Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

K-Wagen

FNF-User

  • »K-Wagen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 884

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. Februar 2016, 11:19

Linie 11 und 12 werden wegen Brückenbauarbeiten auf der Hanauer für 15 Wochen gekürzt

Die FR berichtet heute, dass Ende des Jahres damit begonnen werden soll, die Brücke über die Hafenbahn in der Hanauer Landstraße zu erneuern.
Diese Maßnahme bedingt, dass die Straßenbahn für etwa 15 Wochen diese Stelle nicht passieren kann.
Es wird ein SEV Bus eingerichtet, auch die Hafenbahn müsse jeweils wochenweise pausieren.
Die neue Brücke wird schmaler ausfallen, nur noch 15 statt aktueller 25 Meter, da auf eines der beiden Hafenbahngleise verzichtet werden kann.
Kosten soll der Spaß 9,6 Mio, man hofft auf Fördermittel des Bundes von 4,2 Mio.
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

2

Donnerstag, 11. Februar 2016, 13:48

Der Artikel ist nun auch online verfügbar.
Gruß Tommy

ÖPNV online - Frankfurt am Main
Jetzt auch auf Facebook: www.facebook.com/oepnvfrankfurt

Beiträge: 396

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Februar 2016, 14:38

Ab wann gibt es den SEV wohl? Ab Ratswegkreisel hoffentlich nicht, da sind Verspätungen in der HVZ ja vorprogrammiert.
Vielleicht baut man ja eine Kletterweiche ein, dann kann man Diesel- oder Daimlerstraße wenden, der SEV kann dort ja auch wenden von Fechenhein kommend.

4

Donnerstag, 11. Februar 2016, 14:45

Die Busse müssen auch die Umleitung für den Schwerverkehr nehmen, nehme ich mal stark an. Wahrscheinlich daher die Variante mit Linienwechsel 11/12 oder etwas in der Richtung.

5

Donnerstag, 11. Februar 2016, 17:41

Die neue Brücke wird schmaler ausfallen, nur noch 15 statt aktueller 25 Meter, da auf eines der beiden Hafenbahngleise verzichtet werden kann.
Die Formulierung ist mißverständlich - schmaler würde für mich heißen, daß weniger Platz für die Fahrspuren gegeben ist, was mich bei der Bedeutung der Straße und der Politik unseres Verkehrsverhinderungsdezernenten nicht wundern würde. Aber sie wird nur kürzer, da sie weniger Gleis überbrücken muß.
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

K-Wagen

FNF-User

  • »K-Wagen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 884

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. Februar 2016, 18:09

Colaholiker:

Zitat

Die Formulierung ist mißverständlich - schmaler würde für mich heißen, daß weniger Platz für die Fahrspuren gegeben ist, was mich bei der Bedeutung der Straße und der Politik unseres Verkehrsverhinderungsdezernenten nicht wundern würde. Aber sie wird nur kürzer, da sie weniger Gleis überbrücken muß.


Das ist jetzt aber ein Klugsch... von Dir ;)

Im online FR Artikel heisst es auch missverständlich:

Zitat

Brücke wird schmaler

Die neue Brücke wird nicht mehr ganz so breit sein wie die alte, nur noch 15 statt 25 Meter. Das geht, weil die Managementgesellschaft für Hafen und Markt (HFM) auf eines der beiden Gleise für die Hafenbahn verzichtet


In der Print Ausgabe heisst es dazu lediglich:

Zitat

Die neue Brücke wird nicht mehr ganz so breit sein wie die alte, nur noch 15 statt 25 Meter. Das geht, weil die Managementgesellschaft für Hafen und Markt (HFM) auf eines der beiden Gleise für die Hafenbahn verzichtet. Eine schmalere Brücke spare auch Kosten,


Einigen wir uns auf,- dadurch, dass die Durchfahrt schmaler wird, wird die Brücke kürzer. :D

Die Zwischenüberschrift in dem online Artikel hat der Schreiberling dann wohl bei mir geklaut? :)

Wobei, es kommt immer auf die Perspektive an. Für so einen Brückenbau Ingenieur wird sie ja vielleicht tatsächlich schmaler. ?(

Ich gebe es ja zu, zunächst hatte mich die Formulierung auch verwirrt, erst die Erklärung mit dem Verzicht auf das eine Gleis brachte die Erleuchtung.

Nun schalten wir den Pünktchenscheisser Modus wieder aus und widmen uns wieder den wichtigen Fragen dieses Themas. ;)

amantidis:

Zitat

Vielleicht baut man ja eine Kletterweiche ein, dann kann man Diesel- oder Daimlerstraße


Das wäre dann sogar die dritte Kletterweiche den die Linie 11 kennen lernen würde.
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

7

Donnerstag, 11. Februar 2016, 20:54

Das ist jetzt aber ein Klugsch... von Dir ;)
Nö. Das ist der Wahrheit! :P

Einigen wir uns auf,- dadurch, dass die Durchfahrt schmaler wird, wird die Brücke kürzer. :D
Okay. Aber die Brücke selbst wird nicht schmaler. 8)

Wobei, es kommt immer auf die Perspektive an. Für so einen Brückenbau Ingenieur wird sie ja vielleicht tatsächlich schmaler. ?(
Der sieht höchstens die reduzierte Spannweite...
Ich gebe es ja zu, zunächst hatte mich die Formulierung auch verwirrt, erst die Erklärung mit dem Verzicht auf das eine Gleis brachte die Erleuchtung.
Da gehts uns gleich.
Das wäre dann sogar die dritte Kletterweiche den die Linie 11 kennen lernen würde.
Und vielleicht schaffe ich es dann auch mal, eine Kletterweiche in freier Wildbahn zu sehen. Andere Möglichkeiten, dies zu tun, gingen irgendwie an mir vorbei.
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

8

Donnerstag, 11. Februar 2016, 22:36

Hallo,

hat die Brücke also nicht mal 50 Jahre ihren vollen Dienst getan.

Seit Jahren die Tempo 30 Regelung, und nun die Erneuerung.

Gebaut 1963, wie man hier lesen kann:

http://www.tramfan-ffm.de/gleisbilder.htm

MfG F-ZZ

Beiträge: 4 839

Wohnort: einst (seit 1960) : Moskau - Paris, zuletzt: Moskau - Basel und seit 11.12.2011 auch wieder Moskau- Dribb-de-Bach - Paris / Nizza

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 11. Februar 2016, 22:54

Zitat

hat die Brücke also nicht mal 50 Jahre ihren vollen Dienst getan.


Zitat

Gebaut 1963, wie man hier lesen kann


?( Wie soll ich das verstehen ? Von 1963 bis jetzt sind es 53 Jahre!

10

Donnerstag, 11. Februar 2016, 23:03

..den vollen Dienst hätte sie ohne die Tempo 30 Regelung getan ;-), die ja nun schon Jahre besteht.

11

Donnerstag, 11. Februar 2016, 23:30

..den vollen Dienst hätte sie ohne die Tempo 30 Regelung getan ;-), die ja nun schon Jahre besteht.
Zu dieser Regelung habe ich, wie zu so manch anderer 30er-Beschilderung in Frankfurt eine etwas abweichende Theorie. :rolleyes:
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

12

Donnerstag, 11. Februar 2016, 23:51

Es wird höchst wahrscheinlich eine Ringlinie geben mit 11 & 12 mit Linienwechsel an den Riederhöfen.

13

Freitag, 12. Februar 2016, 07:59

Interessant sind nur die unterschiedlichen Takte. 10er Takt auf der 11west ist eine schlechte Idee und 7/8er auf der 12 wohl größtenteils überdimensioniert. Ausgleichszeiten und Wenden an der Eissporthalle etwas heikel.
Tja, hier wäre die nordmainische S-Bahn vom Vorteil.

14

Freitag, 12. Februar 2016, 11:51

Wären wir nicht im Lande der Kirchtürme, sondern des Pragmatismus, würde man keinen Ersatzverkehr auf die ohnehin auch ohne Baustelle verstopfte Hanauer Ldstr. schicken. Vielmehr könnte man die Beförderungsfälle auf in jeder Hinsicht kürzestem Weg per SEV zur nächstgelegenen S-Bahnstation dribbdebach kutschieren, wo im 5-Minuten-Takt vier Linien Richtung F-City und Hbf fahren. Und das schneller als die Bimmel ab Daimlerstraße.

Dafür müsste man allerdings eine Tarifgrenze ignorieren und solche Schlagbäume in den Köpfen sind sehr wiederstandsfähig...

15

Freitag, 12. Februar 2016, 20:52

Denkbar wäre natürlich auch ein Inselbetrieb und Nachts werden die Züge an der Hugo abgestellt. Ist aber sehr sehr sehr sehr unrealistisch auf Grund der langen Zeitspanne. Zu dem ist das organisatorisch sehr aufwendig und nicht zu Letzt: das liebe Geld spielt da eine Rolle.

Zitat

Interessant sind nur die unterschiedlichen Takte. 10er Takt auf der 11west ist eine schlechte Idee und 7/8er auf der 12 wohl größtenteils überdimensioniert. Ausgleichszeiten und Wenden an der Eissporthalle etwas heikel.
Tja, hier wäre die nordmainische S-Bahn vom Vorteil.


Wie gesagt, dass wurde ja schon paar mal bei Arbeiten in Fechenheim gemacht. Ausgleichzeiten an der Eissporthalle: Wieso nicht? Ist doch genug Platz rum aufreihen vorhanden in Fahrtrichtung Bornheim. Möglich ist aber auch, dass der 11er einfach auf 10 Min. Takt in dieser Zeit umgestellt wird.
Das Umsätzen in der ZWI könnte man auch machen... du könntest auch Dreispitz am Ratswegkreisel fahren :D :thumbsup: ;)
Wie gesagt, das sind die Möglichkeiten. Genommen wird die einfachste und wahrscheinlich günstigste Lösung.

16

Sonntag, 12. Februar 2017, 14:13

Hallo.

Genau vor einem Jahr ist der letzte Beitrag zu diesem Thema her. Gestern wurden in der Frankfurter Rundschau Aktualisierungen im Zeitplan bekannt gegeben.

Die Bauarbeiten sollen im Mai 2017 beginnen und Ende 2018 beendet sein.

Der Zeitraum für die Sperrung der Straßenbahnlinien 11 und 12 soll weiterhin 15 Wochen betragen.

Grüße ins Forum
Helmut
You'll Never Ride Alone.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Helmut« (12. Februar 2017, 14:13)


17

Sonntag, 12. Februar 2017, 19:02

Was haltet ihr von Verstärkerzügen der RB55 um diese Zeit zwischen Frankfurt-Mainkur und F-Ost und Süd. Sodass während der HVZ ein 15 Minuten-Takt auf dem Abschnitt entsteht. Wenn man die RB's in Mainkur auf Gleis 2 wenden lässt, dann hat man für den Durchgangsverkehr immernoch das rechte (aus Frankfurt kommend) Überholgleis.

Denkt ihr würde dieses Angebot angenommen werden und würde es eine beliebtere Alternative zum SEV?

18

Montag, 13. Februar 2017, 05:24

Wow, verkürzte 15 und 16, verkürzte 11 und 12.. Was man da an wagen über hat..
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

Roy1967

FNF-User

Beiträge: 147

Wohnort: Maintal-Dörnigheim / geboren in Gera

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

19

Montag, 13. Februar 2017, 14:24

Was haltet ihr von Verstärkerzügen der RB55 um diese Zeit zwischen Frankfurt-Mainkur und F-Ost und Süd. Sodass während der HVZ ein 15 Minuten-Takt auf dem Abschnitt entsteht. Wenn man die RB's in Mainkur auf Gleis 2 wenden lässt, dann hat man für den Durchgangsverkehr immernoch das rechte (aus Frankfurt kommend) Überholgleis.


...und wo sollen Deiner Meinung nach die Planzüge Richtung Hanau halten ??
!! VORSICHT !! Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein !! :)

20

Montag, 13. Februar 2017, 15:10

Leider gibt es ja an Gleis 1 in Mainkur schon lange keine nutzbare Bahnsteigkante mehr, sonst hätte man das durchaus in Erwägung ziehen können.