Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Charly

FNF-VIP

Beiträge: 11 406

Wohnort: Gleis 26a

Beruf: Erbsenzähler

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 26. März 2017, 13:54

ob dort aber nur noch Autos mit F-VG...-Kennzeichen parken dürfen, halte ich für ein Gerücht...
Ach wo. Das sind nur alternative Fakten ... :D

...wie auch die Geisterbusse im Wasserweg, Autofahrer werden hier um besondere Vorsicht gebeten!

42

Sonntag, 26. März 2017, 14:30

Fahrgäste der Linie 15 sollen bis zur neuen Endhaltestelle „Südbahnhof / Bruchstraße“ fahren und sich von dort zur benachbarten Haltestelle „Hedderichstraße“ begeben, ab dort fahren die SEV-Busse

Die besondere räumliche Nähe hätte es eigentlich nicht gebraucht, denn die Übergangszeiten sind erwartungsgemäß schlecht.
Der SEV im 10 bzw 15 minTakt ist auf die regelmäßig 5 min später verkehrende 16 ausgerichtet.

Beiträge: 2 547

Wohnort: M 490 - D 340 - D 346 - ICE 20

Beruf: Naturforscher - Forschernatur

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 28. März 2017, 08:39

Ich kann nur hoffen, dass diese Änderungen auch in die elektronische Fahrplanauskunft eingearbeitet werden. Ansonsten findet wieder keine Socke diese Verbindungen. Denn die Idee der Ersatzhaltestelle und der entsprechenden Umfahrung für den SEV - das muss ich wirklich zugeben - ist ziemlich gut gelungen.

Zitat


Die besondere räumliche Nähe hätte es eigentlich nicht gebraucht, denn die Übergangszeiten sind erwartungsgemäß schlecht.
Der SEV im 10 bzw 15 minTakt ist auf die regelmäßig 5 min später verkehrende 16 ausgerichtet.


Hier geht es glaube ich nicht um Minimierung der Umstiegszeit sondern eher um Minimierung des "sichtbaren Aufwands" - und der "sichtbare Aufwand" ist eben ein "langer" Fußweg durchaus ;-)

Ah...warum der SEV am Wendelsplatz nicht hält, obwohl die Linie 45 mit identischem Fahrweg dort hält, wird Geheimnis der Planer bleiben? :huh:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »FipsSchneider« (28. März 2017, 08:44)


44

Freitag, 21. April 2017, 14:04

Neue Fahrpläne online verfügbar...

traffiQ hat heute weitere Fahrplandaten veröffentlicht, außerdem kommt es auch bei der Schülerlinie 19 im Bereich Sachsenhausen zu Änderungen...:

Aber bevor ab Montag die neuen Fahrpläne gelten, heißt es heute nun, vorerst letzter Betriebstag der Linie 15 auf dem Streckenabschnitt zwischen „Südbahnhof“ – „Offenbach Stadtgrenze“; auf diesen Abschnitt kehrt die Linie 15 erst im Jahr 2018 zurück.

Morgen verabschiedet sich die Linie 18 aus Oberrad, letzter Samstagsbetrieb von und nach „Offenbach Stadtgrenze“. - Die Linie 16 kann noch bis Sonntag (Betriebsende) normal fahren und wird dann ab Montag (Betriebsbeginn) ihre vorübergehende Endhaltestelle „Balduinstraße“ einnehmen.

Am Sonntag verabschiedet sich auch die Kleinbuslinie 82 von ihren Fahrgästen, danach übernimmt die Kleinbuslinie 81 mit verändertem Linienweg die Aufgaben der „82“ mit.

Wenn man ab nächste Woche unterwegs ist, kann man mit der Linie 15 bis zur neuen Endhaltestelle „Südbahnhof / Bruchstraße“ fahren und dort in den Bus E16 umsteigen. Wer von Oberrad kommt, und nach Niederrad möchte, fährt bis zur neuen Endhaltestelle „Bruchstraße“; Fahrgäste nach Ginnheim können bereits an der Haltestelle „Lokalbahnhof / Textorstraße“ aussteigen und an der selben Haltestelle mit der Linie 16 weiter fahren.

Wer von Oberrad Richtung Bornheim oder Preungesheim möchte, kann bereits am Frankensteiner Platz umsteigen, dort halten die SEV-Busse aber nur Richtung Bruchstraße. - Wer mit der Linie 18 ankommt, fährt bis Lokalbahnhof und läuft bis zur Haltestelle „Lokalbahnhof / Hedderichstraße“, dort geht es mit der Linie E16 weiter oder man fährt direkt ab Lokalbahnhof mit der Straßenbahn-Linie 16 Richtung „Balduinstraße“.

Fahrgäste der Linien 14 und 16 aus Richtung „Louisa Bahnhof“ oder „Ginnheim“ mit Ziel zwischen Buchrainplatz und Offenbach Stadtgrenze, fahren bis zur Haltestelle „Brücken-/ Textorstraße“, von dort ist die SEV-Haltestelle in der Bruchstraße nur wenige Meter entfernt.

Die Straßenbahnlinie 19 kann die Haltestelle „Südbahnhof“ ab Montag nicht mehr bedienen, die Züge fahren ab der Haltestelle „Südbahnhof / Schweizer Straße“ und dann über die Schweizer Straße auf den Linienweg Richtung „Schwanheim Rheinlandstraße“. - Einige Fahrten fahren auch über die Mörfelder Landstraße bis Louisa Bahnhof oder über die Stresemannallee zurück Richtung Schwanheim, ein Blick in den Fahrplan ist zu empfehlen. ;) :P

Neue Fahrpläne für die Straßenbahnlinien 15, 16, 18 und 19 sowie für die Buslinien 81 und E16, alle gültig ab Montag, 24. April 2017:

Linie 15: Fahrplanbuchseiten | Haltestellenfahrplan | Taschenfahrplan
Linie 16: Fahrplanbuchseiten | Haltestellenfahrplan | Taschenfahrplan
Linie 18: Fahrplanbuchseiten | Haltestellenfahrplan | Kein neuer Taschenfahrplan
Linie 19: Fahrplanbuchseiten | Haltestellenfahrplan | Kein neuer Taschenfahrplan
Linie 81: Keine neuen Fahrplanbuchseiten | Haltestellenfahrplan | Taschenfahrplan
Linie E16: Fahrplanbuchseiten | Haltestellenfahrplan | Taschenfahrplan
11.04.15-11.04.17: Zweiter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

45

Samstag, 22. April 2017, 22:46

Hallo.

An der Haltestelle "Brücken-/Textorstraße" weisen svb-farbene Fußabdrücke den Weg zur Starthaltestelle der E16 in der Bruchstraße.

Grüße ins Forum
Helmut

46

Sonntag, 23. April 2017, 23:32

Gerade aus dem Kurzurlaub zurück, fand ich eben eine Broschüre im Briefkasten mit neuen Informationen. Am meisten begeistert mich, daß man eine "Info-Box" vor Ort betrieben wird. Klasse! Die Rentner, die Mittwochs zwischen 8 und 10 Zeit haben, da hin zu gehen, werden sich über dieses Angebot sicher freuen! Ich denke, man hat Angst, daß sich dort der Zorn der Berufspendler entlädt, und öffnet nur, wenn die meisten bei der Arbeit sind.
IM Maria is watching you.

47

Montag, 24. April 2017, 10:05

Nur der guten Ordnung halber sei darauf hingewiesen, dass der PFB, der den Arbeiten an der Straßenbahnstrecke zugrunde liegt, jetzt online einsehbar ist nebst allen genehmigten Plänen (falls noch Fragen offen sein sollten).

Planfeststellungsbeschluss
Quelle

48

Montag, 24. April 2017, 11:36

Anders als angekündigt wurde letzte Nacht bereits gearbeitet, die Fahrleitungsbauer der Vgf sind direkt nach dem letzten Zug der Linie 16 angerückt und haben die Strippe angehängt. Heute früh war zwischen Balduinstraße und Hansenweg schon alles abgeräumt.
IM Maria is watching you.

49

Montag, 24. April 2017, 21:09

Fazit des ersten Bautags:

Die VGF ist schnell. Verdammt schnell. Nicht nur, daß wie erwähnt die Strippe schon in der Nacht weichen mußte, an der ex-Haltestelle Bleiweißstraße ist beiderseits der Automat und die Haltestellenstele weg. Richtung Offenbach steht nur noch das Fahrplankarussell, Richtung Frankfurt immerhin auch noch das Wartehäuschen, wenngleich jetzt ohne Strom.

Die Information an der Balduinstraße scheint nicht für alle Fahrgasttypen geeignet zu sein - sowohl heute Morgen als auch am Nachmittag saßen an der Haltestelle, die sonst in Richtung Frankfurt befahren wird, Fahrgäste, die staunten, daß gegenüber eine 16 kam und wieder fuhr. :huh: Die DFI auf dem ungenutzten Bahnsteig ist dunkel, der genutzte Bahnsteig hat nur eine Laufschrift, anscheinend klappt es noch nicht, dort die Abfahrten in Richtung Ginnheim anzuzeigen.

Der SEV für Oberrad-Ost wird, soweit ich Busse gesehen habe, mit Gelenk-Citaros von "VBN " gefahren, beim ersten rot/weiß dachte ich aus der Ferne erst, es seien die Verkehrsbetriebe einer "befreundeten" Nachbarstadt :rolleyes:, die aushelfen würden - dem ist aber nicht so. Wie gut der SEV läuft, kann ich nicht sagen, da ich zum Glück nicht drauf angewiesen bin. Trotz der exotischen Herkunft fuhren die Busse mit programmierter Matrix "Offenbach Stadtgrenze" und "Ginnheim" (wenngleich ich bei letzterem eher "Südbahnhof" genommen hätte, da die Busse auch nicht als Linie 16 beschildert sind, sondern als "E16". Zu den Ansagen kann ich mangels Mitfahrt nichts sagen

Bei der Straßenbahn läuft die Fahrgastinfo auch noch nicht so ganz rund - keine Ahnung, ob die Sonderansage einfach noch nicht geladen war, oder die Fahrerin eine falsche Route gewählt hatte - weder das Fahrtziel Balduinstraße (Aufwachen, liebe Traffiq, laut ausgehängtem Fahrplan fährt die 16 bis voraussichtlich Februar 2018 nur bis Balduinstraße, das ist amtliches Fahrtziel! Sobald man an der Brücken-Textor durch ist, hat man gar keine Möglichkeit mehr, das Ziel "Offenbach Stadtgrenze" mit dieser Straßenbahn zu erreichen...) war auf der Matrix, noch Hinweise zum SEV oder zum Fahrtende an der Balduinstraße. Die Fahrerin "meiner" 16 hat allerdings am Südbahnhof, an der Brücken-Textorstraße und an der Endhaltestelle vorbildlich selbst angesagt, was Sache ist. Dafür hat man heute recht intensiv den Prüfdienst auf die ohnehin schon geschundenen Fahrgäste der 16 losgelassen. Man hörte da doch den einen oder anderen bissigen Kommentar in der Bahn, was das angeht. 8)

Der Gleisbau ist zum Glück nicht in der Hand von Bratengeier - merkt man sofort, denn ab dem Neubauende Balduinstraße bis zur Einmündung Spatzengasse ist das Gleis schon rausgerissen. Die Arbeiter von AGT aus Mainz waren da recht fix. Man arbeitet also gut vor, daß Bratengeier es dann erstmal wochenlang liegen lassen kann. ^^

Das Rundherum läuft noch nicht so wirklich glatt - die Beschilderung für den Individualverkehr, egal ob berädert, motorisiert, oder auch nicht, ist teilweise falsch, teilweise irreführend - die in der Anwohnerinformation angekündigte Anlieger- und Rettungsdienstspur existiert nicht, vom Buchrainplatz ist die Offenbacher für Anlieger noch bis zum Hansenweg befahrbar, danach ist die Straße komplett zu. Der Hansenweg ist, je nachdem, auf welcher Straßenseite der Einmündung man schaut, eine momentan nicht für Radfahrer in Gegenrichtung freigegebene Einbahnstraße oder auch keine Einbahnstraße, die trotzdem nicht für Radfahrer in der Gegenrichtung freigegeben ist (Schilder unterschiedlich durchkreuzt), die Spatzengasse ist zur Offenbacher Landstraße abgesperrt, die Pfosten zur Georg-Treser-Straße sind aber, anders als angekündigt, noch drin. ?( Auch die Fußwege, die momentan auf ganzer Länge zur Straße hin mit Absperrgittern versehen sind, müssen noch etwas aufgeweitet werden, teilweise stehen die Gitter statt am Rand des Fußwegs mitten auf ebendiesem, sodaß weder ein Überholen langsamer Fußsteher noch ein Begegnungsverkehr möglich ist. Von Kinderwagen und Rollstühlen oder geschobenen Fahrrädern mal gar nicht erst zu reden.

Schauen wir mal, wie es weiter geht. Ich tippe darauf, daß bis zum Ende der Woche ein großer Graben gebuddelt ist (mit mindestens einem kaputten Stromkabel, Gasrohr oder Wasserleitung), man dann feststellt, daß dort [Schadstoffe|Fliegerbomben|Unbekannte Leitungen|Archäologische Artefakte|Leichen|Seltene Mitglieder der heimischen Flora oder Fauna|Hinweise auf Alien-Aktivität] liegen, und dann tut sich erst mal gar nichts mehr. :whistling:

Live aus Bauabschnitt 1,
der Colaholiker
IM Maria is watching you.

tamperer

FNF-User

Beiträge: 1 886

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beruf: Arbeiter

  • Nachricht senden

50

Montag, 24. April 2017, 23:02

Komischerweise hat man es bei den umständlich zu programmierenden R-Wagen geschafft, die neuen Ziele "Südbahnhof/Bruchstraße" und "Oberrad/Balduinstraße" einzupflegen, nicht aber bei den WLAN-fähigen S-Wagen... ?( :thumbdown:

51

Montag, 24. April 2017, 23:21

Heute vormittag war der SEV Mist! So gegen 10.15 h war an der Bruchstraße mind. 20 Minuten kein Bus zu sehen. Da ich nicht wusste, wann noch mal einer abfahren würde, bin ich stattdessen mit der nächstbesten 16 zur Balduinstraße gefahren und zum Buchrainplatz gelaufen. Die Rückfahrt konnte ich wie geplant ab Buchrainplatz im "E16"-VBN-Bus vornehmen.
Die Haltestellen-Anzeigen auf den Monitoren waren kryptisch. Nur Ortskundige konnten sich denken, dass "Frankfurt-F." Frankensteiner Platz heißen sollte, auch die Folgehaltestellen waren mit einem Buchstaben abgekürzt.
Das Fahrpersonal war absolut orts- und sprachunkundig: am Frankensteiner Platz wurde die Frage eines Fahrgastes, ob der Bus nach Oberrad führe zwar wahrheitsgemäß mit "nein" beantwortet, aber die Frage, wo denn der Bus nach Oberrad abfahren würde, konnte er nicht beantworten. Richtig wäre gewesen, ihn mitzunehmen zur Bruchstraße, denn ab Frankensteiner Platz und Umgebung fährt kein Bus nach Oberrad. Hier ist Nachschulung geboten! Ein Fahrgast wollte beim Einstieg in Oberrad eine Tageskarte kaufen. Ging nicht, konnte der Fahrer nicht; ob ers nicht vermochte oder obs objektiv nicht ging, weil die Busse die Ausstattung nicht haben, kann ich nicht sagen. Das wird vielleicht besser, wenn ab morgen die Busse an der Straßenbahnhaltstelle abfahren, wo Automaten stehen. Dort wurden heute die Gleise mit Vlies abgedeckt und "überasphaltiert".

52

Montag, 24. April 2017, 23:49

Ein Fahrgast wollte beim Einstieg in Oberrad eine Tageskarte kaufen. Ging nicht, konnte der Fahrer nicht; ob ers nicht vermochte oder obs objektiv nicht ging, weil die Busse die Ausstattung nicht haben, kann ich nicht sagen.
Ins Blaue geraten würde ich sagen, die Busse haben keine RMV-Fahrkartendrucker. War es nicht auch bei den Ersatzbussen der U5 im letzten Jahr so, daß es in den Bussen keinen Fahrkartenverkauf gab?
Ich denke man geht bei Ersatzbussen einfach davon aus, daß ja ortsfest die Automaten vorhanden sind.

Ich frage mich allerdings gerade, wenn am Buchrainplatz in der Haltestelle gehalten werden soll (so interpretiere ich Deine Worten mit dem Vlies und Asphalt, oder auf welche Haltestelle beziehst du Dich?), brauchen die Fahrer auch die Schulung, um dort fahren zu dürfen. In anderen Themen in diesem Forum kam ja immer mal wieder auf, daß Straßenbahnhaltestellen außerhalb des normalen Fahrbahnbereichs nur von besonders geschulten Busfahrern genutzt werden dürfen. Ob das jetzt allerdings nur im "gemischten Betrieb" gilt, oder auch, wenn definitiv keine Straßenbahn verkehren wird, entzieht sich meiner Kenntnis.
IM Maria is watching you.

Ole

FNF-Team

Beiträge: 1 937

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 25. April 2017, 00:34

In Bussen des SEV werden grundsätzlich keine Tickets verkauft, da die VGF auch im Straßenbahn- und Stadtbahnnetz keine Fahrkarten verkauft. Ein weiterer Grund dürfte aber auch die fehlende RMV Tarifschulung der Fahrer sein. Zumal das Busunternehmen aus dem Schwarzwald kommt. Beim U5 SEV wurden daher auch Fahrkartenautomaten an den Ersatzhaltestellen aufgestellt.

54

Dienstag, 25. April 2017, 07:20

Ich frage mich allerdings gerade, wenn am Buchrainplatz in der Haltestelle gehalten werden soll (so interpretiere ich Deine Worten mit dem Vlies und Asphalt, oder auf welche Haltestelle beziehst du Dich?),
...ja, Buchrainplatz.

55

Dienstag, 25. April 2017, 07:22

Bezüglich der Busse muß ich noch eine kleine Korrektur anbringen, die, die ich heute Morgen sah, waren nur mit "Offenbach" beschildert. Die Grenze wurde einfach unterschlagen.
IM Maria is watching you.

56

Dienstag, 25. April 2017, 13:35

In Bussen des SEV werden grundsätzlich keine Tickets verkauft, da die VGF auch im Straßenbahn- und Stadtbahnnetz keine Fahrkarten verkauft. Ein weiterer Grund dürfte aber auch die fehlende RMV Tarifschulung der Fahrer sein. Zumal das Busunternehmen aus dem Schwarzwald kommt. Beim U5 SEV wurden daher auch Fahrkartenautomaten an den Ersatzhaltestellen aufgestellt.
Um genauer zu sagen, die Busse kommen von VBN > „VBN Verkehrsbetriebe Nagoldtal GmbH“ aus Calw im Schwarzwald. - An der Ersatzhaltestelle Bruchstraße wurde eine neue Bodenplatte vorbereitet, der Aufbau eines Fahrkartenautomat soll in den nächsten Tagen noch kommen...

Ich frage mich allerdings gerade, wenn am Buchrainplatz in der Haltestelle gehalten werden soll (so interpretiere ich Deine Worten mit dem Vlies und Asphalt, oder auf welche Haltestelle beziehst du Dich?),
...ja, Buchrainplatz.
Die nun gesperrte Straßenbahnhaltestelle wurde mit einer neuen Asphaltschicht überzogen, da die Masse noch nicht befahrbar ist, halten die Busse diese Woche zunächst an der gleichnamigen Nachtbushaltestelle Richtung Südbahnhof bzw. gegenüber an einer eingerichteten Ersatzhaltestelle für die Fahrtrichtung Offenbach, in einigen Tagen halten die Busse dann in der Originalhaltestelle der Straßenbahn.

Auf der Umleitungsstrecke wird außerdem am Rudererdorf, Osthafenbrücke in beiden Richtungen an den Haltestellen der Linie 46 gehalten; weitere Zusatzhaltestellen sind der Frankensteiner Platz der Linie 45 nur Richtung Bruchstraße und Heister-/Siemensstraße der Linien 45 und 46 Richtung Offenbach. - Die Nachtbuslinien n62/63 halten an den genannten Haltestellen ebenfalls zusätzlich. - Gestern wurden auch noch in Windeseile auf allen betroffenen Linien neue Fahrpläne ausgehängt, da sie auf grünem Papier ausgedruckt wurden, heben sie sich von anderen Regelfahrplänen direkt ab.

In den Straßenbahnen wurden an der „Brücken-/ Textorstraße“ Sonderansagen aufgeschaltet; es ertönt ein Einleitungssignalton und danach der Hinweis auf den Ersatzverkehr und dass die Straßenbahn nur bis Balduinstraße fährt. - Der Signalton und die Ansagestimme ist genauso, wie im letzten Jahr der Hinweis auf die Sperrung der S-Bahnstrecke.

Auf der Linie 15 fahren die Züge mit dem neuen Ziel „Südbahnhof Bruchstraße“ - bei der Linie 16 fahren die Züge bisher noch mit „Offenbach Stadtgrenze“, eigentlich wäre es besser mit „Oberrad Balduinstraße“ zu fahren; die VBN-Busse fahren mit der Beschilderung „E16 Offenbach“ bzw. „E16 Ginnheim“. - In den Bussen laufen auch Ansagen, mit Umsteigehinweisen zu den Linien 14 und 18 am Frankensteiner Platz und zu den Linien 15 und 16 an der Bruchstraße.

Außerdem wurden an den Haltestellen „Südbahnhof“ und „Brücken-/ Textorstraße“ Bodenaufkleber mit Hinweis zum Schienen-Ersatzverkehr aufgeklebt; weitere Bodenaufkleber befinden sich an den Haltestellen „Bruchstraße“ und „Hedderichstraße“ der Linie E16 mit Hinweis, dass ab hier die Busse nach Offenbach fahren; umgekehrt gibt es in der Bruchstraße auch Hinweise auf dem Weg zum Südbahnhof und zur neuen Einsteigehaltestelle „Südbahnhof/Bruchstraße“ der Linie 15 Richtung Niederrad...
11.04.15-11.04.17: Zweiter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

Charly

FNF-VIP

Beiträge: 11 406

Wohnort: Gleis 26a

Beruf: Erbsenzähler

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 25. April 2017, 15:40

daß Straßenbahnhaltestellen außerhalb des normalen Fahrbahnbereichs nur von besonders geschulten Busfahrern genutzt werden dürfen. Ob das jetzt allerdings nur im "gemischten Betrieb" gilt, oder auch, wenn definitiv keine Straßenbahn verkehren wird, entzieht sich meiner Kenntnis.
Diese Überlegung ehrt Dich zwar, ist aber müßig, natürlich brauchen die Nagold-Fahrer dafür keine Trassenscheine. Denn wo keine Straßenbahnen verkehren können sind Gefährdungssituationen durch ansonsten eventuell mögliche Kollisionen zwischen Bus und Bahn völlig ausgeschlossen. Trassenschulungen dienen nämlich ausschließlich der Sicherheit der Fahrgäste und existieren nicht als bürokratischer Selbstzweck.

Alf_H

FNF-User

Beiträge: 6 100

Wohnort: DA! DI? NA... (Stadt ohne Land oder Bus)

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 25. April 2017, 16:16

Als ich gestern mit dem SEV gefahren bin, sind die Busse am Rudererdorf, Gerbermühle, Osthafenbrücke durchgefahren. (Gut, es standen auch keine Fahrgäste dort). Auch die Anzeige im Bus zeigte diese Haltestellen nicht an.

Wieso hat man die Gleise am Buchrainplatz im Bereich der Haltestelle überteert ? Soll das ein Schutz sein, wenn die Busse dort drüberfahren und halten, damit die Schienen/ Untergrund nicht beschädigt werden ?
Die Gleislage zwischen Wehrstraße und Balduinstraße soll doch nicht geändert werden ? Die Oberleitung wird wohl nur abgebaut, damit sie bei den langwierigen Bauarbeiten nicht im Wege ist (Bagger, Kräne etc.) und nicht beschädigt wird. Ich glaube es soll auch der eine odere neue Oberleitungsmast gebaut werden - es gab ja in jüngerer Zeit immer wieder Ärger mit Hausbesitzern, die es nicht mochten, das die Oberleitung an Ihren Hauswänden abgespannt wird.

Die Ersatzbusse kommen aus Calw (Baden-Württemberg/ Schwaben) vom Busunternehmen Rexer. Der VBN/ BVN scheint so eine Art kleiner Verkehrs-/ Tarifverbund zu sein. Es wundert mich, daß die soviele Gelenkbusse übrig haben, die sie nicht benötigen. Gestern habe ich 4 Kurse gesehen auf dem SEV. Ob es noch mehr gibt, kann ich nicht sagen.
Die Fahrzeuge waren in TOP-Zustand, und richtig sauber. Das ist man hier gar nicht gewöhnt. Bei den Fahrzeugen handelt sich ausschließlich um MB Citaro Facelift. Scheinen alle identisch zu sein/ gleiche Innenausstattung. Das Fahrpersonal ist auch von Rexer. Ein Busfahrer sagte mir, daß diese in einem Hotel in Frankfurt übernachten.
Es wundert mich, daß das günstiger sein soll (An-/ Abreise, Busmiete, Übernachtung/ Verpflegung; Personal) als wenn man sich den SEV bei einem hiesigen Unternehmen (z.B. Winzenhöler) besorgt hätte.
Zu Hause ist, wo das WLAN sich automatisch verbindet ! 8)

59

Dienstag, 25. April 2017, 19:17

Die Gleislage zwischen Wehrstraße und Balduinstraße soll doch nicht geändert werden ? Die Oberleitung wird wohl nur abgebaut, damit sie bei den langwierigen Bauarbeiten nicht im Wege ist (Bagger, Kräne etc.) und nicht beschädigt wird. Ich glaube es soll auch der eine odere neue Oberleitungsmast gebaut werden - es gab ja in jüngerer Zeit immer wieder Ärger mit Hausbesitzern, die es nicht mochten, das die Oberleitung an Ihren Hauswänden abgespannt wird.

Das sagen die festgestellten Pläne:

Zitat

Als neue Fahrleitungsanlage wurde weiterhin eine nachgespannte Einfachfahrleitung gewählt. Die Ris 100 Fahrdrähte werden mittels Seilgitter auf den Seilverspannungen und Zweigleisauslegern befestigt. Für den geplanten Umbau sind konisch runde Stahlmaste vorgesehen. Für die Auslegung der Masten wurden die aus der Fahrleitung erzeugten Lasten unter Berücksichtigung der geforderten Sicherheitszuschläge ermittelt. Neue Beleuchtungsanlagen werden nicht mehr auf den Fahrleitungsmasten aufgebaut. Die vorhandenen Wandanker W657 (Haus Nr. 301), W658 (Haus Nr. 310), W661 (Haus Nr. 315-317), W662 (Haus Nr. 320), W667 (Haus Nr.337) und W668 (Haus Nr.330) werden unverändert weiterhin benutzt. ...
Zur Gewährleistung von zweiten Rettungswegen im Brandfall wird die Fahrleitungshöhe bis auf 5,75 m vergrößert.
Zum Kurzschlussschutz (Anlagen- und Personenschutz) ist ein Kuppelleistungsschalter für die Fahrstromanlage vorgesehen ...
Für die geplanten Maststandorte N20190 bis N20260 (insgesamt 5 Stück) entfällt jeweils ein Parkplatz.
...
Aufgrund der neuen Aufteilung des Straßenraumes ist eine Korrektur der Gleislage erforderlich. Der Abstand der Gleisachsen beträt 3,00 m, im Haltestellenbereich wird der Abstand auf 3,50 m aufgeweitet. Der beidseitige Umbau der Gleisanlage ist rd. 510 m lang.
Q: Erläuterungsbericht

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tunnelklick« (25. April 2017, 19:18)


60

Dienstag, 25. April 2017, 21:17

VBN/BVN sind zwei Verkehrsunternehmen

BVN - Busverkehr Nordschwarzwald GmbH
VBN - Verkehrsbetriebe Nagoldtal GmbH

Diese gehören zu Rexer und sind aus den insolventen Firmen Rübenacker und Nagoldtal gegründet. Deren Linien verkehren in den Verkehrsverbünden VGC und VVS. Hat also nix mit Verbünden zu tun ;-) Die fahren SEVs von Mannheim bis München, nun halt auch in Frankfurt.

Die in Frankfurt fahrenden Busse gehören alle der VBN.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kevin Schöffler« (25. April 2017, 21:18)