Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 20. Juni 2018, 09:27

Doppelstockbusse für HEAG mobibus

Die HEAG mobibus wil zwei neue Niederflur-Doppelstockbusse erwerben, vermutlich für den Einsatz als Airliner. Zu liefern sind sie neun Monate nach Erteilung des Auftrages, was dann frühestens Frühjahr 2019 sein dürfte.

Johony

FNF-User

Beiträge: 1 852

Wohnort: 459/64 G/U

Beruf: Links-/Rechtsausleger

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. Juni 2018, 13:00

Hmm, aber warum dann nur zwei? Die Setras dürften doch alle gleich alt sein. Vielleicht ein Test für die SL?
Jakkeline, nich den Marzel mit die Schüppe auf'n Kopp kloppen!
________ _ _ _ _ _ _

Freundliche Grüße!

3

Mittwoch, 20. Juni 2018, 18:02

Vom Alter sprechen wir eigentlich von 3 (Baujahr 2014 plus 1 Baujahr 2016) Fahrzeugen.
Viele Grüße aus Darmstadt - Jörg "Baertram" D.
RMV senkt die Preise? - Eher fährt unser Tw 37 aus eigener Kraft von Wixhausen nach Leimen.
Der Bergstraße gibt man 4 Minuten - der Heimstättensiedlung werden sie genommen. Waren das noch Zeiten, als der "H-Bus" von der (Fach-)Hochschule zur Berliner Allee nur 2 Minuten brauchte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Baertram« (20. Juni 2018, 18:02)


Disponent

FNF-User

Beiträge: 729

Wohnort: Darmstadt

Beruf: keine Angabe

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. Juni 2018, 10:09

Sind es eventuell E-Highway taugliche Fahrzeuge?

5

Freitag, 22. Juni 2018, 13:52

Das war mein Gedanke auch, zumal Heag Mobilo zu Beginn auch als Kooperationspartner des ELISA-Projekts ausdrücklich genannt war; das ist aber aktuell nicht mehr der Fall. Hinzu kommt, dass die Ausschreibung darauf keinerlei Hinweis gibt. Ich habe bisher auch nur LKW von Mercedes und Scania mit Stromabnehmern auf Bildern ausmachen können, aber keine Busse, weder von diesen Marken noch von anderen. Aber anbieten würde es sich, zweifellos.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tunnelklick« (22. Juni 2018, 13:52)


6

Freitag, 22. Juni 2018, 19:14

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen Doppeldecker mit Stromabnehmer geben wird, da die Höhe des Busses bereits ausgereizt ist. Die Technik auf dem Dach geht nicht mehr oben drauf, sondern müsste ins Oberdeck rein. Ob das so dolle ist, auf etliche Sitzplätze zu verzichten? Ganz vorne oder ganz hinten könnte Probleme bei der Gewichtsverteilung geben und in die Mitte setzen erfordert dann zwei Treppen im Bus.