Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 16. März 2018, 01:12

Köln: Mehr als 40 Verletzte bei Auffahrunfall zweier Straßenbahnen

Hallo.

Am Donnerstag Abend ist in Köln auf der Luxemburger Straße eine Straßenbahn der Linie 18 auf einen an der Station "Eifelwall" haltenden Zug der gleichen Linie aufgefahren. Bei dem Aufprall wurden mehr als 40 Fahrgäste, sowie der Fahrer der auffahrenden Bahn verletzt.

Die Strecke ist zur Zeit noch immer gesperrt.

Ob der Fahrer alkoholisiert war, ist noch nicht geklärt.

Meldung des Kölner Stadtanzeiger

Grüße ins Forum
Helmut
You'll Never Ride Alone.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Helmut« (16. März 2018, 01:14)


2

Freitag, 16. März 2018, 06:06

Hallo,

mittlerweile hat die Polizei bestätigt, dass der Atemalkohol-Test beim Fahrer, der auffahrenden Bahn, positiv war!!

Unfassbar!!

Zeugenaussagen zur Folge soll der Fahrer auch schon an anderen Haltestellen Fehler gemacht haben.

Gruß
HCW
Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

3

Freitag, 16. März 2018, 16:34

Und wann zieht man als Fahrgast die Notbremse?

Nur der Verdacht alleine dürfte nicht reichen, immerhin gibt es dann ja auch einen ordentlichen Ruck, wo alte Leute hinfallen und sich verletzen können.

Man liest ja immer mal wieder, dass Schüler einen Bus sicher zum Halten bekommen, wenn der Fahrer einen Herzinfarkt hat.

Vor einigen Wochen fuhr ein Bus auf einer mehrspurigen Bundesstraße hinter einem Stau etwas Schlangenlinie. Ich hatte tatsächlich das Bedürfnis, den Fahrer zu fragen, ob alles OK ist. Dabei war ich allerdings von der Stimme eher etwas schüchtern drauf, weil mir die Bemerkung peinlich war, die Kompetenz des Fahrers somit zu kritisieren.