Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 3. Februar 2010, 08:45

DA: Warnstreik: Kein Nahverkehr in Darmstadt (und Fulda)

Im Busverkehr in Darmstadt geht heute Morgen praktisch gar nichts mehr. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten der HEAG mobiBus zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Die Busfahrer streiken im gesamten Stadtgebiet. Unterstützt werden sie von den Straßenbahnfahrern, die aus Solidarität mitmachen. Nur der Flughafenbus Airliner fährt. Alle übrigen Busse und Straßenbahnen stehen still.


http://www.hr-online.de/website/rubriken…cument_38660155

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chris26« (3. Februar 2010, 08:46)


2

Mittwoch, 3. Februar 2010, 09:52

RE: DA: Warnstreik: Kein Nahverkehr in Darmstadt (und Fulda)

Zitat

Original von Chris26
Im Busverkehr in Darmstadt geht heute Morgen praktisch gar nichts mehr. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten der HEAG mobiBus zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Die Busfahrer streiken im gesamten Stadtgebiet. Unterstützt werden sie von den Straßenbahnfahrern, die aus Solidarität mitmachen. Nur der Flughafenbus Airliner fährt. Alle übrigen Busse und Straßenbahnen stehen still.


http://www.hr-online.de/website/rubriken…cument_38660155


Zwischen Hbf (Westseite) pendelt die ganze Zeit ein HEAG Bus mit einem Fahrer von Böhm als Linie H oder 2.

Die Studenten die mir heute morgen am Hbf begegnet sind werden sich bestimmt freuen........ wenn sie nicht zur Lichtwiese kommen.

3

Mittwoch, 3. Februar 2010, 10:04

RE: DA: Warnstreik: Kein Nahverkehr in Darmstadt (und Fulda)

Seit Montag ist Prüfungswoche. Aber da muss man durch! :)

4

Mittwoch, 3. Februar 2010, 13:38

Es sind nicht nur Böhm-Fahrer im Einsatz, sondern auch Böhm-Busse. Gegen 12:15 Uhr stand am HBF Ost ein MAN NG als Linie 5 abfahrbereit. Ein zweiter MAN NG war ohne Fahrer abgestellt. Auch auf dem Airliner war ein Böhm-Bus im Einsatz. Aber nur der kurze Citaro K, der sonst den AH fährt. Besser als nichts.

5

Mittwoch, 3. Februar 2010, 18:06

Die Fahrer und Busse von Böhm wurden auch vom WX abgezogen. Der zwischen Hbf. und Schloss verkehrende Pendelbus war gut gefüllt, als er mir zweimal in der Mittagspause begegnet ist.

HAV, Werner und Winzenhöler Busse verkehrten planmäßig.

6

Mittwoch, 3. Februar 2010, 19:02

Eines muss ich jetzt aber sagen:

Das die Strabafahrer "aus Solidaritätsgründen" in Streik getreten sind, finde ich schon sehr fragwürdig..... Ich gehe auch davon aus, dass viele andere Kunden ähnlich drüber denken.

Edit: Gerade auf der HEAG-Seite gesehen:

Streik: Ersatzverkehr auf den Achsen Hauptbahnhof - Luisenplatz - Kranichstein sowie Schloss noch bis 21 Uhr

Wegen des Streiks stehen heute in Darmstadt die meisten Busse und Straßenbahnen still. Die HEAG mobiBus bietet daher ihren Fahrgästen zwischen Hauptbahnhof, Luisenplatz und der Haltestelle "Kesselhutweg" in Kranichstein sowie zwischen Hauptbahnhof und Schloss einen zirka halbstündlichen Pendelverkehr. HEAG mobiBus wird diese Verbindungen noch bis 21 Uhr aufrecht erhalten. Der Streik der Gewerkschaft Verdi dauert voraussichtlich bis Betriebsende.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ET 403« (3. Februar 2010, 19:04)


7

Mittwoch, 3. Februar 2010, 19:05

RE: DA: Warnstreik: Kein Nahverkehr in Darmstadt (und Fulda)

Zitat

Original von Torben
Seit Montag ist Prüfungswoche. Aber da muss man durch! :)


Frische Luft macht nochmal das Gehirn frei. ;)

Was ich einzig unsinnig finde, ist daß nach der Presseinformation zufolge der Airliner normal fährt. Gerade den braucht man - außer aus Prestigegründen - am wenigsten; schließlich wird der Bahnverkehr ja nicht bestreikt. Da hätte man noch ein/zwei Fahrzeuge gehabt, um damit innerstädtisch die Ecken abzudecken, die sonst nicht in fußläufiger Entfernung eines Bahnhofs/einer Regionalbuslinie liegen.

8

Mittwoch, 3. Februar 2010, 19:21

RE: DA: Warnstreik: Kein Nahverkehr in Darmstadt (und Fulda)

Zitat

Original von Holger Koetting

Zitat

Original von Torben
Seit Montag ist Prüfungswoche. Aber da muss man durch! :)


Frische Luft macht nochmal das Gehirn frei. ;)

Was ich einzig unsinnig finde, ist daß nach der Presseinformation zufolge der Airliner normal fährt. Gerade den braucht man - außer aus Prestigegründen - am wenigsten; schließlich wird der Bahnverkehr ja nicht bestreikt. Da hätte man noch ein/zwei Fahrzeuge gehabt, um damit innerstädtisch die Ecken abzudecken, die sonst nicht in fußläufiger Entfernung eines Bahnhofs/einer Regionalbuslinie liegen.


Da hast du absolut Recht Holger!!!! Typisch DADINA halt.

Lustig ist ja eigentlich insbesondere, dass man ja auch erstmal zum Hbf kommen muss um mit dem Airliner zu fahren........

Die Linie zum Böllenfalltor oder Griesheim hätten sich unheimlich über ein Fahrangebot gefreut.

9

Mittwoch, 3. Februar 2010, 19:35

RE: DA: Warnstreik: Kein Nahverkehr in Darmstadt (und Fulda)

Zitat

Original von ET 403
Da hast du absolut Recht Holger!!!! Typisch DADINA halt.


Deine Tastatur ist kaputt. Da kommen statt einem Ausrufezeichen mehrere. Ansonsten, was hat die Dadina damit zu tun?

10

Mittwoch, 3. Februar 2010, 22:14

RE: DA: Warnstreik: Kein Nahverkehr in Darmstadt (und Fulda)

Zitat

Original von Holger Koetting

Zitat

Original von ET 403
Da hast du absolut Recht Holger!!!! Typisch DADINA halt.


Deine Tastatur ist kaputt. Da kommen statt einem Ausrufezeichen mehrere. Ansonsten, was hat die Dadina damit zu tun?


Das war mit den Ausrufezeichen so beabsichtigt.

Und ich gehe doch mal stark davon aus das bei der Wahl der Notbetriebe der Airliner ganz oben auf der DADINA-Wunschliste stand. Ich glaube ja schon, dass die HEAG sich mit der DADINA beratschlagt hat.

11

Mittwoch, 3. Februar 2010, 23:07

Auch von mir heute gesichtet: Gegen 17.15 Uhr Böhm-Streikbrecher-MAN-Gelenkbus an der Rhein-/Neckarstr. als Linie 2 zum Hauptbahnhof. Die Böhm-, HAV- u.a Kutscher werden noch merken, dass die HEAG-Fahrer auch für sie gestreikt haben und schließen sich gefälligst das nächste mal dem Streik an. Mehr Geld / bessere Arbeitsbedingungen bekommen wollen und nichts dafür tun... schämt Euch :evil:.
Nebenbei bemerkt: Sowohl heute früh als auch am Nachmittag fuhren die Regionalbusse zwischen Hbf und Luisenplatz nicht gerade überfüllt durch die Gegend.

Kuchengabel

FNF-User

Beiträge: 140

Wohnort: fremder Stern ^^

Beruf: was is das?

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 4. Februar 2010, 01:45

DA: Warnstreik: Kein Nahverkehr in Darmstadt (und Fulda)

Zitat

Original von Kuchengabel

Zitat

Original von Holger Koetting
Frische Luft macht nochmal das Gehirn frei. ;)


Auf dem offenen Wagen des Dampfzuges ist die Luft auch immer frisch, es bringt nur meistens nichts ^^

Aber Spaß beiseite... lieber ET 403, informiere Dich doch bitte vorher bevor Du Sachen fragwürdig oder seltsam findest. In absehbarer Zeit geht es auch bei den Strassenbahnern an die Tarifverträge und damit ans Geld. Wenn dann gestreikt werden soll, brauch man als Unterstützung die Busfahrer, man"hilft" ihnen jetzt damit man zu späterer Stunde ebenso auf deren Solidarität zählen kann.
Das es auf der anderen Seite wirklich unverschämt ist, den gesamten ÖPNV lahmzulegen, steht auf einem anderen Blatt.

13

Donnerstag, 4. Februar 2010, 11:38

RE: DA: Warnstreik: Kein Nahverkehr in Darmstadt (und Fulda)

Zitat

Original von Kuchengabel

Zitat

Original von Kuchengabel

Zitat

Original von Holger Koetting
Frische Luft macht nochmal das Gehirn frei. ;)


Auf dem offenen Wagen des Dampfzuges ist die Luft auch immer frisch, es bringt nur meistens nichts ^^

Aber Spaß beiseite... lieber ET 403, informiere Dich doch bitte vorher bevor Du Sachen fragwürdig oder seltsam findest. In absehbarer Zeit geht es auch bei den Strassenbahnern an die Tarifverträge und damit ans Geld. Wenn dann gestreikt werden soll, brauch man als Unterstützung die Busfahrer, man"hilft" ihnen jetzt damit man zu späterer Stunde ebenso auf deren Solidarität zählen kann.
Das es auf der anderen Seite wirklich unverschämt ist, den gesamten ÖPNV lahmzulegen, steht auf einem anderen Blatt.


Liebe Kuchengabel.....

Du widersprichst dir jetzt aber selbst. Zum einen einen findest du es selbst unverschämt das gestreikt wird..... sagst aber ich sollte mich vorher informieren? Hä? Und das irgendwann mal ein Tarifvertrag ausläuft ist ja auch klar.

Letzten endes geht das schon nah an einen "politischen Streik" und die sind in Deutschland verboten. Eine ähnliche Diskussion gab es schon mal bei dem Streik der Transnet der den erhalt des integrierten Konzern zum Thema hatte.

Ich bleibe bei meiner Meinung das dies völlig überzogen war. Wenn es eine "Vorwarnung" gegeben hätte wäre es bei den Fahrgästen vielleicht auch anders angekommen. Ich denke es wäre trotzdem "unbequem" genug für die Fahrgäste gewesen, man hätte sich darauf aber einstellen können.

Auch zu dieser derzeitigen Wetterlage ist so ein Streik schon sehr unverschämt.

14

Donnerstag, 4. Februar 2010, 14:12

Streik ist nunmal ein zulässiges Mittel der Gewerkschaften im Arbeitskampf. Da kann ich als Fahrgast Feuer speien oder vor Wut in die Tischplatte beißen.
Über die Art und Weise, wie der Arbeitskampf durchgeführt wird, kann man sicher streiten. Ich wünsche den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verkehrsunternehmen einen guten Verlauf und vor allem eine mit glücklicher Hand agierende Verhandlungsführung. So ne Nummer, wie vor zwei Jahren in Berlin, die braucht kein Mensch. Nicht wenige Mitarbeiter zahlen die Folgen des Arbeitskampfes heute noch ab. Darüber hinaus wünsche ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Abschluß der höher als, als Verdi ihn den eigenen Mitarbeitern zugestehen möchte.

15

Donnerstag, 4. Februar 2010, 14:50

Zitat

Original von Gregor
Streik ist nunmal ein zulässiges Mittel der Gewerkschaften im Arbeitskampf. Da kann ich als Fahrgast Feuer speien oder vor Wut in die Tischplatte beißen.
Über die Art und Weise, wie der Arbeitskampf durchgeführt wird, kann man sicher streiten. Ich wünsche den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verkehrsunternehmen einen guten Verlauf und vor allem eine mit glücklicher Hand agierende Verhandlungsführung. So ne Nummer, wie vor zwei Jahren in Berlin, die braucht kein Mensch. Nicht wenige Mitarbeiter zahlen die Folgen des Arbeitskampfes heute noch ab. Darüber hinaus wünsche ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Abschluß der höher als, als Verdi ihn den eigenen Mitarbeitern zugestehen möchte.


Es bleibt aber dabei das nicht jeder Streik unbedingt zulässig ist.......

Das Streikrecht für Mitarbeiter die wirklich in DIESEM Moment um die Erhöhung ihrer Bezüge kämpfen will ja hier auch keiner antasten. ABER für diejenigen die schonmal auf "Vorrat" streiken sprich ich helfe dir du hilfst mir ist hier der Kritikpunkt. Und die fairerweise fehlende Information.

16

Donnerstag, 4. Februar 2010, 17:00

Ein Busfahrer von Werner oder so hat vorhin gemeint, dass er morgen auch streiken wolle. Keine Ahnung, ob der das ernst meinte oder nicht.

Bezüglich des gestrigen Streiks:
Ich finde es reichlich unfair, dass man keine Informationen vorab gegeben hat. Es ist zB nicht schön, wenn man aus dem Ostkreis mit dem Bus am Lui ankommt und feststellen muss, dass man von hier aus nicht weiter kommt...
Außerdem finde ich es eine ziemliche Frechheit, dass die Straßenbahnfahrer sich auf Kosten aller Gewerkschaftsmitglieder einen freien Tag gönnen, ohne dass es dabei um irgendetwas Greifbares für sie geht. Was daran wohl die "Solidarität" ist...
Ein Lob muss ich der HEAG / DADINA aussprechen, dass sie dennoch einen geringfügigen Verkehr auf den Routen bestreikter Linien errichten konnten. Den AIRliner hätte man aber (wie bereits gesagt wurde) auch einstellen können.

17

Donnerstag, 4. Februar 2010, 17:17

Der Fahrer der VG Werner hat da einen schlechten Scherz gemacht. Einen Streik wird es dort nicht geben. Das wird zu verhindern sein... ;)

18

Donnerstag, 4. Februar 2010, 19:26

Es ist zur Zeit abgesehen von den Streiks der privaten Omnibusbetriebe (hier geht es um Anpassungen an die Betriebe im öffentlichen Dienst) generell seit dem 03.02.2010 zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst aufgerufen.
Dieser warnstreik, der Etappenweise gestartet wird, bezieht sich auf alle kommunalen Bereiche, nicht nur Verkehr, wie in Darmstadt (deswegen auch die Straßenbahnen) sondern auch die Verwaltungen, Krankenhäuser etc.
Morgen am Freitag streiken die Kommunen im Main-Kinzig-Kreis. Hier wird auch die HSB die Arbeit niederlegen, neben den Entsorgungsbetrieben der STadt Hanau, dem Gartenamt usw.
Auch Städte und Gemeinden im Kreis werden die Arbeit niederlegen.
Übrigens ist für den gesamten Tag zum Streik aufgerufen.

Einen Streik vorankündigen, damit man sich danach richten kann, ist meines erachrtens eine Geste des guten Willens.
Normalerweise müsste ein Streik aus heiterem Himmel plötzlich stattfinden, dann aber nicht für einen Bereich.
Da muss mal mehr passieren...
Andere Länder, andre Sitten: Die Franzosen zum Beispiel lachen über die zaghaften Streiks, die in Deutschland durchgeführt werden.
Mal ganz ehrlich, die machen das Richtig und haben sogar noch die Unterstützuing vom Volk.

Kuchengabel

FNF-User

Beiträge: 140

Wohnort: fremder Stern ^^

Beruf: was is das?

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 4. Februar 2010, 22:00

RE: DA: Warnstreik: Kein Nahverkehr in Darmstadt (und Fulda)

Zitat

Original von ET 403
Du widersprichst dir jetzt aber selbst. Zum einen einen findest du es selbst unverschämt das gestreikt wird..... sagst aber ich sollte mich vorher informieren? Hä?


Ich widerspreche mir nicht, ich habe ja keinen persönlichen Standpunkt abgegeben.

Du hast es als "fragwürdig" erachtet, dass die Strassenbahnfahrer mitstreiken, ich habe Dir erläutert, warum sie dies tun aber mit keinem Wort etwas darüber verloren, ob ich das toll oder doof finde, gleichzeitig aber auch die Seite der Fahrgäste beleuchtet, die wie Du schon richtig sagtest, (fast) ohne Vorankündigung im Regen stehen gelassen werden, im wahrsten Sinne des Wortes ^^

20

Donnerstag, 4. Februar 2010, 22:05

RE: DA: Warnstreik: Kein Nahverkehr in Darmstadt (und Fulda)

Zitat

Original von ET 403

Zitat

Original von Chris26
Im Busverkehr in Darmstadt geht heute Morgen praktisch gar nichts mehr. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten der HEAG mobiBus zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Die Busfahrer streiken im gesamten Stadtgebiet. Unterstützt werden sie von den Straßenbahnfahrern, die aus Solidarität mitmachen. Nur der Flughafenbus Airliner fährt. Alle übrigen Busse und Straßenbahnen stehen still.


http://www.hr-online.de/website/rubriken…cument_38660155


Zwischen Hbf (Westseite) pendelt die ganze Zeit ein HEAG Bus mit einem Fahrer von Böhm als Linie H oder 2.

Die Studenten die mir heute morgen am Hbf begegnet sind werden sich bestimmt freuen........ wenn sie nicht zur Lichtwiese kommen.