Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

281

Dienstag, 19. September 2017, 16:53

Den tieferen Sinn verstehe ich auch nicht: Die Züge sind entsprechend voller, der Fahrgastwechsel dauer länger, usw. Der Betrieb wird dadurch weder stabiler noch pünktlicher.
Gerade die einsetztenden Zwischentakte wären ja pünktlich.

282

Dienstag, 19. September 2017, 19:08

Die Züge sind entsprechend voller, der Fahrgastwechsel dauer länger,

Heute Morgen erlebt: Eine S-Bahn kommt nicht, weil sie überholt wurde. Der Bahnsteig wurde voller und die nächste Bahn ebenso. Da viele Personen nicht in der Lage waren, gleich mal etwas weiter hinter zu gehen, habe ich trotz knapp gewordenen Anschluss eine der weiter hinteren Türen (weiter weg von der Umsteigetreppe) aufgesucht, bevor die Bahn stand. "Blitzmerker" kamen dann bei offenen Türen noch hinterher, so dass ich mich durch den Zug noch weiter hinter gequetscht habe, damit die Leute schneller hereinkommen.

283

Dienstag, 19. September 2017, 23:31

Hallo.

Laut DB-Navigator gab es am Nachmittag eine weitere Storung im Bereich Konstanlerwache / Ostendstraße, die zum Ausfall der Zwischentakte führte. Einzig die drei letzten Verstärker drr S1 nach Hochheim, die von dort leer in die Abstellanlage nach Frankfurt fahren, verkehrten einigermaßen planmäßig (ab Frankfurt Hbf 17:57, 18:27, 18:57).

Grüße ins Forum
Helmut
You'll Never Ride Alone.

284

Mittwoch, 20. September 2017, 17:19

Momentan wieder Chaos, lt DB App Notarzteinsatz im Tunnel.

285

Mittwoch, 20. September 2017, 18:28

Momentan wieder Chaos, lt DB App Notarzteinsatz im Tunnel.


Personenunfall in der Taunusanlage.

286

Mittwoch, 20. September 2017, 20:46

Personenunfall in der Taunusanlage.

Was die Bahn ja nicht in der Lage ist, auf den Punkt zu bringen :thumbdown:

Auf der Strecke zwischen Hintertupfingen und Großstadt irgendwo im Gleisbereich der Deutschen Bahn geht's in irgendeiner Richtung nicht voran. :rolleyes:

Diesmal total bekloppt:
Auf der Strecke von X nach Y (ostwärts) zwischen B und A (westwärts) ...
Umständlicher geht's nimmer. :thumbdown:

287

Montag, 25. September 2017, 10:15

Heute früh: Liegen gebliebener RE in Eschersheim auf dem stadteinwärts führenden Gleis. Dahinter am Frankfurter Berg ein Stockheimer Lieschen mit Dosto-Wagen. Die S6 fuhr den Grundtakt ohne die Karbener Verstärker, dabei Gleiswechselbetrieb zwischen Frankfurter Berg und Frankfurt West. Ist schon blöd, dass nicht genug Weichen da sind, um früher wieder auf das "richtige" Gleis zurück zu kommen. Das wäre ja alles kein Problem gewesen, wenn die Störung früher bekannt gegeben worden wäre. Meine Freundin hat noch 15 Minuten vor der Abfahrt ihr Handy gecheckt. :(

288

Dienstag, 10. Oktober 2017, 15:41

So, mal weiter: Nachdem gestern mal wieder Fußgänger im Tunnel unterwegs waren, fallen heute mal wieder großzügig die ganzen Verstärker aus. Grund eine Stellwerksstörung (sollte angeblich seit Mittag behoben sein??).
Momentan gibt es eine unklare Mischung aus pünktlich! und total verspätet, gepaart mir großen Lücken in der Zugfolge (Stammstrecke ), was der Betriebsqualität auch nicht guttut. :thumbdown:

289

Dienstag, 10. Oktober 2017, 16:14

So wie ich das mitbekommen habe, war heute Vormittag vollständiges Chaos angesagt. Einzelne Züge standen wohl im blockierten Abschnitt, und sind auch lt. RIS noch immer mit Verspätungen im dreistelligen Minutenbereich unterwegs… S1 via F-Süd, S2 getrennt, S8 nur auf dem Westabschnitt, S9 im Osten nur bis Mühlberg. Keine Ahnung, wie man auf dem anderen Linienbündel verfahren ist, aber ich schätze mal, Züge maximal bis Hbf und West/Galluswarte/Messe/Rödelheim.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jediefe« (10. Oktober 2017, 16:15)


Tatrafan

FNF-VIP

Beiträge: 3 361

Wohnort: Br nd rsg te

Beruf: Vorm-500er-Stehenbleiber

  • Nachricht senden

290

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 23:17

"Komm'se rüber, komm'se ran, es geht wieder los!" :D

Heute: S1 nach Ober Roden verendet in Bieber: Schlägerei im Zug, BPol muß anrücken, das dauert natürlich seine Zeit (neeeeeeiiiiiiiiiiin, nicht etwa die "normale" Polizei, die LaPo (Landespolizei), es ist ja ein Einsatz auf Bahngelände, dafür ist die LaPo nicht zuständig, das ist ausschließlich BPol-Sache - willkommen in Deutschland, wo immer erstmal die Zuständigkeiten klar definiert werden müssen). S2 nach Dietzenbach steht dahinter am Einfahrsignal von Bieber, kommt natürlich nicht weiter - Ende vom Lied: die S2 muß zurücksetzen nach Offenbach Ost und endet dort (wurde zu ihrer planmäßigen Rückleistung Richtung Niedernhausen); später eintreffende Fahrten, zumindest nach Ober Roden, fahren von OF-Ost bis Bieber im Gegengleis. Streckenkapazität dadurch natürlich massiv eingeschränkt, mehrere S2 verenden entweder in OF-Ost oder werden noch vorher "abgefangen", nach Frankfurt Süd umgeleitet und enden dort.

Folge: mal wieder massive Verspätungen, Teilausfälle und ein auf Stunden kräftig dureinandergewirbelter Fahrplan - nur weil irgendwelche Idioten (ist doch wahr! Wie soll ich solches Volk sonst noch bezeichnen?) sich einfach nicht benehmen können.
Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.

Uli Nobbe

FNF-User

Beiträge: 146

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Irgendwas mit Ton und Licht

  • Nachricht senden

291

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12:58

BPol muß anrücken, das dauert natürlich seine Zeit (neeeeeeiiiiiiiiiiin, nicht etwa die "normale" Polizei, die LaPo (Landespolizei), es ist ja ein Einsatz auf Bahngelände, dafür ist die LaPo nicht zuständig, das ist ausschließlich BPol-Sache - willkommen in Deutschland, wo immer erstmal die Zuständigkeiten klar definiert werden müssen).
Prinzipiell richtig... aber das dürfte eher die "Übernahme" der Einsatzstelle hinsichtlich weiterer Ermittlungen betreffen. Wenn es um die unmittelbare Gefahrenabwehr / Herstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung geht, kann die landespolizei hier spontan mal Amtshilfe leisten, bis die Bundespolizei vor Ort ist.

Das von Dir beschriebene Szenario wäre ja aberwitzig, wenn sich die Schläger von Bahngelände zum öffentlichen Verkehrsraum und zurück hin- und herbewegen. Streng genommen müsste ja dann auf jeder Seite eine Polizei stehen und warten, bis die bösen Jungs auf ihrem Territorium aktiv werden und ansonsten zuschauen.

292

Freitag, 13. Oktober 2017, 22:13

wenn sich die Schläger von Bahngelände zum öffentlichen Verkehrsraum und zurück hin- und herbewegen. Streng genommen müsste ja dann auf jeder Seite eine Polizei stehen

Hm, das ist ja wie in den USA, wo der Sherriff auch nur bis zur Grenze seines Bezirks die Flüchtenden verfolgen darf :rolleyes:

293

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 15:36

Und heute, 18.10., wieder Personen im Gleis zwischen Hauptwache und Taunusanlage; dadurch erhebliche Beeinträchtigung des Berufsverkehrs.

Flüchtige Evaluation des RIS ergibt: S1 Unterbruch zwischen Griesheim und OF-Ost. Evtl. einzelne Züge via F-Süd – OF Hbf. Verstärker entfallen. S2 Verstärker entfallen, evtl. vorzeitige Wenden der Haupttakte in Griesheim und OF-Ost. S8 und S9 unbestimmt; einzelne Züge enden in F Hbf.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jediefe« (18. Oktober 2017, 15:43)


Beiträge: 4 800

Wohnort: einst (seit 1960) : Moskau - Paris, zuletzt: Moskau - Basel und seit 11.12.2011 auch wieder Moskau- Dribb-de-Bach - Paris / Nizza

  • Nachricht senden

294

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 16:10

Boshafter Gedanke :thumbsup: :
Den bestehenden S-Bahntunnel zwischen Hbf und Konstablerwache zum Rad- und Fußgängerschnellweg umfunktionieren. Für Radfahrer gibt es auch nach seit 24 Jahre bestehender theoretischer "Zeilumfahrung" immer noch keine wirklich nutzbare Umfahrung der Zeil. Also unterirdischen Rad- und Fußgängerschnellweg dort einrichten und neue, diesmal 4-gleisige S-Bahn-Stammstrecke bauen, die außerhalb der Haltestelle gegen unbefugtes Betreten gesichert ist. Ich dachte da an das Vorbild der Pariser Metro-Linien 1 und 14, geht in Shanghai auch :D .

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 398

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

295

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 17:23

Eine Fahrradhochtrasse über der Zeil - dürfte eine gute Umfahrung der
Fußgänger sein.
(Idee inspiriert durch High Line New York / Viaduc des Arts Paris)

296

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19:38

Kann sein, dass ich das schon mal gefragt hatte oder schon im FNF geschrieben wurde: Was passiert denn eigentlich beim U-Bahn-Verkehr auf den Linien U6 und U7, wenn jemand durch den Tunnel latscht?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SoundofN1« (18. Oktober 2017, 19:39)


tamperer

FNF-User

Beiträge: 2 030

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beruf: Arbeiter

  • Nachricht senden

297

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 20:36

Falls die DB die VGF über sowas überhaupt informiert ( :rolleyes: ), wird im Tunnel das Licht eingeschaltet. Das hat Signalbildcharakter und bedeutet Fahren auf Sicht mit v/max. 40 km/h.

298

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 21:13

Irgendwie scheint der S-Bahn Teil attraktiver zu sein....(zu wenig Nischen und Leerräume oder diese sind zu weit weg)

299

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 21:23

Falls die DB die VGF über sowas überhaupt informiert ( :rolleyes: ), wird im Tunnel das Licht eingeschaltet. Das hat Signalbildcharakter und bedeutet Fahren auf Sicht mit v/max. 40 km/h.

So ganz dunkel ( :D ) kann ich mich an so ein Verfahren erinnern. Danke für die Wiederholung. :)

Ich lese, höre und erlebe ja nämlich eigentlich keine chaotisch verspäteten U-Bahnen auf der C-Strecke.

Edit meint verspätet: Auf der C-Strecke kommt eine höhere Verspätung beim Fahrgast nicht an, weil der Takt der U-Bahnen mit der gleichen Nummer und dem gleichen Ziel deutlich dichter ist und somit nur die Fahrgäste betroffen sind, welche die eine große Lücke abwarten müssen, wo gar keine Bahn fährt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SoundofN1« (18. Oktober 2017, 21:31)


300

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 21:45

Hallo.

So wie ich das mitbekommen habe, war heute Vormittag vollständiges Chaos angesagt. Einzelne Züge standen wohl im blockierten Abschnitt, und sind auch lt. RIS noch immer mit Verspätungen im dreistelligen Minutenbereich unterwegs… S1 via F-Süd, S2 getrennt, S8 nur auf dem Westabschnitt, S9 im Osten nur bis Mühlberg. Keine Ahnung, wie man auf dem anderen Linienbündel verfahren ist, aber ich schätze mal, Züge maximal bis Hbf und West/Galluswarte/Messe/Rödelheim.

Ich war während der Störung am Südbahnhof.

Die S3 und S4 aus Darmstadt und Langen endeten am Gleis 4 und fuhren zurück in die Abstellanlage. Von dort fuhren sie auf Gleis 1 und dann zurück nach Langen bzw. Darmstadt.

Eine leere S2 kam von Offenbach durch Gleis 7 und fuhr Richtung Stadion. Beschilderung: S2 Dietzenbach

Eine S1 fuhr um 15:55 am Gleis 1 ein, hielt, und und fuhr weiter Richtung Offenbach. Für die Fahrgäste Richtung City auch nicht die beste Lösung, weil die A-Strecke zwischen Südbahnhof und Willy-Brandt-Platz in dieser Woche gesperrt ist.

In Richtung Wiesbaden waren auf Gleis 5 für 16:00 und 16:30 zwei S-Bahnen (ohne Nummer) angezeigt. Diese kamen jedoch nicht.

Die S1 nach Wiesbaden, die um 15:12 am Hbf nach Wiesbaden abfahren sollte, hing an der Hauptwache fest und fuhr erst gegen 16:00 weiter. Wie ich nachträglich durch einen Mitfahrer erfuhr, endete diese S1 schließlich in Flörsheim.

Auf den Linien S5 und S6 fielen ab Südbahnhof die Taktverstärker nach Bad Homburg und Groß Karben ersatzlos aus.

Zwischen 16:00 und 16:15 fuhr eine S3 nach Bad Soden als erste wieder in den Tunnel, gefolgt von einer S6 nach Friedberg. Danach lief es langsam wieder an.

Grüße ins Forum
Helmut
You'll Never Ride Alone.

Zurzeit sind neben Ihnen 6 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Mitglieder (davon 1 unsichtbar) und 4 Besucher

mueschel