Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 10. Juli 2018, 15:53

Anbindung Erlensee an SPNV

Durch den Umzug der Großmetzgerei nach Erlensee ist eine Reaktivierung der Bahnstrecke Hanau Nord-Fliegerhorst im Gespräch.
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/me…n-14346816.html
Frage:
Wie wird sich das Fahrplantechnisch auswirken?
Mir sind dazu 3 Varianten eingefallen.
Hier sortiert nach meinem Empfinden nach Durchführbarkeit:
1. Eingliederung in RB49 mit einem zweiten Zugteil von Hanau Hbf nach Erlensee (Zugteilung/Vereinigung in Hanau Nord)
2. Eintaktung in die Lücken RB49 zum Stundentakt/Halbstundentakt ab Hanau Hbf - Erlensee.

HVZ (Minute 07: nach Gießen, Minute 22: nach Erlensee, Minute 37: nach Friedberg, Minute 52: nach Erlensee
NVZ (Minute 07: nach Friedberg/Gießen, Minute 37: nach Erlensee)

3. Bau einer Spange von Bruchköbel über Erlensee nach Hanau Nord (Einbindung in aktuellen Fahrplan der RB49)
Falls euch nich was einfällt, immer her damit
Viele Grüße

Darkside

FNF-VIP

Beiträge: 8 458

Wohnort: Syberia

Beruf: Kleriker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Juli 2018, 16:26

Das war doch nur ein Güteranschluß der nie Personenverkehr hatte.
In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't

Sincerly yours, NSA
powered by US government

3

Dienstag, 10. Juli 2018, 16:30

Ich würde ebenfalls - wenn überhaupt- auf reinen Güterverkehr tippen. Für Personenverkehr wird auch eine Elektrifizierung notwendig sein. Ob dafür das Fahrgastpotential vorhanden sein wird, wage ich mal zu bezweifeln.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Condor« (10. Juli 2018, 16:31)


4

Dienstag, 10. Juli 2018, 17:38

Der Gleisanlagenbauer Spitze interessiert sich da für ein Grundstück und würde bei Ansiedlung halt einen Gleisanschluss brauchen. Das ist alles.
fork handles

Beiträge: 251

Wohnort: Planet Erde

Beruf: Zweckoptimist

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Juli 2018, 20:22

Der oben verlinkte Artikel ist von 2016. Der Umzug ist m.W. mittlerweile beschlossen.
Ich teile eure Meinung, das Erlensee einen Bahnanschluss im ÖPNV benötigt.

Allerdings ist Erlensee Straßenmässig recht interessant erschlossen. Sozusagen mittendrin in einem 4spurigen Autobahnzubringer.

6

Dienstag, 10. Juli 2018, 21:21

Personennahverkehr ist eine Perspektive

Eine Reaktivierung des Güterverkehrs nach Erlensee Fliegerhorst ist eine gute Vorarbeit für eine folgende ÖPNV-Erschließung von Erlensee. Für den Personenverkehr wäre eine Verlängerung bis zur Landstraße 3193 hilfreich. Vielleicht ist eine Endstation an der Hanauer Straße erfolgversprechend. Es sollte aber schon ein S-Bahnanschluss mit Verbindung nach Frankfurt sein.
Tanz den ÖPNV

Lukas

FNF-User

Beiträge: 175

Wohnort: Mühlheim (ehemals Offenbach)

Beruf: Fachinformatiker für Systemintegration

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Juli 2018, 21:58

Als Anbindung könnte doch vielleicht die S9 dienen, die dann von Hanau Hbf nach Erlensee verlängert wird. Da die Bahnen aktuell sowieso mehr als eine halbe Stunde Pause in Hanau machen, dürfte man für diesen etwa neun Kilometer längeren Weg auch keinen weiteren Umlauf benötigen. Dafür müsste allerdings der Abzweig zum Fliegerhorst elektrifiziert werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lukas« (10. Juli 2018, 22:09)


8

Dienstag, 10. Juli 2018, 22:18

Wenn S-Bahn, dann nur die Nordmainische "S5" nach Erlensee.

Die S8/S9 sind zu verspätungsanfällig.

Außerdem halbiert die Standzeiten der Züge in der HVZ auf 15 Minuten, da jede S8 zu S9 wird und umgekehrt.

Welche Möglichkeiten gibt es noch Erlensee anzubinden?
RB56, mit Kopfmachen in Hanau Hbf? (sogar mit aktuellen Fahrzeugen möglich)
RB58, Verlängerung der Kurzpendel?
RB49??

Lukas

FNF-User

Beiträge: 175

Wohnort: Mühlheim (ehemals Offenbach)

Beruf: Fachinformatiker für Systemintegration

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. Juli 2018, 22:27

Es gebe tatsächlich noch die Möglichkeit, die RB58 nach Erlensee zu verlängern oder als eine Art zweites Ziel der geplanten Regionaltangente Süd zu nehmen. Bei der Regionaltagente West wird es in beide Richtungen auch zwei Linienäste zu zwei verschiedenen Endbahnhöfen geben. Das könnte man hier auch in Betracht ziehen.

EDIT: Wie lang und wie hoch sind eigentlich die Bahnsteige in Hanau Nord?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lukas« (10. Juli 2018, 22:32)