Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 2. März 2018, 15:39

Wartet auf den Frühling...sofern es bis dahin nicht immernoch unterirdische Temperaturen hat ;)
Gruß
Ptb-Wagen

22

Freitag, 2. März 2018, 16:01

Die P Wagen werden öfter auf Linie zu sehen sein in Zukunft ;)
Jou. Aktuell läuft die Ausbildung der Kollegen, die in ihrer Strab-Ausbildung den Pt-Wagen nicht mehr hatten, auf Hochtouren.
Übernächste Woche bin ich auch endlich dran *froi* :)

K-Wagen

FNF-User

Beiträge: 4 903

Wohnort: Frankfurt Praunheim

Beruf: Maus Schubser im Software Support

  • Nachricht senden

23

Freitag, 2. März 2018, 16:29

Hessen-Yeti:

Zitat

Übernächste Woche bin ich auch endlich dran *froi*

Dann bist Du sicherlich voller Vorfroide auf 30 Grad und mehr im Sommer in deinem kleinen Fahrerstübchen.
Die Fahrgäste sind dann auch erfroit über die Kletterei in den engen Beförderungskasten dem ein paar Türen fehlen. :rolleyes:
http://www.ginnheimer-kurve.de

Lasst endlich die Zweiachser wieder frei !

24

Freitag, 2. März 2018, 17:29

Dann bist Du sicherlich voller Vorfroide auf 30 Grad und mehr im Sommer in deinem kleinen Fahrerstübchen.
Ach komm, ein P-Wagen ist nicht annähernd so heiß im Sommer wie ein R-Wagen.

Die Fahrgäste sind dann auch erfroit über die Kletterei in den engen Beförderungskasten dem ein paar Türen fehlen. :rolleyes:
Dem fehlen keine Türen, der hat mehr Türen als ein S-Wagen. Und "enger Beförderungskasten" ist eher der S-Wagen mit der Schnapsidee 2+2-Bestuhung, auf der zwei normal gebaute Erwachsene nicht nebeneinander sitzen können, ohne (unerwünscht) zu kuscheln. Auf den Doppelsitzen eines P passen auch zwei Erwachsene nebeneinander. So wie ich die VGF und Traffiq kenne, werden die Fahrten ohnehin auf bestimmten Kursen sein, die im Fahrplan dann sogar markiert sind, daß die, die nicht "klettern" wollen oder können, dies auch nicht müssen.

Auch wenn auf meiner Heimatlinie wohl leider kein P-Wagen kommen wird, freue ich mich auch, daß uns diese formschönen Wagen noch erhalten bleiben.
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

25

Freitag, 2. März 2018, 18:21

Naja - dass es im Sommer nicht wirklich komfortabel wird, hab' ich schon erwartet. Die Erfahrung muss ich erst noch machen, da ich die letzten Sommer noch im Bus verbracht habe. Aber auch dort hat man die Sonne durch die große Frontscheibe mehr als genießen dürfen.

Nichtsdestotrotz möchte ich lernen, alle verfügbaren FZ-Typen zu fahren. Ausnahme ist der U2-Wagen - in den passe ich nicht rein. Habe im BB-Ost mal probegesessen.

26

Freitag, 2. März 2018, 19:35

Hallo allerseits,
habe heute den 2050 um 6.40 Uhr am Allerheiligentor gesichtet; Richtung Ostbahnhof.
Er war als Fahrschule gekennzeichnet.
Viele Grüße
Martin

27

Freitag, 2. März 2018, 20:29

Auch wenn auf meiner Heimatlinie wohl leider kein P-Wagen kommen wird, freue ich mich auch, daß uns diese formschönen Wagen noch erhalten bleiben.

Woher weisst du das

Ganz im Gegenteil, ich könnte mir einen Einsatz auf der Strablinie 15 in der HVZ von allen Linien am meisten vorstellen aus folgenden Gründen:

1) Mehr Fahrzeuge nur in HVZ (durch Verlängerung nach OF Stadtgrenze), Im Vergleich schwach nachgefragt (außer morgens in Oberrad)
2) An allen Haltestellen gibt es barrierefreie Alternativen, die vielleicht etwas schneller sind als das warten auf die nächste Bahn: Auf dem Abschnitt zwischen Haardtwaldplatz und Triftstraße fährt ja noch der Bus 51. Der Abschnitt Niederräder Ldstr - Offenbach ist ja sowieso voller "Parallelverkehr".

Der meiner Ansicht nach einzige Nachteil für die 15 wäre der Einsatz vom BB Gutleut, da die Pt-Wagen bisher im BB Ost stationiert sind, wäre ein Einsatz auf "der neuen 18" und der 12 unkomplizierter.

Ich hab mir mal folgende Liste überlegt:

11: zu voll, (zu lang), zu lange Abschnitte ohne Parallelverkehr
12: zu voll (nach Schwanheim), zu lange Abschnitte ohne Parallelverkehr
14: geeignet (Kritisch: Abschnitt Altstadt - Gallus)
15: geeignet, Vorteil: Mehr Fahrzeuge in HVZ, durch Verlängerung nach Offenbach, geringere Auslastung, überall Parallelverkehr
16: zu voll, zu lange Abschnitte ohne Parallelverkehr
17: zu voll, zu lange Abschnitte ohne Parallelverkehr, möglicher Einsatz morgens beim 7/8 Minuten Takt
18: (geeignet, wenn nicht zu voll) weil fast überall Parallelverkehr und weil geringe Auslastung auf dem Abschnitt Konstablerwache - Louisa
(19: geeignet)
20: sowieso
21: (geeignet außer wenn zu voll auf Abschnitt Hbf - Nied????), Vorteil: Mehr Fahrzeuge in HVZ durch Verlängerung nach Nied

Ich bin für Kritik und Verbesserungsvorschläge gerne offen :D

Pt-Boy

FNF-User

Beiträge: 23

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

28

Freitag, 2. März 2018, 21:46

hat denn jemand schon denn Pt 138 umgespritzt gesehn oder nen Bild ? :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pt-Boy« (2. März 2018, 21:47)


29

Freitag, 2. März 2018, 22:34

@MN.245.MN
Auch wenn ich (theoretisch, falls die Bauarbeiten irgendwann mal abgeschlossen sein sollten) an der Strecke der 15 wohne, fahre ich quasi nie damit.
Wenn ich morgens aus dem Haus gehe, ist selbst bei normalem Fahrplan hier noch lange nicht die Rede von einer Linie 15, und wenn ich von der Arbeit komme, steige ich am Hbf aus dem Bummelbähnchen in die Straßenbahn....linie 16. Also selbst wenn man sie dort einsetzen würde, würde ich sie maximal vorbei fahren sehen...
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

30

Freitag, 2. März 2018, 22:52

Hallo.
Hallo allerseits,
habe heute den 2050 um 6.40 Uhr am Allerheiligentor gesichtet; Richtung Ostbahnhof.
Er war als Fahrschule gekennzeichnet.
Viele Grüße
Martin

Zur Mittagszeit stand der 2050 ganz hinten in der Endstation "Südbahnhof / Bruchstraße". Ein Linienbetrieb, wie es der Thread vorgibt, war dies aber auch nicht. Der Einsatz ist der angekündigten Wetterlage geschuldet.

Grüße ins Forum
Helmut
You'll Never Ride Alone.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Helmut« (2. März 2018, 22:53)


Charly

FNF-VIP

Beiträge: 12 105

Wohnort: Behind the wall

Beruf: Customer adviser

  • Nachricht senden

31

Freitag, 2. März 2018, 23:26

Der Einsatz ist der angekündigten Wetterlage geschuldet
Mit dem Satz kann ein unbedarfter Leser rein gar nichts anfangen und auch ich kann Deinen Gedankengang nur erahnen. Vermutlich spielst Du damit auf die mögliche Vereisungsgefahr der Fahrdrähte an?

32

Freitag, 2. März 2018, 23:50

Hallo @Charly,

genau so meinte ich es. Für diese Nacht und für morgen sind Schneefälle bzw. gefrierender Regen vorhergesagt, daher war der Wagen 2050 heute im Einsatz.

Übrigens: Bei mir zu Hause schneit es aktuell (Freitag, 2. März 2018, 23:45).

Grüße ins Forum
Helmut
You'll Never Ride Alone.

Beiträge: 4 874

Wohnort: einst (seit 1960) : Moskau - Paris, zuletzt: Moskau - Basel und seit 11.12.2011 auch wieder Moskau- Dribb-de-Bach - Paris / Nizza

  • Nachricht senden

33

Samstag, 3. März 2018, 02:10

Zitat

Übrigens: Bei mir zu Hause schneit es aktuell (Freitag, 2. März 2018, 23:45)


In Bockenheim hat es gegen 22 Uhr angefangen zu schneien.

Außerhalb der speziellen Witterungslage - die war Mitte März 2013 - sehe ich den Einsatz der P-Wagen unter 3 Gesichtspunkten:
1.) Sie sind nicht barrierefrei, die steilen Einstiegsstufen sind für Rollstuhlfahrer eine absolute Barriere, für Fahrgäste mit Kinderwagen oder schwerem Gepäck eine ziemliche Mühsal. Durch die Stufen dauern Ein- und Ausstieg tendenziell länger, dadurch sind Verzögerungen möglich.
2.) Bei Fahrzeugmangel ist es selbstverständlich besser, ein nicht-barrierefreies Fahrzeug als gar kein Fahrzeug zur Verfügung zu haben.
3.) Selbstverständlich freue ich mich über den Einsatz historischer Wagen.

Also sollten die P-Wagen so eingesetzt werden, dass sie nicht bei aufeinanderfolgenden Kurse eingesetzt werden und es im Fahrplan entsprechende Hinweise gibt. (Wäre ja für uns auch eine Hilfe :) ). Den Hinweis auf mögliche parallele Alternativ-Linien als Einsatzkriterium finde ich gut. Ebenso sollten Linien bevorzugt werden, bei denen es weitgehend oder ganz erhöhte Haltestellen gibt, da fallen schon mal 30 cm Steigen weg.

Von daher würden die Linien 14 und 15 passen, die 21 auch.

tamperer

FNF-User

Beiträge: 2 046

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beruf: Arbeiter

  • Nachricht senden

34

Samstag, 3. März 2018, 09:39

Dann bist Du sicherlich voller Vorfroide auf 30 Grad und mehr im Sommer in deinem kleinen Fahrerstübchen.
Das Fahrerkabine kann man aber aufmachen, im Gegensatz zu R- und S-Wagen. Und wenn man dann noch beide Seitenfenster in der Kabine offen hat, gibt es einen angenehmen Luftzug.
Also im Sommer lieber P als R.

@Hessen-Yeti: ...läuft die Ausbildung auf Hochtouren" ist (noch) ein bißchen übertrieben. Nächste Woche startet gerade mal der erste Kurs. ;)

35

Samstag, 3. März 2018, 10:20

@O-W-E: Mag sein, daß die Stufen etwas Zeit kosten. Dafür hat der P-Wagen nicht die drei Bombardiergedenksekunden zwischen Stillstand und öffnen der Türen. Das spart dagegen wieder Zeit. ;)
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

Charly

FNF-VIP

Beiträge: 12 105

Wohnort: Behind the wall

Beruf: Customer adviser

  • Nachricht senden

36

Samstag, 3. März 2018, 11:59

Übrigens: Bei mir zu Hause schneit es aktuell (Freitag, 2. März 2018, 23:45).
Hier im Nordosten hat es schon nach 21 Uhr angefangen.

Von daher würden die Linien 14 und 15 passen, die 21 auch.
Zwei Drittel davon sind sogar richtig. ;)

37

Samstag, 3. März 2018, 15:09

Einsatz von Pt-Wagen

Was wäre denn die Alternative zum Einsatz von Hochflurwagen, wenn man kurzfristig das Straßenbahnangebot ausbauen will? (Oder auch nur einen vorübergehenden Wagenmangel ausgleichen muss.)

Ich bin positiv von dieser Nachricht überrascht, hatte ich doch nicht mit einer Rückkehr von Pt-Wagen in den Liniendienst gerechnet, weil ich dies für irgendwie vertraglich ausgeschlossen hielt ("nur Niederflurwagen im Planeinsatz"). Aber gut, dass man immerhin so flexibel ist.

Gespannt bin ich allerdings, ob nur die - laut @Pt-Boy - zwei neu zurückgebauten Pt-Wagen in den Linieneinsatz kommen sollen. Die "Museums"-Pt-Wagen wären dafür doch auch geeignet - und die Farbgebung sogar schöner. Oder sollen die "geschont" werden und nur noch bei Sonderfahrten mit Fahrgästen in Berührung kommen?

(Nach meiner überschlägigen Rechnung bräuchte man für die Änderungen bei den Linien 14 [Rebstöcker Str.] und 18 [Louisa] bei einem Zehn-Minuten-Takt drei zusätzliche Wagen, bei einem 7,5-Minuten-Takt in der HVZ auch zwischen Lokalbahnhof und Louisa also noch mehr.)

38

Samstag, 3. März 2018, 16:13

Der Einsatz ist der angekündigten Wetterlage geschuldet
Mit dem Satz kann ein unbedarfter Leser rein gar nichts anfangen und auch ich kann Deinen Gedankengang nur erahnen. Vermutlich spielst Du damit auf die mögliche Vereisungsgefahr der Fahrdrähte an?
Da 2050 bereits ausgiebig vorgestellt wurde, ist @Helmut's Meldung präzise genug. Das habe ich sogar mit meinen 10 %-igen Fachwissen verstanden.



Von daher würden die Linien 14 und 15 passen, die 21 auch.
Zwei Drittel davon sind sogar richtig. ;)

Die Aussage ist nicht präzise genug, da sie offen lässt, welche Linie nicht mit Pt bedient wird.

Auf der einen Seite Präsizion erwarten aber auf der anderen Seite selbst schwammige Beiträge schreiben, die nur ein involvierter Mitarbeiter der VGF und deren eingeweihten Freunde verstehen können.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SoundofN1« (3. März 2018, 16:15)


39

Samstag, 3. März 2018, 16:16

Was wäre denn die Alternative zum Einsatz von Hochflurwagen, wenn man kurzfristig das Straßenbahnangebot ausbauen will?
Wenig bis gar nichts.
"Leihgaben" aus Kassel, Dortmund und Stockholm. Aber zumindest bei den deutschen Betrieben herrscht nicht gerade Überfluss. (Am eheseten noch Stockholm, sofern man dort deren "S-" ähnlichen Wagen aufgrund einer Typenbereinigung weitergeben möchte)
Und Neufahrzeuge dürften noch einige Zeit auf sich warten lassen.

Wieviel Spenderfahrzeuge Ptb würden überhaupt noch zu Verfügung stehen?

40

Samstag, 3. März 2018, 16:54


Wieviel Spenderfahrzeuge Ptb würden überhaupt noch zu Verfügung stehen?


Es müssten doch noch alle "letzten" 25 Wagen von der Linie U5 vorhanden sein (inkl. den beiden jetzt vorgesehenen Umbauwagen sowie dem orange-beigen 710 und dem weißen 735). Wäre die Frage, welche davon noch brauchbar sind und welche eher am Ende ihrer Lebensdauer angekommen sind.
Viele Grüße, vöv2000