Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Bundesbahner« wurde gesperrt

Beiträge: 602

Beruf: Inzwischen nicht mehr Lokführer bei der S-Bahn Rhein Main.

  • Nachricht senden

21

Montag, 25. März 2013, 12:19

Ich lege als Lokführer Wert darauf, nicht Zugführer genannt zu werden - auch wenn ich diese Tätigkeit bei der S-Bahn gleichzeitig ausführe.

Die Unterscheidung zwischen Bahnhof/Haltepunkt/Haltestelle erwarte ich aber von niemandem, der keine betrieblichen Funktionen hat. Wie soll man auch sonst im normalen Sprachgebrauch einem Haltepunkt bezeichnen?

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 365

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

22

Montag, 25. März 2013, 12:28

Man kann aber die Ergänzung "Bahnhof" einfach generell weglassen ;)
In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't

Sincerly yours, NSA
powered by US government

23

Montag, 25. März 2013, 13:11

@Bundesbahner: der Bahnhof Ginnheim ist nicht Teil des jetzt rechtskräftigen Ausbaubeschlusses. Bestandteil ist nur eine Vorleistung in Gestalt der Gleispreizung, so dass - wann auch immer - ein Mittelbahnsteig angelegt werden kann; dazu gibts irgendwo im Forum einen Thread S-Bahnhof Ginnheim oder so ähnlich, vermutlich im Forum ÖPNV Frankfurt.

baeuchle

FNF-VIP

Beiträge: 2 862

Wohnort: documenta Stadt

Beruf: Messer

  • Nachricht senden

24

Montag, 25. März 2013, 13:39

Zitat

der Bahnhof Ginnheim ist nicht Teil des jetzt rechtskräftigen Ausbaubeschlusses. Bestandteil ist nur eine Vorleistung in Gestalt der Gleispreizung, so dass - wann auch immer - ein Mittelbahnsteig angelegt werden kann
hehe, jetzt bist du reingefallen: Du redest vom eventuellen zukünftigen S-Bahn-Haltepunkt Ginnheim; die Frage ist aber nach dem vorhandenen Bahnhof Ginnheim (also, das eine Überholgleis Richtung Norden). (Nehme ich an. Wenn das nicht gemeint war, dann ist es jedenfalls eine Frage, die ich gerne stellen möchte.) Wird das beibehalten oder zurückgebaut oder durch was Anderes ersetzt?

25

Montag, 25. März 2013, 16:15

^ Ich gehe davon aus, dass das Überholgleis entfällt. Im Bereich des Überholgleises (nicht auf dessen voller Länge) werden die S-Bahngleise gespreizt für den S-Halt Ginnheim. Parallel dazu werden zwei durchgehende Fernbahngleise liegen mit Lärmschutzwänden und allem drum und dran. Wo heute 3 Gleise liegen liegen künftig 4. Ich nehme an, dass die Trasse dort für ein 5. Gleis keinen Raum bietet. Und wofür auch?

26

Montag, 25. März 2013, 17:23

Und so schnell wurde der Beweis erbracht, dass die Unterscheidung Bahnhof zu Haltepunkt doch nicht ganz unerheblich ist. :-P
Für den Normalbürger ist es sicher unerheblich und die Begriffe sind equivalent, sobald man bei einem eisenbahnahen Thema aber mitdiskutieren will, sei es als Bürgerinitiative, Politiker oder einfacher Bürger, dann sollte man sich über die Bedeutung der Begriffe informieren, bevor man sich mit Halbwissen bei Diskussionen blamiert.
Zum Thema:
Gibt es eigentlich schon einen aktuellen Zeitplan, wann mit dem Bau begonnen werden soll und bis wann er abgeschlosen sein soll?
Im Rahmen des Ausbaus soll doch auch das Stellwerk Fwf durch ein ESTW ersetzt werden, da eine Anpassung aufgrund der alterschwachen Verkabelung nicht mehr möglich sei. Wird in diesem Rahmen auch Rödelheim modernisiert?

27

Montag, 25. März 2013, 17:48

Mehr als das, was @Torben oben im Beitrag Nr. 9 von der Informationsveranstaltung der Bahn vom 19.3.2013 "mitgebracht" hat, ist mir nicht bekannt.

MdE

FNF-User

Beiträge: 4 502

Wohnort: Im Einzugsbereich der TSB

  • Nachricht senden

28

Montag, 25. März 2013, 19:39

Im Rahmen des Ausbaus soll doch auch das Stellwerk Fwf durch ein ESTW ersetzt werden, da eine Anpassung aufgrund der alterschwachen Verkabelung nicht mehr möglich sei. Wird in diesem Rahmen auch Rödelheim modernisiert?

Müsste ja eigentlich, da meines Wissens nicht lediglich ferngesteuert (wie z.B. Weißkirchen/Steinbach von Bad Homburg aus), sondern direkter (Fern-) Stellbereich.

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 365

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

29

Montag, 25. März 2013, 21:53

>Im Rahmen des Ausbaus soll doch auch das Stellwerk Fwf durch ein ESTW ersetzt werden

Wo steht denn das?! Ich weiß nur, daß Ginheim dran glauben muß.
In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't

Sincerly yours, NSA
powered by US government

30

Dienstag, 26. März 2013, 08:29

>Im Rahmen des Ausbaus soll doch auch das Stellwerk Fwf durch ein ESTW ersetzt werden

Wo steht denn das?! Ich weiß nur, daß Ginheim dran glauben muß.


In einem anderen Thread oder bei DSO stand mal, dass in Fwf keine Umbauten mehr vorgenommen werden dürfen, da die Verkabelung spröde geworden ist. Da der Ausbau wohl nicht ohne umbau des Stellwerks von statten gehen kann, muss ein Neubau her und das dann bestimmt in Form eines ESTW,

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 365

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 26. März 2013, 12:40

Also keine offizielle Quelle und somit möglicherweise nicht der Fall.
In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't

Sincerly yours, NSA
powered by US government

Beiträge: 2 644

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 26. März 2013, 14:36

Warten wir es ab. Dass Ginnheim dran glauben muss ( also das Stellwerk) halte ich auch für wahrscheinlich. Aber die gesamte Strecke könnte doch genauso gut ins ESTW Bad Vilbel integriert werden. In F-West dürfte doch so gut wie nichts geändert werden, vier statt zwei Blöcke, vielleicht vier Weichen anders.

Das mit den spröden Kabeln kann natürlich durchaus sein, aber das müsste jemand vom Fach beurteilen, unsereins darf ja mit Recht nicht mal in entsprechende Räume ;-)

MdE

FNF-User

Beiträge: 4 502

Wohnort: Im Einzugsbereich der TSB

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 26. März 2013, 17:49

Ist es nicht so, dass langfristig Bad Vilbel (und Altenstadt ursprünglich auch) nach Frankfurt integriert werden soll(te)?

34

Donnerstag, 19. September 2013, 10:11

Nachdem das BverwG die Beschwerden der Ausbaugegener gegen die Nichtzulassung der Revision abgewiesen hatte, ist das Urteil des HessVGH rechtskräftig geworden. Darin wurde die Bahn verpflichtet, die Untersuchung zum Erschütterungsschutz nachzubessern, was offenbar erfolgt ist. Jedenfalls kann man die erschütterungstechnische Untersuchung jetzt einsehen , ebenso den geänderten Erläuterungsbericht zur 4. Planänderung.

P.S. ...ist wohl vor allem was für Physiker.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tunnelklick« (19. September 2013, 10:12) aus folgendem Grund: Nachtrag


Beiträge: 2 644

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 19. September 2013, 15:33



P.S. ...ist wohl vor allem was für Physiker.


...ich glaube vorallem was für Geophysiker ;) :D

Das ist ja ein solcher Datenwahn. Unglaublich 8o

420 281-8

FNF-Team

Beiträge: 4 369

Wohnort: 127.0.0.1

Beruf: Ausfragen, betüddeln, verhätscheln und umgarnen

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 13. November 2013, 11:46

Weil der Rechtsweg gegen den Ausbau der Main-Weser-Bahn erschöpft ist, [...]
Das scheint die Fraktion "Freie Wähler" im Römer anders zu sehen. Sie hat nämlich den Antrag gestellt, den Ausbau der S-Bahn zwischen Frankfurt und Bad Vilbel so lange zurückzustellen, bis der Stadtverordnetenversammlung eine Nutzen-Kosten-Untersuchung dieses Ausbauprojektes vorgelegt wird.
Der genaue Wortlaut des Antrags ist im PARLIS hinterlegt und kann dort nachgelesen werden: http://www.stvv.frankfurt.de/PARLISLINK/…E='NR_733_2013'
Gruß, 420 281-8
Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • »Bundesbahner« wurde gesperrt

Beiträge: 602

Beruf: Inzwischen nicht mehr Lokführer bei der S-Bahn Rhein Main.

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 13. November 2013, 12:02

Wir könnten eigentlich schon so weit sein, dass wir über den Ausbau von vier auf sechs Gleise diskutieren... Für welchen Termin wurde anfangs nochmal geplant, damit fertig zu sein?

Beiträge: 2 644

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 13. November 2013, 12:59

Meinst Du, der Verkehr ist so viel? Außerhalb des Berufsverkehrs sollte doch auf den Ferngleisen genug Kapazität sein? Und sonst können auch REs bspw. über die S-Bahn-Gleise fahren, oder?

  • »Bundesbahner« wurde gesperrt

Beiträge: 602

Beruf: Inzwischen nicht mehr Lokführer bei der S-Bahn Rhein Main.

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 13. November 2013, 14:08

Ich sollte meine ironischen Beiträge besser kennzeichnen. ;)

Die Frage, wann der Ausbau auf vier statt zwei Gleise regulär ohne die ganzen Verzögerungen hätte fertig sein sollen war aber ernst gemeint.

Beiträge: 2 644

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 13. November 2013, 15:07

Ahso :) Ja, stimmt, irgendwie gehts heute schief mit der Ironie :D

Andererseits, vielleicht ist die Idee mit den 6 Gleisen einfach nicht abwegig genug... :D