Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 28. Februar 2016, 16:32

Erweiterter Vergleich mit dem TW 3000 - Stadtbahnwagen, (bzw. Straßenbahnwagen?) aus Hannover

Dieser Vergleichsthread hat mich neugierig gemacht, einmal den neuen TW3000 aus Hannover mit dem U5-25 zu vergleichen. So ist diese Tabelle entstanden:


Wenn Interesse besteht, steuere ich gerne auch noch Fotos bei. Wenn dieser Thread nicht der richtige Ort für einen Vergleich ist, dann freue ich mich über einen Hinweis für einen besseren Ort.
Zwei knappe Anmerkungen, die mir sofort kamen, und die vielleicht Diskussionsstoff bieten:
1. Die technischen Daten fand ich überraschend stark übereinstimmend.
2. Der TW 3000 aus Hannover sieht viel mehr aus wie eine Straßenbahn als der U5-25. Umgekehrt sieht der U5-25 viel mehr aus wie eine U-Bahn als der TW 3000.

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 568

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. Februar 2016, 16:39

Weniger Leistung bei höherem (Leer)gewicht (und gleicher Endgeschwindigkeit)......
In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't

Sincerly yours, NSA
powered by US government

3

Sonntag, 28. Februar 2016, 17:58

Es ist durchaus denkbar, dass der TW3000 trotz der 10% schwächeren Motorisierung besser beschleunigt. Hier spielt auch der Geschwindigkeitsbereich, bei dem diese Leistung erbracht werden kann, eine Rolle. Da sind 10% Fehler kein signifikanter Unterschied.
Zur U/Straßenbahn-Frage: Der TW3000 wirkt einfach schlanker (ok, ich finde dieses Fahrzeug im Wesentlichen wegen der Bombierung vor allem hässlich). Ein U5 ist (wie ein U2,3,4) einfach ein Quader, der auf Tunnelmaße zugeschnitten wurde (beim U2/3 finde ich den Eindruck noch deutlich stärker, weil die flacher sind). Er muss ja auch keine Hüllkurve in engen Radien einhalten.

4

Sonntag, 28. Februar 2016, 18:13

1. Die technischen Daten fand ich überraschend stark übereinstimmend.

2. Der TW 3000 aus Hannover sieht viel mehr aus wie eine Straßenbahn als der U5-25. Umgekehrt sieht der U5-25 viel mehr aus wie eine U-Bahn als der TW 3000.


Bemerkenswert finde ich die geringere breite unten - klar, vorgegeben durch die Bahnsteige, noch extremer in Bielefeld - und dazu die Fahrzeughöhe. Dadurch wirkt er der TW3000 hoch und schlank, möglicherweise daher die Assoziation zur Strassenbahn, so der typische DÜWAG mit 2,20m breite. Das Design unterstützt diesen Eindruck zusätzlich. Der U5 wirk durch seine Maße gedrungener und breiter.


Wenn dieser Thread nicht der richtige Ort für einen Vergleich ist, dann freue ich mich über einen Hinweis für einen besseren Ort.

Wie wäre es mit eigene Threads mit den ganzen Vergleichen und Gegenüberstellungen. Ansonsten führt das doch etwas zu weit vom ursprünglichen Bezug ab (U2 vs. U5 oder Bauthread Eckenheimer Landstrasse vs. Hochbahnsteige in Hannover)

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 568

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 28. Februar 2016, 18:21

>Es ist durchaus denkbar, dass der TW3000 trotz der 10% schwächeren Motorisierung besser beschleunigt.
>Hier spielt auch der Geschwindigkeitsbereich, bei dem diese Leistung erbracht werden kann, eine Rolle. Da
>sind 10% Fehler kein signifikanter Unterschied.

....deswegen auch der Hinweis auf die gleiche Endgeschwindigkeit - und die wird das Fzg aus Hannover
langsamer als der U5 Wagen erreichen.
In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't

Sincerly yours, NSA
powered by US government

6

Montag, 29. Februar 2016, 10:39

1. Die technischen Daten fand ich überraschend stark übereinstimmend.

2. Der TW 3000 aus Hannover sieht viel mehr aus wie eine Straßenbahn als der U5-25. Umgekehrt sieht der U5-25 viel mehr aus wie eine U-Bahn als der TW 3000.


Bemerkenswert finde ich die geringere breite unten - klar, vorgegeben durch die Bahnsteige, noch extremer in Bielefeld - und dazu die Fahrzeughöhe. Dadurch wirkt er der TW3000 hoch und schlank, möglicherweise daher die Assoziation zur Strassenbahn, so der typische DÜWAG mit 2,20m breite. Das Design unterstützt diesen Eindruck zusätzlich. Der U5 wirk durch seine Maße gedrungener und breiter.



Volle Zustimmung. Hier drei Links zu den drei unterschiedlichen Stadtbahnen:

Der neueste Stadbahnwagen in Bielefeld auf der tram-info.de-Liste: http://www.tram-info.de/wagenp/bild.htm?bielefeld&5016
Der neueste Stadbahnwagen in Frankfurt auf der tram-info.de-Liste: http://www.tram-info.de/wagenp/bild.htm?frankfm&860
Der neueste Stadbahnwagen in Hannover auf der tram-info.de-Liste: http://www.tram-info.de/wagenp/bild.htm?hannover&3019

7

Montag, 29. Februar 2016, 10:54


Wenn dieser Thread nicht der richtige Ort für einen Vergleich ist, dann freue ich mich über einen Hinweis für einen besseren Ort.

Wie wäre es mit eigene Threads mit den ganzen Vergleichen und Gegenüberstellungen. Ansonsten führt das doch etwas zu weit vom ursprünglichen Bezug ab (U2 vs. U5 oder Bauthread Eckenheimer Landstrasse vs. Hochbahnsteige in Hannover)
Vielleicht ein Vergleich der Linie U5 mit der Stadtbahnlinie 9 in Hannover? Inklusive Haltestellengestaltung und unter Einbeziehung der verwendeten Fahrzeuge? Aber unter welchem Thema sollte dieser Thread eröffnet werden?

Vorschlag:
ÖPNV Frankfurt am Main >
Stadtbahn
Hier geht es um die Frankfurter Stadtbahn, ihre Fahrzeuge, Depots und Haltestellen

oder:
ÖPNV Deutschland >
Norddeutschland
Rund um den ÖPNV in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern

oder:
Allgemeines >
Verkehrspolitik/-planung (1)
Verkehrspolitische Themen und Planungen außerhalb der Region Frankfurt und Rhein-Main

8

Montag, 29. Februar 2016, 23:23

Zitat

....deswegen auch der Hinweis auf die gleiche Endgeschwindigkeit - und die wird das Fzg aus Hannover
langsamer als der U5 Wagen erreichen.

Das ist anzunehmen, aus den Leistungsdaten lässt sich das aber nicht ablesen.
Wenn die angegebene Leistung exakt aus dem Stand heraus konstant anliegen würde (Das würde im Stand eine unendlich hohe Zugkraft bedeuten), wäre das eindeutig.
Wir wissen aber weder die Anfahrzugkraft, noch die Abhängigkeit der Leistung von der Geschwindigkeit, noch um die Möglichkeit von kurzzeitiger Überlast (wie bei Gleichstromantrieb allgemein üblich, bei Drehstromantrieb zumindest etwas schwerer umsetzbar).
Die Aussage "500kW" besagt nur, dass der Motor unter einem Satz Bedingungen für eine bestimmte Zeit auf einem Prüfstand ein Viertel dieser Leistung erbracht (oder aufgenommen? mit Umrichter oder ohne? bei welcher Fahrleitungsspannung?) hat. Früher gab es die Angabe der Stundenleistung, damit war die Leistung gemeint, die der Motor bei Nenndrehzahl und Nennspannung für eine Stunde erbringen konnte ohne abzubrennen. Die Nenndrehzahl wurde hierbei so gewählt, dass das alles passt. Daraus ergibt sich bei gleicher Motorbauform eine gewisse Vergleichbarkeit. Bei Drehstrommaschinen (und schon bei Choppersteuerung!) ist die schon nicht mehr gegeben. In der Summe ergeben sich so viele mögliche Unterschiede, dass ohne ein Zugkraft/Geschwindigkeitsdiagramm (wie von Heineken letztens für diverse S-Bahn-Tw gezeigt) keine Aussage, die <10% Fehler zulässt, möglich ist.

9

Donnerstag, 3. März 2016, 00:05

Es gibt in den U5-Wagen noch viele kleine Details, an denen man erkennt, dass an der Konstruktion kein Designer beteiligt war; aber nur den wenigsten Leuten fällt das auf.
Das ist halt die Folge der standardisierten "Baukasten"-Bahnen. Wirtschaftlich sinnvoll (und evtl. bewährte Technik), aber gestalterisch und konzeptionell wenig liebevoll.

Mir rollen sich immer die Fußnägel auf, wenn mein Blick auf diese schief und krumm handausgeschnittenen Kanten der Sitze fällt. Das sieht so gepfuscht aus.



(Ich habe mir den Bildausschnitt aus dem vorherigen Foto von TramWolf-Kassel geborgt - sein Einverständnis vorausgesetzt :) )
Die Sitze sind aber gepolstert oder? In Hannover fahren wir Holzklasse:


Gibt es in den Frankfurter U-Bahn-Wagen eigentlich auch diese Eineinhalb-Sitze? In Hannover sind es zwei pro Wagen (25m lange Wagen).

10

Donnerstag, 3. März 2016, 00:30

Die Sitze sind aber gepolstert oder?

Lass dich von den Anblick der U5-Wagensitze nicht täuschen, die sind komplett aus Hartplastik und nur mit diesem dünnen, blauen Polster überzogen.

BreitarschEineinhalb-Sitze haben wir nicht, ich hatte aber Anfang Februar das Vergnügen, mit einem TW 3000 zu fahren. Und diese Holzsitze finde ich ja schon fast einen Ticken schlimmer, zumal die sehr glatt und rutschig für'n Po sind. :wacko:
''Bis dahin aber erbitte ich von unserer Bürgerschaft dreierlei: Geduld... Geduld... und noch einmal: Geduld.''

tamperer

FNF-User

Beiträge: 2 052

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beruf: Arbeiter

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 3. März 2016, 02:15

Gibt es in den Frankfurter U-Bahn-Wagen eigentlich auch diese Eineinhalb-Sitze?
Ja, die gibt es. Und zwar einen pro Hälfte in den U5-50-Wagen am Kurzkuppelende.

12

Donnerstag, 3. März 2016, 02:42

Stimmt, den Big Mama-Sitz, hab ich den doch glatt vergessen. *Facepalm*

tamperer meint den hier:



(Bild ist by mich)
''Bis dahin aber erbitte ich von unserer Bürgerschaft dreierlei: Geduld... Geduld... und noch einmal: Geduld.''

13

Donnerstag, 3. März 2016, 16:40

Wettbewerb: "Wer hat die schlimmsten Stadtbahnsitze?"

Die Sitze sind aber gepolstert oder?

Lass dich von den Anblick der U5-Wagensitze nicht täuschen, die sind komplett aus Hartplastik und nur mit diesem dünnen, blauen Polster überzogen.

BreitarschEineinhalb-Sitze haben wir nicht, ich hatte aber Anfang Februar das Vergnügen, mit einem TW 3000 zu fahren. Und diese Holzsitze finde ich ja schon fast einen Ticken schlimmer, zumal die sehr glatt und rutschig für'n Po sind. :wacko:

Ohne dass ich jetzt bereits mit einem der neuen Frankfurter U5-Stadtbahnwagen (U-Bahnwagen) gefahren wäre, ich bin mir ziemlich sicher, die Sitze in Hannover sind schlimmer.

Trotzdem spreche ich auch immer wieder mal mit Fahrgästen, die drauf bestehen, dass die Holzsitze toll sind, weil pflegeleicht und nicht so schnell verschmutzt. Besonders was Getränke angeht. Und manche halten sie für deutlich hygienischer.
Hier ein Beitrag aus der Lokalzeitung vom 20.8.15: Viele wollen lieber das Vorgängermodell http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt…orgaengermodell

Aber wer weiß, bei Polstersitzen hätte es vielleicht auch Kritik gegeben. Ich finde bequeme Polstersitze wichtig. Vielleicht hält das ja auch den ein oder anderen davon ab, einfach seine Latschen draufzupacken. Bei Holzbänken ist die Hemmschwelle möglicherweise niedriger und der Hygienebonus ist damit futsch.

14

Donnerstag, 3. März 2016, 17:25

Die Üstra hat aber meines Wissens Tradition, ungepolsterte Sitze zu verwenden. Während man hier bei Fahrzeugen mit Baudatum nach dem 2. Weltkrieg noch Polster in allen Baureihen von den "100er" K-Wagen bis zum U3 erleben konnte, waren selbst die Düwag Großraum- Breitraum- und Gelenkwagen der Üstra schon mit Plastikhartschalen ausgestattet. In Hannover ging man dann (war das nicht mit den 2000ern?) zu Holz über, und in Frankfurt eben mit den R-Wagen zu veloursbezogenem Hartplastik.
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

15

Donnerstag, 3. März 2016, 17:37

Sitze sind weitaus mehr als nur die Oberfläche Holz oder Stoff. Dazu gehört u.a. die Form, die auch ergonomisch sein kann, z. B. Kehlungen für Rücken oder Hintern, Lordoseunterstützung, Abrundung nach unten der Sitzfläche. Es gibt durchaus bequeme Holzsitze. Aber die Öffis brauchen ein gewisses Maß an Vandalismusressistenz. Ob jetzt aber Holz oder Stoff besser ist, ist wohl eher Geschmackssache.

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 953

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 3. März 2016, 20:51

Condor:

Zitat

Sitze sind weitaus mehr als nur die Oberfläche Holz oder Stoff. Dazu gehört u.a. die Form, die auch ergonomisch sein kann, z. B. Kehlungen für Rücken oder Hintern, Lordoseunterstützung, Abrundung nach unten der Sitzfläche.


OT ON:
Es gibt sogar unterschiedlich in der Sitzfläche geformte Bürostühle für Damen und Herren.
OT OFF
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 568

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 3. März 2016, 22:38

>Stimmt, den Big Mama-Sitz, hab ich den doch glatt vergessen

In Vorgriff auf TTIP (Schiedsverfahren) sind das die Sitze für den Durchschnittsamerikaner,
wenn diese als Tourist nach Europa kommen, damit auch sie sich auf einen Einzelplatz und
keine (peinlichen) zwei Plätze auf einmal setzen können. :D
In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't

Sincerly yours, NSA
powered by US government

18

Montag, 14. März 2016, 22:29

Dann nemme die e klappbar Holzsäsch unn schneide's ach kaputt. (Dann nehmen die eine klappbare Holzsäge und schneiden es auch kaputt.)

Nochmal zum Thema Holzsitze:

Das Zitat aus der Überschrift stammt aus einem Film über die U-Bahn in Frankfurt vom Hessischen Rundfunk. Siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=kGmv9qRGMSY Minute: 21:48

In dem Filmbeitrag wird ein Mitarbeiter der Sattlerei, der Tag für Tag mit der Reparatur zerstörter kunstlederbezogener U-Bahn-Sitze beschäftigt ist, danach gefragt, ob man nicht besser die U-Bahnen mit Holzsitzen ausstatten soll. Schließlich entstehen viele dieser Schäden durch Vandalismus.

Die in dem Filmbeitrag gezeigten Sitze entstammen allerdings älteren U-Bahn-Modellen. Wie vandalismussicher sind denn die Sitze der neuen U5-Wagen?

Dass in Hannover die Holzsitze mit einer klappbaren Holzsäge zerstört werden würden, kann ich so nicht betätigen. Aber der Sitzkomfort lässt sehr zu wünschen übrig. Auch dafür hat der Mitarbeiter der Sattlerei einen drastischen Spruch parat. Es lohnt sich reinzuhören. Basale Hessisch-Kentnisse reichen aus, um alles zu verstehen. Ei horsch halt emal rei! (Hör doch einmal rein.)

19

Dienstag, 15. März 2016, 00:23

Die in dem Filmbeitrag gezeigten Sitze entstammen allerdings älteren U-Bahn-Modellen. Wie vandalismussicher sind denn die Sitze der neuen U5-Wagen?
Die braunen Sitzpolster sind vom U2, die roten vom Pt(b)-Wagen. *ergänz*
Die U5-Wagen-Sitze sind Plastikhartschalen mit aufgeklebtem Velours. Mit einem Messer kommt man da nicht weit, und mit Sägen habe ich da noch niemanden gesehen. Ich glaube, außer dem einen Fall, wo Idioten von unten Schrauben in die Sitze gedreht haben, gab es bei diesen Sitzen noch keinen nennenswerten Vandalismus. Lediglich andere Idioten, die die Sitze beschmutzen, teils mit Absicht, teils durch Blödheit, weil sie ihre dreckigen Latschen auf den Sitz legen... :cursing:
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

20

Montag, 21. März 2016, 18:50

Neu, aber trotzdem nicht so gern gemocht wie die alten

Unter dieser Überschrift hat die HAZ eine Umfrage gestartet, um die Beliebtheit der verschiedenen Stadtbahntypen in Hannover zu ermitteln.
Jetzt weiß man natürlich nicht, ob da nur ÖPNV-Fahrgäste abstimmten, oder nur die kerngesunden und sportlichen unter den ÖPNV-Fahrgästen. Denn das Ergebnis ist erschreckend: Die neueren Stadtbahntypen haben das Nachsehen, obwohl Raumangebot und Eintrittkomfort deutlich höher sind. Oder bestrafen die Fahrgäste die neueren Stadtbahn-Typen mit Liebesentzug, weil so viele Sitze mit der Rückenlehne zum Fenster angeordnet sind? Oder sind die Mehrzahl der Abstimmenden einfach nur hoffnungslos nostalgtisch veranlagt?

Gibt es ähnliche Entwicklungen in Farnkfurt, werden die neuen Stadtbahnen nicht gemocht, oder nicht so sehr wie die alten? Und warum?

Hier ein Vergleich der hannoverschen Stadtbahntypen, gefunden im Drehscheibe online forum: http://abload.de/img/vergleichzielanzeigerbfsej.jpg

Hier geht's zur Abstimmung: http://www.haz.de/content/collectedinfo/15398619#top