Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Samstag, 16. April 2016, 13:15

Beispiel X26: Der Abschnitt Wiesbaden - Hofheim bringt welchen Mehrwert gegenüber der S1?

Vorteil: Der X26 verbindet Wiesbaden mit Hofheim. Die S1 nicht. ;)

Hanau - Flughafen ließe sich per Bahn schneller erledigen, es gab ja mal die Karlsruher Wagen auf dieser Strecke.

Die logische Erklärung hatte Kuckuck gestern schon geliefert.

Meiner Meinung nach sollte man bei einem Ring um Frankfurt bleiben:
X1 Flughafen - Hofheim - Bad Homburg (~ X17, X26)
X2 Bad Homburg - Karben - Hanau

Karben–Hanau klingt zunächst schlüssig, hat aber einen Haken: Auf dem Abschnitt Nidderau–Hanau würde der Bus wohl via B45 parallel zu den Regionalbahnen verkehren, was ja gerade nicht Sinn des Konzepts ist. Besser wäre womöglich eine Verbindung Nidderau–Langenselbold. Ob die Nachfrage das aber hergibt? Erfolgversprechender erschiene mir eine Schnellverbindung Bad Vilbel–Hanau, die gleich auch die Angebotslücke Bergen-Dörnigheim schließen könnte.

Übrigens: Die Stadt Nidderau hat der X27-Verlängerung Karben-Nidderau nach langem Zögern gerade doch zugestimmt, wie die FNP berichtet.

22

Samstag, 16. April 2016, 13:57

Ich finde es interessant, dass nicht explizit mit Niederflurbussen geworben wird. Vielleicht ist auf den Expresslinien mit Kombibussen zu rechnen? Wäre mal wieder interessant, wobei diese dann evtl. einen Rollstuhllift bräuchten...
"Ich bin nicht zu spät, der Fahrplan geht vor."

23

Samstag, 16. April 2016, 16:14

Ich finde es interessant, dass nicht explizit mit Niederflurbussen geworben wird. Vielleicht ist auf den Expresslinien mit Kombibussen zu rechnen? Wäre mal wieder interessant, wobei diese dann evtl. einen Rollstuhllift bräuchten...
Da man Euro 6 fordert, ist das wohl Standard ;-)

LinieO

FNF-User

Beiträge: 824

Wohnort: Früher O, K56, jetzt 106, 115, 116 und 170

Beruf: armer Student

  • Nachricht senden

24

Samstag, 16. April 2016, 18:17

Was hat denn Euro 6 mit Niederflur zu tun? ?(
Die Liebe ist wie eine Straßenbahn, es kommt immer die nächste :)

25

Samstag, 16. April 2016, 18:35

Nein, das 2016 sowas wie Rollilift etc. Standard sein sollten ;-) Schlecht ausgedrückt.

26

Samstag, 16. April 2016, 19:10

Weiß jemand, auf welchen Seiten desRegionalenNahverkehrsplan das Konzept für die Schnellbusse beschrieben ist?
Mit den vielen downloads finde ich das unübersichtlich.

27

Samstag, 16. April 2016, 19:25

Weiß jemand, auf welchen Seiten desRegionalenNahverkehrsplan das Konzept für die Schnellbusse beschrieben ist?
Mit den vielen downloads finde ich das unübersichtlich.

RNVP S. 144 (PDF S. 13)

DaniDADI

FNF-User

Beiträge: 778

Wohnort: Weiterstadt-Braunshardt

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

28

Samstag, 16. April 2016, 22:51

Was ich interessant finde, dass es eine SB Linie von Rüsselsheim über Mörfelden nach Langen geben soll, könnte man diese nicht über Bischoffsheim nach Mainz führen?

LicherFan

FNF-User

Beiträge: 268

Wohnort: Gießen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 17. April 2016, 18:25

Die X-Linien Wiesbaden - Nastätten und Wiesbaden - Limburg haben mit dem Schnellbusring rund um Frnakfurt, den der RMV beworben hat in der PM, natürlich nichts zu tun. Das Konzept der Direktbusse, wie ich es vielleicht eher nennen würde, soll meiner Erinnerung nach wirklich auf weitere Landesteile auseweitet werden. Da sind die Fahrten der 362 Nidda - Häuserhof/Friedberg denkbar, die 383/403 und 491 im Lahn-Dill-Kreis bzw vor allem Landkreis Marburg-Biedenkopf. Mir fallen da noch die genannte Umsteigeverbindung Gelnhausen - Aschaffenburg ein, die 289 Grävenwiesbach - Weilburg als Anschluss zur Taunusbahn, Kirchhain - Nieder-Gemünden, Alsfeld - Treysa oder Lauterbach - Gedern - Büdingen. Das sind ja oft schon Regionallinien des RMVs.
Ausschreibungen von Busverkehren in Hessen: die Übersicht auf Busse-in-Hessen.de

30

Dienstag, 19. April 2016, 15:33

Für die bereits bestehende Schnellbuslinie 260 sollen in Oberursel zwei neue Haltestellen entstehen: Auf der Königsteiner Straße in Höhe der Villa Gans und auf der Homburger Landstraße im Gewerbegebiet. Wie die Stadt Oberursel mitteilt, beginnen nun die Bauarbeiten in der Königsteiner Straße.

31

Mittwoch, 8. Juni 2016, 09:19

Erste Ausschreibungsergebnisse

Guten Morgen,
auf der rmv-Homepage wurde bekannt gegeben, dass die Ausschreibung für die Linie X17 (Hofheim Bahnhof-Hattersheim Bahnhof-Flughafen Terminal 1) von Sippel gewonnen wurde und fabrikneue Niederflurbusse eingesetzt würden. Wir können gespannt sein, welche Marke und was für eine Ausführung gekauft wird :D

Außerdem sind die Linienverläufe der anderen Linien dort abgebildet. Interessant sind die wirklich wenigen Halte, allerdings beginnt und endet die X26 (Wiesbaden-Hofheim-Königstein-Oberursel-Bad Homburg) wie die Linie 262 am Platz der Deutschen Einheit und hält zusätzlich am Hauptbahnhof. Das Ziel "Freimachen der Haltestelle Platz der dt. Einheit als Endstelle" (wie es im NVP gefordert wird) wird so also nicht begünstigt ...

32

Mittwoch, 8. Juni 2016, 12:08

Entscheidende aktuelle Änderung: statt Einführung der X57 Frankfurt Fechenheim – Hanau wird die Linie 19 aufgespalten in eine zusätzliche 64 von Obertshausen nach Hanau.

wie wäre denn ein optimaler Linienverlauf in Wiesbaden? einfach am Hbf enden wäre unpraktisch im Sinne der Umsteigefreiheit, oder?

hat jemand mit guten Kontakten zum rmv schon einen genaueren Linienverlauf mit den ganzen Straßen?

33

Mittwoch, 8. Juni 2016, 13:02

Für X17 und X19 lässt es sich erahnen, zumindest wenn es mit Schnell ernst gemeint ist.
Damit stehen die Busse aber im ebenfalls wie die Individualisten im Stau.

34

Mittwoch, 8. Juni 2016, 23:38

Zitat

wie wäre denn ein optimaler Linienverlauf in Wiesbaden? einfach am Hbf enden wäre unpraktisch im Sinne der Umsteigefreiheit, oder?
Da hast du natürlich Recht. Allerdings ist mit dem Regionalbusbahnhof am Hauptbahnhof die Infrastruktur vorhanden.
Das Problem ist, dass die restlichen, aus dem Rheingau-Taunus-Kreis kommenden Regionallinien alle erst in der Innenstadt halten und dann am HBF enden. In der Innenstadt selbst gibt es aber außer dem Platz d. dt. Einheit keine geeignete Warteposition, auch wenn es ziemlich ungünstig ist. Es käme höchstens noch die Kirchgasse als Endstelle in Frage mit damit verbundener Warteposition oberhalb des Luisenplatzes (vor Hugendubel, an der "Haltestelle" des Gepäckbusses), so wie es ,ot der E16 bei der Rambach-Umleitung schon praktiziert wurde.

Beiträge: 251

Wohnort: Planet Erde

Beruf: Zweckoptimist

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 22. Juni 2016, 07:12

Wie bereits im Alpina-Thread gemeldet, wird die bisherige Linie (OF-)651 "nur" in X19 umbenannt und Betreiber bleibt auch weiterhin BRH ViaBus.

http://www.rmv.de/de/Verschiedenes/Infor…of_erteilt.html

Schade, so ist es kein Schnellbus. Weder von den Zeiten, den Haltesabständen noch vom Komfort. (Wenn die VDLs bleiben, wovon ich mal ausgehe).

Somit wird die eigentlich gute Idee eines "Schnelllbusringes" ad adsurdum geführt, wenn man nur aus Marketinggründen eine neue Liniennummer mnit X einführt, aber nichts an der Angebotsqualität verbessert. Zumal ich mir bei dieser Linie aus persönlich/beruflichen Gründen eine Durchbindung nach Hanau gewünscht hätte.

36

Samstag, 26. November 2016, 14:31

Mit dieser Pressemitteilung hat der RMV nun das Schnellbusangebot im Vorlauf zum Fahrplanwechsel erneut und im Detail angekündigt.

Beim Blick auf den dort hinterlegten Liniennetzplan fällt genau eben genau jenes Problem ins Auge, dass erneut das nordöstliche Umland Frankfurts dabei ausgespart bleibt. Schnellverbindungen fehlen dort.

Die Verlängerung des X27 Karben-Nidderau ist zwar geplant laut FNP und nochmal FNP, liegt aber wohl wegen dieser Bauarbeiten erstmal auf Eis. Auch der geplante Start im Dezember 2017 dürfte sich wohl kaum halten lassen, wenn die geplante Strecke bis ins Jahr 2018 gesperrt ist.

Welche Verbindungen wären dort ebenfalls sinnvoll?
  • Karben-Niederdorfelden-U Enkheim?
  • Nidderau-Büdesheim-Niederdorfelden-U Enkheim?
  • Nidderau-Neuberg-Langenselbold?
  • Bad Homburg-Bad Vilbel-(Mittelbuchen-)Hanau?
  • Bergen-(Dörnigheim-)Hanau?

LicherFan

FNF-User

Beiträge: 268

Wohnort: Gießen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

37

Samstag, 26. November 2016, 17:45


Die Verlängerung des X27 Karben-Nidderau ist zwar geplant laut FNP und nochmal FNP, liegt aber wohl wegen dieser Bauarbeiten erstmal auf Eis. Auch der geplante Start im Dezember 2017 dürfte sich wohl kaum halten lassen, wenn die geplante Strecke bis ins Jahr 2018 gesperrt ist.

Welche Verbindungen wären dort ebenfalls sinnvoll?
  • Karben-Niederdorfelden-U Enkheim?
  • Nidderau-Büdesheim-Niederdorfelden-U Enkheim?
  • Nidderau-Neuberg-Langenselbold?
  • Bad Homburg-Bad Vilbel-(Mittelbuchen-)Hanau?
  • Bergen-(Dörnigheim-)Hanau?

Ja, diese Baustelle torpediert das durchaus... Gerade gelesen, dass es da früher mal ne HU-41 gab, die sich aber nicht rentiert hat. Ist auch die Frage, wer nutzt eine Verbindung Karben-Nidderau? Du hast mit S-Bahn und RB33 ja teils schon ne Verindung von Bahnhof Groß-Karben zu Bahnhof Heldenbergen in 33 Minuten.

Die Verbindungen Enkheim-Nodderau/Niederdorfelden/Enkheim könnten sicherlich interessant sein. Bergen-Hanau ist doch durch die X57 schon zum Teil angedeckt, die im Plan fehlt.
Ausschreibungen von Busverkehren in Hessen: die Übersicht auf Busse-in-Hessen.de

38

Samstag, 26. November 2016, 17:57

Könnte mir mal jemand erklären, worin genau eigentlich das "Express" der Linie "X19" gegenüber der bisherigen Linie 651 bestehen soll? Die Linie 651 bewältigt am Morgen die Strecke von Obertshausen zum Flughafen Terminal 1 fahrplanmäßig in 59 Minuten. Die Linie X19 wird künftig 59 Minuten benötigen. Das ist auf die Minute die gleiche Fahrzeit. Der einzige Unterschied besteht in der Umbenennung der Linie. Oder habe ich hier irgendetwas übersehen?

Hajü

FNF-User

Beiträge: 946

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Container-Transporte (Bahn)

  • Nachricht senden

39

Samstag, 26. November 2016, 19:14

Bei der 272 und 560 wird es auch nur Linienumbenennung geben.
Die Expressbuslinien werden aber auch kein Premiumprodukt im RMV sein, Neufahrzeuge sind jedenfalls nicht gefordert.
Bei Viabus gehe ich davon aus, dass man keine neuen Busse anschafft. Die derzeit auf der 651 eingesetzten Ambassadore sind so gut wie schrottreif (vergleichbarer Zustand mit den VanHools von Alpina).

40

Sonntag, 27. November 2016, 15:25

Könnte mir mal jemand erklären, worin genau eigentlich das "Express" der Linie "X19" gegenüber der bisherigen Linie 651 bestehen soll? Die Linie 651 bewältigt am Morgen die Strecke von Obertshausen zum Flughafen Terminal 1 fahrplanmäßig in 59 Minuten. Die Linie X19 wird künftig 59 Minuten benötigen. Das ist auf die Minute die gleiche Fahrzeit. Der einzige Unterschied besteht in der Umbenennung der Linie. Oder habe ich hier irgendetwas übersehen?

Bei der 272 und 560 wird es auch nur Linienumbenennung geben.

Womit der RMV, finde ich, eine große Chance verpasst. Was notwendig wäre, sind schnelle Direktverbindung zwischen wichtigen Umsteigepunkten tangential zum S-Bahn-Netz anstatt das neue Produkt gleich von Beginn an durch Langsamkeit zu verwässern.

Ein Beispiel ist auch der X27: Er braucht 30 Minuten von Königstein bis Bad Homburg Bhf und nochmal 27 Minuten bis Groß-Karben Bhf (laut Fahrplan, weniger in der Realität). Sinniger fände ich eine jeweils radikal vereinfachte Fahrstrecke über die Umgehungsstraßen und Autobahnen mit nur ganz wenigen Halten: die beiden in Königstein, dann in Kronberg am Opel-Zoo, eventuell in Oberursel-Lahnstraße (für U3 und Rolls-Royce), in Bad Homburg an den Hochtaunuskliniken und am Bahnhof, von dort ohne Halt via Umgehungsstraßen bis Groß-Karben Bhf. Mehr als 20 Minuten Fahrzeit für die Strecke Königstein-Bad Homburg und mehr als 15 Minuten Bad Homburg-Karben dürfte das nicht dauern, oder?

Wenn die Umsteigemöglichkeiten an den jeweiligen Haltestellen gut sind und sicher funktionieren, dürfte die erheblich kürzere Fahrzeit viele neue Fahrgäste anlocken - selbst wenn sich Umsteigezwänge für einige Relationen erhöhen (bei unterm Strich wohl gleich bleibenden oder nur gering längeren Reisezeiten). Stadtteil-zu-Stadtteil-Verbindungen sollten dabei besser den örtlichen Stadtbuslinien überlassen bleiben. Wenn lokale Verknüpfungen über Stadtgrenzen hinweg notwendig sind, könnte es vielleicht mehr Sinn machen, hier Linien zu verknüpfen, etwa die Bad Homburger 2 und die Karbener 73.