Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

301

Montag, 25. Januar 2016, 10:50

Gehören Fahrplanspekulationen wie auch baubedingte Änderungsmeldungen nicht in
Mainzer Verkehrsgesellschaft will Straßenbahn bis auf den Lerchenberg führen ?


Gruß, ULF

302

Montag, 1. Februar 2016, 11:02

Die Arbeiten an der Trasse gehen zügig weiter. In Bretzenheim ist der Stauderhof mittlerweile dem Erdboden gleich gemacht. Gleichzeitig ist die Trasse nun zwischen Albert-Stohr-Straße und der Wendeschleife am Friedhof Bretzenheim mit Bäumen und Büschen bepflanzt worden.

303

Mittwoch, 16. März 2016, 19:23

Mindestens 4,2 Millionen Euro Mehrkosten, berichtet die AZ unter Berufung auf MVG-Geschäftsführerin Kreienkamp.

304

Mittwoch, 16. März 2016, 19:53

Auch wenn es die ganzen Hater wieder anders sehen: Die Mainzelbahn braucht sehr wohl jemand und ist auch kein "Denkmal" für jemanden zur Profilierung. Uneinsichtiges Autovolk...

305

Mittwoch, 16. März 2016, 20:16

Auch wenn es die ganzen Hater wieder anders sehen: Die Mainzelbahn braucht sehr wohl jemand und ist auch kein "Denkmal" für jemanden zur Profilierung. Uneinsichtiges Autovolk...
Ich glaube selbst, die Mainzelbahn wird einige Vorteile bieten. Allerdings ist nicht von der Hand zu weisen, dass es für den gesamten straßenbahnerschlossenen Lerchenberg zu längeren Fahrzeiten bis zum Hauptbahnhof kommen wird. Das kann man leider nicht schönreden.

306

Donnerstag, 17. März 2016, 09:08

Es kommt aber auf die Qualität der Verbindung an. Die Linie 68 war nur so schnell, weil sie faktisch an Bretzenheim vorbei führt und teilweise nur Äcker erschließt. Es ist schon nervig, wenn man in Lerchenberg in der App schauen muss, welche Linie jetzt wann wo abfährt, um in die Stadt zu kommen. Samstags darf man sich teilweise über lange Wartezeiten freuen. Zukünftig braucht man nur zur Straßenbahn zu gehen und kann losfahren. Das ist ein klarer Vorteil.

307

Donnerstag, 17. März 2016, 14:04

Es kommt aber auf die Qualität der Verbindung an. Die Linie 68 war nur so schnell, weil sie faktisch an Bretzenheim vorbei führt und teilweise nur Äcker erschließt. Es ist schon nervig, wenn man in Lerchenberg in der App schauen muss, welche Linie jetzt wann wo abfährt, um in die Stadt zu kommen. Samstags darf man sich teilweise über lange Wartezeiten freuen. Zukünftig braucht man nur zur Straßenbahn zu gehen und kann losfahren. Das ist ein klarer Vorteil.
Hatten wir nicht gerade erwähnt, daß weite Teile Lerchenbergs straßenbahnlos bleiben werden?

308

Donnerstag, 17. März 2016, 15:02

Darum ging es auch nicht, denn vorher wurde über den straßenbahnerschlossenen Teil des Lerchenbergs geschrieben. Die Straßenbahnstrecke dient außerdem nicht nur der Verbindung des Lerchenbergs mit der Mainzer Innenstadt, sonst hätte man niemals eine Straßenbahnstrecke gebaut. Sie stellt eine bandförmige hochwertige Erschließung dar. Sonst hätten sich wohl kaum die seit über einem Jahrzehnt brachliegenden Flächen an der Haifa-Allee nicht plötzlich doch als Büroflächen vermarkten lassen. Vorher waren die Flächen nur marktgängig für Einzelhandels-/gastronomische Nutzungen.

309

Donnerstag, 17. März 2016, 15:42

Darum ging es auch nicht, denn vorher wurde über den straßenbahnerschlossenen Teil des Lerchenbergs geschrieben.
Aber implizit auch über den Bereich Hebbelstraße, von dem aus man über die Äcker jetzt noch schnell über die Hochschule zum Pfeiffer-Weg kommt. Gut, heute soll das neue Buslinienkonzept vorgestellt werden?

310

Donnerstag, 17. März 2016, 20:24

Samstags darf man sich teilweise über lange Wartezeiten freuen. Zukünftig braucht man nur zur Straßenbahn zu gehen und kann losfahren. Das ist ein klarer Vorteil.
Ich wohne ja nicht mehr da, aber frag einfach mal die vielen Pendler, die nur möglichst schnell zu ihrer Arbeitsstelle kommen wollen. Die brauchen eh keine App, weil sie ihre Abfahrten kennen. Dafür brauchen sie jetzt zweimal täglich mehr Zeit, also verlorene Zeit. Aber gut, das ist natürlich ein Vorteil :D

311

Freitag, 18. März 2016, 08:11

Die Sichtweise ist zu kurz, denn diese Annahme wäre nur richtig, wenn der Pendler auch seinen Arbeitsplatz auf dem Linienweg der bisherigen Linie 68 hat. Bezieht man die Umsteiger ein, beispielsweise nach Frankfurt, dann relativieren sich die ein bis zwei Minuten längerer Fahrtzeit. Denn die Linie 68 verkehrte bestenfalls im 20 min Takt, die beiden Straßenbahnlinien bestenfalls im 7,5 min Takt.

Wenn ich Pech habe, verliere ich ein vielfaches an Zeit durch die Warterei beim Umstieg gegenüber ein bis zwei Minuten schnellerer Fahrtzeit.

Oder ist es deiner Meinung nach ein Vorteil, wenn ich nun 10-15 min lang auf die 68 warte, wenn ich mit dem Zug aus Frankfurt, Darmstadt oder Wiesbaden ankomme? Gegenüber einer Taktung mit einer maximalen Wartezeit von 7,5 min?

312

Freitag, 18. März 2016, 14:53

Die MVG hat auf Facebook angekündigt, die Rampenabfahrt an der Universität im Laufe der 16. Kalenderwoche (18.4.-24.4.) wieder für den Verkehr zu öffnen...

313

Freitag, 18. März 2016, 15:45

Dafür wird der Pfeifferweg stadteinwärts offenbar auf die bisherige Wartehaltestelle rückverlegt: http://www.mvg-mainz.de/aktuell/aenderun…teinwaerts.html und wird somit für viele Nutzer, die nicht direkt von der Mensa oder vom Asta kommen, voraussichtlich unbrauchbar.

314

Freitag, 18. März 2016, 15:56

Besser als aufgehoben, nicht? Und so lang ist die zusätzliche Strecke jetzt auch nicht. ;)
Sonst benutzt man halt die 69...

315

Freitag, 18. März 2016, 15:57

Besser als aufgehoben, nicht? Und so lang ist die zusätzliche Strecke jetzt auch nicht. ;)
Sonst benutzt man halt die 69...
Für die erwarte ich in der Tat einen gaanz leicht steigenden Andrang.

316

Freitag, 18. März 2016, 19:36

mit einer maximalen Wartezeit von 7,5 min?
Das wage ich stark zu bezweifeln, samstags wohl sicher nicht...

317

Samstag, 19. März 2016, 10:19

mit einer maximalen Wartezeit von 7,5 min?
Das wage ich stark zu bezweifeln, samstags wohl sicher nicht...
Da ist die 68 aber bislang auch halbstündig getaktet.

318

Samstag, 19. März 2016, 10:22

Die MVG hat auf Facebook angekündigt, die Rampenabfahrt an der Universität im Laufe der 16. Kalenderwoche (18.4.-24.4.) wieder für den Verkehr zu öffnen...
Gute Gelegenheit, für die Buslinie 6 die Hst. Uni stadteinwärts wieder zu eröffnen. Sollte bisher noch nichts in der Richtung vorbereitet worden sein: Bitte hurtig ans Werk!

319

Samstag, 19. März 2016, 14:03

Die MVG hat auf Facebook angekündigt, die Rampenabfahrt an der Universität im Laufe der 16. Kalenderwoche (18.4.-24.4.) wieder für den Verkehr zu öffnen...
Gute Gelegenheit, für die Buslinie 6 die Hst. Uni stadteinwärts wieder zu eröffnen. Sollte bisher noch nichts in der Richtung vorbereitet worden sein: Bitte hurtig ans Werk!
Gleiches gilt natürlich auch für die Buslinien 64 und 65. Da - wie bei der Linie 6 - eine Wiedereröffnung am bisherigen Standort nicht vorgesehen ist, möge jeweils der neue Haltestellenstandort in Betrieb genommen werden.

320

Montag, 21. März 2016, 16:34

[Baustellenbedingte Verlegung der (H) Friedrich-von-Pfeiffer-Weg]

Besser als aufgehoben, nicht? Und so lang ist die zusätzliche Strecke jetzt auch nicht. ;)
Sonst benutzt man halt die 69...

Sofern man keine Probleme hat, die Brücke zu überqueren, würde sich auch die (H) Hegelstraße als Ausweichmöglichkeit anbieten. Wird gerne vergessen, wie nah die eigentlich am Campus liegt. Vom Philosophicum aus gerechnet könnte die Distanz sogar kürzer sein als zur 69 (Bauchgefühl, nicht nachgemessen).

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher