Sie sind nicht angemeldet.

[Verkehrsmeldung/Betriebsstörung] ICE in F-Griesheim entgleist

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 513

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

61

Donnerstag, 23. Februar 2017, 08:18

Mde:

Zitat

@K-Wagen: Die Prellböcke in F-Hbf etwa sind besonders geeignet, Energie aufzunehmen. Zu deren Ertüchtigung gab's hier mal einen Thread, hab ihn nur nun auf die schnelle nicht gefunden. Dein Beispiel ist eine Schutzweiche, da gilt: Sicherheit der Strecke über Sicherheit des ungebremsten Fahrzeugs.


Ich glaube, Du meinst SoundofN1, er hatte das Schutzgleis und die Kraftaufmahme von Prellböcken erwähnt.
Möglicherweise hatte ich sogar dem Thread den Du erwähnst ein Foto eines Prellbocks aus dem Hauptbahnhof hinzugefügt.
Zumindest hatte ich einen solchen mal auf Chip gebannt,- finde das Foto aber nicht mehr :(
Der Prellbock in Griesheim war doch eher schlicht und einfach gestaltet. Da fragt man sich schon, da eine dort ähnliche Gefährdung wie an einem Kopfbahnsteig / Gleis mit Querbahnsteig besteht, nicht ein Modell wie es im Hauptbahnhof steht vorhanden war.

Edit meint noch,- hinter den Prellböcken von Schutzgleisen ist meist freies Feld, dort ist dann Platz zum bremsen im "Kiesbett".
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K-Wagen« (23. Februar 2017, 08:21)


MdE

FNF-User

Beiträge: 4 413

Wohnort: Im Einzugsbereich der TSB

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 23. Februar 2017, 17:38

Ich glaube, Du meinst SoundofN1, er hatte das Schutzgleis und die Kraftaufmahme von Prellböcken erwähnt.
Ups – sorry! Völlig richtig. War spät... :wacko:

63

Dienstag, 7. März 2017, 15:49

Im Laufe des heutigen Tages wurde Gleis 1 wieder freigegeben.

64

Mittwoch, 8. März 2017, 11:37

Damit sollten sich ja langsam auch mal die in den letzten Tagen mitunter massiven Verspätungen auf der S2 langsam wieder regeln.

65

Mittwoch, 8. März 2017, 12:57

Die hatten aber ziemlich wenig damit zu tun. Das lag eher an Personen im Gleis, diverse Signal und Weichenstörungen im Tunnel Ffm und OF, defekte Fahrzeuge auf der Strecke, Sturmschäden / Oberleitungsschäden und die allgemeinen Verzögerungen im Betriebsablauf.

66

Mittwoch, 8. März 2017, 17:25

Ach, echt? Ist halt aus dem RIS schwer ersichtlich, wenn a) Die Baustelle in Griesheim fett rot markiert ist und b) da immer nur "Verspätung aus vorheriger Fahrt steht".
Ich bewege mich eher auf dem östlichen Ast, von daher kenne ich die Situation in Griesheim nicht aus eigenem Erleben.

67

Donnerstag, 9. März 2017, 08:03

Ich mache mal hier einen Schlusspunkt zu den (allgemeinen) Verspätungen. Entsprechende Beiträge habe ich den bereits vorhanden Thread Ständige Verspätungen und Fahrtausfälle [ursprünglich: Ständige Verspätungen S1] verschoben.
Gruß Tommy

ÖPNV online - Frankfurt am Main
Jetzt auch auf Facebook: www.facebook.com/oepnvfrankfurt

68

Mittwoch, 22. März 2017, 15:46

ICE-Unfall wird von der EUB untersucht

Die Eisenbahnunfall-Untersuchungsstelle des Bundes (EUB) hat bekannt gegeben, dass sie den ICE-Unfall in Griesheim untersuchen wird. Die Mitteilung besagt, dass das Griesheimer Ereignis als Unfall gemäß § 19 Abs. 2 der europäischen Sicherheitsrichtlinie eingestuft wurde

Zu den Ereignissen im Sinne des besagten § 19 Abs. 2 gehören "Unfälle und Ereignisse, die unter leicht veränderten Bedingungen zu schweren Unfällen hätten führen können, einschließlich technischer Störungen in strukturbezogenen Teilsystemen oder an Interoperationskomponenten des transeuropäischen Hochgeschwindigkeitseisenbahnsystems". Obwohl eigentlich nur Sachschaden entstanden ist, will die EUB anscheinend klären, ob und welche Konsequenzen aus der zu ermittelenden Unfallursache für den ICE-Betrieb im allgemeinen ggf. zu ziehen sein werden. Demnach scheint die Unfallursache nicht offen zutage zu liegen.