Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 22. Mai 2018, 16:55

Kollision Zug-LKW auf der RB 45

Im Gewerbegebiet Großen-Busek bei Gießen ist heute früh gegen 8.30 Uhr ein Zug der RMV-Linie RB 45 auf einem Bahnübergang mit dem Auflieger eines Sattelschleppers kollidiert, der wegen eines Rückstaus den Bahnübergang nicht vollständig passiert hatte. Der Lokführer wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Einen ähnlichen Unfall hatte es bereits an selber Stelle 2013 gegeben, aber anscheinend sind die damals besprochenen Verbesserungen am Bahnübergang nicht umgesetzt worden oder waren wirkungslos. Wie auch immer, ich meine als LKW-Fahrer darf ich einen Bahnübergang nicht befahren, wenn ich nicht sicher bin, dass ich ihn auch vollständig passieren kann.

Gießener Allgemeine
Hessenschau

Die Strecke ist aktuell noch immer gesperrt: RMV

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »tunnelklick« (22. Mai 2018, 17:01) aus folgendem Grund: Nachtrag


2

Dienstag, 22. Mai 2018, 18:22

Die Front des LINT sieht übel aus.

Irgendwie scheint es, als ob diese Bahnstrecke besonders oft betroffen
ist. Neben den in den Artikeln erwähnten Unfällen, meine ich mich an
Unfälle in Giessen selber (BÜ Licher Str. oder Sichiffenberger Weg) zu
erinnern. Jedes mal war ein LKW der Kontrahent.
ich meine als LKW-Fahrer darf ich einen Bahnübergang nicht befahren, wenn ich nicht sicher bin, dass ich ihn auch vollständig passieren kann

Eigentlich schon. Aber das bekommen PKW Lenker auch nicht gebacken, selbst wenn der Vordermann selbst noch auf den Gleisen steht.

3

Dienstag, 22. Mai 2018, 18:27

Neben den in den Artikeln erwähnten Unfällen, meine ich mich an
Unfälle in Giessen selber (BÜ Licher Str. oder Sichiffenberger Weg) zu
erinnern. Jedes mal war ein LKW der Kontrahent.
weder noch
Der BÜ Rödgener Straße ist da berüchtigt.

4

Dienstag, 22. Mai 2018, 19:20

Die Front des LINT sieht übel aus.



Angesichts der Schwere des Unfalls spielt es nur eine untergeordnete Rolle: Es war kein LINT, sondern einer der Desiro, die früher mal auf der Kahlgrundbahn fuhren.

Mein Mitgefühl an alle Beteiligten. Ich hoffe, alle überstehen das Ganze und können die Geschehnisse irgendwann auch verarbeiten.
Viele Grüße, vöv2000

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 337

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. Mai 2018, 19:43

In Italien hat es auch (letzte 24 Stunden) einen grösseren Bahnübergangunfall mit Entgleisung gegeben.
In god we trust - on earth we don't

Sincerly yours, NSA
powered by US government

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Darkside« (24. Mai 2018, 19:43)