Sie sind nicht angemeldet.

Tatrafan

FNF-VIP

Beiträge: 3 379

Wohnort: Br nd rsg te

Beruf: Vorm-500er-Stehenbleiber

  • Nachricht senden

21

Freitag, 4. Januar 2019, 23:38


Zudem wäre eine für Wiesbaden sehr sinnvolle Sache, wenn man den RE4/RE14 von Mainz anstatt nach Frankfurt, nach Wiesbaden fahren lassen würde.


Klappt nicht, gerade zur HVZ ist der Wiesbadener Hbf jetzt schon gerammelt voll (nicht nur auf die Bahnsteigbelegungen achten, sondern auch auf die nötigen und die überhaupt möglichen Einfahr- und Ausfahr-Fahrstraßen, die Zeitdauer, die die Züge, welche sie befahren, benötigen, und sich daraus ergebende Ausschlüsse anderer Fahrstraßen beachten). Da ist einfach kein Platz mehr für derartige Verdichter Wiesbaden <-> Mainz, zumal die RB75 ja seit dem Fahrplanwechsel auch ganztags zweimal stündlich fährt.

Zitat

Der eigentliche Grund dieser Aktion ist war es aber, den RE-Verkehr zwischen Mainz und Frankfurt zu stärken. Dies könnte man auch erreichen, indem man den RE3 stündlich fahren lässt oder man die eine halbe Stunde zum RE3 versetzt fahrenden RB33-Verstärker ganztägig nach Frankfurt fahren lässt.


Auch nicht wirklich sinnvoll, weil die dann auch wieder über Rüsselsheim fahren müßten. Gerade diese Verbindung Mainz - Frankfurt über Rüsselsheim (erstmal egal, ob auch über Flughafen oder Kelsterbach - Stadion direkt) ist aber auch schon rammelvoll, zumal dort auch noch etliche Güterzüge fahren. So eine Verdichter-Verbindung wäre dann vermutlich ziemlich unzuverlässig, nach dem Motto "lassen wir mal fahren, wenn gerade mal Platz ist", und würde ihrerseits den bereits jetzt dort fahrenden Zügen aller Art im Weg bzw. in den Fahrstraßen umherfahren, was sich wiederum sehr negativ auf die Pünktlichkeit der S8 und S9 auswirken dürfte.

Mit dem jetzigen RE4/14 gibt es endlich mal eine alternative Verbindung Mainz - Frankfurt, die unabhängig von der südmainischen Strecke ist. Heißt auch: wenn Bischofsheim wiedermal wegen Gefahrgutaustritt an einem Kesselwagen dicht ist und deshalb mal wieder nichts südmainisch durchfährt, hat man jetzt als verläßliche Alternative den RE4/14, der einfach nur seinen Fahrplan weiter fahren braucht und das auch kann. Die südmainischen Züge müssen erst in Mainz Kopf machen, dann muß man hoffen, daß der Tf über Hochheim streckenkundig ist, dann muß die Umleitung eingelegt werden... geht sicher alles, aber dauert auch gnadenlos lange; die jetzigen 4/14 hingegen fahren planmäßig und stellen damit eine gewisse Stabilisierung der Verbindung Mainz <-> Frankfurt dar.
Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.

22

Dienstag, 8. Januar 2019, 22:09

Ich bin heute mit vlexx auf dem RE4 zw. Frankfurt und Mainz gefahren. Ein LINT54 hielt man für der Verbindung zweier Großstädte für ausreichend - das war kuschelig! Und für sowas opfert man Streckenkapazitäten...

Tatrafan

FNF-VIP

Beiträge: 3 379

Wohnort: Br nd rsg te

Beruf: Vorm-500er-Stehenbleiber

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 9. Januar 2019, 00:50

Nanu? Sollte eigentlich Süwex-Leistung sein, keine von vlexx.
Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.

24

Mittwoch, 9. Januar 2019, 10:35

Einige Leistungen übernimmt vlexx. Welche genau, ist auf der Homepage der vlexx aufgelistet.

25

Freitag, 11. Januar 2019, 12:06

Ich bin heute mit vlexx auf dem RE4 zw. Frankfurt und Mainz gefahren. Ein LINT54 hielt man für der Verbindung zweier Großstädte für ausreichend - das war kuschelig! Und für sowas opfert man Streckenkapazitäten...

Mit welchem Zeitpunkt bist du gefahren

26

Freitag, 11. Januar 2019, 12:50

Hallo.

Ich bin heute mit vlexx auf dem RE4 zw. Frankfurt und Mainz gefahren. Ein LINT54 hielt man für der Verbindung zweier Großstädte für ausreichend - das war kuschelig! Und für sowas opfert man Streckenkapazitäten...

Mit welchem Zeitpunkt bist du gefahren

Nachmittags fährt vlexx zu folgenden Zeiten auf dem RE 4:

Frankfurt - Mainz um 17:38 ab Frankfurt (M) Hbf

Frankfurt - Mainz - Baumholder um 19:38 ab Frankfut (M) Hbf

Übrigens fährt um 18:38 auf dem RE 14 von Frankfurt (M) nach Mannheim Hbf über Mainz Hbf ein ET 425 der S-Bahn Rhein-Neckar, wenn kein ET 429 von Süwex zur Verfügung steht.

Grüße ins Forum
Helmut
You'll Never Ride Alone.

27

Freitag, 11. Januar 2019, 16:51

Wer mitfahren möchte: Fahrplan

28

Freitag, 11. Januar 2019, 20:36

Ich bin heute mit vlexx auf dem RE4 zw. Frankfurt und Mainz gefahren. Ein LINT54 hielt man für der Verbindung zweier Großstädte für ausreichend - das war kuschelig! Und für sowas opfert man Streckenkapazitäten...

Mit welchem Zeitpunkt bist du gefahren

Es war der vorgenannte RE um 17:38, also zur bessten Pendlerzeit.

29

Samstag, 12. Januar 2019, 11:54

Ich bin heute mit vlexx auf dem RE4 zw. Frankfurt und Mainz gefahren. Ein LINT54 hielt man für der Verbindung zweier Großstädte für ausreichend - das war kuschelig! Und für sowas opfert man Streckenkapazitäten...

Mit welchem Zeitpunkt bist du gefahren

Es war der vorgenannte RE um 17:38, also zur bessten Pendlerzeit.

Das Interessant an dieser Zug kommt als Doppeltraktion aus Mainz, Start um 16:49.
Endet in FFM auf Gleis 3 und fährt dann wieder als RB um 17:35 nach Idar Oberstein und 17:38 nach Mainz wieder zurück.

Eventuell kann man ihn als dreier Traktion in Mainz losfahren oder größere Züge, aber ich denke die VLEXX hat keine Reserven mehr und ist gut ausgelastet auf allen Zügen zu dieser Zeit

30

Samstag, 12. Januar 2019, 15:00

Bei der Ausschreibung der Netze war diese Zusatzleistung nicht geplant, daher auch nicht in Fahrzeuge investiert. Folglich müssen die Mehrleistungen mit dem vorhanden Material erbracht werden. Und auf Jux werden keine Fahrzeuge mal gekauft. Also muss an anderer Stelle gespart werden.
Ist das ein Testbetrieb oder für die nächsten Jahre fest eingeplant?
Ebensowie RE9 ist das ja im Grunde ein Kind der Fahrverbotsdiskussion.

31

Gestern, 21:10

Ich bin heute mit vlexx auf dem RE4 zw. Frankfurt und Mainz gefahren. Ein LINT54 hielt man für der Verbindung zweier Großstädte für ausreichend - das war kuschelig! Und für sowas opfert man Streckenkapazitäten...

Mit welchem Zeitpunkt bist du gefahren

Es war der vorgenannte RE um 17:38, also zur bessten Pendlerzeit.

Das Interessant an dieser Zug kommt als Doppeltraktion aus Mainz, Start um 16:49.
Endet in FFM auf Gleis 3 und fährt dann wieder als RB um 17:35 nach Idar Oberstein und 17:38 nach Mainz wieder zurück.

Eventuell kann man ihn als dreier Traktion in Mainz losfahren oder größere Züge, aber ich denke die VLEXX hat keine Reserven mehr und ist gut ausgelastet auf allen Zügen zu dieser Zeit



Aufgrund der hohen Streckenauslastung zwischen Mainz und Frankfurt müssten man eigentlich erwarten, dass man die vorhandenen Streckenkapazitäten bestmöglich ausnutzt und mit möglichst langen Zügen in der Hauptverkehrszeit fährt.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher