Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 7. Februar 2017, 13:21

Umbau Bahnhofstraße Mainz

Umfangreiche Umleitungen und ein Inselbetrieb für die Straßenbahn zwischen Hechtsheim und Am Gautor - und das für sieben Monate: AZ Mainz, 07.02.2017

2

Dienstag, 7. Februar 2017, 14:00

Hallo.

Hier ist die momentan noch unvollständige Information der MVG über Baumaßnahmen und Umleitungen im Mainzer Bus- und Straßenbahnverkehr in Zusammenhang mit dem Umbau der Bahnhofstraße.

Grüße ins Forum
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Helmut« (7. Februar 2017, 14:01)


towomz

FNF-User

Beiträge: 45

Wohnort: Mainz-Bretzenheim

Beruf: Account Manager Außendienst

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Februar 2017, 05:31

Mir stellen sich bezüglich des Inselbetriebes zwei Fragen: Was macht man bei Defekten an einer Straßenbahn? Die bekommt man ja auf dem Schienenweg nicht in die Werkstatt. Zweitens hoffe ich mal, dass man ausreichende Vorkehrungen gegen Vandalismus (Sprayer etc.) trifft.

Hier zeigt sich wie schade es ist, dass man nicht von der Alicebrücke in der Vergangenheit eine Verbindung zur Schillerstraße als Wendeschleife geschaffen hat. Dann hätte man den Münsterplatz bzw. die Bahnhofstraße einfach umfahren können.

4

Mittwoch, 8. Februar 2017, 08:25

Mir stellen sich bezüglich des Inselbetriebes zwei Fragen: Was macht man bei Defekten an einer Straßenbahn? Die bekommt man ja auf dem Schienenweg nicht in die Werkstatt. Zweitens hoffe ich mal, dass man ausreichende Vorkehrungen gegen Vandalismus (Sprayer etc.) trifft.

Hier zeigt sich wie schade es ist, dass man nicht von der Alicebrücke in der Vergangenheit eine Verbindung zur Schillerstraße als Wendeschleife geschaffen hat. Dann hätte man den Münsterplatz bzw. die Bahnhofstraße einfach umfahren können.
Damit hast du Recht, das rächt sich jetzt. Im Zuge der Mainzelbahn und der vielen Baustellen, wäre es kaum aufgefallen, wenn die Binger Straße in dem Abschnitt noch kurz gesperrt worden wäre. Wenn der Abschnitt im Zuge der City-Bahn sowieso gebaut wird (gut, das wusste man nicht), dann hätte es auch schon vorher geschehen können.

Zum Problem des Inselbetriebs. Ich könnte mir vorstellen, dass man die Bahnhofstraße nur eingleisig sperrt. Erst wird das Gleis Richtung Hechtsheim gesperrt, abgebaut und 2,5m zur Sparkasse hin verlegt. Währenddessen kann das Gleis Richtung Hauptbahnhof für Ein- und Ausrückfahrten genutzt werden. Da diese nur abends, nachts und morgens stattfinden, stört es die Baustelle nicht.
Sobald das neue Gleis verlegt wurde, wird dieses für die Ein- und Ausrückfahrten genutzt, während das Gleis Richtung Hauptbahnhof abgerissen und verlegt wird.

Ich weiß nicht wie effektiv und machbar dieses Vorgehen ist, jedoch dürfte es nicht möglich sein, die Fahrzeuge sieben Monate am Gautor oder in Hechtsheim stehen zu lassen. Wenn man, wie ich es beschrieben habe, baut, müsste es höchstens zu kurzen Sperrungen am Wochenende oder nachts kommen - zu den Zeiten wird dann ein SEV auf der kompletten Strecke eingesetzt.

Gerade für Zornheimer und Ebersheimer bedeutet die Umbauphase jedoch, dass man zweimal umsteigen muss, um in die Innenstadt zu kommen und wer weiter will, darf sogar dreimal umsteigen, solange man nicht auf die 67 ausweichen kann. Da war das Konzept, dass die 66 auf den SEV durchgebunden wurde, doch wesentlich bequemer. Die Studenten, die heute noch mit der 53 direkt von Hechtsheim zur Uni kommen, werden sich durch die zwei Umstiege auch bedanken, da man ab Hauptbahnhof keinen Sitzplatz mehr haben wird. Hier wäre es angebracht, wieder E-Fahrten ab Großberg oder Hechtsheim einzusetzen, die z.B. ab Philipsschanze direkt über Uni-Medizin zur Universität fahren. Darauf wird man aber lange warten dürfen...

5

Mittwoch, 8. Februar 2017, 15:51

Die 66 wird über Schillerplatz zum HBF West verlängert, das Umsteigen fällt damit ganz weg. ;)

6

Mittwoch, 8. Februar 2017, 16:11

Die 66 wird über Schillerplatz zum HBF West verlängert, das Umsteigen fällt damit ganz weg. ;)
Nachdem die MVG jetzt ihre Infoseite freigeschaltet hat, ist das ersichtlich. So ganz klar wird mir aber trotzdem nicht, welcher Sinn dahintersteckt. Das bedeutet schließlich erheblichen Parallelverkehr zwischen Mühldreieck und Am Gautor.

7

Mittwoch, 8. Februar 2017, 16:50

Und warum hält die 90 am Hauptbahnhof West weiter an A/B, die 91 aber nicht?

8

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:12

Mittlerweile sind in der Meldungauch die neuen Fahrpläne, gültig ab 1. März, veröffentlicht worden.

9

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:22

Mittlerweile sind in der Meldungauch die neuen Fahrpläne, gültig ab 1. März, veröffentlicht worden.
Und die 53 endet desöfteren am Dornsheimer Weg!

10

Donnerstag, 23. Februar 2017, 19:25

Die 50 wird demnach in Richtung Lerchenberg quasi immer am Hauptbahnhof auf die 51 zur Hindemithstraße durchgebunden - in der Gegenrichtung höchstwahrscheinlich auch, nur ist das nicht im Fahrplan hinterlegt. Dort ist immer eine Brechung am Hauptbahnhof angegeben, die nicht gerade der Übersichtlichkeit hilft.

Demnach dürfte die 52 mit zwei Fahrzeugen zwischen Hauptbahnhof und Bahnstraßen pendeln, womöglich wendet man auch über das Gleisdreieck (der Bahnhofsplatz ist ja dann quasi ausgestorben).

Es entfallen die zusätzlichen 51er-Fahrten zur Hochschule/Universität, dafür gibt es auch keinen Ersatz. Ob die 59 im Frühjahr noch kommt, bezweifle ich auch langsam. Bei Facebook heißt es immer, dass man ja keinen Zeitdruck habe, da die Nordseite des Zollhafens noch nicht bebaut sei. Bis dort Leute wohnen und arbeiten, wird auch noch mindestens ein Jahr vergehen...

Auf dem Hechtsheimer Abschnitt wird auch massiv ausgedünnt. Dort werden zum Bürgerhaus statt 8 Fahrten heute pro Stunde nur noch 4 Fahrten pro Stunde angeboten, nur zur HVZ gibt es Zusatzbahnen. Am Wochenende halbiert sich auch die Fahrtenzahl. Die halbstündlich verkehrende 66 ist somit auch eher wenig Ersatz, vor allem wenn dort wie zurzeit häufig Solobusse eingesetzt werden.

Gut, den Umbau der Bahnhofstraße begrüße ich sehr, aber mit dieser "Fahrplanumstellung" geht die MVG mal wieder einen Schritt zurück.

11

Donnerstag, 23. Februar 2017, 20:14

Ich verstehe auch ehrlich gesagt die Fahrzeitplanung bei den Buslinien nicht.
Die Linien 54, 55, 56 und 57 haben für die laut Google Maps 500 Meter lange Strecke zwischen HBF West und Münsterplatz 4 Minuten Zeit (Die Haltestelle Hauptbahnhof wird einfach gestrichen), die ohnehin schon oftmals verspäteten Linien 6, 64 und 65 für die mit 700 Metern längere Strecke bis zum Neubrunnenplatz allerdings einen überarbeiteten Fahrplan mit nur 3 Minuten Fahrzeit. Es ist doch klar, dass die bei den natürlich auftretenden Staus nicht außreichen werden. Naja, die Wendezeit auf dem Hartenberg, in Münchfeld und Gonsenheim verlängert sich somit um 6 Minuten, womit zumindest auf der 64/65 durch mehr Linienwechsler als derzeit einige Busse eingespart werden können. Damit wird dann wohl der Busmehrbedarf für die 66 und den SEV gedeckt, vermutlich auf Lasten der Pünktlichkeit.

12

Freitag, 24. Februar 2017, 08:37

Sperrung Bahnhofstraße

Hallo,

mal eine Frage in die Runde, weis einer wo die Wagen für den Hechtsheimer Ast abgestellt werden, am Schinnergraben oder am Bürgerhaus?

Nach meinen Berechnungen werden für den Hechtsheimer Ast 7 Kurse benötigt.

Gruß
HCW
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

13

Freitag, 24. Februar 2017, 09:35

Nirgends. Ein Gleis bleibt für Ein/Ausrückfahrten frei ;)

14

Freitag, 24. Februar 2017, 22:15

Nirgends. Ein Gleis bleibt für Ein/Ausrückfahrten frei ;)
Ist das eigentlich sicher bestätigt? Dann müsste zwischen Am Gautor und Hauptbahnhof in falscher Richtung gefahren werden! Und dort fährt die Straßenbahn nicht auf eigener Trasse.

15

Samstag, 25. Februar 2017, 07:17

Wie die AZ heute berichtet, werden die Straßenbahnen nachts in Hechtsheim abgestellt. Hätte mich auch gewundert.

16

Donnerstag, 2. März 2017, 16:44

Ich verstehe auch ehrlich gesagt die Fahrzeitplanung bei den Buslinien nicht.
Die Linien 54, 55, 56 und 57 haben für die laut Google Maps 500 Meter lange Strecke zwischen HBF West und Münsterplatz 4 Minuten Zeit (Die Haltestelle Hauptbahnhof wird einfach gestrichen), die ohnehin schon oftmals verspäteten Linien 6, 64 und 65 für die mit 700 Metern längere Strecke bis zum Neubrunnenplatz allerdings einen überarbeiteten Fahrplan mit nur 3 Minuten Fahrzeit. Es ist doch klar, dass die bei den natürlich auftretenden Staus nicht außreichen werden. Naja, die Wendezeit auf dem Hartenberg, in Münchfeld und Gonsenheim verlängert sich somit um 6 Minuten, womit zumindest auf der 64/65 durch mehr Linienwechsler als derzeit einige Busse eingespart werden können. Damit wird dann wohl der Busmehrbedarf für die 66 und den SEV gedeckt, vermutlich auf Lasten der Pünktlichkeit.


Und ich werde bestätigt, am Hartenberg wird im 20er-Takt dauernd gewechselt und die Linien 6, 64 und 65 kommen am Neubrunnenplatz regelmäßig mit Verspätungen von bis zu 10 Minuten, je nachdem, wie viel Stau ist und wie gut sie durch kommen, an. Man könnte an den Haltebuchten der Bauhofstraße so schön einen Puffer einbauen...

Übrigens fahren laut Anzeige in der App die Straßenbahnen am Hechtsheimer Bürgerhaus von einem Bahnsteig gegenüber dem Ausstiegsbahnsteig ab. Die so frei werdenden Gleismeter in der Schleife und bis zum Gleiswechsel kurz vor der Haltestelle "Dornsheimer Weg" können nun zur Abstellung benutzt werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »FabiMZ« (2. März 2017, 16:50)


17

Sonntag, 5. März 2017, 14:35

ich verstehe auch nicht ganz warum man keine realistische Fahrpläne mehr macht. Die 60 fährt nach Ersatzplan zur gleichen Zeit an der Rheingoldhalle und am Höfchen ab. Da werden doch Fahrpläne zu lasten von Fahrgästen und BUsfahrern gemacht. http://www.mvg-mainz.de/fileadmin/user_u…17/TFP_60_1.PDF

18

Montag, 6. März 2017, 21:54

ich verstehe auch nicht ganz warum man keine realistische Fahrpläne mehr macht. Die 60 fährt nach Ersatzplan zur gleichen Zeit an der Rheingoldhalle und am Höfchen ab. Da werden doch Fahrpläne zu lasten von Fahrgästen und BUsfahrern gemacht. http://www.mvg-mainz.de/fileadmin/user_u…17/TFP_60_1.PDF
Der Fahrplan ist ohnehin falsch, da 60/61 über die Kaiserstraße fahren und nicht über die Große Bleiche! Aber ist ja nicht so schlimm, die MVG ist ansonsten ja ein Topunternehmen ;)

19

Freitag, 17. März 2017, 13:49

Der Worst Case ist gestern Abend und heute Morgen eingetreten. Nachdem Wagen 210 gestern am Dornsheimer Weg entgleiste, blieb eine andere Bahn heute früh an der Birkenstraße liegen. Die Straßenbahnen verkehren jetzt nur noch auf dem Abschnitt Gautor - Kurmainz-Kaserne.

Mike Hartel

FNF-User

Beiträge: 151

Wohnort: Nierstein bei Mainz

Beruf: Altenpflegehelfer / Rettungssanitäter bei ASB Mainz

  • Nachricht senden

20

Freitag, 17. März 2017, 18:01

210 steht in der Wendeanlage in Hechtsheim/ Bürgerhaus. So wie aus aussieht wurde das defekte Drehgetell ausgebaut.