Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DaniDADI

FNF-User

Beiträge: 704

Wohnort: Weiterstadt-Braunshardt

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

61

Donnerstag, 10. August 2017, 11:16

Was ich befürchte ist, dass die Regiobusse die vom Hauptbahnhof wegfahren, Richtung Ostkreis, dann schon vor dem Lui im Stau stecken, wenn alle Leute über die Bismarkstraße ausweichen und so die Busse schon verspätet in die Innenstadt starten. Vor allem für den K55 K85 und K56 wird das bei den kurzen Pausenzeiten an den jeweiligen Endhaltestellen problematisch, weil sie dann mit Verspätung wieder Losfahren und so sich Verspätungen bis zu 30 Minuten aufbauen.

62

Donnerstag, 10. August 2017, 17:33

Offizielles Update ist draußen!

Update Pressemeldung

Heidelberger Straße sind zwei Wochen Verzögerung und Rheinstraße sogar deren drei.

In der Heidelberger Straße wird es aufgrund der eingerichteten (und bekannten) Umleitung sicher weniger zu Schwierigkeiten kommen.

Die Anwohner sind aber jetzt schon am Abkotzen wie ich meine Freunde aus den umliegenden Straßen der Heidelberger so höre.

Nachtarbeit und weiter keine Parkplätze. Geschoben wird alles auf die HEAG. Meine Apothekerin hat mir vorhin erzählt, dass sie enorme Umsatzeinbußen hatte.

Am Montag gehe ich auf jeden Fall auf der Rheinstraße von größeren Problemen im Stadtverkehr aus.

63

Sonntag, 13. August 2017, 15:39

Anders als man anhand der Pressemitteilung vermuten könnte, bringen die Ersatzhaltestellen keine nennenswerte zusätzliche Behinderung des Autoverkehrs. Am Steubenplatz liegen sie auf vorhandenen Verkehrsinseln, an der Berliner Allee wird nur die Baustelle selbst ein Stück verlängert.

Die einspurige Führung in Höhe der Haltestelle Berliner Allee dürfte nach Ende der Ferien in der Tat für Probleme sorgen. Zum Glück nicht für den ÖPNV, der kann seine eigene Spur wieder nutzen.

An der Haltestelle Rhein-/Neckarstraße hat man aus den nagelneuen noch blütenweißen Kasseler Borden schon wieder Stücke herausschlagen müssen, damit die Linie 1 ohne anzuschrammen um die Kurve kommt. Genau wie bei der Neuerrichtung vor gut einem Jahrzehnt. Dass man da nicht gelernt hat ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gleisbeschauer« (13. August 2017, 15:40)


64

Sonntag, 13. August 2017, 20:45

Hört sich ja schon mal einigermaßen positiv an. Wie die Realität aussieht ist immer eine andere Sache. Hoffe die Fahrgäste verhalten sich umsichtig.

Apropos... Wo ja sonst immer so großkotzig angekündigt wurde, dass an den Ersatzhaltestellen keine Automaten stehen und trotzdem kein Fahrkartenverkaur erfolgt, fehlt jedweder Hinweis wie an diesen beiden Haltestellen verfahren wird.

65

Montag, 14. August 2017, 21:04

Also es scheint ja ganz gut zu laufen.

Wenn man das erste Mal mitfährt ist aufgrund der Ansage nicht möglich zu wissen welche Haltestelle noch kommt. Richtung Bahnhof kommt nächster Halt Berliner Allee. Man hält ziemlich weit vorne. Das nochmal später eine Haltestelle kommt...

Hier sind aber auch die Fahrer gefragt. Sicherlich lässt sich die Ansage anhalten oder zurück springen.

Ein armer Kerl von einer Security Firma sitzt mitsamt einem Stuhl in der Nähe des Luftkurortes vor der Ampel und schlüsselt brav für die Fahrzeuge.

Vermutlich wird das heute morgen zu Problemen geführt haben. Kann jemand von heute morgen berichten?

Wo ständig derzeit Verstöße gegen die StVO begangen werden ist bei der Einfahrt zur alten Haltestelle Rhein Neckar Straße. Da steht ein Schild "Durchfahrt verboten" was nicht durch eine Ergänzung wie Linienfahrzeuge frei aufgehoben wird. Sicher vergessen worden umzudrehen. Trotzdem irgendwie Lustig.

In der Heidelberger sind noch einige Ecken einspurig.

66

Montag, 14. August 2017, 21:13

Wenn man das erste Mal mitfährt ist aufgrund der Ansage nicht möglich zu wissen welche Haltestelle noch kommt. Richtung Bahnhof kommt nächster Halt Berliner Allee. Man hält ziemlich weit vorne. Das nochmal später eine Haltestelle kommt...
Du meinst, bevor das Fahrzeug am Steubenplatz hält, kommt schon die Ansage für Berliner Allee?

Ein armer Kerl von einer Security Firma sitzt mitsamt einem Stuhl in der Nähe des Luftkurortes vor der Ampel und schlüsselt brav für die Fahrzeuge.
Wo genau sitzt der da?

67

Montag, 14. August 2017, 22:16

Zu Frage 1 Ja genau da.

Frage 2: Vor dem Schlüsselschalter an der Ampel. Dem wünsche ich ganz viel trockene Tage!

68

Montag, 14. August 2017, 23:14

Ja, aber an welcher Ampel in welcher Fahrtrichtung?

69

Montag, 14. August 2017, 23:36

Ja, aber an welcher Ampel in welcher Fahrtrichtung?


Stadtauswärts.

Da ist ja im Regelbetrieb ja auch immer das Theater wenn einer zu früh loslässt. Und die Teure lange Weiche würde für umsonst installiert.

Disponent

FNF-User

Beiträge: 724

Wohnort: Darmstadt

Beruf: keine Angabe

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 15. August 2017, 11:35

Bereits mit Betriebsbeginn wurde man auf das Problem aufmerksam. In der Zeit von 4:00 Uhr bis 14:00 Uhr standen dort wechselnd Mitarbeiter der HEAG. Erst ab 14:00 Uhr kam die Ablösung durch das Sicherheitsunternehmen. Hier mussten nochmals Meldepunkte für die LSA angepasst werden. Das Aufspielen der Daten ist aber nur nachts möglich, daher die Mitarbeiter vor Ort. Somit war es möglich, die Verspätung etwas einzugrenzen.

71

Samstag, 26. August 2017, 11:57

Mindestens seit gestern sind an der Haltestelle Neckarstraße die neuen DFI in Betrieb. Drei Zeilen zeigen die nächsten Abfahrten an, in der 4. Zeile lief gestern ein Verkehrshinweis, leider auch hier in nervtötender Superzeitlupe.

72

Montag, 28. August 2017, 16:46

Hab es heute auch gesehen. Ich finde das ist eine äußerst schlechte Darstellung an so einer Haltestelle. Sobald auch nur eine Störung vorliegt sieht man nicht entsprechend in die Zukunft schauen kann.

Gut würde man mal eine sinnvolle und logische Nummerierung einführen, dann könnte man auch Liniennummerierungen einsparen.

Ich hoffe, dass dies keine Schule macht und auch an der Haltestelle in der Rheinstraße zur Anwendung! Das wäre wirklich absolut dämlich. Dafür sind das zu viele Linien. Aber bei der Kompetenz die ich bisher erleben durfte...

Die Haltestelle ist übrigens immer noch nicht befüllt. Also immer noch im Tiefbaustadium. Derzeit ist bis auf einen Tag keine Katastrophe an Regentropfen herunter gekommen...

Immerhin ist in der Heidelberger Straße endlich die Baustelle Geschichte. Teilweise durch Nachhilfe durch die Anwohner. Obwohl der Asphalt ein paar Tage fertig war, standen immer noch Absperrungen bis gestern herum. Naja an einigen Stellen haben die Anwohner dann offenbar nachgeholfen.

Selbst die Schranken waren ja seit fast einer Woche nicht mehr wirklich in Betrieb, sondern wurden dauernd geöffnet verschlossen.

Wenn ich überlege was man da an der Weinbergstraße für ein Theater gemacht hat. Und da war nur kurzzeitig hierfür bedarf.

73

Montag, 28. August 2017, 18:02

Hab es heute auch gesehen. Ich finde das ist eine äußerst schlechte Darstellung an so einer Haltestelle. Sobald auch nur eine Störung vorliegt sieht man nicht entsprechend in die Zukunft schauen kann.
Hier fahren doch höchstens 3 verschiedene Linien zu einer Zeit, da reichen 3 Zeilen grundsätzlich aus. Übrigens finde ich die Anzeigen gut lesbar, auch dann, wenn wie heute Mittag die Sonne daraufscheint.

Gut würde man mal eine sinnvolle und logische Nummerierung einführen, dann könnte man auch Liniennummerierungen einsparen.
Die Nummerierung hat doch nichts mit dem Platzbedarf auf dem DFI zu tun?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gleisbeschauer« (28. August 2017, 18:02)


74

Donnerstag, 31. August 2017, 16:54

Naja ich sehe es eher so, dass man bei doch mit vier Linien + Buslinie 3 bei Baustellen oder Heinerfes dort rechnen sollte.

Beispiel Abends vermehrt Fahrten der Linie 1 und dann kann es schon eng werden, wenn ein Kunde wissen will wann die nächste Fahrt nach Alsbach fährt. Klar er kann natürlich auf den Fahrplan schauen, aber eben daran liegt der Reiz an diesen Anzeigern. Und insbesondere bei Störungen! Da sind die 3 Linien + Lauftext schlicht zu wenig.

Unabhängig hiervon könnte man auch einen Algorithmus einbauen der bei Betriebsstörungen die Anzeige halbiert und im unteren Bereich einen kurzen sinnvollen Text auch über mehrere Zeilen darstellt.

Besser lesbar ist die Anzeige. Allerdings wäre ein Überdenken der Schriftart angebracht. Dann wäre es sicher noch besser lesbar.

Was das die Bereinigung der Liniennummern angeht hast du natürlich schon Recht. Plausibler würde es aber allemal werden.

Ich habe nie den Sinn einer Linie 7 verstanden, die sich nur durch den kürzeren Laufweg unterscheidet. Bei der 6 hingegen macht man das nicht. Die Linie 3 im Spätverkehr ist eine Lachplatte. Warum heißt das Ding nicht 2 oder 5 Luisenplatz oder gar Willy-Brandt - Platz?

Aber ich schweife ab. Bin auf die fertige Haltestelle gespannt.

75

Freitag, 1. September 2017, 21:13

Bei mehreren Fahrten der Linie 1 hintereinander reicht es ja, nur die jeweils nächste Abfahrt anzuzeigen. Dann ist immer noch Platz für die 6 und 7 bzw. 8.

Aber Du hast recht, wenn bei Umleitungen die 3 dazukommt, könnte es eng werden. Und gerade bei Umleitungen sind aktuelle und vollständige Fahrgastinformationen noch wichtiger als sonst.

Der Text in der unteren Zeile müsste einfach nur schneller durchlaufen, dann wäre es auch ein Lauftext und kein Kriechtext ...

Zur Haltestelle in der Rheinstraße: Dort hat man die Kasseler Borde jetzt wieder in einem leichten Bogen gesetzt, so dass die 1 Richtung Hbf ohne abzuschrammen um die Kurve kommt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gleisbeschauer« (1. September 2017, 21:15)


76

Sonntag, 3. September 2017, 15:50

Also die Haltestellen in der Rheinstraße haben, warum auch immer, Verzug des Verzugs. Nur aufs Wetter schieben wäre jetzt etwas billig, das nutzt sich ab. Ich hoffe man nutzt die Erfahrung dieser langen Verzögerung und geht auch mal mit den Auftragnehmern ins Gespräch. Vielleicht wäre es aber auch einfach mal an der Zeit das etwas antiquiert wirkende Baumanagement unter die Lupe.

Man wagt ja gar keine Prognose abzugeben, aber es müsste Ende der Woche mal soweit sein. Es fehlen die elektrischen Aufbauten sowie sämtliche Glaselemente und kleinere Haltestellenmöbel.

Das nennen des Termins hat man aus der Pressemitteilung gelöscht... Es heißt nur Ende des Monats. Wobei ich denke, dass dort eher August gemeint war.

77

Montag, 4. September 2017, 18:20

^^ Dann wartet mal ab, bis die Entrauchungsanlagen der Haltestellen getestet werden :D :D

78

Montag, 4. September 2017, 20:36

Oh. Die von mir schon seit langem gewünschten Duschköpfe für Raucher unterm Dach? Und das sagt ein leidenschaftlicher Zigarrenraucher.

79

Donnerstag, 7. September 2017, 16:21

Die erneuerte Haltestelle Rheinstraße wird laut einem dortigen Aushang mit Betriebsbeginn am Samstag, 9. September 2017 wieder angefahren.

Die Haltestelle inklusive Verglasung ist soweit vollständig, es fehlen noch einer der beiden Fahrkartenautomaten sowie beide DFIs.

80

Donnerstag, 7. September 2017, 17:31

Die Haltestelle inklusive Verglasung ist soweit vollständig, es fehlen noch einer der beiden Fahrkartenautomaten sowie beide DFIs.


... und inklusive Rechtschreibfehler, denn - warum auch immer - bekommt es der Verkehrsbetrieb seit Jahrzehnten nicht gebacken, den Haltestellennamen richtig zu schreiben. Da werden stets neue Varianten ausgetestet.

Liebe Heag Mobilo, die Haltestelle heißt Rhein-/Neckarstraße (Rhein Bindestrich Schrägstrich Neckarstraße) und nicht Rhein-Neckar-Straße, denn von einem Fluß namens Rhein-Neckar habe ich noch nie gehört.