Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 27. Mai 2015, 14:58

Heag testet Sileo-Elektrobus auf OL L

Laut Pressemitteilung der Heag von gestern wird die Heag ab heute bis Freitag einen Elektrobus der Firma Sileo testen.
Der Bus fährt nicht im Fahrplan sondern einfach dazwischen.

Zitat von »Heag mobilo«

Drei Tage lang, von Mittwoch bis Freitag (27.- 29.), werden die Verkehrsunternehmen HEAG mobilo und deren Tochterunternehmen HEAG mobiBus erstmals einen Elektrobus im Darmstädter Linienverkehr testen.

Die HEAG mobilo ist bestrebt, die CO2-Emissionen im ÖPNV weiter zu senken und erprobt daher im Busbereich neue Formen der Elektromobilität als Alternative zu herkömmlichen Dieselmotoren.

Der rein elektrisch betriebene Standardbus des in Salzgitter ansässigen Herstellers Sileo kommt auf der Linie L (Schloß – Heinheimer Straße) als Zusatzfahrzeug zwischen den regulären Fahrten zum Einsatz. „Die Linie L ist mit ihrem relativ gleichmäßigen Haltestellenabstand und kurzem Streckenverlauf für die neue Batterietechnik am besten geeignet“, erläutert HEAG mobilo-Geschäftsführer Michael Dirmeier das Testkonzept. Im Laufe des Jahres soll zumindest noch ein weiterer Elektrobus probeweise in Darmstadt eingesetzt werden.

Interessierten Fahrgästen erklärt an den drei Tagen zwischen 8 Uhr und 18 Uhr ein Vertreter der Firma Sileo an Bord die neue Fahrzeugtechnik.



Quelle: Heag mobilo testet Elektrobus
Busbilder aus Da-Di? -> www.bus-darmstadt.de

2

Donnerstag, 28. Mai 2015, 19:31

Nachdem ich den letzten Elektrobuseinsatz in der Region in Offenbach mangels eingebauter Heizung und daraus folgendem vorzeitigen Testabbruch verpasst hatte, habe ich es diesmal geschafft und konnte eine Runde mitfahren. :)

Sobald das Video hochgeladen und verarbeitet ist, stelle ich den Link hier ein.

Solange müsst Ihr Euch mit lautlosen Bildern begnügen :D







Im übrigen ist es ein bozankaya Sileo ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SoundofN1« (28. Mai 2015, 19:35)


3

Donnerstag, 28. Mai 2015, 21:30

So, hier das Video von der Mitfahrt:

https://www.youtube.com/watch?v=eAYZBKydXTw

PS Dauert wohl noch etwas, bis es verarbeitet ist.

4

Donnerstag, 28. Mai 2015, 22:55

Danke, interessantes Video :) Beim Anfahren könnte man meinen, es ist eine Straßenbahn ...

Bei normaler Fahrt hört sich das Gefährt recht klapprig an. Oder kommt das nur im Video so rüber?

5

Donnerstag, 28. Mai 2015, 23:23

Bei normaler Fahrt hört sich das Gefährt recht klapprig an. Oder kommt das nur im Video so rüber?
Die "normalen" Busse klappern auch so. Jedoch hört man es dort wegen des lauten Dieselmotors nicht.

6

Freitag, 29. Mai 2015, 19:26

Bei normaler Fahrt hört sich das Gefährt recht klapprig an. Oder kommt das nur im Video so rüber?
Die "normalen" Busse klappern auch so. Jedoch hört man es dort wegen des lauten Dieselmotors nicht.

Die Klappergeräusche kommen sehr authentisch rüber. Ich wollte dazu nicht gleich was schreiben ;)
D.h. in Zukunft, wenn der Elektroantrieb weit verbreitet ist, werden die Hersteller wohl um die Geräuscharmste Verarbeitung kämpfen. Manche der Klappergeräusche kamen meiner Meinung nach von der Achsfederung. Was Ihr hier nicht hören könnt, ist der Luftkompressor, der erst kurz nach Beendigung der Aufnahme angesprungen ist. Der hatte dann dumpf gebrummt.

7

Mittwoch, 8. Juli 2015, 14:07

Die Heag testet erneut einen Elektrobus auf der Linie L.

Morgen ganztägig und am Freitag zwischen 8 und 13uhr. Auch dieser Bus fährt zwischen den Kursen.

Diesmal ein VDL Citea SLF 120 (Ding Ding, so hießen unsere Hybrid auch...)




Pressemitteilung der Heag:

Zitat von »Heag mobilo«

Wie es ist, mit einem rein elektrisch angetriebenen Bus zu fahren, können Fahrgäste am morgigen Donnerstag (9.) ganztägig und am Freitag (10.) von 8 bis 13 Uhr erneut ausprobieren. Denn an diesen Tagen wird die HEAG mobilo zusammen mit HEAG mobiBus zum zweiten Mal einen Elektrobus im Linienbetrieb testen. Diesmal handelt es sich um einen Citea SLF 120 Electric des niederländischen Herstellers VDL Bus & Coach mit einem Radnabenantrieb von Ziehl-Abegg aus Künzelsau. Wie auch beim ersten Testeinsatz Ende Mai wird der Elektrobus auf der Darmstädter Innenstadtlinie L (Schloß – Heinheimer Straße) als Zusatzfahrzeug zwischen den regulären Fahrten eingesetzt. Die Linie L ist mit ihren relativ gleichmäßigen Haltestellenabstand und kurzem Streckenverlauf für die neue Batterietechnik am besten geeignet. Das Fahrzeug verfügt über Batterien, die über Nacht elektrisch geladen werden.




An die Moderatoren:

Da wohl ja nach dem Sileo und dem VDL wohl noch ein Elektrobus getestet werden soll, könnte man den Themenname eventuell anpassen? Danke :)
Busbilder aus Da-Di? -> www.bus-darmstadt.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ST7DA« (8. Juli 2015, 14:09)


8

Mittwoch, 8. Juli 2015, 15:48

Die Heag testet erneut einen Elektrobus auf der Linie L.

Zitat von »Heag mobilo«

Die Linie L ist mit ihren relativ gleichmäßigen Haltestellenabstand und kurzem Streckenverlauf für die neue Batterietechnik am besten geeignet. Das Fahrzeug verfügt über Batterien, die über Nacht elektrisch geladen werden.



Ich frag mich halt nur, was so ein Schönwettertest bringen soll. Das Ding muß bei Minusgraden fahren, damit man erfolgreich austesten kann, wie so die Leistungsfähigkeit der Akkus bei niedrigen Temperaturen ist und ob die überhaupt durchhalten, wenn die ganze Zeit damit noch eine Heizung betrieben werden darf.

9

Mittwoch, 8. Juli 2015, 17:12

Es handelt sich hierbei um ein ex Heag Hybrid der komplett umgebaut wurde.

10

Mittwoch, 8. Juli 2015, 22:26

Ich frag mich halt nur, was so ein Schönwettertest bringen soll. Das Ding muß bei Minusgraden fahren, damit man erfolgreich austesten kann, wie so die Leistungsfähigkeit der Akkus bei niedrigen Temperaturen ist und ob die überhaupt durchhalten, wenn die ganze Zeit damit noch eine Heizung betrieben werden darf.

Laut diesem Bericht über den Test von Induktionsbussen bei der BVG in Berlin (die Seite ist Teil einer Artikelserie) ist der Energiebedarf im Sommer durch die Klimaanlage noch deutlich höher als durch die Heizung im Winter. Auf die Leistungsfähigkeit der Batterie bei Kälte wird an dieser Stelle allerdings nicht eingegangen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gleisbeschauer« (8. Juli 2015, 22:30)


9122_DA

FNF-User

Beiträge: 1 222

Wohnort: Weiterstadt

Beruf: Kfz-Mechatroniker Nutzfahrzeugtechnik

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 8. Juli 2015, 23:25

Die Frage ist jedoch, ob die Klimaanlage an diesen Tagen überhaupt läuft. Wenn, bestimmt nicht auf voll.
Gruß Marius :wacko:

12

Donnerstag, 9. Juli 2015, 20:32

Die Frage ist jedoch, ob die Klimaanlage an diesen Tagen überhaupt läuft. Wenn, bestimmt nicht auf voll.


Demnächst muss der Busfahrer die Fahrgäste dann fragen: Wollt ihr kühlen oder fahren? :D

Das sind halt alles Fragen, die geklärt sein müssen, damit so ein Elektrobus serientauglich ist. Ich bin damals auf dem 103er mehrmals mit dem Cobus gefahren und war sehr beeindruckt von den Fahreigenschaften und auch der Reichweite. Heizen war allerdings nicht seine Stärke. :wacko:
Viele Grüße, vöv2000

DaniDADI

FNF-User

Beiträge: 722

Wohnort: Weiterstadt-Braunshardt

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Freitag, 10. Juli 2015, 17:17

Warum Heizen???

Fuhrst du im Winter in diesem Bus. Passen dort mehr leute rein als in einen nomalen solobuss oder nicht??

14

Freitag, 10. Juli 2015, 19:49

Wann fuhr der nochmal? War das Winter oder schon Frühling bzw. Herbst? Jedenfalls fuhr er in einer Zeitperiode, in der es (zumindest tageweise) noch kalt war. Da er aber für den portugiesischen Markt gebaut wurde, hatte er eine entsprechend schwache Heizung, die nicht für deutsche Klimaverhältnisse ausgelegt war.

Von der Größe her müsste er die Maße eines normalen Solobusses haben (habe die Daten aber nicht im Kopf bzw. nie danach geschaut). Da er aber - wie für süd- und osteuropäische Busse üblich - eine vollkommen abgetrennte Fahrerkabine hat, wirkt er im Fahrgastraum gefühlt etwas kleiner.
Viele Grüße, vöv2000

Disponent

FNF-User

Beiträge: 725

Wohnort: Darmstadt

Beruf: keine Angabe

  • Nachricht senden

15

Freitag, 10. Juli 2015, 20:02

Ganz normaler Standard

Ich habe Tobias 243 ein Handybild geschickt habe es aber selbst nicht mehr, vielleicht stellt er es ja ein. Er war dunkelblau mit beklebten Scheiben.

9122_DA

FNF-User

Beiträge: 1 222

Wohnort: Weiterstadt

Beruf: Kfz-Mechatroniker Nutzfahrzeugtechnik

  • Nachricht senden

16

Freitag, 10. Juli 2015, 21:36

Bei dem Wagen handelt es sich um den ehemaligen Hybriden 981:

Gruß Marius :wacko: