Sie sind nicht angemeldet.

[Presseschau] Projekt "Linie 103"

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Der Evo

FNF-User

  • »Der Evo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 307

Wohnort: Offenbach am Main (schönste Stadt südlich des Mains...)

Beruf: k.a.

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. August 2009, 17:56

Projekt "Linie 103"

Es gibt ein neues Modellprojekt im Bereich Elektromobilität und zwar "Linie 103".
Das Rhein-Main-Gebiet hat neben sieben weiteren Modellregionen den Zuschlag für das vom Bund finanzierte Projekt bekommen. Teil dieses Projektes ist, wie der Name schon sagt, die Linie 103 der OVB. Auf der zwischen Frankfurt, Offenbach und Mühlheim verkehrende Linie sollen schon ab Herbst diesen Jahres die ersten Elektrobusse getestes werden, wobei es auf diesem Gebiet in Europa bisher nur in Turin Erfahrungswerte gibt.
Bei diesem Projekt soll es aber nicht nur um Elektrobusse gehen, man will sich entlang der 17 Kilometer langen Strecke der 103 rund um das Thema erneuerbarer Energien kümmern, beispielsweise mit Leihstationen für Fahrräder, Effizienz- und Passivhäuser, Photovoltaikanlagen auf Dächern und Solartankstellen.

Weitere Infos zu diesem Thema findet man hier und dort.

Einen Kommentar hier.

Quellen:
www.offenbach.de
www.op-online.de
Gruß, Der Evo

Offenbach ist nicht so schlimm wie alle sagen....

2

Freitag, 14. August 2009, 20:16

Soll das ein reiner Akku-Betrieb werden oder ein O-Bus?
Liste der Tunnelbahnhöfe

Sie möchten sich über Cottbus informieren? Dann suchen Sie doch bei Google einmal nach Cott-U-Bahn und Ihnen wird geholfen.

3

Freitag, 14. August 2009, 20:36

Zitat

Original von GoaSkin
Soll das ein reiner Akku-Betrieb werden oder ein O-Bus?

Gemäß dem zweiten Artikel Ersteres, und zwar mit der Motivation, ein Angebot auch anderweitig nutzbarer Strom-Tankstellen zu schaffen.
Forbetter your English: What hold you from the doublestickdare of the German Lane?

4

Freitag, 14. August 2009, 22:17

Man hätte sich da mal lieber mit den Carsharing-Firmen zusammengetan. Deren Kunden fragen schon mal nach, wann es endlich Elektroautos gibt. Für Stromtankstellen müssten die also zu haben sein. Aber möglicherweise gibt es ja kein passendes Automobil ... noch immer nicht...

Ich habe gestern übrigens gehört, dass es schon vor genau 30 Jahren einen Versuchsbetrieb mit Akkubussen gab. Der Akku passte nicht in den Bus und wurde als Anhänger mitgeführt. An den Streckenenden gab es ein Paar "Minifahrdrähte" zum Aufladen, der Bus hatte Stromabnehmer dafür.

Der Fortschritt ist eine Schnecke.
fork handles

5

Samstag, 15. August 2009, 02:29

In Rom gibt es eine Akku-O-Bus Pilotlinie. Dabei gibt es eine O-Bus-Leitung an einer Hauptverkehrsstraße, die es dem Bus erlaubt, während der Fahrt den Akku aufzuladen. Wo es keine Leitung gibt, fährt der Bus im Akkubetrieb. Auf diese Weise sollen zukünftig weitere Elektrobuslinien geschaffen werden, ohne daß es erforderlich wird, die gesamte Strecke mit einer Oberleitung auszurüsten. Eine Stromtankstelle und dadurch bedingte Unterbrechungen sind dadurch unnötig. Allerdings nutzt die Leitung dem Individualverkehr nichts.
Liste der Tunnelbahnhöfe

Sie möchten sich über Cottbus informieren? Dann suchen Sie doch bei Google einmal nach Cott-U-Bahn und Ihnen wird geholfen.

Alf_H

FNF-User

Beiträge: 6 190

Wohnort: DA! DI? NA... (Stadt ohne Land oder Bus)

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. August 2009, 00:01

Zitat

Original von Jörg L

Ich habe gestern übrigens gehört, dass es schon vor genau 30 Jahren einen Versuchsbetrieb mit Akkubussen gab. Der Akku passte nicht in den Bus und wurde als Anhänger mitgeführt. An den Streckenenden gab es ein Paar "Minifahrdrähte" zum Aufladen, der Bus hatte Stromabnehmer dafür.


Das ist durchaus korrekt. Ich bin als Kind öfters mal mit so einem Bus gefahren, und zwar in Mönchengladbach (/ Viersen). Das war schon so eine Sache mit dem Anhänger. Aber der Bus fuhr recht leise. Eben nur Elektromotor. Die Akkus waren wirklich giganisch groß. Und dementsprechend auch schwer. Ich glaube kaum, daß das Projekt damals wirtschaftlich war. Deswegen wurde es nach dem Ende dieser Fahrzeuge wohl auch nicht weiter verfolgt.
Capri-Sonne heisst jetzt "Capri Sun". :( Sonst ändert sich nix. Der "alte" Name muss wieder her ! ;(

7

Montag, 17. August 2009, 10:53

Wenn das damals in Gladbach war, wundere ich mich, dass ich es erst heute in Frankfurt erfahre. Habe damals nämlich in Erkelenz gewohnt. Freilich war ich auch erst 9.
fork handles

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 885

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. August 2009, 21:17

Erinnert ihr euch nicht daran, dass es einst Post-Paketzustellfahrzeuge gab, die mit Akku Motoren betrieben wurden?
Alle Mode kommt irgendwann wieder ;)
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

Alf_H

FNF-User

Beiträge: 6 190

Wohnort: DA! DI? NA... (Stadt ohne Land oder Bus)

  • Nachricht senden

9

Samstag, 29. August 2009, 19:59

In Offenbach soll zunächst wohl ein Klein-/ Midibus zum Einsatz kommen, da kein Solobus verfügabr ist.
Dieser soll als zusätzlicher Kurs eingesetzt werden.

Wenn das Projekt Erfolg haben sollte, wäre es möglich an den Endhaltestellen Induktionsschleifen in die Fahrbahn einzubauen, so daß der Bus dort seine Akkus aufladen kann.
Die Probleme sind tatsächlich, daß die Akkus auch heutzutage immer noch viel zu schwer und zu groß sind um die nötige Leistung (besonders beim Anfahren) zu liefern.
Capri-Sonne heisst jetzt "Capri Sun". :( Sonst ändert sich nix. Der "alte" Name muss wieder her ! ;(

10

Sonntag, 13. September 2009, 14:03

Elektrobusse schon zur IAA?

Angeblich (stand im Journal Frankfurt) sollen bereits zur IAA Elektrobusse "zwischen Mühlheim und Bornheim" fahren. Das passt ja zum Projekt "Linie 103". Am 16.9. soll es losgehen. Hat irgendwer eine Ahnung, was da fahren könnte?

11

Sonntag, 20. September 2009, 22:07

Sichtung?

Und? Erstaunlich ruhig hier, dass noch keiner geschrieben hat, was und wann da was neues interessantes fährt! So ruhig hier, wie ein O-Bus in Eberswalde :D

Halten die Akkus noch bis zum späten Nachmiitag?

12

Sonntag, 20. September 2009, 22:27

RE: Sichtung?

Zitat

Original von SoundofN1
Und? Erstaunlich ruhig hier, dass noch keiner geschrieben hat, was und wann da was neues interessantes fährt! So ruhig hier, wie ein O-Bus in Eberswalde :D

Halten die Akkus noch bis zum späten Nachmiitag?

Es kann keine Sichtung geben, weil es keinen Turiner Bus zu sehen gibt! - Das Projekt musste wegen bürokratischen Hürden von Offenbacher Seite abgeblasen werden; ein neuer Versuch soll 2010 mit einer anderen Lösung kommen. - Verschiedene Zeitungen haben über das Problem berichtet, so u. a. auch die Frankfurter Rundschau mit dem Titel "Mobilitätstag ohne Vorzeige-Fahrzeug - Kein Elektrobus in Offenbach".
10.02.01-10.02.18: 17 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
11.04.15-11.04.18: Dritter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

13

Montag, 21. September 2009, 17:35

@bernem: Danke für die schnelle Info!

14

Montag, 30. Mai 2011, 12:11

[Presseschau]

Ein neuer Versuch wird gestartet:

Am Wochenende wurde ein neuer Elektrobus in Offenbach der Öffentlichkeit vorgestellt, wenn alle erforderlichen Tests erfolgreich verlaufen, könnte der Fahrgastbetrieb im August auf der Linie 103 beginnen...

FR: "Mit leisem Motor - Ein Elektrobus macht Station bei der Offenbacher Woche. Ab August soll er auf der Linie 103 fahren."

15

Freitag, 17. Juni 2011, 01:30

RE: [Presseschau]

Ich frage mich wirklich wieso es so schwer war, einen passenden Bus zu finden.
In Seoul zum Beispiel gibt es mittlerweile schon länger Elektrobusse im Linienverkehr.
Wieso hat man jetzt ein so alltagsuntaugliches Fahrzeug von Cobus bezogen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tohoku91« (17. Juni 2011, 01:32)


17

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 12:24

Testbetrieb beginnt...

Der Testbetrieb soll am Montag (31.10.2011) starten, weitere Informationen zum Elektrobus finden sich dort: http://www.offenbach.de/stadtwerke-offen…ebe/elektrobus/

Fahrplanauszug zu den Einsatzzeiten des Elektrobusses: http://www.offenbach.de/stepone/data/pdf…cobus-2500e.pdf
10.02.01-10.02.18: 17 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
11.04.15-11.04.18: Dritter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

18

Samstag, 5. November 2011, 20:14

Um 15:06 am Kaierlei fuhr Wagen 37 der OVB auf der Linie 103, statt der Elektrobus, schade.

19

Samstag, 5. November 2011, 21:14

Vorübergehende technische Probleme

Offenbach.de (Meldung vom 04.11.) spricht von "vorübergehenden technischen Problemen" bzw. einer neuen Batterie (andere Meldung vom 04.11.). Ab Montag, 7. November, soll der Elektrobus wieder auf Linie sein.

Udo

FNF-User

Beiträge: 229

Wohnort: einige Jahre in Wiesbaden

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 13. November 2011, 18:46

RE: Vorübergehende technische Probleme

Er läuft wieder, der Elektrobus. Nach Aussage der Schaffnerin (!) jetzt zuverlässig und bis Mitte Dezember auf seinem festen Kurs. Die Mitarbeit ist ein Erlebnis, auch wenn der Bus eindeutig ein Versuchsfahrzeug ist und dieses Modell für den Linienverkehr nicht geeignet.

Kleiner Tip: Zieht etwas Warmes an. Der Bus hat keine Heizung!

Nein, Offenbach plant nicht die Wiedereinführung des Schaffners, konstruktionsbedingt hat der Fahrer keinen Kontakt zum Fahrgastraum.