Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Samstag, 11. Juni 2016, 22:12

Gibt es auf Strecke Tunnel?
Natürlich:

Zwischen Ober-Ramstadt und Reinheim befindet sich der Engelbergtunnel (238 m), zwischen Wiebelsbach und Höchst der Frau-Nauses-Tunnel (1205 m) und zwischen Hetzbach und Schöllenbach der Krähbergtunnel (3100 m). Außerdem gibt es noch ein paar Viadukte...

42

Sonntag, 12. Juni 2016, 08:14

Neuigkeiten aus der Metropolenpresse

Werte Gemeinde!

Wer sich noch für das Ursprungsthema interessiert, findet hier ein paar Neuigkeiten.

Auch die anderen Protagonisten des Trauerspiels kommen zu Wort.

Gruß

Stationsvorsteher

43

Sonntag, 12. Juni 2016, 11:10

Danke für den Link!

Tja, sag ich es doch. Lint 54, billigstes Fahrzeug. Zum Glück fahre ich nur mit den REs, wenn es schon die 64 sein muss. :P


44

Sonntag, 12. Juni 2016, 11:24

Gibt es auf Strecke Tunnel?
Natürlich:

Zwischen Ober-Ramstadt und Reinheim befindet sich der Engelbergtunnel (238 m), zwischen Wiebelsbach und Höchst der Frau-Nauses-Tunnel (1205 m) und zwischen Hetzbach und Schöllenbach der Krähbergtunnel (3100 m). Außerdem gibt es noch ein paar Viadukte...


Es geht aber doch jetzt nur um Fahrten von Hanau nach Groß-Umstadt-Wiebelsbach und zurück. Da gibt es keine Tunnels oder? Was dann einen Einsatz von Dostos auf dieser Strecke schon möglich machen würde - die man natürlich im Rest des Netzes nicht brauchen könnte.

45

Sonntag, 12. Juni 2016, 11:46

Allerdings ist dieser Abschnitt nicht wirklich so stark ausgelastet, dass sich hier der Einsatz von Doppelstockwagen lohnen würde.

Übrigens bietet Bombardier, zumindest laut Homepage, den Itino noch an.

46

Sonntag, 12. Juni 2016, 12:59

Die größte Nachfrage dürfte nach/von Frankfurt bestehen.

47

Sonntag, 12. Juni 2016, 13:19

Hallo.

Zum dritten mal schreibe ich diesen sch... Text, herrlich. Manchmal wünsche ich mir, dass der Beitrag automatisch zwischengespeichert werden würde.

Eine automatische Zwischenspeicherung erreicht man z.B., wenn man während des Schreibens immer wieder mal die Vorschau drückt, und dort weiterschreibt.

Grüße ins Forum
Helmut
Betrüblich die Erfahrung ist:
Forschst du zu forsch, so misst du Mist.

48

Sonntag, 22. Oktober 2017, 16:55

Hallo.

Neue LINT 54 der VIAS sind eingetroffen. Zwei Exemplare stehen in der VIAS-Werkstatt in Frankfurt-Griesheim, zu sichten aus der S1 bzw. S2 zwischen Frankfurt-Griesheim und Frankfurt-Nied.

Grüße ins Forum
Helmut
Betrüblich die Erfahrung ist:
Forschst du zu forsch, so misst du Mist.

49

Sonntag, 29. Oktober 2017, 17:42

Echo-Beitrag zu den neuen Zügen

zu den neuen Triebwagen gibt es auch einen Artikel des Echo-Online:

Zitat:
"Dass ab dem 10. Dezember vier fabrikneue Dieseltriebwagen des Typs Lint 54 die Fahrzeugflotte auf der Odenwald- und Pfungstadtbahn ergänzen, wird auch den Darmstädter Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) freuen. Denn für ihn ist die Odenwaldbahn eine der vier Säulen, wenn es um Alternativen für die 2011 gestoppte Nordostumgehung geht. Mehr als 13 000 Fahrgäste nutzen die Bahn Tag für Tag, nun kommen 165 Sitzplätze pro Fahrzeug hinzu. Insgesamt werden rund 16 Millionen Euro investiert, um der gestiegenen Nachfrage Herr zu werden. Denn die Vias fährt laut RMV-Sprecher Sven Hirschler für den RMV auf ihren Strecken regelmäßig Spitzenwerte in der Kundenzufriedenheit ein - und das soll auch so bleiben.

(...)

"Die meisten Züge von und nach Frankfurt können nicht mehr verstärkt werden, weil sie dreiteilig mit 360 Sitzplätzen fahren. Darum brauchen wir Doppelstockzüge mit vier Wagen und 440 Sitzplätzen", sagt Uwe Schuchmann vom VCD-Kreisverband Darmstadt-Dieburg. "Die meisten Fahrten montags bis freitags von und nach Frankfurt über Darmstadt Nord fahren bereits dreiteilig und können nicht verlängert werden. Diesen Fahrten bringen die neuen Lint 54 beziehungsweise die neue Einsatzplanung der Itinos nichts." Genau deshalb hält der VCD seine Forderung nach Doppelstockzügen mit vier Wagen aufrecht. "Von Frankfurt nach Glauburg fahren auch Doppelstockzüge und Triebwagen im Mischbetrieb", so Schuchmann."
Quelle:
http://www.echo-online.de/lokales/darmst…as_18281755.htm

Wenn man mit vier Doppelstockwagen gerade mal 20% mehr Kapazität bekommt, wie mit drei Itinos, dann ist das auch nicht so der Brüller. Auf Dauer hilft da wahrscheinlich auch nur die Bahnsteige wieder zu verlängern. um längere Züge zu ermöglichen.

50

Montag, 11. Dezember 2017, 17:46

Der geneigte Odenwaldbahnfahrgast wartete heute gespannt, mit welcher Bespannung 17.04 Uhr ab Darmstadt Hbf. Richtung Wiebelsbach starten würde. Nun, es handelte sich um einen Triebwagen.

Das Zügelchen aus Erbach mit eigentlicher Ankunft in Darmstadt 16.54 Uhr (heute stark verspätet) war ebenfalls als Solo-Itino unterwegs. Das Zügelchen fährt ja dann weiter nach Pfungstadt und von dort wieder zurück Richtung Erbach. Von daher dürfte dann auch 18.06 Uhr ab Darmstadt Richtung Erbach nur mit einem Triebwagen unterwegs sein..

51

Montag, 11. Dezember 2017, 21:57

Ich bin davon ausgegangen dass ab dem Fahrplanwechsel zumindest die ersten beiden Lint 54 eingesetzt werden, aber dem scheint nicht so zu sein. Die beiden Umläufe der RB86 wurden heute wie bisher mit Itinos gefahren. Ich weiß nicht wie es um die Zulassung der beiden Triebwagen steht, aber vermutlich werden die dann wohl auch erst Ende Januar eingesetzt, wenn alle da sind. Von daher wird sich bis dahin an den Umläufen sicherlich noch etwas ändern.
Der geneigte Odenwaldbahnfahrgast wartete heute gespannt, mit welcher Bespannung 17.04 Uhr ab Darmstadt Hbf. Richtung Wiebelsbach starten würde. Nun, es handelte sich um einen Triebwagen.
Die Fahrt ist bis vor einigen Wochen nahezu immer mit 2 Triebwagen gefahren, seitdem wohl nur noch selten, womöglich wird die Fahrt irgendwann wieder regelmäßig mit 2 Wagen durchgeführt, es ist zu hoffen. Mich würde noch interessieren ob die Fahrt um 15.06 Uhr jetzt mit zwei Triebwagen fährt. Die Fahrt wird schon immer nur mit einem Triebwagen durchgeführt und ist seit Jahren die wohl überfüllteste reguläre Fahrt auf der Odenwaldbahn, insbesondere Freitags. Aber vermutlich wird sich hier auch erst etwas ändern wenn alle Lint im Einsatz sind.
Das Zügelchen aus Erbach mit eigentlicher Ankunft in Darmstadt 16.54 Uhr (heute stark verspätet) war ebenfalls als Solo-Itino unterwegs. Das Zügelchen fährt ja dann weiter nach Pfungstadt und von dort wieder zurück Richtung Erbach. Von daher dürfte dann auch 18.06 Uhr ab Darmstadt Richtung Erbach nur mit einem Triebwagen unterwegs sein..
18.06 Richtung Erbach fährt schon immer nur mit einem Wagen, und meistens ist das auch ausreichend, ab Ober-Ramstadt entspannt es sich dann sowieso deutlich.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »drivr7« (11. Dezember 2017, 22:00)


52

Montag, 11. Dezember 2017, 22:24

Ich bin davon ausgegangen dass ab dem Fahrplanwechsel zumindest die ersten beiden Lint 54 eingesetzt werden, aber dem scheint nicht so zu sein. Die beiden Umläufe der RB86 wurden heute wie bisher mit Itinos gefahren. Ich weiß nicht wie es um die Zulassung der beiden Triebwagen steht, aber vermutlich werden die dann wohl auch erst Ende Januar eingesetzt, wenn alle da sind. Von daher wird sich bis dahin an den Umläufen sicherlich noch etwas ändern.
Hallo zusammen,
der morgendliche Verstärker der RB86 (Abfahrt 7:06 in Wiebelsbach nach Ffm Hbf, Ankunft 7:20 Uhr) ist heute morgen mit zwei neuen Lint 54 gefahren worden. Leider funktionierten weder Außen- noch Innenanzeigen. :whistling:

53

Montag, 11. Dezember 2017, 23:20

Hallo zusammen,
der morgendliche Verstärker der RB86 (Abfahrt 7:06 in Wiebelsbach nach Ffm Hbf, Ankunft 7:20 Uhr) ist heute morgen mit zwei neuen Lint 54 gefahren worden. Leider funktionierten weder Außen- noch Innenanzeigen.
Oh, dann habe ich nichts gesagt. Dann wird man die regulären Fahrten der RB86 wohl erst umstellen wenn alle Triebwagen da sind.

Wäre dann nur interessant zu wissen wo die beiden Lint den Rest des Tages eingesetzt werden.
Mir ist noch aufgefallen dass die RB 86, Wiebelsbach ab 14.40 Uhr, heute nur mit einem statt zwei Wagen gefahren ist. Früher wurde mit dieser Fahrt der 2. Wagen nach Hanau gebracht, damit dieser ab dort die Leistung um 16.09 nach Wiebelsbach fahren kann. Womöglich wird diese Verstärkerfahrt dann auch mit einem (oder zwei?) Lint gefahren.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »drivr7« (11. Dezember 2017, 23:23)


54

Dienstag, 12. Dezember 2017, 07:36

Drei Fahrzeuge sind mindestens eingetroffen, ob zugelassen oder nicht, konnte ich im Vorbeifahren nicht erkennen, ebensowenig eine Fahrzeugnummer.

55

Dienstag, 12. Dezember 2017, 10:08

Es scheinen wohl mindestens drei im Einsatz zu sein. Heute morgen ist RB86 7:06 ab Wiebelsbach auch wieder mit 2 Lint gefahren. Um ca. 9:15 Uhr war in Wiebelsbach ein weiterer Lint abgestellt. Ich habe zwar keine Fahrzeugnummern, das müsste aber ein dritter sein, da die ersten beiden von oben genannter Fahrt in so kurzer Zeit nicht wieder von Frankfurt in Wiebelsbach sein können.
Einer müsste auf jeden Fall noch fehlen, sonst hätte man wohl kaum gesagt dass erst Ende Januar alle zur Verfügung stehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drivr7« (12. Dezember 2017, 10:09)


56

Dienstag, 12. Dezember 2017, 17:47

Danke für die Infos, dann muss man sich zur Kapazitätsverbesserung auf dem Darmstädter Ast noch gedulden.

57

Dienstag, 12. Dezember 2017, 19:59

Hallo

Ich habe am Samstag einen Lint 54 in Wiesbaden Hbf stehen sehen aber ohne Schriftzug Odenwaldbahn

58

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 00:14

Hallo.

Ein LINT 54 stand am gestrigen Dienstag gegen 16:00 in der Griesheimer VIAS-Abstellung.

Grüße ins Forum
Helmut
Betrüblich die Erfahrung ist:
Forschst du zu forsch, so misst du Mist.

59

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 21:23

Frage in die Runde:
Fährt der 04.57 Uhr ab Erbach schon ab dem Odenwälder Städtchen mit drei Triebwagen, oder wird erst in Wiebelsbach verstärkt?

Beim 17.04 Uhr ab Darmstadt hatte ich mich heute schon auf einen Tumult in Darmstadt Ost gefreut, da gleich mehrere Kunden mit Fahrrad am Bahnsteig warteten - und dann bestand der Zug doch tatsächlich aus zwei Triebwagen. :D

Re465

FNF-User

Beiträge: 1 434

Wohnort: Von hier am ODW

Beruf: *ggg*

  • Nachricht senden

60

Samstag, 16. Dezember 2017, 20:20

Der geneigte Odenwaldbahnfahrgast wartete heute gespannt, mit welcher Bespannung 17.04 Uhr ab Darmstadt Hbf. Richtung Wiebelsbach starten würde. Nun, es handelte sich um einen Triebwagen.

Das Zügelchen aus Erbach mit eigentlicher Ankunft in Darmstadt 16.54 Uhr (heute stark verspätet) war ebenfalls als Solo-Itino unterwegs. Das Zügelchen fährt ja dann weiter nach Pfungstadt und von dort wieder zurück Richtung Erbach. Von daher dürfte dann auch 18.06 Uhr ab Darmstadt Richtung Erbach nur mit einem Triebwagen unterwegs sein..


VIAs kämpft derzeit mit Ausfällen von bis zu vier Fahrzeugen und die Lintinos ;-) sind wohl nocht nicht voll einsetzbar da noch nicht alle Tf geschult sind.

Den Hammer liefert aber der RMV.
Als der 7:12 letztens in Reinheim nur einteilig erschien mussten gut 20 Fahrgäste zurückbleiben. Der 7:29 war dann glücklicher weise regelbespannt und Platz für das Zusatzfahrgsstaufkommen in Reinheim und Ober Ramstadt (dort kam vmtl. zuvor keiner mit).
Ich beantrage 10min Garantie und erhalte von der "Fachstelle für Fahrgastverägerung" (RMV Kundendialog) die Auskunft dass dies kein Fall der 10min Garantie sei und man die verringere Kapazität bedauert. Trotz Nachfrage beharrt man weiter darauf, aber eine Erklärung fü den Ausfall erhielt ich bis heute nicht. Die Infos habe ich mir anderweitig beschafft.

Daher ein Praxistipp der die Logik des rMV stützt. Wenn der RMV meint dass fehlende Kapazitäten kein Anrecht auf Erstattung bedingt dann muss halt zukünftig ein überfüllter Zug so lange stehen bleiben bis er min 11min verspätet ist. Sau blöd, aber irgendwie wohl logisch.

Ich geb das Thema jetzt an die SÖP...
"Bitte beachten Sie folgenden Hinweis. Auf Grund von Verzögerungen im Betriebsablauf verkehrt dieses Posting ohne Signatur mit Tiefgang... Vielen Dank."
Ich passe mich nur dem RMV an :-)