Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

K-Wagen

FNF-User

  • »K-Wagen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 910

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

1

Samstag, 22. Oktober 2016, 11:05

Bombardier will weltweit 7500 Stellen streichen

....so berichtet die FR in ihrer heutigen Ausgabe.
Am stärksten sei die Bahnsparte betroffen.
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

Beiträge: 4 874

Wohnort: einst (seit 1960) : Moskau - Paris, zuletzt: Moskau - Basel und seit 11.12.2011 auch wieder Moskau- Dribb-de-Bach - Paris / Nizza

  • Nachricht senden

2

Samstag, 22. Oktober 2016, 13:42

Ich denke, das hat weniger mit "weltweit gleichen Qualitätsstandards" zu tun als mit neuer stärkerer Konkurrenz aus dem Osten, z.B.Pesa, Solaris, Skoda. :) Ein Beispiel dazu: Syrien hatte jahrzehntelang russische Dieselloks und entschloss sich um 2000, auch einmal die Prodikte von Bombardier zu probieren. Die Aktion warsehr ernüchternd, die Loks von Bombardier kamen mit dem syrischen Wüsten-Klima nicht klar. 2007 beschaffte sich die syrische Bahn deshalb für den Personenverkehr Diesel-Triebzüge aus Korea, die sogenannten "TrainSets". tUnd auch die Russen dürften qualitativ gute Fahrzeuge bauen - die müssen ja russischen Wintern und russischen Sommern standhalten.

https://get.google.com/albumarchive/1005…5lMA96i1ADivOOu
Hier ein Bild des syrischen "TrainSet" koreanischer Bauart 2007 in Aleppo

K-Wagen

FNF-User

  • »K-Wagen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 910

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. Dezember 2016, 22:16

Bombardier stellt Zug-Produktion in Hennigsdorf ein

Die Katze ist aus dem Sack, der RBB berichtet: Bombardier stellt Zug-Produktion in Hennigsdorf ein

Genaue Zahlen des Personalabbaus werden erst kurz vor Weihnachten bekannt gegeben. In rbb Aktuell meinte der BR Vorsitzende, dass die Produktion nach Bautzen und nach China verlagert wird.
In Henningsdorf solle die Entwicklung verbleiben. Wie zukunfträchtig dies sei, könne man am ehm. AEG Werk in Nürnberg sehen, dass mittlerweile auch dicht ist, so der BR Vorsitzende.
Grund für die Sparmaßnahmen sei eine "Schieflage" im Flugzeugbau.

In diesem Sinne
Frohe Weihnachten :(
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !