 09:14

Seit gestern funktioniert überhaupt nichts mehr.
Grund Wartungsarbeiten.

Achim

FNF-User

Beiträge: 238

Wohnort: Rodgau-Jügesheim

  • Nachricht senden

79

Dienstag, 11. Dezember 2018, 10:00

Auch heute funktioniert das System noch nicht wieder. Nach "unendlich langer" Ladezeit kommt die Meldung dass die Webseite nicht angezeigt werden kann.

80

Dienstag, 11. Dezember 2018, 19:24

Frankfurt geht wieder.
Von den rot-weißen wünsch ich mir:
RIS: Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4
und dann steh ich mit (max.) +5 (Min.) vor der Tür!