Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. September 2017, 12:12

DADINA schreibt Linienbündel Groß-Umstadt aus

So kann man es heute lesen:

Zitat

Beschreibung der Beschaffung:
Durchführung von Dienstleistungen der öffentlichen Personenbeförderung im Buspersonennahverkehr (BPNV) im lokalen Linienbündel Groß-Umstadt ab dem 9.4.2018. Die zu vergebenden Verkehrsleistungen umfassen das Linienbündel Groß-Umstadt mit einem jährlichen Volumen von derzeit insgesamt ca. 600 000 Fahrplankilometern pro Jahr im Hinblick auf die Grundleistung (Leistungen auf bzw. zu den Linien GU1, GU2, GU3, GU4 und ME) zzgl. ggf. auftraggeberseitiger Optionen (Leistungen mit einem Volumen von insgesamt ca. 200 000 Fahrplankm; bzgl. der Einzelheiten zu den optionalen Leistungen wird auf Ausführungen weiter unten unter Ziffer II.2.11) verwiesen).

Laufzeit des Vertrages:
Laufzeit in Monaten: 92Dieser Auftrag kann verlängert werden: jaBeschreibung der Verlängerungen: Der Auftraggeber hat zweimalig die einseitige Option auf eine Verlängerung des Leistungserbringungszeitraums um jeweils ein Jahr (bis zum international vereinbarten Fahrplanwechsel). Die Wahrnehmung dieser Option ist spätestens 9 Monate vor dem jeweiligen Ablauf des Verkehrsvertrags durch den Auftraggeber schriftlich gegenüber dem Auftragnehmer zu erklären.

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
A. Es sind neben der oben (unter den Ziffern II.1.4) und II.2.4) beschriebenen Grundleistung zwingend optionale Leistungen anzubieten, welche aus Sicht des Auftraggebers ggf. wünschenswerte Ergänzungsleistungen zu der ausgeschriebenen Grundleistung umfassen. Insgesamt sind vom Bieter neben der Grundleistung vier optionale Leistungsbausteine anzubieten:
1. Option OL1 optionale Linie GA;
2. Option OL2 optionale Linie MD;
3. Option WE1 Wochenend- und Abendverkehr auf der Linie GU1;
4. Option WE2 Wochenend- und Abendverkehr auf der Linien GU2 und GU3.
Eine etwaige Beauftragung einer oder mehrerer (ggf. auch aller) angebotenen Optionen erfolgt innerhalb von 10 Wochen nach Zuschlagserteilung für die Grundleistung. Die optionalen Leistungen sind ab 9.4.2018 auszuführen (gleichzeitige Betriebsaufnahme zusammen mit der ausgeschriebenen Grundleistung)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tunnelklick« (6. September 2017, 12:19)


DaniDADI

FNF-User

Beiträge: 668

Wohnort: Weiterstadt-Braunshardt

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. September 2017, 15:02

Ich hoffe das sich Winzenhöller behaubten kann. Winzenhöller könnte als Sub auch Jungermann verwenden. Was ich nicht hoffe ist, dass die BVH, Regio Bus Mitte sich bewirbt, weil sie nur mit Ivecos und MANs kommen. Was cool wäre, wenn die SLB diese Linien gewinnen würde, damit sie wieder eigene Linien zum Betreiben haben.

3

Donnerstag, 21. September 2017, 22:03

Die Firma StadtLandBus wird sich nicht auf diese Ausschreibung bewerben.
Da hat der Gesellschafter "Jungermann" vorrang, ebenso hat sich Jungermann auf die StadtLandBus-Linien nicht beworben.
Busbilder aus Da-Di? -> www.bus-darmstadt.de

4

Freitag, 22. September 2017, 21:45

Ich hoffe das sich Winzenhöller behaubten kann. Winzenhöller könnte als Sub auch Jungermann verwenden.

Ich weiß nicht ob du es so gemeint hast, aber es geht hier nicht um die zurzeit von Winzenhöhler gefahrenen Linien von Groß-Umstadt nach Darmstadt bzw. umgekehrt, sondern es geht um die zurzeit von Jungermann gefahrenen Linien in und um Groß-Umstadt (K64 bis K70).

So wie ich das Unternehmen Winzenhöhler einschätze, haben die den Ehrgeiz alles selbst zu machen und würden gar nix an Subunternehmer vergeben.

Von mir aus kann Jungermann wieder als Ausschreibungsgewinner hervorgehen. Das tut der Unternehmensvielfalt im Landkreis gut. Konkurrenz belebt das Geschäft und auch für die Busfahrer in der Region ist es schön, wenn mehrere Arbeitgeber zur Verfügung stehen.
Falls man mit einem Arbeitgeber nicht so gut zurecht kommt, kann man es ja beim nächsten versuchen 8o
Wenn in 5 bis 10 Jahren alle, oder fast alle Linienbündel in der Hand eines Unternehmens wären, sei es Winzenhöhler oder DB oder Fischle oder ... , das wäre doch eine grausige Vorstellung.

DaniDADI

FNF-User

Beiträge: 668

Wohnort: Weiterstadt-Braunshardt

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. November 2017, 15:42

Steht schon fest welche Busse benutz werden sollen und ob gebraucht Busse erlaubt sind?

Und könnten darunter wegen den steigenden Fahrgastzahlen auch 13 Meter LEÜs sein?

Und würden 15 Meter Busse auf diesen Linien sin machen?

DaniDADI

FNF-User

Beiträge: 668

Wohnort: Weiterstadt-Braunshardt

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 11:27

And the Winner is: Jungermann

Jungermann wird weiterhin ab 2018 die Linien K67, K68, K69 und die neue Linie DM fahren. Die anderen Linien werden dann in GU1: k67, GU2 heißt dann die Linie K68, GU3 die bisherige Linie K69 und GU4 die bisherige Linie K64. Die bisherige Linie K70 heißt dann ME.

Im Beitrag von DADINA und Echo online steht nichts über neue Busse, dass heißt, dass Jungermann weiterhin mit ihren jungen Fuhrpark fahren kann.

Hier der Link: http://www.echo-online.de/lokales/darmst…en_18364270.htm

Positiv auch noch zu erwähnen ist, dass es eine neue Linie zwischen Münster und Dieburg gibt und die Busse auch am Wochende fahren werden.

7

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 12:34

Das besagte Bündel hat - glücklicherweise - die Firma Jungermann gewonnen, Quelle: Printausgabe des Darmstädter Echo.
Tante Edit hat den Artikel gerade auch online gefunden: http://www.echo-online.de/lokales/darmst…en_18364270.htm

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »olieisenbahn« (6. Dezember 2017, 12:35)


8

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 12:52

Das hat die DaDiNa im Newsletter 48/2017 am 01.12.2017 auch bekannt gegeben, wunderte mich, dass dies noch niemand hier gepostet hat.
Busbilder aus Da-Di? -> www.bus-darmstadt.de

9

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:51

Und mich wundert der Doppelpost heute.

10

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 20:38

Im Beitrag von DADINA und Echo online steht nichts über neue Busse, dass heißt, dass Jungermann weiterhin mit ihren jungen Fuhrpark fahren kann.


Nur weil weder DaDiNa noch Echo etwas über den Fuhrpark schreibt, heißt es nicht, dass sie den Fuhrpark nicht erneuern müssen.
Die Altersgrenzen des Fuhrparks sind im Nahverkehrsplan der DaDiNa geregelt, und der ist Bestandteil der Ausschreibung gewesen.
Ab Freitag steht DI-UJ 2014 (C2, Bj. 20014) für das Linienbündel Groß-Umstadt zur Verfügung, auch hat Jungermann wohl einige neue Fahrzeuge bestellt.
Und es wird wohl mindestens ein Neu-(gebraucht-) Fahrzeug kommen müssen, denn auf der Linie GU4(?) sind Midibusse gefordert.
Busbilder aus Da-Di? -> www.bus-darmstadt.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ST7DA« (6. Dezember 2017, 20:41)


11

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 13:17

Zitat aus dem oben verlinkten Echo-Artikel:
... und die neue Linie MD dient als Verbindung zwischen Münster und Gewerbegebiet, Bahnhof, West und Aubergenviller Allee in Dieburg. So die Verbandsversammlung zustimmt.

Ja nun, Münster ist ja jetzt schon 3-fach an Dieburg angebunden mit RB61, 674 und 679.
Da ist noch Luft nach oben, also erfinden wir kurzerhand eine vierte Linie, die die 12.000 Ew. Metropole Münster mit der 15.000 Ew. Metropole Dieburg verbindet.

Bitte nicht falsch verstehen ... ich gönne das den Münsterern von ganzem Herzen. Wenn Gelder vorhanden sind, müssen diese auch irgendwie verbraten werden. ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bob013« (7. Dezember 2017, 13:18)


12

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 15:29

Es geht bei der Linie MD nicht um die Anbindung Münsters, sondern um die Anbindung des Dieburger Westens. Die Wohngebiete dort sind seit dort gebaut wurde komplett vom ÖPNV abgekoppelt, teilweise ist dort die nächste Bushaltestelle über einen Kilometer entfernt. Deshalb wurde eine Einführung einer Buslinie die den Dieburger Westen durchfährt seit vielen Jahren gefordert und nun endlich umgesetzt. Damit erhalten die Anwohner eine Anbindung zum Bahnhof, in die Gewerbegebiete und zur Aubergenviller Allee, wo Anschluss an die Busse nach Darmstadt, Reinheim und Groß-Umstadt besteht.

Außerdem sollte noch ergänzend erwähnt werden, dass nur die Linien GU1 bis GU3 auch am Wochenende (im 2-Stunden-Takt) fahren werden. Außerdem wird auf diesen 3 Linien Freitags, Samstags und Feiertags ein Spätverkehr bis ca. 1 Uhr eingeführt (bisher Ende ca. 20 Uhr).

Das ganze findet man auch nochmal in der DADINA-Pressemitteilung, die deutlich besser ist als der oben verlinkte Echo-Artikel: https://www.dadina.de/dadina-aktuell/pre…e-neu-vergeben/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drivr7« (7. Dezember 2017, 15:29)