Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 5. November 2007, 15:30

[DA]Ab 09.12.07 startet der Verkauf von Fahrscheinen in den Straßenbahnen

Hallo zusammen,

wie ich am Sonntag sehen konnte hängt an allen zukünftigen Standorten für die Automaten aus den Bussen eine Fahrgastinfo. Auf dieser steht das ab 09.12.07 ZUSÄTZLICH zu den stationären Automaten in den STRAßENBAHNTRIEBWAGEN der Kauf von Einzelfahrkarten etc. möglich ist.

Allerdings jetzt kommt´s: Laut der Info ist die Bezahlung nur mit Bargeld (ich gehe mal von Münzen) möglich. Nicht aber EC- & Kreditkarten.

Der Info entnehme ich das in die Beiwagen wohl keine Automaten kommen. Da aber die stationären erhalten bleiben ist dies ja nicht ganz so schlimm für Mobilitätseingeschränkte Personen (Rollis, Eltern mit Kinderwagen etc.)

Gruß

ET 403

Jan

FNF-VIP

Beiträge: 7 627

Wohnort: Dietzenbach

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. November 2007, 16:08

RE: [DA]Ab 09.12.07 startet der Verkauf von Fahrscheinen in den Straßenbahnen

Personen im Rollstuhl wird das am wenigsten stören, da diese in der Regel keinen Fahrschein am Automat ziehen müssen.
Das ist dein Moment komm und lebe und erfüll dir deinen Traum, das ist dein Moment komm und fliege wie ein Stern durch Zeit und Raum.
[SIZE=3].[/SIZE]
Wo ich meine Träume fand und immer find, bei dir sind alle Sorgen frei, böse Worte werden gut und fein, du hast das Glück gebucht und niemals Langeweile.

Nur Mut, schwächt das Böse seid stark, wenn ihr ihm begegnet - dort oben...
[SIZE=3].[/SIZE]
ten - nine - IGNITION SEQUENCE STARTS - six - five - four - three - two - one - zero -ALL ENGINES RUNNING...

3

Montag, 5. November 2007, 16:15

RE: [DA]Ab 09.12.07 startet der Verkauf von Fahrscheinen in den Straßenbahnen

Ich meine auch in erster Linie Omi´s mit Rollatoren z.b.

Es gibt auch genug Rollstuhlfahrer die die Zusatzwertmarke nicht haben weil sie die % nicht erfüllen.

4

Montag, 5. November 2007, 19:34

Es wird in naher Zukunft wohl dazu kommen, dass an Stationen wie Waldfriedhof und Mittelschneise die Automaten abgebaut werden.

Bei dem Vandalismus dort irgendwie auch nachvollziehbar.

5

Montag, 5. November 2007, 20:03

Zitat

Original von Steppi
Es wird in naher Zukunft wohl dazu kommen, dass an Stationen wie Waldfriedhof und Mittelschneise die Automaten abgebaut werden.

Eissporthalle und Nordbad, sowie Maria-Goeppert-Str. sehe ich auch betroffen.

6

Montag, 5. November 2007, 22:19

Nicht nur dort, an vielen anderen wenig frequentierten Haltestellen (Friedrich-Ebert, Carl-Ulrich, Herdweg) wird das so sein

7

Dienstag, 6. November 2007, 14:21

Dann muß allerdings auch ein Kauf im Beiwagen bei ST 12 geführten Fahrten möglich sein! Und zumindest die Kartenfunktion sollte möglich sein.

8

Dienstag, 6. November 2007, 20:33

Nee, in die Beiwagen kommen keine Automaten =)

9

Dienstag, 6. November 2007, 20:54

Zitat

Original von Spion
Nee, in die Beiwagen kommen keine Automaten =)


dann kann ich aber auch als HEAG keine Automaten an den Haltestellen abbauen.

7601

FNF-User

Beiträge: 193

Wohnort: Darmstadt

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 6. November 2007, 21:17

Zitat

Original von ET 403

Zitat

Original von Spion
Nee, in die Beiwagen kommen keine Automaten =)


dann kann ich aber auch als HEAG keine Automaten an den Haltestellen abbauen.

Die ST 12 könnten aber auch nur auf bestimmten Linien fahren(z.B. nur 6/7/8). Oder der HEAG ist das egal.

11

Dienstag, 6. November 2007, 22:35

Zitat

Original von ET 403
dann kann ich aber auch als HEAG keine Automaten an den Haltestellen abbauen.


Was wäre daran anders als vor der Abschaffung des Fahrkartenverkaufs beim Fahrpersonal 1997?

12

Mittwoch, 7. November 2007, 10:54

Zitat

Original von Holger Koetting

Zitat

Original von ET 403
dann kann ich aber auch als HEAG keine Automaten an den Haltestellen abbauen.


Was wäre daran anders als vor der Abschaffung des Fahrkartenverkaufs beim Fahrpersonal 1997?


Die Niederflurtechnik steckte da noch in den Kinderschuhen bzw. war viel früher nicht vorhanden. Es geht ja auch irgendwo um Barrierefreiheit für alle mobilitätseingeschränkten Fahrgäste.

Ich denke wenn wir so argumentieren würden könnte man auch gleich weiter gehen: es ging ja auch ohne Niederflur bzw. für was Sitze mit Stoffbezug bzw. ach wir können ja wieder die Zweiachser aus dem Museum holen.

Da ich selbst Vater einer Tochter bin und auch gemerkt habe wie praktisch Niederflur ist will ich das auch nicht mehr missen. Sicherlich wenn mal wieder ein paar Freaks gemeint haben das Wetter ist noch nicht warm genug und ich muß mein Fahrrad mitnehmen hab ich den Kinderwagen auch in den Hochflurigen Straßenbahnwagen gehieft. Das kann aber auch nicht jeder....

Wobei ich das in Würzburg bei den DUEWAG z.B. immer als kein Problem empfand. Mann konnte vorne beim Fahrer in der ersten Tür einsteigen und der half einem immer wenn kein anderer Fahrgast dazu bereit war. In Darmstadt ist das halt unglücklich das der Platz an der letzten Tür ist.

13

Donnerstag, 8. November 2007, 01:09

Zitat

Original von ET 403

Zitat

Original von Spion
Nee, in die Beiwagen kommen keine Automaten =)


dann kann ich aber auch als HEAG keine Automaten an den Haltestellen abbauen.


Doch, natürlich. Nur weil vielleicht ein Mal am Tag ein Behinderter kommt, der nicht vom Fahrscheinkauf befreit ist und keine vergünstigte Karte oder Monatskarte hat, kann man nicht in alle Bw Automaten einbauen.

Die St12 sind sowieso in der Unterzahl, wenn alle St14 da sind und die St10/11 weg. Selbst wenn es mal der Fall ist, das ein ST12 angefahren kommt, ist es dem Behinderten zuzumuten zu warten, bis das nächste Niederflurfahrzeug kommt. Bevor jetzt das Argument mit älteren Mitbürgern kommt: Das sind die, die sich sowieso im Tw die drei Stufen hochschieben, am Besten noch an der ersten Tür beim Fahrer, weil sie denken der kann an der Tür was beeinflussen, weil die Kurbelkisten ja auch nicht schon seit Jahren abgestellt sind.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spion« (8. November 2007, 01:11)


fabian_B_DA

FNF-User

Beiträge: 135

Wohnort: Seeheim-Jugenheim / Hamburg

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 8. November 2007, 07:02

Es ist nicht immer zumutbar auf ein Niederflurfahrzeug zu warten. Vorrausgesetzt die Linie 8 wird nicht Hochflur-frei, wäre es eine Farce, wenn ein Rollstuhlfahrer mehr als 30 Minuten auf einen ST13/14 warten müsste nur um einen Fahrschein zu kaufen. Naja, ein stationärer Automat je Haltestelle soll ja auch noch bleiben.

15

Donnerstag, 8. November 2007, 08:07

Da die 8 zumindest bis Arheilgen ausgebaut ist, danach vielleicht auch, mit der 6 verbunden ist, kann es schon sein dass ein ST12 mit reinrutscht.

Und nein, an gewissen Haltestellen verschwinden beide Automaten =)

16

Donnerstag, 8. November 2007, 09:50

Zitat

Original von Spion
Da die 8 zumindest bis Arheilgen ausgebaut ist, danach vielleicht auch, mit der 6 verbunden ist, kann es schon sein dass ein ST12 mit reinrutscht.


Es dürfte dann ja schon eher so sein, dass die ST12 eher tagsüber fahren, wenn auch auf der 8 eine dichtere Taktfolge ist? Nur mal so rein spekulativ, ich weiß ja, dass du garnichts in der Hinsicht weißt ;-)

Auch frage ich mich, wie das dann in dem Zusammenhang mit der ebenfalls neu eingeführten Pünktlichkeitsgarantie aussieht - besagter Behinderter kommt ja dann durch einen Umstand, den er nicht zu verschulden hat, mehr als 10 Minuten zu spät an seinem Ziel an...

Womit mal wieder die alte Fahrgastbeiratsforderung auf den Tisch kommt, dass wenigstens 2 garantierte Nulltariffahrten pro Stunde auf dem Fahrplan ausgewiesen sein sollen. Aber naja, da muss wohl noch einiges Wasser den Darmbach runter fließen...

17

Donnerstag, 8. November 2007, 20:14

Zitat

Original von SteppiEs dürfte dann ja schon eher so sein, dass die ST12 eher tagsüber fahren, wenn auch auf der 8 eine dichtere Taktfolge ist?
Ist zu vermuten, dass im Spätverkehr überwiegend ST13/14 fahren.

Disponent

FNF-User

Beiträge: 740

Wohnort: Darmstadt

Beruf: keine Angabe

  • Nachricht senden

18

Freitag, 9. November 2007, 18:37

Laut einem rechtskraäftigen Gerichtsurteil kann ein Fahrgast nur dann belangt werden, wenn er für das Fahren ohne Fahrausweis verantwortlich ist. Geschieht dies aus Gründen, die der Fahrgast nicht zu vertreten hat, ist er anstandslos zu befördern. Also wo keine Möglichkeit besteht, ist dies das Problem des Betriebs. Regulär ist es so, dass Rollstuhlfahrer, die dauerhaft auf den Rolli angewiesen sind, eine Fahrkarte des Versorgungsamts erhalten. Anders sieht es aus, bei Menschen die vorrübergehend in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.
Es soll auch in Zukunft an den Haltestellen zumindest ein Automat erhalten bleiben, da die Automaten in den Fahrzeugen auch nicht alle Fahrkarten anbieten.

19

Samstag, 10. November 2007, 11:32

Zitat

Original von ET 403
Dann muß allerdings auch ein Kauf im Beiwagen bei ST 12 geführten Fahrten möglich sein! Und zumindest die Kartenfunktion sollte möglich sein.


Die Beiwagen kriegen keine Automaten und damit basta. Wo kämen wir denn hin, wenn hier Darmstadt Sitten einreißen, die aus den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts stammen?
In den ST 12 werden die Automaten instaliert, und zwar schön einheitlich bei der zweiten Tür. Damit haben wir praktisch die situation bis zum 5. April 1998. Kinderwagen auf der B-Plattform. Mutter oder Vater müßen durch den Triebwagen nach vorne (egal, wie voll dieser ist). Nur ab dem 9. Dezember 2007 ist der Weg im ST 12 8 Meter kürzer (das Ziel ist ja bei der zweiten Tür).
Die Aufgabe der Kartenfunktion bei den Automaten, die höchstwahrscheinlich von Bussen kommen, will mir allerdings nicht in den Kopf. Hier sind ist die Wahrscheinlichere Version, das das Bezahlen mit der Karte wie ein EC-Buchung vonstatten geht. Ich hatte auch geglaubt, man lädt seine Geldkarte auf und bezahlt damit seine Fahrkarte (was ja auch eine zeitlang bei den stationären Automaten funktionierte), aber hinterher fand ich auf dem Kontoauszug meiner Bank "HEAG-Verkehrs GmbH : 2,10 DM" (oder so ähnlich), ist schon eine Weile her. Diese Version seine Fahrten zu bezahlen wird wohl nicht so genutzt und führt somit zur Aufgabe (Wie schon vor Jahren, das Bezahlen mit der Geldkarte). Die unwahrscheinlichere Variante ist das Auftauchen völlig neuer Geräte (aus Tw 0776 ist der Automat ja verschwunden), die allerdings offenbar nur Münzen zulässt. Meien Meinung hier: Geldscheine sollte doch akzeptiert werden, oder wer hat schon 39,70€ (plus X - Fahplanwechsel = RMV erhöht die Preise) für die Gruppntageskarte der Preisstufe 7 (seltsamerweise ist das Hessenticket mit 29,00€ mit größeren Geltungsbereich günstiger) in Münzen dabei.
Was denn Einsatz der ST 12 angeht. Dieser Serie (mit 10 Fahrzeugen) stehen zwei Serien (mit insgesamt 38 Fahrzeugen) gegenüber. Also gehe ich mal davon aus, die ST 12 werden sehr rar im Netz sein und erst bei den Eröffnungen der Neubaustrecken in Arheilgen und Alsbach mit der möglichen Verlängerung der Linie 6 möglicherweise verstärckt im Linienverkehr auftauchen. Wir Fotofreaks dürfen uns auf einen einheitlichen Niederflurpark einstellen, in dem gelegenlich ein Hochflurtriebwagen auf einen E-Kurs aufkreuzt.

Zitat

Original von Spion
Nicht nur dort, an vielen anderen wenig frequentierten Haltestellen (Friedrich-Ebert, Carl-Ulrich, Herdweg) wird das so sein [/qoute]

Also, Friedrich-Ebert-Straße und Carl-Ulrich-Straße hatten wie auch die Von-Ketteler-Straße und Katharinenstraße in Eberstadt hatten schon immer Automaten, seit ich denken kann (wird vielleicht von manchen angezweifelt). Bei Herdweg lege ich nicht unbedingt die Hand ins Feuer, seit wann dort ein Automat steht. Bei der Marienhöhe z. B. hingegen weiß ich, der Automat dort kam erst 1998.

Sagt mal, hat sich was am System geändert oder warum funktioniert das zweite Zitat bei mir nicht. War mir schon woanders bei jemand anders aufgefallen.
Viele Grüße aus Darmstadt - Jörg "Baertram" D.
RMV senkt die Preise? - Eher fährt unser Tw 37 aus eigener Kraft von Wixhausen nach Leimen.
Der Bergstraße gibt man 4 Minuten - der Heimstättensiedlung werden sie genommen. Waren das noch Zeiten, als der "H-Bus" von der (Fach-)Hochschule zur Berliner Allee nur 2 Minuten brauchte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Baertram« (10. November 2007, 11:32)


20

Samstag, 10. November 2007, 12:22

Zitat

Original von Disponent
Laut einem rechtskraäftigen Gerichtsurteil kann ein Fahrgast nur dann belangt werden, wenn er für das Fahren ohne Fahrausweis verantwortlich ist. Geschieht dies aus Gründen, die der Fahrgast nicht zu vertreten hat, ist er anstandslos zu befördern. Also wo keine Möglichkeit besteht, ist dies das Problem des Betriebs. Regulär ist es so, dass Rollstuhlfahrer, die dauerhaft auf den Rolli angewiesen sind, eine Fahrkarte des Versorgungsamts erhalten. Anders sieht es aus, bei Menschen die vorrübergehend in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.
Es soll auch in Zukunft an den Haltestellen zumindest ein Automat erhalten bleiben, da die Automaten in den Fahrzeugen auch nicht alle Fahrkarten anbieten.


Das ergibt Sinn. Und ich kann es durchaus verstehen (und finde es auch sinnvoll), wenn man ab und zu mal auf die 1,85€ einer mobilitätseingeschränkten Person verzichtet als alle paar Wochen den Automaten für XXXX€ zu reparieren.