Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 25. April 2018, 19:58

Alles gechillt beim Bahnbabo

Die FR berichtet über einen ganz besonderen Straßenbahnfahrer in Frankfurt: Alles gechillt beim Bahnbabo

2

Mittwoch, 25. April 2018, 23:12

Ja is' denn scho' wieder Sommerloch :?:
Okay, der Mann ist vermutlich wirklich der bekannteste Straßenbahnfahrer von Frankfurt, aber solch einen Artikel hätte ich eher in der "Saure-Gurken-Zeit" im August erwartet.
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

Tatrafan

FNF-VIP

Beiträge: 3 369

Wohnort: Br nd rsg te

Beruf: Vorm-500er-Stehenbleiber

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. April 2018, 23:14

Mich hat der Artikel sehr erheitert :D
Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.

4

Mittwoch, 25. April 2018, 23:17

Mich hat der Artikel sehr erheitert :D
Ich sag ja auch nicht, er wäre nicht erheiternd. Zumal der Mann mir auch bekannt ist. Mich wundert nur, so einen Artikel im späten April zu finden. Is' eigentlich nicht die Zeit dafür.
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

5

Donnerstag, 26. April 2018, 18:33

RTL Hessen widmet dem Bahnbabo heute einen Beitrag: https://www.rtl-hessen.de/beitrag/berueh…der-s-bahn-babo
Gruß Tommy

ÖPNV online - Frankfurt am Main
Jetzt auch auf Facebook: www.facebook.com/oepnvfrankfurt

6

Donnerstag, 26. April 2018, 18:43

S-Bahn. Is klar. Naja, was will man von RTL auch erwarten. :wacko:
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

7

Donnerstag, 26. April 2018, 21:49

Und auch das Magazin maintower im hr ist im Bahnbabo-Hype: https://www.youtube.com/watch?v=4PijkOJMWDM :whistling:
Gruß Tommy

ÖPNV online - Frankfurt am Main
Jetzt auch auf Facebook: www.facebook.com/oepnvfrankfurt

8

Donnerstag, 26. April 2018, 22:09

Ich frage mich, wo das zugekauft ist - ein Ausschnitt war beim hr und bei RTL der gleiche. Merkwürdig das ist. ?(
Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

Tatrafan

FNF-VIP

Beiträge: 3 369

Wohnort: Br nd rsg te

Beruf: Vorm-500er-Stehenbleiber

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 26. April 2018, 23:18

So, angesehen - bewegte Bilder sind eben doch noch was anderes als paar Fotos im Link vom Startbeitrag.

Ich muß sagen: riesigen Respekt! Sich dermaßen fit und beweglich zu halten, ist elende sauer, das weiß ich selber aus Erfahrung - der "Babo" MUSS tatsächlich jeden Tag hart trainieren, sonst geht diese Beweglichkeit ruck-zuck flöten. Das bedeutet vor allem eines: eiserne Selbstdisziplin, nicht an einem Tag, nicht eine Woche oder gar einen Monat, sondern jahrzehntelang! Und davor ziehe ich den Hut - ich selber würde das eiserne Fitneßprogramm (zu diesem rechne ich auch die Ernährung) wohl keinen Monat lang durchhalten, entsprechend hab ich aber auch nicht die körperliche Fitneß und Beweglichkeit, die er an den Tag legt.

Ich bin selber nicht mehr der Allerjüngste (hier im Forum aber auch noch nicht der Älteste), ich weiß, wie rasend schnell der Körper zum "Einrosten" neigt - und wie schwer der innere Schweinehund zu bekämpfen ist, der eben doch mal eher Lust auf ne Cola, einen Schokoriegel oder nach Feierabend mit Freunden einen guten Drink hat, als auf Smoothie und Proteine ohne Kohlehydrate. Wer das so lange durchhält und offenbar sogar noch Freude daran hat - dem sei von meiner Seite aus jeder Erfolg von ganzem Herzen gegönnt.

Und dann der Draht, den er zur Jugend hat - beneidenswert, auch das gebe ich direkt zu. Wenn ich mich da selber sehe, wie doch eher distanziert ich da in meiner offiziellen Funktion bin... auch da kann ich nur sagen: Respekt, wer das kann, wer so eine Positivität ausstrahlt (ich nenne es mal so), mit den Fahrgästen offenbar derart gut umgehen kann und eben einfach diese zwischenmenschliche Ader hat.

Interessant ist es für mich allemal, solche einzigartigen Kollegen kennenzulernen - und sei es nur über den Artikel oder die beiden Videobeiträge.
Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.

10

Sonntag, 29. April 2018, 23:02

Ja ja, der gute Peter! ^^ Ich kenne ihn auch persönlich. Wenn es bei der VGF einen Mitarbeiter des Monats-Preis gibt, würde ich ihn den glatt geben und das nicht nur einmal. So locker und offen den Fahrgästen gegenüber, SO hat sich eigentlich jeder Angestellte öffentlichen Dienstes zu verhalten (und nicht Bahnfotografen weg zu scheuchen oder gar beschimpfen, wie es schon vorgekommen ist...) :whistling:

Aber gut, jeder hat mal nen schlechten Tag im Job.
''Bis dahin aber erbitte ich von unserer Bürgerschaft dreierlei: Geduld... Geduld... und noch einmal: Geduld.''