Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Frankfurter Nahverkehrsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 12. November 2018, 10:21

EÜ Rheinstraße (Abriss und Neubau)

In Darmstadt steht ein komplexes Straßen- und Brückenbauvorhaben an: für den Abbruch und Neubau der Eisenbahnüberführung im Zuge der Rheinstraße (B26) hat die Stadt Darmstadt der PFV beantragt. Durch die erhebliche Verbreiterung der Brücke soll es in Gestalt eines Besonderen Gleiskörpers auch Verbesserungen für den Straßenbahn- und Busverkehr geben.

Zitat

Der geplante Brückenneubau und der Straßenumbau trägt den hohen Verkehrsansprüchen Rechnung, vernachlässigt dabei aber nicht das Umfeld. Die Rheinstraße wird räumlich in fünf Teilbereiche gegliedert. In der Mitte wird für den Straßenbahn-und Busverkehr ein Besonderer Bahnkörper ausgebildet. Auf den Besonderen Bahnkörper folgen seitlich voneinander getrennte Richtungsfahrbahnen für den Kfz-Verkehr. Die Richtungsfahrbahn stadtauswärts besteht künftig aus drei durchgehenden Fahrstreifen, die Richtungsfahrbahn stadteinwärts erhält zwei durchgehende Fahrstreifen. An die Richtungsfahrbahnen grenzen straßenbegleitende Grünstreifen sowie Geh-und Radwege an.Das bestehende Brückenbauwerk wird abgerissen und näherungsweise an gleicher Stelle durch einen Neubau ersetzt. Die neue Brücke besteht aus drei aneinander grenzenden Teilbauwerken. Das südliche und nördliche Teilbauwerk trägt die Richtungsfahrbahnen sowie die seitlich ange-ordnetenGeh-und Radwege, das mittlere Brückenbauwerk trägt den Besondern Bahnkörper. Die Tragkonstruktion des Überbaus wird mittels Fertigteilträgern und Ortbetonergänzung realisiert, damit der Einbau zügig erfolgen kann. Die Brücke erhält eine besondere Gestaltung. Sie ist das Ergebnis eines vorab durchgeführten architektonischen Wettbewerbs. Im Rahmen der Gesamtmaßnahme wird der Knotenpunkt Rheinstraße/Goebelstraße/Berliner Allee barrierefreiumgebaut. Die bestehende Baumallee entlang der Rheinstraße wird ergänzt und aufgewertet. Die Hotelvorfahrt Maritim an der Nordseite der Rheinstraße entfällt und wird östlich des Gebäudes im Seitenbereich der Straße "Am Hauptbahnhof" neu eingerichtet. Die Schachtstraße und Külpstraße wird in diesem Zusammenhang lokal verbreitert. Die Gesamtmaßnahme umfasst bezogen auf die Hauptachse des Besonderen Bahnkörpers eine Länge von ca. 260 m. Das Brückenbauwerk wird gegenüber dem Bestand um bis zu70 cm an-gehoben. Es wird um mehr als 60 % von 26,50m auf 43,50m verbreitert. Die Wissenschaftstadt Darmstadt ist Vorhabenträger für das Brückenbauwerk und die Rhein-straße. Sie ist gemäß § 5 des Bundesfernstraßengesetzes auch Träger der Baulast.Die Planung ist mit örtlichen Fremdprojekten, darunter insbesondere dem Neubau einer Fuß-und Radwegebrücke über die Rheinstraße, der Neubaustrecke Rhein-Main/Rhein-Neckar und der neuenNiederlassung von Mercedes Benz abgestimmt.


Die Baumaßnahme wird sich von Ostern 2021 bis ins Jahr 2025 erstrecken und phasenweise auch für alle Verkehrsarten auch mit Vollsperrungen, für den ÖPNV entsprechend mit SEV verbunden sein. Einzelheiten zu den Varianten, Bauphasen und vieles mehr wie immer im Erläuterungsbericht.

Erläuterungsbericht

Lageplan (neu)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tunnelklick« (12. November 2018, 10:25)


Ähnliche Themen