Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 18. Juni 2017, 22:16

Wohnen in der Wendeschleife - naja, ich weiß ja nicht. Okay, in dem Fall könnte man auch auf ne Stumpfendstelle umbauen.
Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, inwieweit die Halle West wegen ihres (gut verborgenen) historischen Kerns denkmalgeschützt ist, der Waldbahn-Bahnhof und die Osthalle sind es jedenfalls.

Eckenheim liegt halt deutlich zentraler...

Ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, daß man an dieser Stelle irgendetwas genehmigt, das in der Höhe großartig den Bestand übersteigt. Sobald man über die Bäume kommt, hat man auch gleich deutlich mehr Geräusch vom Flughafen. Falls Du die Idee aber tatsächlich provisionsträchtig umsetzen kannst, freut sich das Verkehrsmuseum sicher über Deine Spende. ;)


Hallo,

ich spreche doch nicht von einem Bungalow in der Wendeschleife...

Es gibt Fans, die sich danach lechzen, im Erdgeschoss zu wohnen, aber was merkst Du denn ab Etage 3, 4 oder 5 von der Wendeschleife?

Jedes Hochhaus hat mal über den Bestand ninausgeragt, und, es gibt doch gar keine direkten Nachbarn. Es get auch nicht um Bebauung nach §34, sondern darum, einen kleinen B-Plan auf den Weg zu bringen.

Könnte mir gut vorstellen, in Etage 27, Penthouse Süd-West, was adäquates zu beziehen...

LG F-ZZ

Beiträge: 440

Wohnort: Vorher Kassel, jetzt eine Fahrrad-Uni-Stadt in Südniedersachsen

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 18. Juni 2017, 22:16

Alles klar, der Verkauf des Eckenheimer Geländes lies mir ein VGF-Mitarbeiter zukommen, dann also falscher Alarm... :thumbup:
''Bis dahin aber erbitte ich von unserer Bürgerschaft dreierlei: Geduld... Geduld... und noch einmal: Geduld.''
-----------
Finde mich auch auf Facebook

23

Sonntag, 18. Juni 2017, 22:22

Eine "Gnadenfrist" gibts momentan noch durch die Nutzung der Halle 2 für den Umbau der Züge auf das neue "RBL". Wie es danach aussieht, kann noch niemand sagen.
Ist es kostenmäßig nicht auf lange Zeit günstiger, die heute abgestellten Wagen für die U5 dort weiter abstellen zu können? Natürlich könnte man den Betriebshof dann wohl deutlich verkleinern.


ein Top-Standort, über den Dächern der Bäume, mit Gleisanschluß vor der Eingangstür.
und Verriegelung der Eingangstür inklusive Blinklicht, wenn sich eine Bahn nähert, sowie abfährt :thumbsup:

24

Sonntag, 18. Juni 2017, 22:25

Okay, in dem Fall könnte man auch auf ne Stumpfendstelle umbauen.

Das wäre aber schade, wenn man dann mit den Museums-Einrichtungswagen dann nicht mehr zur Rheinlandstraße fahren könnte.

25

Sonntag, 18. Juni 2017, 22:30

Hallo,

Stumpfendstelle werden die trotz aller borniertheit nicht machen, denn das braucht mehr Weichen. Weichen sind teuer, hab ich hier gelernt. Ist ja nur ne Umfahrung hier, und keine Doppelschleife.

@Sound:
Entweder, man macht passende Türen mit Nullabstand, oder, man gönnt sich ein wenig Abstand.... no prob!

Gruß F-ZZ

26

Sonntag, 18. Juni 2017, 22:44

Für was steht denn die Abkürzung "RBL"?

Ich war jedenfalls ziemlich schockiert, ob des Anblicks. Eine Mischung aus Friedhof, Schrottplatz und Verfall.
Müsste die Wendeanlage nicht auch nach BoStrab mittlerweile mit einer "SH2"-Scheibe gesichert werden? Glaube nicht, dass die noch befahrbar ist.

Werden denn noch Reinigungsarbeiten an den Zügen durchgeführt oder werden die einfach nur in die Halle gefahren?

Was passiert denn, wenn auf der U5 durch die Anbindung des Europaviertel mehr Triebzüge benötigt werden? Wäre hier ein Invest in Eckenheim denkbar.

Ehrlich gesagt habe ich michnauch gewundert, dass die Betriebsstrecke auf der Gluburgstrasse beim U5 Umbau nicht dicht gemacht wurde....

27

Sonntag, 18. Juni 2017, 22:53

Moin,

soweit ich als Laioholiker das weiß: RechnergestütztesBetriebsLeitsystem.

MfG F-ZZ

28

Sonntag, 18. Juni 2017, 23:08

Vergiss das Hochhaus in Schwanheim. Gegen die Bebauung direkt am Wald werden die Grünen Sturm laufen. Und wie gesagt, sobald Du übern Wald weg bist, haste den Bodenlärm vom Flughafen. Unterschätz das mal nicht. Es gibt zwar keine direkten Überflüge, weil querab zu den Parallelbahnen, aber der Pegel ist nicht zu verachten. Und ich meine, da wäre auch noch was mit hochklassigem Wasserschutzgebiet, das macht's auch nicht leichter. Ganz davon abgesehen, daß ich Im Hochhaus wohnen grauselig finde. :thumbdown:

Aus Sicht der Fahrten mit den historischen Wagen ist die Wendeschleife natürlich wichtig, aber hier sprechen wir ja nur von Gedankenspielen. Auf absehbare Zeit wird sich da am Status Quo nix ändern.
IM Maria is watching you.

29

Sonntag, 18. Juni 2017, 23:30

Moin,

die Bebauung, Versiegelung, gewerbegleich, oder historisch noch schlimmer, ist doch schon da. Das macht dem Wasser nix.

Why not watching buildet flats. So high as possible, with profit&benefit ;-)

Auch über den greenway. Also, die Grünen sind doch schon auf der Erde angekommen.

Kletterst Du oft über die Baumgrenze hinaus? Ist da der Pegel anders, als unter der Baumgrenze? Welchen Pegel hast Du?

Da kommt tatsächlich der Bodenlärm vom Flughafen an, ohne Umleitung? Geht ja mal gar nicht.

Sorry, was ist das hier eigentlich?!?

Liebe Grüße, F-ZZ

30

Sonntag, 18. Juni 2017, 23:53

Das frage ich mich schon länger. Was aus (d)einer abstrusen Idee halt so wird...
IM Maria is watching you.

31

Sonntag, 18. Juni 2017, 23:56

...wollte ich ja schon sorry sagen:

Ohne Vision, ohne Tatendrang, ohne Einsatz gibt es im Reaktionsraum kein Ergebnis.

Schreib mich gerne mal an, dann erklär ich Dir -auf Gegenseitigkeit beruhend- ein bischen was.

Guten Start in die Woche wünscht F-ZZ

32

Montag, 19. Juni 2017, 00:15

...wollte ich ja schon sorry sagen:

Ohne Vision, ohne Tatendrang, ohne Einsatz gibt es im Reaktionsraum kein Ergebnis.
Bist Du zufällig Unternehmensberater? ;) Dieses Bullshit-Bingo ist jedenfalls nicht zielführend, da krieg ich nur Kopfaua ;( ...

Mal im Ernst: Abgesehen von der inhärenten Absurdität, am Waldrand, inmitten einer Straßenbahnwendeschleife, ein (Luxus-)Wohnhochhaus zu bauen, sprechen da eben doch etliche, hier genannte Gründe dagegen. Ganz davon abgesehen, wäre es geradezu eine Todsünde, den Tieren im Kobelt-Zoo ein Wohnsilo vorzusetzen. (Ja, die Westhalle ist nicht hübsch, aber wenigstens keine 20 Stockwerke hoch.) Mit den sozialen Brennpunkten der Zukunft (Die Hochhäuser in der Mailänder Straße in Sachsenhausen waren auch mal ganz toll - heute traut sich die Feuerwehr nur noch mit Polizei hin) muß man die Gegend nun wirklich nicht vollpflastern. Zumal man dann auch immer noch die beiden denkmalgeschützten Gebäude hat.
Und das Wasserschutzgebiet hat mit der Versiegelung wenig zu tun - da geht es um potentielle Verschmutzung. Für Neubebauung hat das durchaus Einfluß, auch als vor einigen Jahren ein Neubau an Stelle der Westhalle in der Diskussion war, war das ein Punkt der zu klären war. Wenn aber ein Gebäude, in den Dimensionen derartig abweichend und für eine andere Nutzung dort errichtet werden wollen würden sollte (tm), ist das nochmal ne andere Hausnummer. Bedenke: Für so einen Wohnklotz muß man Parkplätze schaffen. In der Fläche wird das nichts, also unterirdisch, und spätestens da ist mit dem Wasserschutz nämlich das Problem.

Besonders hohe Preise wird man dort, am Ende von Frankfurt, ohnehin kaum erreichen können, dafür ist man einfach zu weit draußen. Einzig für die Mitarbeiter des Flughafens könnte es aufgrund der Nähe attraktiv sein, aber da sind sehr viele dabei, die Luxuswohnraum einfach nicht bezahlen können. Und die, denen das Geld egal ist, wohnen ohnehin lieber da, wo MTK oder HG auf'm Kennzeichen stünde, wenn sie keine Dienstwagen mit Kennzeichen F-RA hätten.


Schreib mich gerne mal an, dann erklär ich Dir -auf Gegenseitigkeit beruhend- ein bischen was.

Guten Start in die Woche wünscht F-ZZ
Danke, die PN-Funktion von Tapatalk ist so unkomfortabel. :wacko:

Ebenfalls einen guten Start in die Woche wünscht der Colaholiker
IM Maria is watching you.

33

Montag, 19. Juni 2017, 00:27

Hallo,

ich möchte Dich nicht weiter blamieren.

Mach mal weiter, hol Cola, oder sonst was.

PN verweigern, die Handreichung schlechthin... Da weiß ich Bescheid.

Und, was bringst Du sonst so im echten Leben auf die Beine, wenn Du fragst, ob ich Unternehmensberater sei?

Das Ende von Frankfurt ist weiter weg als das Ende Deines Horizonts. Ist das gebont?

Ciao!

34

Montag, 19. Juni 2017, 06:34

@F-ZZ @Colaholiker

Bitte streitet euch außerhalb des Forums weiter, danke.

35

Montag, 19. Juni 2017, 07:43

Alles klar. Ich argumentiere, werde aber mit einem, der persönliche Angriffe verteilt, von einem anonymen Moderatoraccount in einem Atemzug genannt. Ganz schlechter Stil...
IM Maria is watching you.

36

Montag, 19. Juni 2017, 12:33

Für was steht denn die Abkürzung "RBL"?

Ich war jedenfalls ziemlich schockiert, ob des Anblicks. Eine Mischung aus Friedhof, Schrottplatz und Verfall.
Müsste die Wendeanlage nicht auch nach BoStrab mittlerweile mit einer "SH2"-Scheibe gesichert werden? Glaube nicht, dass die noch befahrbar ist.

Werden denn noch Reinigungsarbeiten an den Zügen durchgeführt oder werden die einfach nur in die Halle gefahren?

Was passiert denn, wenn auf der U5 durch die Anbindung des Europaviertel mehr Triebzüge benötigt werden? Wäre hier ein Invest in Eckenheim denkbar.

Ehrlich gesagt habe ich michnauch gewundert, dass die Betriebsstrecke auf der Gluburgstrasse beim U5 Umbau nicht dicht gemacht wurde....
Ja, etwas heruntergekommenen.
Mich wundert es nur, daß dort so wenig Graffiti auf die Fahrzeuge kommt.

Die Betriebsstrecke in der Glauburgstrasse ist für Arbeitsfahrzeuge nötig, z.B. für Schotter oder Schienentransporte.
Rein theoretisch wäre (mit Ausbauten an Strecke und Weichen) eine Verbindung zum BB Ost machbar.

37

Montag, 19. Juni 2017, 14:49

Wäre es nicht auch möglich Züge der Linie 18 abzustellen? Das dürfte doch ein paar Leerkm sparen, oder?

38

Montag, 19. Juni 2017, 15:25

2 km um genau zu sein. Von der Friedberger zur Schwabstraße sinds 2,5 km, vom Allerheiligentor zum BB Ost 4,5 km, vom Börneplatz zum BB Gutleut 2,7 km. Lohnt es sich, dafür den BB Eckenheim offen halten?

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 375

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

39

Montag, 19. Juni 2017, 15:47

tunnelklick:

Zitat

2 km um genau zu sein. Von der Friedberger zur Schwabstraße sinds 2,5 km, vom Allerheiligentor zum BB Ost 4,5 km, vom Börneplatz zum BB Gutleut 2,7 km. Lohnt es sich, dafür den BB Eckenheim offen halten?

Dafür möglicherweise nicht. Aber die Ringstraßenbahn wird eine Heimat benötigen, die Kurse der U5 die momentan dort abgestellt werden brauchen auch ihren Platz.
Man wird Eckenheim wohl auch in Zukunft benötigen.
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

40

Montag, 19. Juni 2017, 15:57

Hallo,

im Moment werden in Eckenheim 5 Kurse der Linie U5 abgestellt. Alle Kurse die Mo-Fr in Eckenheim beginnen enden in BBOS. Umgekehrt beginnen 5 Kurse in Ost und enden in Eckenheim.

Sa und So beginnen Kurse in Eckenheim und enden auch dort. Auf jeden Fall sind alle 5 Kurse von Eckenheim immer im Einsatz.

Gruß
HCW
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher