Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 4. November 2014, 10:51

Mit der Brennstoffzelle in den Taunus

Und sie bewegt sich doch! In naher Zukunft (2020) soll neben der Taunusbahn und der Frankfurt-Königsteiner Bahn die sogenannte Ländchesbahn (Wiesbaden – Niedernhausen) derzeit als dritte mögliche Eisenbahnstrecke zur Erprobung der Brennstoffzellentechnik getestet werden. :thumbsup:

Hier einige Informationen und Pressemeldungen:

Interview mit dem Sprecher der RMV-Geschäftsführung über Züge mit Brennstoffzellen

Pressemitteilung Alstom

Pressemitteilung des hessischen Wirtschaftsministeriums

Tanus Zeitung: Die Brennstoffzelle kommt

Taunus Zeitung: Zum Thema: Ein neuer Betreiber
Tanz den ÖPNV

2

Dienstag, 4. November 2014, 11:44

Noch ein weiterer Artikel aus Niedersachsen:

HAZ: Brennstoffzelle für die Schiene
Die Deutsche Bahn will bis 2050 die Hälfte aller Züge auf moderne Antriebstechnologien umrüsten.
Tanz den ÖPNV

3

Dienstag, 4. November 2014, 21:39

RTW mit Brennstoffzellentechnik

Könnte die Brennstoffzellentechnik nicht auch eine Option für die RTW werden - anstelle der Zweistromtechnik Abschnitte ohne Oberleitung?
Tanz den ÖPNV

4

Dienstag, 4. November 2014, 22:34

Hängt davon ab, ob dies für Tunnelbetrieb zugelassen werden wird.

5

Mittwoch, 5. November 2014, 00:54

Wasser im Tunnel

Tunnelbetrieb sollte möglich sein, da das Abgas Wasserdampf bei der Wasserstoff-Sauerstoff-Brennstoffzelle gewiss unbedenklich ist. Es wird wohl nicht zu einer Flutung eines Tunnels kommen. ;)
Tanz den ÖPNV

6

Mittwoch, 5. November 2014, 07:31

Nicht wegen dem Abgas, sondern wegen dem Rohstoff.

7

Mittwoch, 5. November 2014, 08:48

Knallgas?

Du meinst wegen des Wasserstoffs und der Entstehung von Knallgas. Das Unfallrisiko kann ich persönlich nicht abschätzen, doch wird die Brennstoffzellentechnik bereits in U-Booten eingesetzt. Das müssen andere einstufen. Als Alternative gäbe es noch den Akkubetrieb.
Tanz den ÖPNV

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 990

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. September 2016, 08:26

Taunusbahn fährt ohne Schadstoffe....

....titelt heute die FR im "Thema des Tages".
In einem größeren Bericht zur Innotrans heisst es: "10 Wasserstoffzüge des Herstellers Alstom sollen bis 2022 zwischen Frankfurt und Grävenwiesbach bzw. Königstein verkehren".
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

9

Donnerstag, 22. September 2016, 08:34

Unter dem Titel "Dieser Zug macht Dampf - keine Abgabse" gibt es einen Artikel in FNP auch online.
Gruß Tommy

ÖPNV online - Frankfurt am Main
Jetzt auch auf Facebook: www.facebook.com/oepnvfrankfurt

MdE

FNF-User

Beiträge: 4 563

Wohnort: Im Einzugsbereich der TSB

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 22. September 2016, 22:47

Die FNP hat wohl ausnahmsweise mal besser recherchiert. Bis die Züge endlich da sind (im Landkreis Stade, siehe anderer Thread, sollen ja 2017-2020 auch erst mal nur zwei Testzüge fahren, danach mehr), hängt vielleicht auch schon die Strippe nach Usingen. Und dann würde es den wenigsten Sinn ergeben, von Grävenwiesbach bis Brandoberndorf noch Diesel zu fahren :rolleyes:

Interessant die Lösung, den Wasserstoff aus Höchst zu beziehen.